Skip to content

So verdient man Geld im Lebensmittelhandel

"Wir brauchen einen Präsentkorb zum siebzigsten Geburtstag für siebzig Euro. Aber nur gute Markenprodukte reinpacken, nicht so'n Billigzeugs."

Klar, gerne doch. :-)


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

The other one am :

@ Björn

Eine Frage: Hast Du solche leeren Körbe im Vorlauf da stehen?

Klabund am :

Ne die fallen so vom Himmel.

The other one am :

Ja, mein Superheld im Halbtagseinsatz.

Mich interessiert, ob diese Körbe erst nach Anforderung angeschafft werden.

JSG am :

Bestimmt nicht. Einzelner Kauf würde den Üreis (und damit die Gewinnspanne, denn dem Kunden kann kan das gleiche abnehmen ;-) ) ja massiv verringern: Lieber zehn auf einmal schicken lasssen als jeden einzeln, von der Zeit ganz zu schweigen.

Hatte Björn nichtmal sogar Fotos von FERTIGkörben? Und in manchem Markt habe ich auch schon Vorzeige-Körbe als Staubfänger auf Regalen stehen sehen..., sogar Großmärkten (Fegro/Selgros)

Jürgen am :

Zumindest einen Blumentopf mit Weidensamen

rusama am :

Diese Erbschleicher 8-)

Klodeckel am :

Sieht gut aus, keine Frage. Aber es zeigt doch wieder mal, in welchen Zeiten wir leben, wenn man einen Präsentkorb von einem Menschen zusammenstellen lässt, der den Jubilar überhaupt nicht kennt.

Wenn das Geburtstagskind statt Kirsch- lieber Erdbeerkonfitüre mag, statt Wiener Würstchen lieber Frankfurter isst und anstelle eines bunten Pralinensortiments lieber eine Packung Mon Cheri genießen würde - es scheint dem Auftraggeber dieses Präsentkorbs völlig egal zu sein.

Hauptsache, es geht schnell und ohne viel Aufwand. Mir käme eine derart lieblose Art des Schenkens nie in den Sinn. Im Gegenteil, mir würde es einen Heidenspaß machen, gemütlich durch die Gänge zu schlendern und einem liebgewonnenen Menschen zu dessen Wiegenfest in aller Ruhe einen Präsentkorb zu füllen, der genau auf ihn zugeschnitten ist. Soviel "Mühe" sollte man sich meiner Meinung nach schon machen.

The other one am :

Es soll aber auch Fälle geben, da hat der Schenkende keine ständige persönliche Beziehung zu dem Geburtstagskind, mithin kennt er auch nicht die Abneigungen und Vorlieben.

Paul am :

Das soll sicher Satire sein, die Erwähnung von "Mon Cheri" und "genießen" in einem Satz spricht unbedingt dafür.

Nichts für ungut ;-)

JSG am :

Die Ironie fängt schon früher an: Massenware gleich welcher Art statt "Pralinen" - denn IRGENDWELCHE Pralinen zähle ich nicht als solche ;-)...

The other one am :

Lass dir mal einen Präsentkorb mit Buchstaben schenken. Da herrscht bei dir ja allgemeiner Mangel.

tyler am :

" Hauptsache, es geht schnell und ohne viel Aufwand. Mir käme eine derart lieblose Art des Schenkens nie in den Sinn. Im Gegenteil, mir würde es einen Heidenspaß machen, gemütlich durch die Gänge zu schlendern und einem liebgewonnenen Menschen zu dessen Wiegenfest in aller Ruhe einen Präsentkorb zu füllen, der genau auf ihn zugeschnitten ist."

Sprich: Du hast mehr Zeit als Geld.
Andere haben halt mehr Geld als Zeit.

