Skip to content

Haus in der Neustadt

Eine Kundin lieh sich bei meiner Kassiererin einen Kugelschreiber aus, mit dem sie zur "Von-Kunde-zu-Kunde"-Pinnwand verschwand und dort auf einem an der Wand hängenden Aushang einige Notizen machte.

Seht selber...


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Nils on :

Hehe, genial! :-)

murry on :

Das ist doch ganz klar - die Nachricht hat das Kleinkind verfasst.

ollyy on :

War auch mein erster Gedanke.

muna on :

fehlt da nicht ein Komma? wenn man schon richtig korrigiert, dann sollte das auch richtig sein.

"Wir sind relativ flexibel, was..."

Till on :

Seit der Rechtschreibreform findet Kommasetzung mit Dartpfeilen statt :-)

Faust on :

Dafür ist auch noch eins zu viel:
vor "oder kennen jemanden" kommt kein Komma, weil hier kein Nebensatz beginnt (der hätte nämlich kein eigenes Subjekt).
:-) Dirk

Naturkost on :

Teilweise sind da Sachen angestrichen, die richtig sind? Lehrer z.B. Und andere sind nicht markiert. Aber bei Rechtschreibflames stimmt die Rechtschreibung ja eh meistens nicht :-)

Grünspan on :

Mit dem Einkreisen von Lehrer und Uni-Dozentin sollte wohl nur darauf hingewiesen werden, dass man von solch einer Person eine korrekte Rechtschreibung erwarten kann, eigentlich zu erwarten hat.

. on :

Ganz klar: das hochbegabte Kleinkind hat das geschrieben.

Blümchen on :

Vielleicht Migranten? Als Fremdsprachenlehrer/-dozent muss das Deutsch ja nun in jeder Kleinigkeit perfekt sein...

Erklärbär on :

Familie suchen ein Haus? Da sind doch noch mehr Dinge falsch.

Cygnius on :

Intelligenz und Rechtschreibung haben wenig miteinander zu tun. Andernfalls dürfte es im Abiturkurs Deutsch keine Abzüge deswegen mehr geben^^. Der Rechtschreibfanatismus wird zurecht von vielen, auch Gebildeten, als Scheinkultur bezeichnet.

PAX on :

Wer aber direkt damit "wirbt" Lehrer und Uni-Dozentin zu sein, sollte dann doch etwas mehr drauf achten, oder?

Cygnius on :

Wenn sie im Bereich Mathematik z.B. aktiv sind: Nein.

Sprache lebt von Freiheit und Veränderung, nicht durch starre überalterte Regeln.

Ein Herr Sick schadet der Sprache eher, als sie zu fördern.

noir desir on :

So ein hanebüchener Unsinn. Sprache lebt davon, dass Menschen Wörter falsch schreiben? Davon, dass immer weniger Menschen Gedanken klar strukturiert und RICHTIG zu Papier bringen können?

Das ist lächerlich. Am besten schreibst du auch noch, dass Legasthenie eine Krankheit ist und nicht etwa in ein schickeres Wort gegossene Dummheit.

Cygnius on :

Bitte lies dir meine "Homepage" genau durch. Selbst das BVerfG hat festgestellt, dass der Duden nicht bindend ist, auch nicht mit seinen Regeln.

noir desir on :

Und? Menschen mit defizitärer Rechtschreibung werden es nie und nimmer zu irgendetwas bringen. Wer mit Sprache nicht sorgfältig umgeht, tut das mit anderen Sachen auch nicht. Da kann kein noch so unpassendes Gerichtsurteil etwas dran ändern.

Für Dummheit und Faulheit gibt es keine Ausrede.

Luis on :

Hat hier etwa ein Deutschlehrer keine Stelle zum neuen Schuljahr bekommen? Warum nur?

Meld dich gefälligst als Deutschlehrer beim Goethe-Institut in Kabul. Nargh...

AndréAC on :

Er hat vollkommen recht. Sprache (auch Schriftsprache) gab es lange vor Einheitsschreibweisen und der Festlegung eines von vielen Dialekten als "Hochdeutsch". Sie hat sich durch Gebrauch ständig weiterentwickelt, sinnvolle Schreibweisen setzten sich automatisch durch.

Natürlich macht die Festlegung Sinn, um den Austausch zu erleichtern. Es wäre jedoch sinnvoll gewesen, den Gebrauch ständig zu beobachten und ggf. Anpassungen vorzunehmen. Stattdessen gab es dann eine in weiten Teilen sinnfreie Reform, die ja auch wieder teilweise rückgängig gemacht wurde. Dabei hätten sich die wenigen brauchbaren Änderungen eben durch Anpassungen nach Gebrauch so oder so durchgesetzt.

