Skip to content

Bei Domain)Factory

Ach, übrigens... Da kam gestern nachmittag noch eine E-Mail aus der Technik-Abteilung von Domain)Factory:

Sehr geehrter Herr Harste,

aufgrund sich häufenden und steigender Lastprobleme, verursacht durch Ihre
Webpräsenz und zahlreich damit verbundener Kundenbeschwerden, möchten wir
Ihnen einen Umzug auf einen Manged Server als Tarifupgrade dringend anraten.


Alternativ können Sie auch Ihre Scripte oder Datenbankanfragen überprüfen
und optimieren, jedoch ist ein Handeln akut notwendig, da wir ansonsten Ihre
Präsenz durch die Überlastung sperren müssen.

Managed Server... ab 99,-€ pro Monat.

Trackbacks

WebhostingTech am : Shopblogger im Kampf gegen Anbieter

Vorschau anzeigen
Der Shopblogger darf sich in die Liste der erfolgreichsten Weblogs Deutschlands einreihen. Neben einer Vielzahl an Besuchern und Kommentaren bedeutet dies vor allem ein Kampf mit Anbieters, die das Weblog und dessen Hunger nach Hardwareleistung stillen...

Gallien -> personal brain backup am : Serendipity und hoher Serverload bei vielen Besuchern

Vorschau anzeigen
Man merkt fast gar nicht, welches mein Lieblingsblog ist . Der Shopblogger setzt auch auf Serendipity und hatte mit seinem letzten Provider Probleme wegen hohen Serverloads. Der Wechsel zu Domainfactory hat wohl keine Besserung des Serverloads gebracht, d

ixs' Vodkamelone am : Serendipity Benchmarks

Vorschau anzeigen
Eigentlicht sollte das hier ein Kommentar beim Shopblogger werden. Dort bekomme ich aber immer nur eine komische Fehlermeldung zu lesen Spamschutz: Ungültiger Kommentar Kommentar wurde nicht hinzugefügt, da der Eintrag geschlossen wurde.Irgendwie glaube

Gallien -> personal brain backup am : Serendipity Benchmarks

Vorschau anzeigen
Im Zuge der Diskussion zur Serverbelastung durch Serendipity hat ixs einen kleinen Benchmark online gestellt. Eine Mini-Mini-Zusammenfassung: AMD Opteron 1.6GHz mit 1GB RAM und RedHat Enterprise Linux 4.0, Apache 2.x und Serendipity 0.8: Serend

Die wunderbare Welt von Isotopp am : S9Y Tuning

Vorschau anzeigen
Nachdem der Shopblogger mit dem zweiten Provider Ärger hatte wegen der Systemlast, die seine S9Y-Installation erzeugt, habe ich heute einmal meine eigene S9Y-Installation untersucht. Es eröffnen sich gleich mehrere Optimierungsmöglichkeiten: 1. S9Y is

Cynx Cynical World am : Pimp my blog

Vorschau anzeigen
Die beste Blogsoftware der Welt zeigt sich im Härteeinsatz beim Shopblogger als etwas resourcenhungrig und bringt einen Provider nach dem anderen in die Knie. Kristian zeigt wie man mit einem Plugin die Geschwindigkeit deutlich erhöhen kann und siehe da a

Neues für Nerze - Stoff für Mettwurst am : Serendipity Benchmarks

Vorschau anzeigen
Inspiriert durch die Benchmarks von ixs und diese ganze Shopblogger-Misere, wurde ich neugierig. Also habe ich mal getestet, was Schraegstrichpunkt so aushält. Ich konnte zwar wie Kris nichts von 20fachen Requests/s sehen aber dennoch war das Ergebnis r

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Ute am :

Na, das ist dann wohl der Preis, wenn man ein erfolgreiches Blog führt. Entweder unter Werbung abschreiben und zahlen, oder schlechter schreiben, dann geben sich die Lastprobleme von selbst... ;-)

Johannes am :

Wenn du jemanden hast, der den Server für dich managed, gibt es sowas ja aber auch schon deutlich günstiger als 99 Euro im Monat.

frank am :

Wieveil Traffic haste denn im Monat?
Also bei http://www.cmo.de gibt es bei unter 50 Gig so einen Server schon für um die 25,- Euro.

