Skip to content

Steuerfreie Bettelei

Gerade zufällig in der Wikipedia entdeckt:
Betteln ist in Deutschland steuerfrei, d. h. Einkünfte hieraus unterliegen nicht der Einkommensteuer.
Dieser Passus ist der Obrigkeit bestimmt durchgerutscht. Besser nicht zu laut sagen, sonst gibt es da gewiss bald ein neues Gesetz...

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

OxKing on :

Oder eine monatliche Steuer auf Sportboote, wie bei Autos. ;-)

The other one on :

Noch mehr Kosten.

Dieses Jahr ist das Sportbootzubehör schon sehr teuer, besonders das blonde.

DJ Teac on :

Das stört mich nicht weil ich eh mehr auf das Brünette oder Rothaarige setze.
Letzte waren aber schon immer etwas teurer als die anderen Modelle muss ich sagen.

zero_-_-cool on :

Hmm, ich denke, bei professionellen Bettlern, könnte ein Gewerbe vermutet werden. Somit würden Bettler auch der Gewerbesteuer unterliegen. Ein ganz neuer Ansatz :-)
Stell ich mir gerade unlustig vor, wie ein mittelloser Mensch versucht seine Steuererklärung online abzugeben.

The other one on :

Wenn der einen PC hätte käme noch eBetteln hinzu.

Jean on :

So wie das? http://change.pennergame.de/change_please/1850808/

alfred on :

e-betteln-Hintergrund:
Drei Bettler in New York sind schon seit langem mit ihrer Tagesausbeute unzufrieden. "Wir müssen es machen wie die Unternehmen", schlägt einer von ihnen vor, "uns strategisch besser aufstellen, Marketing betreiben." Da sie sich dessen bewusst sind, dass sie in einer Wettbewerbswirtschaft leben und Kartellabsprachen unzulässig sind, entwickelt jeder sein eigenes Konzept.

Der erste versieht seine kaputte Blechtasse mit einem deutlichen Schriftzug, der den Zweck des Unternehmens auf einen Blick erkennen lässt: "Betteln". Am Ende des Tages hat er seine früheren Einnahmen auf zehn Dollar verdoppelt.

Der zweite schreibt "betteln.com" auf seine Tasse. Nach einem Tag hat er 1.000 Dollar. Ein vorbeieilender Banker schlägt ihm spontan vor, einen Börsengang ins Auge zu fassen und wollte ihn gleich mit zur NASDAQ nehmen.

Der dritte schreibt "e-betteln.com" auf seine Blechtasse. Noch am gleichen Tag schicken IBM und HP ihre Vizepräsidenten zu ihm, um über eine strategische Allianz zu diskutieren, bietet ihm Intel kostenlose Hardware und professionelle Beratung an, - wird in den Wirtschaftsnachrichten gemeldet, dass e-betteln zu 95 Prozent mit ORACLE -Technologie arbeite, - verkündet Cisco lautstark, dass so gut wie der komplette e-betteln-Datenverkehr über ihre Ausrüstung läuft.

The other one on :

Na, das ist doch kein Problem.

Die Spenden bekommst Du voll in deutlich unter 10 Sekunden:

http://www.menelgame.com.pl/

Funktioniert für alle Städte. 8-)

Ollitown on :

Dennoch ist es ein Einkommen und muss beim ALG-II angegeben werden.

War zumindest mein letzter Stand.

Lisa on :

Hiermit gebe ich Hugo Weller bekannt dass ich am 20.09.2010 in der Fußgängerzone 1,28 € erbettetelt habe *kritzel* Wenn ich schon allein an das Porto denke *lach*

The other one on :

"... 1,28 € erbettetelt habe ... "

... und gleich wieder für Schnaps ausgegeben.

Luis on :

Ich sehs vor meinem geistigen Auge:

Sonntagabend bei Kabeleins. Achtung Kontrolle:

Sprecher: "Diesmal mit den Zöllner Dieter Müller und Manfred Deiter der Zollinspektion Lemgo-Brake. Sie kontrollieren Privatefunder in der Fussgängerzone von Detmold."

Dieter Müller: "Jährlich entgehen dem Staat durch nicht versteuerte Privatfundingaktivitäten Millionen. Diese müssten dann durch Einsparung von Steuerverschwendungen kompensiert werden."

Manfred Deiter: "Hallo Sie: Ich bins. Zollinspektion Lemgo-Brake. Ihren Gewerbeschein, Personalausweis und die Funding-Genehmigung, bitte."

Bettler (der verkrümmt, mit Gehhilfe in seinen Nike-Turnschuhe umhergeht) "Nix verstehe..."

Dieter Müller: "Immer wieder das selbe. Kommen aus einem Schwellenland dass gerade in die EU aufgenommen wurde und dann diese Sprachprobleme."

Manfred Deiter: "Ich versuchs mal. Ich kann etwas ausländisch... HEY! PASSPORT! ABER PRONTO!"

Bettler (schlägt dem Zöllner seine Bauwolltasche ins Gesicht und läuft davon)

Dieter Müller: "AUa"

Manfred Deiter: "HEY!"

Sprecher: "Der eben noch als körperlich behinderte Bettler, kann doch noch schnell laufen. Nun nehmen die beiden Zöllner die Verfolgung auf. Allerdings verliert sich schon nach einigen Metern ihre Spur in den Gassen von Detmold.

Manfred Deiter: "Keuch... " (ringt nach luft)

Dieter Müller: "Ich bin zu alt für sowas."

Sprecher: "Und nun zu Anita und Margit die Klokontrolleure von der Fachzeitschrift WC Heute. Sie kontrollieren im ganzen Land WCs auf ihre Sauberkeit..."

Lisa on :

Wieso wusste ich beim lesen das du das bist?? *lach*

Frank_H on :

Und das Schlimmste dabei:

Eine solche Geschichte ist ja gar mal so sehr aus den Fingern gesogen, sondern durchaus vorstellbar, daß es genau so kommen wird... :-(

Mal abgesehen davon: Dieses "Achtung Kontrolle" ist einer der widerwärtigsten Sendungen überhaupt. Wenn die Sprecher aus dem Off so arrogant über die Opfer der Beamten herziehen. Da wagt es tatsächlich einer, die Maßnahme zu hinterfragen oder die Rechtmäßigkeit zu bezweifeln? Uneinsichtig! Schwerverbrecher! Die Beamten werden Dir schon zeigen, wie Du Dich gefälligst zu verhalten hast!

Bäh... :'(

Frank_H on :

... gar NICHT mal so sehr aus den Fingern gesogen natürlich...

*Finger entknot*

Mr. Rabbit on :

*Bettler-Steuersünder-CD wegwerf*

Hätte ich das nur vorher gewusst....

MHD on :

In den neuen Bundesländern gibt es einen Hartz IV Empfänger der gibt doch glatt jede gefundenen Pfandflasche bei der Arge an :-( :-O . Er hat Angst die bekommen das raus und er muß dann Strafe zahlen. :-(

kann man auf Youtube sich ansehen "Flachen sammeln zum überleben".

Uferlos on :

Betteln sind doch quasi... wie Spenden? Oder nicht?

Betteln klingt auch so negativ. Nennen wir's spendeln.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options