Es gibt viele sehr intelligente Menschen, die dennoch Probleme mit der Rechtschreibung haben. Dafür sind es dann z.B. geniale Ingenieure. Das hier eigentlich die Hochschulen gefragt sind, um z.B. Schreibkurse für ihre Elite einzuführen, ist noch eine andere Geschichte. Fehlerhafte Rechtschreibung mit Dummheit oder einem grundsätzlichen Kompetenzmangel gleichzusetzen, zeugt aber von absolutem Unverständnis. Die gute Frau, die Korrekturen an der Anzeige vorgenommen hat, würde ich persönlich skeptischer betrachten, als die Urheber des Schriftstücks.

Gerade durch das "Hin und Her" der Reform und die mittlerweile parallel gültigen Schreibweisen, kann man kaum jemanden verdenken, wenn er den Überblick verliert.

"Grosse" hätte man aber durch einfaches "drüberlesen" sicher auch selbst entdecken können ;-)

Erklärbär on :

Am besten schreibst du auch noch, dass Legasthenie eine Krankheit ist und nicht etwa in ein schickeres Wort gegossene Dummheit. aus #8.1.1.1

Mein persönlicher Favorit zum "Kommentar des Tages". :-)

http://img841.imageshack.us/img841/5286/thup.gif http://img841.imageshack.us/img841/5286/thup.gif http://img841.imageshack.us/img841/5286/thup.gif

Faust on :

Das ist Unsinn - gleich in mehrerer Hinsicht.
1. Sprache lebt von Veränderung - stimmt. Kreativer Sprachwandel ist gewünscht, aber doch nicht Nachlässigkeit und/oder Unfähigkeit in der Rechtschreibung. Rechtschreibung ist eigentlich ein Dienst am Leser. Das ist ein Akt der Höflichkeit, weil sie dem Rezipienten das Lesen des Textes einfacher machen soll. Wer seine Texte vor der Weitergabe nicht zumindest noch überfliegt und die gröbsten Fehler ausmerzt, ist in meinen Augen unhöflich, denn er wertet seine Bequemlichkeit höher als die Unannehmlichkeit des Lesers.
2. Im vorliegenden Fall ist es aber darüber hinaus sogar sehr unklug, nicht genau zu kontrollieren, ob alles in Ordnung ist. Wer mit seinem Lehrerberuf für sich wirbt, führt diese Stärke durch solch simple und leicht zu behebende Fehler sogleich ad absurdum.
:-) Dirk

Kampfschmuser on :

Die Lehrer, die ich im Privatleben kennengelernt habe, waren durch die Bank alles Klugscheisser, die vom Leben keine Ahnung hatten.

Bestimmt nur reiner Zufall. ;)4

Faust on :

Nein, nur selektive Wahrnehmung.
Bei wie vielen Nicht-Lehrern hattest du auch diese Meinung?
Bei wie vielen Lehrern hast du dich bemüht, nicht auf gängige Klischees zu achten?
:-) Dirk

John1984 on :

Haben manche Leute eigentlich nichts zu tun ?

Faust on :

Du meinst: sowas wie solche Blogs zu lesen und dann auch noch zu kommentieren?
SCNR ;-) Dirk

MikeGER on :

Ist schon ne Unverschämtheit, den Aushang so zu verunstalten, die hätte mir mal unter die Finger kommen sollen.

The other one on :

Die Schulbildung ist doch heute viel effizienter als noch zu meiner Zeit.

Wenn ich daran denke, was ich alles vergessen habe seit meinem Abi, das wird den heutigen Schülern schon gar nicht mehr beigebracht.

Blogolade on :

Die Rache des herabgewerteten Schülers :-)
Ich finds gut!

(man muss auch mal über etwas lachen können)

Korinthe on :

http://img513.imageshack.us/img513/3853/hans8iz.jpg

Hans on :

Also.....
1. Sehe ich nicht so aus!
2. Bin ich viel älter!
3 Tu ich gutes Deutsch sprechen und schreiben kann.
Punkt!

Kampfschmuser on :

Rechtschreibfaule (bzw. -dumme) Leute können sich endlich mit dem Bild wehren. Wow.

Kai on :

Es heißt aber auch "selbst" und nicht "selber".

Luis on :

Diesen Aushang habe ich am Wochenende entdeckt:

http://de.tinypic.com/r/rayibk/7

The other one on :

Da sollten sie sich besser ein Haus mieten mit Einliegerwohnung für den Zwegat. 8-)

Oberlehrer on :

Das Missionieren geht in dem Augenblick in die Hose, in dem man selbst den Begriff "krass" verwendet.

STE on :

Alle Dozenten an deutschen Universitäten sind gebürtige Deutsche! Ich denke, dass man mit dieser Rechtschreibung keine Übungen in Naturwissenschaften geben kann.

marzipanbrot on :

Alle Dozenten ganz bestimmt nicht. Gerade in Naturwissenschaften gibt es viele, die nicht aus Deutschland kommen!

féizào on :

Großartig, das hätte auch von mir sein können! Also die Korrekturen.

Sowas in der Art habe ich mal in einer Broschüre des Arbeitsamtes veranstaltet, kann mich aber an den genauen Fehler nicht mehr einnern. Irgendwas haarsträubendes jedenfalls.

URS on :

Hey, es hat noch keiner kommentiert, dass "Größe" nicht mit Doppel-s geschrieben wird. Dann mache ich das hiermit.

m6 on :

Es sei, denn man wohnt in der Schweiz!

Karpatenhund on :

Man kann sich auch anstellen. "Lehrerin" und "Uni-Dozent" bedeutet im Zweifel nicht, dass man mit der Tätigkeit angeben möchte. Sondern es kann auch bedeuten, dass ein geregeltes Auskommen da ist, was die Personen für Vermieter attraktiver macht. Was die Kundin da gemacht hat ist nicht genial, sondern ziemlich dämlich. Würde die Anzeige im Internet hängen, könnte man zu "Hans" verlinken. Was ist das Äquivalent im "echten Leben"?

noir desir on :

Ja, man könnte diesen dämlichen Link setzen. Es hat auch schon jemand getan. Man könnte aber auch einfach ein Problembewusstsein haben, was Sprache angeht, und nicht alles in unendlicher Witzigkeit und Wurstigkeit unter den Tisch kehren.

Wer - warum auch immer - mit seinem Beruf hausieren geht, der setzt sich nun einmal derartigem Spott aus.

Wer in diesen Positionen diese Fehler macht, der ist entweder fehl am Platze oder aber hat keinen Respekt vor den Lesern dieses Aushangs. Beides fände ich in etwas gleich schlimm.

Übrigens würde ich als Unternehmer lieber Hans einstellen als irgendeinen der Gesinnungslegastheniker hier.

URS on :

Und dann sieht mir der Zettel auch noch so auss, als ob dort mehrere Leerzeichen nacheinander stehen.

Ich würde der jungen Familie ein Haus verkaufen, bei dem vom Architekten bis zum Tapezierer alle kein Deutsch können.
Ach, da sollten 20 Steckdosen rein? Hier steht zwokommanull Steckdosen, ich hab' mich schon gewundert.
Ja, ich habe die Masse für Haus. Es sind 30 Tonnen. Ach, sie wollten die Maße haben?

Um zum Supermarkt zurückzukommen: Ich kaufe nichts mit Rechtschreibfehlern. Das betrifft auch fehlerhafte Leerzeichen, siehe Deppenleerzeichen.

. on :

Wer nichts mit Schreibfehlern kauft, sollte sich erst mal an die eigene Nase fassen ("auss").

noir desir on :

Die meisten Menschen können zwischen einem Tippfehler am Rechner und einem Rechtschreibfehler unterscheiden.

Das lernst du auch noch, ich bin da ganz zuversichtlich.

Erklärbär on :

Ich überlege mir ja gerade, wie da intern die Rollenverteilung zwischen dem popeligen Lehrer und der woohooo Uni-Dozentin ist.

Und weiterhin überlege ich mir, wieso man an der Uni eigentlich Leute dozieren lässt, die - mutmaßlich - nicht habilitiert haben.

Alice on :

An meiner Uni gibt es auch "Juniorprofessoren", die sind noch nicht fertig habilitiert, sondern in der "Probezeit", wenn man es so will.
Dazu kommen meines Wissens noch einige die als externe dozieren. Die uns sozusagen erzählen wollen/sollen, wie das richtige Leben in der Industrie so abläuft; bzw. Geisteswissenschaftler, die von ihrem Studium nicht leben können...
Gibt ja inzwischen auf Doktoren und Diplomierte, die als Lehrer arbeiten. Warum dann nicht auch als Dozenten, wenn sie die fachliche und rhetorisch-didaktische Eignung zur Lehre haben?


/OT

Zum Thema: Ja, gute Rechtschreibung _ist_ wichtig und zeugt von Respekt gegenüber den Mitmenschen, aber muss man sich selbst so... profilieren? Hat die Dame nicht Besseres zu tun, als im örtlichen Supermarkt an der Pinwand die Aushänge auf Rechtschreibung zu kontrollieren?

suz on :

Weil Habilitation die LehrBEFÄHIGUNG feststellt. Und weil man die Befähigung fachlich mit der Habilitation nachweist, ergänzt man den praktischen Teil mit Lehrerfahrung. In den meisten Fällen ist Lehrerfahrung sogar Grundvoraussetzung zur Habilitation ("Lehre und Forschung in voller Breite vertreten können"). Wenn man also nicht schon als Doktorand Lehrerfahrung sammelt, wird's auch schwer mit der Professur.

Ganz einfach.

Hoppelopa on :

Die "Haussuche" ist in Tarzandeutsch verfasst.
Was Du wolle? Wo Du wolle? Du nix Wolle?

hallermädchen on :

Was habt ihr denn alle, ist doch genau das richtige Niveau für die Neustadt.

MiniMoppel on :

Hat eigentlich irgendjemand diesen letzten Satz mit der Vermittlungsprovision verstanden? :-O

Erklärbär on :

Na das war ja einfach: Sie suchen einen Neger, der das gekafte Haus dann in Schuss hält. Und derjenige Sklavenhändler, welcher den Leibeigenen vermittelt hat, erhält eine Provision.

MiniMoppel on :

Also doch!

The other one on :

"Aber Garten und Keller müssen sein!"

Man liest sogar immer wieder von Leuten die haben ihren Garten im Keller.^^

Tom23 on :

Wieso hat sich bislang noch keiner über den letzten Satz beschwert? Der ergibt ja nunmal gar keinen Sinn...

Erklärbär on :

Kommentar #26 um 19:18 Uhr

MiniMoppel on :

Lesen gefährdet Ihre Dummheit. :-D

Archer on :

Rechtsschreibnazis rulen! Alle macht den Grammatikdiktatoren :-) Und das meine ich ERNST!

RA Martin on :

Tja, da hatte eine frustrierte Dame, die in der Schule wahrscheinlich zweimal sitzen geblieben ist, ihren inneren Reichsparteitag und war ganz glücklich zwei Tippfehler anstreichen zu können. Wie armselig.

Faust on :

Das sind keine Tippfehler, sondern echte Rechtschreibfehler. Wer diesen Unterschied nicht erkennen kann, sollte sich auch nicht über die aufregen, die das können.
Und was soll hier diese Reichsparteitag-Redewendung? Zeugt eigentlich nur von mangelndem Geschichtsbewusstsein.
Wie armselig.

The other one on :

Reiz' ihn bitte nicht.

Sonst sagt er auch noch "Autobahn". 8-)

noir desir on :

Es wirft auf eine Gesellschaft kein gutes Bild, wenn der, der etwas kann den Spott erntet und nicht der, der etwas nicht kann.

Zum Thema Rechtschreibfehler undTippfehler: SS statt ß kann nie ein Tippfehler sein, ist immer ein Zeichen von mangelndem Verständnis der Regeln der deutschen Sprache.

Und sieh mal, ich hab SS geschrieben, also auf, auf zum nächsten Nazivergleich.

Kathy on :

Da war wohl der Schlaumeier-Schlumpf in Verkleidung unterwegs! ;-)

"Krass" finde ich übrigens, dass man die Rechtschreibung des Aushangs kritisiert und dann selbst mit einem so unglaublich eloquenten, geradezu vor Intelligenz platzenden Kommentar versieht.

Timm on :

Mal in klaren Worten.

Die wollen in der Neustadt bleiben, weil sie sich sonst nirgends in Bremen ein Haus leisten könnten. Flexibel sind sie hauptsächlich, weil sie mit ihrem dürftigen Budget froh sind, überhaupt was zu bekommen. Die "Vermitlungsprovision" besteht aus ein paar Euro und einer Flasche Mumm-Sekt, und soll die Maklerkosten vermeiden. Die "Uni-Dozentin" hat einen schlecht bezahlten Lehrauftrag und ist im Grunde Hausfrau. Der Lehrer muss die kleine Familie alleine ernähren und hat nicht mehr als ein guter Facharbeiter.

So What on :

Unglaublich, wie viele kleinkarierte A**************** sich hier wichtig machen. Fakt ist: Hier sucht eine Familie ein Haus und hat eine Anzeige aufgegeben. Egal ob ein Fehler oder hundert: Die Kundin hat die Anzeige nicht aufgeben und hatte nicht das RECHT darin herumzukritzeln. Man stelle sich vor, das jeder herumläuft und so handelt: Bücher, in denen der Lektor XY mehrere Fehler übersehen hat, werden vollgekritzelt in die Buchhandlung zurückgebracht, die Tageszeitungen wieder vor den Kiosk geworfen etc. pp. Die Leute hier in diesem Blog sind die Größten, wenn es um Kritik an anderen geht. Ich wette, das sie alle viele, viele Fehler in ihrem schriftlichen Leben gemacht haben. Aber was soll's: die Anonymität macht es doch jeder noch so verkrachten Existenz so schön einfach und leicht, andere Menschen zu verurteilen, zu beleidigen und mit dem Finger auf sie zu zeigen. Ja, ja.....hier treiben sich einige herum, die den ersten Stein bei einer Steinigung werfen würden.

So long

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options