Thorsten am :

Last und Traffic sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe ...

Martin am :

Dieses Serendipity scheint ja ein ziemlicher Ressourcenschoner zu sein. ;-)

Als Laie würde ich erstmal versuchen, das Blog ein bißchen abzulasten: Weniger Einträge auf der Startseite gehen immer und der Kalender und die letzten Kommentare in der Sidebar sind ohnehin überflüssig. Vielleicht bringts ja was.

Bender_21 am :

bei was für hoster landest du nur? :-O

frag doch mal johnny von spreeblick.de, dessen blog hat ja auch ein paar hits pro tag :-D

Holger Mitterwald am :

Auf Deutsch ausgedrückt:

"Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass Sie soviel Ressourcen verbraten, dass unsere Kalkulation der Server voll in die Hose geht. Sie sind nicht mehr für uns rentabel, suchen Sie sich einen anderen Hoster oder blechen Sie mehr".

Ok, ganz so krass vielleicht nicht, aber die Preise sind eigentlich grundsätzlich Kampfpreise, die auf der Mischkalkulation beruhen, dass ein paar wenige Kunden drüberliegen, der Großteil aber ganz drunter.

Ich würde allerdings erst einmal das Angebot der Scriptoptimierung annehmen - wenn es kostenlos ist. Klingt zumindest nach einem vernünftigen Entgegenkommen.

Irgendwie verstehe ich die Jungs ja...

dev am :

eigentlich ist 99,- nicht zu teuer für sowas.
aber ich seh das sowieso locker, ich kauf ja auch bei spar.

es ist wie überall im leben, mit der geiz-ist-geil - mentalität
erhält man nur minderwertiges.

pikapika am :

Seh ich da ein wenig Yznismus/Ironie oder (ja Yz)
ist das ernst gemeint.

Soviel ausgeben wie nötig, aber nicht mehr (und auch nicht weniger).

Doch was ist hier zuviel/zuwenig?


fragend dat pika²

dev am :

du kannst doch mit sicherheit die kosten fürs hosting
als werbekosten abschreiben, oder nicht?

Sebastian am :

Installier mal das Cache-Plugin com Garvin.

http://supergarv.de/serendipity/archives/633-Serendipity-Caching-Plugin.html

Sebastian am :

Alternativ kannst du auch mal mit de-punkt.de reden oder mir sagen, wieviel Traffic du am Tag verbrätst, möglicherweise kann auch ich dich auf Serendipia hosten. Last ist - bei einem richtig konfiguierten Serendipity - eigentlich kein Problem.

Fred am :

Genau sowas wollte ich gerade empfehlen ;-) Ich vermute, Björn lässt alles dynamisch erzeugen. Das skaliert natürlich schlecht. Alternativ gibt es auch noch andere "PHP-Beschleuniger", aber Garvins Plugin dürfte schon mal einiges helfen :-)

leteil am :

gut und günstig: all-inkl.com. Vergleiche die Webhostlist.de- TopTen.
Kalender finde ich übrigens nicht überflüssig.

Thorsten am :

Super Vorschlag, immerhin steht d)F da seit Jahren in den TopTen, und dies nicht zu Unrecht.

Thomas am :

Himmel, bei welchen Hostern landest Du denn? Ich bin seit Jahr und Tag bei all-inkl.com und habe dort verschiedene große Seiten laufen, die am Tag locker auf 2 GB Traffic kommen. Bisher gab es dort weder Probleme noch ein anraten von denen ich solle meinen Tarif 'upgraden'.

So wie ich das sehe ist aber auch der Traffic nicht das Problem, sondern die Last, die Du im Arbeitsspeicher des Servers verursachst. Und das liegt offenbar am eingesetzten Weblog-Script. Ich würde mal dringend zu einer Caching-Lösung raten, denn so wird die Seite nicht immer wieder neu generiert bei einem Aufruf, was zu erheblicher Ent-Last-ung des Server führen sollte.

Ansonsten würde ich ersteinmal anfragen welches Script oder was genau die immense Last verursacht.

Alexander Over am :

Also all-inkl würde ich dringend von Abraten ....
Ich war knapp ein Jahr dort und das waren 11 Monate zu viel, wenn nicht gar 12.