Ich find deine Einstellung niedlich und so überhaupt nicht vom Tellerrand direkt vor der Stirn geprägt.
Niemals nicht kann man auf den Kalender schauen und entsetzt feststellen, dass morgen ein lieber Mensch Geburtstag hat. Und natürlich hat man immer Zeit für einen ausgiebigen Bummel.
Bevor man Geschenkkörbe so pauschal verdammt sollte man vielleicht mal darüber nachdenken, für wen in welcher Situation die gedacht sind.
Niemand hat behauptet, dass ein Geschenkkorb besser ist als etwas wirklich persönliches.
...aber es ist halt besser als gar nix!

der Muger am :

... wenn er ihn nicht will - ich würde mich opfern!
Ich ess alle Arten von Wurstwaren und Naschwerk. Und mir wärs auch egal, wenn du meine Vorlieben und Abneigungen
nicht kennen tust. Ich tät ihn nehmen, den Geschenkorb.

liebe Grüsse vom Muger

ednong am :

Ich kann Klodeckel nur zustimmen: zumindestens hätte ich mir die Mühe gemacht, und ein paar Lieblingsprodukte des Beschenkten heraus zu bekommen und auch zu nennen. Sieht auf jeden Fall persönlicher aus.

Denn: was wäre, wenn es ein Vegetarier ist (ja, ich weiß, mit 70 Jahren eher unwahrscheinlich ;-) ).

Jürgen am :

Irrtum, viele Menschen fangen im Alter mit dem Vegetieren an

The other one am :

Pflanzen haben aber ein sehr effizientes Bewegungsmanagement. Ich arbeite auch darauf zu. ;-)

The other one am :

Das ist ein wichtiger Punkt. Gerade in Supermärkten ist die Verwechslungsgefahr ja sehr groß:

http://i52.tinypic.com/24ozggo.jpg

ednong am :

Und meines Wissens war doch die Marge bei den Hausmarken am größten. Oder täusche ich mich jetzt da?

littlek am :

der gute alte Thiele-Tee... :-)

Camou am :

Gute Markenprodukte... und dann Meica Würstchen... :-(

DJ Teac am :

Es wird kein Hersteller jemals schaffen den Geschmack jedes Kunden zu treffen.

Angeblich soll es sogar Leute geben die keinen gebratenen Speck mögen.

Gloria am :

Ich mag gebratenen Speck auch sehr gern. :-)

tyler am :

IMHO muss ein Geschenkkorb für einen 70jährigen genau so aussehen.
Relativ normale Markenprodukte (Noname ist billiger, aber wer will mit seinem Geschenkkorb zum Ausdruck bringen, dass das Geschenk ein Schnäppchen war?), mit denen man in dem Alter etwas anfangen kann.

Anja am :

Ich möchte mal positiv bemerken, dass der Korb nicht in absoluter Bräsigkeit gepackt wurde... Meine Oma kriegt von der Firma, die die Hallen auf dem Grundstück gemietet haben, zu Weihnachten immer einen solchen Korb. Auch Edeka(ehemals SPAR, deswegen erlaub ich mir das "auch". Wir sind hier ja nicht in Gallien...) und diese Dummbratze, die die dort packt, packt in absoluter Dämlichkeit Kühlpflichtiges(heißt das so?) ein. Käse und Wurst oder auch mal frisches Obst. Einmal war Eis(!!!) dabei. Der steht dann erstmal zwei Tage dumm rum, bis der bei Oma ankommt und sie stellt den in ihrer Vorfreude unangetastet untern Tannenbaum bis Weihnachten, also ein, zwei Wochen... Bisher haben wir alles Kritische immer unauffällig rausgefischt und entsorgt, aber immer wird das nicht gut gehen. Die Intelligenz der zuständigen Sekretärin ist leider ähnlich knapp über ihrer Schuhgröße, wie bei dem Korbpacker. Mit der sprechen ist irgendwie sinnlos.

Auch äh... freundliche Hinweise an die Marktleitung haben bisher nix bewirkt. Einer der wenigen Edekas, bei denen ich ungern kaufen wollen würde. "Mein" Markt ist allerdings großartig, in allen Beziehungen*froh bin mir das hier echt aussuchen zu können

olaf am :

Kann das mit dem Eis im Präsentkorb noch ein Versehen bzw. Dämlichkeit sein? Glaub ich nicht. :-D

dr. pop am :

Kann man doch wieder einfrieren. 8-)

olaf am :

Und dabei sogar in eine neue und phantasievolle Form bringen. Prima!!!

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen