Skip to content

Klebengeblieben

Ich habe den Abschlagsbeleg ("Kassenschnitt") eines ec-Terminals vermisst. Der lag mit hundertprozentiger Sicherheit zunächst noch auf dem Schreibtisch. Verflixt, ich brauche den doch für die saubere Abrechnung. Ich könnte natürlich beim Anbieter anrufen und mir die Zahlen durchgeben lassen, aber wenn der Zettel doch schon vorhanden war? Wo is der nur?!?

Eine knappe halbe Stunde durchsuchte ich sämtliche Kassenabrechnungen der letzten Tage. Hatte ich ihn vielleicht mit den normalen ec-Belegen irgendwo rangeheftet? Es war eine sehr mühsame Suche, denn die Belege unterscheiden sich kaum. Nachdem ich rund zweihundert Zettelchen überprüft hatte, war mein Kassenschnittbeleg immer noch nicht da.
Schließlich habe ich doch noch die Altpapiertonne durchgesehen, die unter dem Schreibtisch steht. Aber: Nüx. Das kann doch nicht angehen? Inzwischen hatte ich das komplette Büro auf den Kopf gestellt. Mit aller Logik KONNTE sich der Beleg nur irgendwo auf dem Schreibtisch, zwischen den Abrechnungen oder, Schwerkraft sei Dank, irgendwo im Bereich UNTER dem Schreibtisch befinden. Aber auf dem Fußboden und im Mülleimer hatte ich nachgesehen.

Sowas löst sich doch nicht in Luft auf?!?

Das nicht.

...bleibt aber gerne mal aufgrund der statischen Aufladung an der Unterseite einer herausnehmbaren Kunststoffschublade kleben, die man auf dem Schreibtisch stehen hatte.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

DeserTStorM on :

Lol ja ok das ist dann schon irgendwie doof. Aber Mensch, schaut man da denn nicht zuerst nach? :-P

Niels on :

Ich stelle mir den Umgang mit täglich hunderten von EC-Belegen und auch deren Aufbewahrung über einen längeren Zeitpunkt recht mühsam vor.
Gibt es denn keine Mögichkeit, sich die Belege gesammelt und sinnvoll layoutet auf normalem DIN A4-Papier auszudrucken bzw. sie gar nur als mehrfach gesicherte Datei aufzubewahren?

murry on :

Schlecht, da ist ja auch die Unterschrift und das Einverständnis zur Datenweitergabe des Kreditinstituts bei Nichteinlösung drauf.

Für die Steuer würde wohl eine Tagesabrechnung reichen. Bei Barbelegen genügt das ja auch, wenn die entsprechenden Vorgaben erfüllt werden.

Niels on :

Für die Unterschrift gibt es z.B. bei IKEA spezielle Geräte, ähnlich den Dingern, die Paketboten mitschleppen. Da unterschreibt man nur digital.
Außerdem dachte ich, gibt es ja auch noch die Möglichkeit, EC-Zahlungen nur mit PIN zuzulassen.

meinereine on :

Das hat ja nun aber nichts mit dem Kassenschnitt zu tun.
Der Kassenschnitt listet abends sämtliche EC- und Kreditkartenvorgänge des Tages als Gesamtsummen auf.
Die einzelnen Belege und der Kassenschnitt müssen im Kassenbuch abgeheftet werden. Ist nicht wirklich kompliziert.. Papierkram halt.
Blöd ist es dann natürlich, wenn gerade der Schnitt fehlt.

@Björn
Hast du für gerade solche Fälle denn keine Journalrolle?
Ich kenne dein Kassensystem nicht, aber kannst du dir solche fehlenden Belege nicht aus dem elektronischen Journal ziehen?

LG

Kathy on :

Das stimmt.

Ich arbeite allerdings bei einem Unternehmen, dass solche ec-Geräte + Netzbetrieb anbietet und wir bieten unseren Kunden genau für solche Fälle auch eine Online-Übersicht an. Klar, die Belege muss er / sie trotzdem aufbewahren, aber wenn die sich so einmal die Woche oder einmal im Monat durch die Abrechnungen wühlen, sind viele doch ganz dankbar, wenn sie dabei auf eine praktische tabellarische Auflistung zurückgreifen bzw. sich diese auch ausdrucken können. :-)

Yvette Zzauer on :

Diese verdammte statistische Aufladung!

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options