Eines Tages war meine Seite für etwa 24 Stunden nicht erreichbar, da die Technik ohne Vorwarnung die seite auf einen Separaten Server gezogen hat, wegen der "hohen" Last (Nicht der Traffik!). Anschlissend folgte eine Nette Mail, 150 € für die Servereinrichtung zu Zahlen oder einen anderen Anbieter zu suchen.

Da ich bestimmt sagen kann das die Seite kaum Last verursacht (/me is PHP Coder von Beruf) hab ich mich dann fix nach einem anderen Provider umgesehen. Zumal mir das super Kundenbackend mit seinen Klartextkennwörtern eh so gut gefallen hatte ;-)

Wenn ich Zeit habe werde ich mir mal das eingesetzte Script unter die Lupe nehmen. Als neuen Provider kann ich übrigens servermatics empfehlen. Ich habe noch keinen Anbieter gesehen, wo PHP Seiten schneller aufgebaut werden als bei dem. Backend is Confixx und über Last meggert da auch keiner .

Peter Fisch am :

Vielleicht kann der Hostblogger weiterhelfen ;-)

Aber in der Tat scheint der Ansatzpunkt bei Deiner Serendipity-Installation zu suchen zu sein. Der kann der Hoster erst einmal wenig machen...

Malcolm am :

Ich kann dir da aufjedenfall Hosteurope ans Herz legen. Sie haben zwar ein paar Tage gebraucht, bis sie merkten, dass die Belastung zu groß ist, drohten aber nicht mit einer Sperrung, sondern boten mir an, zum selben Preis wie mein normales Paket, einen "Managed Server" zu bekommen!

Davon mal ab, sind es keine 10,- im Monat für ein Paket, das sich sehen lassen kann (ich bin nie an die Traffic-Grenze gestoßen!): http://hosteurope.de/index.php4 (auf Webpacks klicken)

Alexander Over am :

Vergiss s4f für lastintensive seiten ....

Alexander Over am :

Vergiss s4f für lastintensive seiten ....

sascha am :

Nett ist auch VServer. Dort bin ich seit zwei Jahren. Zwar verursache ich nicht allzuviel Last und habe dabei das billigste Angebot. Aber das 29 euro Angebot könnte deine Probleme vielleicht mildern. Weiteres findest du hier: http://www.server4you.de/de/v/index.html

Reimer am :

Ich war einmal so frei und habe den Pressespeicher bei domain)FACTORY angeschrieben über den Sachverhalt. Ihm ist es sicherlich bewusst, wie negativ diese Presse sein kann.

Reimer am :

Und er sich mit domain)FACTORY in Kontakt gesetzt. Mal schauen, was draus wird (wir werden es sicherlich hier erfahren).

Anonym am :

Findest du das nicht ein wenig dreist? Du weißt doch gar nicht, ob das in Björns Interesse liegt. Du hättest es Björn ja vorschlagen oder anbieten können, aber direkt zu handeln, finde ich etwas fehl am Platz, da es sich hier nicht um deine Interessen handelt.

Aka am :

Also ich fand das nicht dreist. Fragen kostet ja nichts und das es funktionieren kann, sieht man an der Reaktion des vorherigen Hosters.

Reimer am :

domain)FACTORY wirbt mit ihrem engen Kontakt zwischen Geschäftsleitung und Kunden und es in der Tat ein Anbieter, mit welchen man ausgezeichnet reden kann. Meine Nachricht war legendlich ein Hinweis auf diesen Betrag. Es liegt nun in der Hand von d)F zu reagieren, aber Schaden wird es sicherlich nicht.

Christoph Maier am :

Alle blubbern was von "Anbieterwechsel", warum nur? Vielleicht sollte sich ein fähiger, von Björn beauftragter Programmierer, die Scripte anschauen, auf denen die Seite aufbaut. Da kann man womöglich einiges optimieren, was einen Wechsel dann überflüssig macht. Auf den Zeitraum x hin werden dann sicher Kosten gespart...

Codeblogger am :

Wahrscheinlich tritt aber vorher Zeitpunkt y ein, ab dem weitere "Optimierungen" nicht mehr möglich sind.

sven am :

Wann soll denn der Moment eintreten in dem keine Optimierungen mehr möglich sind?

Schrauben kann man immer, Caching wurde schon erwähnt, scripte können weiter optimiert werden, es muss halt nur einer machen, die Frage ist doch was an der Seite so viel Last verursacht, bzw. welche Scripte den Server so auslasten das sich andere Kunden beschweren.
Ob die domain Factory Leute einem dabei behilflich sein können?
Aber das wurde ja schon erwähnt....

Fred am :

Möglicherweise ist sogar der ein oder andere s9y-Entwickler an diesem Bilderbuchfall eines gut besuchten Blogs interessiert um ressourcenfressende Codeteile zu optimieren.

Sebastian am :

Ich bin S9Y-Entwickler und den kritischen Faktor sehe ich für mich nur im verursachten Traffic (aber auch in dem Fall könnte ich Björn für ein paar EUR, die deutlich unter dem von Domainfactory liegen) ein Angebot zum Hosten inkl. S9Y-Service machen. Eine Alternative, die auch nicht mit Umzugsschmerz verbunden wäre, wäre oben bereits erwähnte Cachingkomponente von Garvin, die in meinen Benchmarks die Last um einige ganzzahlige Faktoren reduzieren konnte.

Fred am :

Ich weiß, dass Du s9yler bist, darum schreib ichs ja ;-)

Und ich glaube auch, dass die Last deutlich reduziert würde. Er solls mal dringend ausprobieren.

Dass df sich am Traffic kratzt glaube ich nicht. Das Problem wird eher Last als Traffic sein. Und das hat ja nicht unbedingt was miteinander zu tun.

Sebastian am :

Ich sagte ja auch das ich den Knackpunkt da sehe ;-) Zur Erklärung: Ich habe einen High-Performance-Umgebung für Serendipity geschaffen in der Webserver, PHP, Datenbank optimal eingestellt sind. Das ist gegenüber einer Standardkonfiguration (beliebige Linux-Distribution) mit Apache um den Faktor 20-30 schneller, könnte die Last des Shopbloggers also wohl wegstecken, nur den Traffic nicht unbedingt.

ixs am :

Um das ganze hier mal mit Zahlen zu untermauern mal paar Benchmarkergebnisse des "apache bench" tools, die ich vor kurzem auf einem AMD Opteron 1.6GHz mit 1GB RAM und RedHat Enterprise Linux 4.0, Apache 2.x und Serendipity 0.8 laufen liess:

Serendipity 0.8 allein: 1.5 Requests per second
Serendipity 0.8 + eaccelerator: 2.25 Requests per second
Serendipity 0.8 + eaccelerator + Simple Cache plugin: 33.56 Requests per second

Der Testlauf bestand aus: "ab -n200 -c1 -dS http://blog.vodkamelone.de/index.php" auf dem Webserver selber, so dass die Netzwerklatenz keine Rolle spielte.
Als Entscheidungsgrundlage wurden jeweils die Requests pro Sekunde genommen.
Selbstverständlich sind das keine Werte die ich im Rahmen der Microsoft Get The Facts Kampagne verkaufen wuerde, aber als Anhaltspunkt sind sie schonmal sehr gut.


Insofern wäre es vielleicht mal angebracht hier nicht über irgendwelche Webhoster zu jammern sondern einfach mal die vorhandenen Möglichkeiten seiner Blogsoftware auszunutzen.

Zum Vergleich: Wordpress mit dem Static Page Plugin kommt auf ähnliche Werte.

Fred am :

Hm. Das könnte ich meinem WP auch mal gönnen. Nicht, dass ich so viel Besucher hätte wie der SB, aber mehr Last erzeugen als nötig bringt ja auch nix. Danke!

Und an die S9y-Nutzer hier.... Cache-Plugin-Installierbefehl! ;-)

blogliesel am :

Ich fass' es nicht. Leistung kostet Geld. Ich bekomme meine Lebensmittel ja auch nicht geschenkt. Ob 99.- Euronen ein günstiges Angebot sind, kann ich nicht beurteilen, was spricht aber dagegen, entsprechende Angebote anderer Anbieter einzuholen. Ob durch eine Optimierung des Scrips soviel herauszuholen ist, dass die Server-Last drastisch sinkt, wage ich zu bezweifeln, obwohl es eigentlich selbstverständlich sein sollte, entsprechend optimierte Scripts ins Netz zu stellen.

Wenn alle Stricke reissen, Herr Harste alle entsprechenden Hoster durch hat, wird sich sicherlich im Laden ein gut gekühltes Plätzchen für einen eigenen Server finden.....

Der Sommer wird heiss....

jörg am :

Ursprünglich war es doch so, das dieser Blog gar nicht mehr bei denen gehostet wird, oder irre ich mich da jetzt gerade ??

war es dann eher eine email aus der sorte "huch, wir merken mal zu spät, das wir anderes anbieten können ?"

Reimer am :

Ursprünglich war das Angebot bei Manitu gehostet, musste jedoch auf Grund von Performanceproblemen zu domain)FACTORY wechseln.

Fred am :

Ich bekomme hier gerade nach jedem Kommentar einen 500er Skriptfehler vom Server. Noch jemand?

sven am :

Ich hatte auch einen Skriptfehler 500, liegt wohl am Server.... ;-)

Kann man in deiner Logfile Auswertung sehen wieviele User pro Minute/Sekunde auf die Seite zugreifen?
Ist das Shopblog so stark besucht?
Wieviele leute kommen denn am Tag und wieviel Traffic verursachen die so?
Scheint ja in der ersten Traffic Liga zu spielen.
Geht doch nichts über caching, so wie in Typo3, aber das ist ein anderes Märchen.

Lukx am :

Ich kenne die Serendipity-Programmierung nicht, allerdings ist mir aufgefallen, dass jede Seite die Endung HTML hat. Wenn also bei jedem Eintrag (besonders Kommentare) JEDE einzelne Seite (Immerhin bei 1049 Beiträgen plus ein paar andere Seiten mindestens 1060 Seiten!!!) geöffnet und rechts die "Neusten 5 Kommentare" aktualisiert werden muss, nimmt das natürlich deutlich mehr Serverleistung, als wenn eine Datenbank die neusten 5 Kommentare beinhaltet, und wirklich nur die Seiten, die aufgerufen werden, auf diese Datenbank zugreifen.
Mal als Zusatz zum mit sicherheit grossen Traffic.

ixs am :

Die Dateiendung hat nix mit der Art und Weise der Generierung der Seiten zu tun. Serendipity nutzt sehr wohl eine Datenbank.
Dank mod_rewrite des Servers siehst Du zwar eine .html Datei, in Wahrheit wird aber index.php?url=blog/archives/1049-Bei-DomainFactory.html oder so aufgerufen.

Aber selbst eine Datenbank macht das nicht unbedingt schneller, sondern eher noch langsamer.
Die Datenbankabfrage ist nämlich mit eine der Leistungsbremsen überhaupt.

Lukx am :

Stimmt schon, mein gedanke war auch mehr auf die Vorstellung, dass pro neuer Eintrag / Kommentar 10xx Seiten bearbeitet werden müssen. Vom moddings wusste ich nix... danke fuer den tip though.

Sanníe am :

Ich habe einen Virtuellen Server bei Domainfactory und bewohne diesen in einer 2Mädels-WG mit Frau Gröner - einmal Wordpress und eine Blogsoftware-Eigenkreation. Mit beiden gibt es keine Probleme.

Wenn bei Dir ein Script Amok läuft, solltest Du vielleicht die Software wechseln, aber nicht gleich den Hoster.

Ghettomaster am :

Ich betreibe eine Forencommunity auf einem Virtual Server bei Domain)Factory, wurde zwar einmal auf eine nanderen Server verschoben, aber seidher keinerlei Probleme mehr. Wenn also zu einem Umstieg auf nenn Managed Server geraten wird, dann vermutlich wirklich wegen Lastproblemen.

Reimer am :

Vielleicht ist Wordpress eine gute Alternative: http://photomatt.net/2005/05/18/high-traffic-sites/

melle am :

S9Y-Tuning von Herrn K.: http://blog.koehntopp.de/archives/799-S9Y-beschleunigen.html

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen