Skip to content

Ab Montag neue Öffnungszeiten

Wenn wir heute Abend die Türen abschließen, hat Bremen vorerst keinen "24-Stunden-Supermarkt" mehr.

Ich habe lange, sehr lange, mit mir gerungen und mir seit rund einem dreiviertel Jahr schon das Hirn darüber zermatert, ob ich die Öffnungszeiten zurückschrauben sollte oder lieber nicht.
Nun habe ich es erstmal getan. Vielleicht nicht verbindlich für alle Zeiten, aber ich kann die Öffnungszeiten natürlich auch nicht hüh-hott-hüh wochenweise wechseln. Sollten die Auswirkungen zu gravierend sein, werde ich wieder eingreifen.

Andererseits denke ich, dass ein Großteil der nicht nokturnen Kundschaft den Unterschied gar nicht bemerken wird. Die meisten glauben nämlich nach wie vor, wir haben "bis 24 Uhr" auf und nicht 24 Stunden.

Der Hauptgrund für die Änderung ist übrigens recht profan: Keine wirtschaftlichen oder rechtlichen Gründe. Nein, ich möchte nur einfach nicht mehr von Personal abhängig sein. So kann ich im schlimmsten Fall den Laden abends abschließen und nach einer kurzen (aber doch ausreichend erholsamen) Nacht am nächsten Morgen wieder aufschließen.

Ich gebe zu: Die Aussage "Wir sind DER 24-Stunden-Supermarkt im Großraum Bremen!" ist verdammt gut für's eigene Ego und darum fiel mir der Schritt sehr schwer. Aber wollen wir das doch ab Montag mal probieren. Dann ist der Laden hier erstmal täglich von 6 bis 24 Uhr geöffnet.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

CUCU am :

Verständlich

Nachschwärmerin am :

Reicht vollkommen aus. Gönn dir auch mal Ruhe :-)

Shopbloggerleser am :

Es gibt auch Läden, die im Sommerhalbjahr länger aufhaben als im Winterhalbjahr.
Wär das nicht was für dich?
Von April bis Oktober 24 Stunden geöffnet und Nowember bis März 6:00-24:00 ?

mia-maria am :

oh ja, interessanter vorschlag! :-D :-P

mia-maria am :

woaaah. was für überraschende neuigkeiten... :-O
hm. okay,... unter der woche werde ich davon eh nicht viel merken, aber am wochenende... war´s doch schon immer ganz nett, mal eben party-nachschub zu besorgen oder nach´m feiern noch mal eben schnell ein paar zutaten zum kuchen backen bei dir einzukaufen...
hoffe, die weltmeisterbrötchen sind um halb sieben dann trotzdem schon fertig, sonst werd ich auf der arbeit von nun an einen hungerstreik antreten.

:-|

Neustädter am :

Muss meinem Vorredner leider zustimmen. Am Wochenende war es immer toll bei dir reinzuschneien und sich noch mal für die Nacht zu versorgen. Eigentlich sollten sich die Öffnungszeiten am Freitag und Samstag für dich doch auch rechnen, oder?!?

Also bitte am am Freitag wieder länger offen haben, da sparen deine Kunden - im Vergleich zur Tankstelle - nämlich ordentlich!

Ingmar am :

Hmm.. irgendwie erklärt das deine etwas merkwürdige Laune in letzter Zeit, die man zwischen den Zeilen lesen konnte. Aber trotzdem Glückwunsch zu diesem Entschluss und ich hoffe für dich, dass du mal wieder etwas zur Ruhe kommst.

Trolly am :

Langsam aber sicher gehen die Pferde mit dir durch.
Der Chef geht nicht ans Telefon, weil er kein Bock hat und hier ist es doch nicht anders.
Du willst nicht vom Personal abhängig sein? Das ist doch ein schlechter Scherz. Ohne Personal geht gar nichts. Nirgendwo. Alleine kannst du den Laden auch nicht schmeißen, ergo bist du so oder so vom Personal abhängig.
Die wahren Gründe kenne ich nicht aber Abhängigkeit vom Personal kanns nicht sein.
Das kannst du dir so lange selber einreden, wie du willst aber vielleicht solltest du da mal tiefer graben...

NewsShit! am :

Weißt Du überhaupt, was er mit Abhängigkeit vom Personal meint? Scheinbar nicht.

Wenn Du als Chef dafür sorgen willst, dass in allen Schichten genug Personal da ist und sich immer da und dort einer abmeldet, dann stehst Du irgendwann 24 Stunden selbst mit im Laden und hast überhaupt keine Freizeit mehr.

Stressbedingte Magengeschwüre sind für sowas besonders beliebte Nachfolger...

EDK am :

Du bist sicher ein Angestellter. :-)

PS am :

was rauchst Du?
Es ist nur natürlich und menschlich, dass Angestellte oder Teilzeitkräfte eine andere Motivation haben als Inhaber.
Das ist so und mit rumpöbeln oder sonstwas wirst Du das auch nicht ändern. schau Dir die Affen im Zoo an.
Da gibt es Alpha-Männchen und der Rest spurt - oder eben auch nicht.
Die Motivation ist eine andere, der benefit ist ein anderer. Und das werden weder Du noch ich ändern. Weil das eben Darwin ist.
Ob es uns passt oder nicht. (und mir passt das nicht...)

Nichtbeifacebookadder am :

Ja, so geht's dahin. Das war's. Einmal unterbrochen wird nie wieder geändert. Ein Stück Dienstleistung im Eimer. Weil man sich aufs Personal nicht verlassen kann/will. Von Leuten, die nur so pro forma am gleichen Strang ziehen. Mein Gott, wie gut ich Dich verstehe, Björn. Scheiß der Hund auf die ganze Quatscherei, die jetzt hier folgt. Ich denke bei sowas immer an die McDoof Chefs, die mit schöner Regelmäßigkeit so um die 50 mit Herzinfarkten den Löffel abgeben. Da ist immer alles perfekt und geschliffen. Das belastet aber eben zu sehr. Der Mensch ist dafür nicht gemacht.

DerDieter am :

http://www.geissel-der-menschheit.de/

Mathias Segebade am :

Lieber Björn.

Du bist ein elendiger Lügner. Da willst Du den armen Menschen hier weißmachen, das Du ab Montag deine Öffnungszeiten änderst... Stimmt doch gar nicht, denn nach Sonn- und Feiertagen hast Du doch immer erst um 6:00 Uhr geöffnet. Also ändern sich die Öffnungszeiten doch erst ab Dienstag, denn da wirst Du erst ab 6:00 Uhr öffnen.

Trotzdem muss ich leider ein "Schade" anfügen

mia-maria am :

So´n Quark! Nach Sonntag war gewöhnlich immer bereits um 0:00 Uhr morgens (bzw. montags, ja) wieder geöffnet.

ToWi am :

Ja, war schon recht lange abzusehen, das du das nicht durchhalten würdest.

Max am :

Schade ist es schon. Ich kann es mir aber vorstellen, dass betriebswirtschaftlich gesehen die Zeit zwischen null und sechs Uhr (bis aufs Wochenende) eher wenig gebracht hat. Da man als Selbstständiger vor allem selbst und ständig arbeitet, hat man dann auch etwas mehr Ruhe. Und die Aufgaben eines 7-Eleven kann ein Vollsortiment-Supermarkt niemals übernehmen, selbst wenn sich Björn offenbar große Mühe gibt.

Kampfschmuser am :

Wie wäre es damit?:

Mo - Do von 6 bis 24 Uhr
Fr - Sa von 6 bis 3 Uhr

christoph am :

Funktioniert nicht.
Samstags muss um 24 Uhr der Vorhang fallen ;-)

mia-maria am :

Na,... dann wenigstens freitags bis 3:00 Uhr? Also einmal die Woche wird doch drin sein?

Sabanja am :

Schade :-( aber ich kanns verstehen..

Gurkensenf am :

Gratuliere zu diesem mutigen Schritt!

Als Selbständiger sollte man nicht komplett abhängig werden...

evchen am :

Genau, früher sind die Leute auch nicht verhungert und da hatten die Läden gerademal bis 18.00 Uhr geöffnet.

Und übrigens, es gibt ja auch noch die blauen Tanken in Bremen, die 24 Stunden geöffnet haben.

Matthias [tech-review.de] am :

Tankstelle? Klar.... ich gehe zu einer Tankstelle, die nicht das hat, was ich will (Afri Cola, Ben& Jerrys und vieles mehr), statt 150m sicher mindestens einen Kilometer weg ist, um dann dort auch den doppelten Preis für alles zu zahlen.

Also ich finde es extrem schade, dass Björn den Laden länger geschlossen lässt. Besonders am Wochenende werde ich es vermissen.
Zu der zeit ist der Spar immer der erste und letzte Anlfupunkt vor Daheim.

Brad am :

Die restlichen 18 Stunden reichen nicht? Mir kommen die Tränen.

Salvatore am :

Du wirst es überleben, nachts um drei keine Afri Cola oder Ben&Jerrys kaufen zu können. Was für Probleme! Wir leben schon in merkwürdigen Zeiten...

Matthias [tech-review.de] am :

Es gibt auch Leute, die zu den "normalen" Zeiten, also von 7-19/20 uhr arbeiten.

Denkt ihr, ich habe nach so einem langen Tag, total verdreckt von der Maloche etc. direkt Lust einkaufen zu gehen? Ehe ich nach der Arbeit geduscht und etwas abgeschaltet habe, gehe ich nicht aus dem Haus.

Am Wochenende werden mir diese Öffnungszeiten auf jeden Fall fehlen. UNter der Woche eher weniger.

dreiköpfiger Affe am :

Du bist doch eh arbeitslos, oder nicht?

Pinselgott am :

"Denkt ihr, ich habe nach so einem langen Tag, total verdreckt von der Maloche etc. direkt Lust einkaufen zu gehen?"

Und was machen ca. 99% der restlichen Bevölkerung in D, die keine 24-Stunden-Supermärkte haben?

Die haben dann auch keine Lust und kaufen eben nie ein.

Roland am :

Augen auf bei der Berufswahl!

Tom am :

Ben & Jerry's gab es zumindest vor einigen Monate noch bei Jet.

Shopbloggerleser am :

Mit SPAR express ?
:-)

Jo Katterturm am :

Vielleicht würde es sich ja lohnen, Samstags von 0:00 bis 24:00 offen zu haben - also die Nacht von Freitag auf Samstag durchgehend.

kalle am :

du bist uns langsam mal schuldig, was es mit dem ominösen krankenhausaufenthalt auf sich hatte.

nachdem du immer wieder geschrieben hast, wie lohnend das alles wäre, finde ich diesen schritt enttäuschend. du solltest wenigstens fr-sa nacht durchgehend auf haben!!

Tobias am :

Warum sollte er das sein? Ich meine, wenn er es schreibt ist gut, wenn nicht, dann nicht...

Archer am :

Ist natürlich verständlich. Doof, weil das Alleinstellungsmerkmal verloren geht. Wirtschaftlich rechnet es sich vermutlich umso mehr. Aber die Art der Dienstleistungskultur und -nutzung ist wohl einfach noch nicht so weit dafür hierzulande.

Ganz ehrlich: Ich bin ein großer Verfechter für das RECHT, öffnen und arbeiten zu können, wann man will. Aber jeder, der zwischen 0 und 6 Uhr einkaufen gehen "muss", der "muss" auch einen an der Klatsche haben. Spätestens nach einem Monat werden dir die Zahlen der betriebswirtschaftlichen Gesamtrechnung vor den Augen explodieren. Positiv. Der Konsum, welcher in den restlichen 18 Stunden getätigt wird, wird immer noch dicke reichen. In wünschte, wir hätten mehr Supermärkte, die bis 0 Uhr offen haben.

Schade für den Kunden, aber der Betriebszweck ist nicht *JEDEN* glücklich zu machen, ansonsten wird man zum ökonomischen Amokläufer.

typ2 am :

Einen weiteren Wunsch hätte ich noch:
Schmeiß deinen Brustmuskeltrainierenden KassenOberchecker bitte gleich mit raus. So eine Unfreundlichkeit in Person gepaart mit permanenter Lustlosigkeit in einem Supermarkt habe ich selten gesehen.

Brustmuskel am :

Bitte keine Beleidigungen gegenüber durchtrainierten Brustmuskeln! Da muss man viel Arbeit reininvestieren.

Pinselgott am :

Nicht nur bei Brustmuskeln.

Ich habe drei Jahre tägliches Training inverstiert bis mein Musculus cremaster in Höchstform war.

Ausgeloggter am :

Den kann man aber hoffentlich nicht sehen, wenn Du an der Kasse sitzt.

foobar am :

Das hab ich letztes mal auch gedacht, als ich dort einkaufen war.

Wellington am :

Was würden wir machen wenn die Geschäfte nur noch bis 18 Uhr auf hätten?
Is halt alles sone Gewöhnungssache.
Als es noch keinen 24h Spar gab hat ihn keiner gefordert und nu will ihn keiner missen :-D
Is halt ein Teufelskreis :-)

Archer am :

Gibt's eigentlich schon so eine Aufruhr wie bei:

http://www.weser-kurier.de/Artikel/Bremen/Politik/156036/Mayday-Buendnis+kritisiert+Bremer+Einzelhandel.html

Bobo am :

Wie, Mayday in Bremen?

Achso, nur ein paar ewig miesepetrige Linke, die sich mit einer hippigen Denglisch-Bezeichnung einen jugendlichen Anstrich geben wollen …

Karl am :

Für die angeschlagene Gesundheit bestimmt eine gute und vernüftige Entscheidung. In sechs Nachtstunden wird wohl keiner verhungern, außer den Ewigkeitsjammerern.

Christoph am :

Ich weiß nicht was ihr hier habt.
Muss mann wirklich nacht um 3 einkaufen???
Ich denke nicht.
Bin Berufstätig 45 std meine Frau auch und habe ein Kind 7 jahre und ich schaffe es auch ohne Stress meinen einkauf bis Freitag 15 uhr zu erledigen.Wenn ich mal was vergessen habe kann ich immer noch bis Samstag 20 uhr alles besorgen.

Also Böjrn Ich schlag dir vor Montag bis Samstag 6,30 bis 21,00 uhr .Das reicht doch aus

Rudi das Rüsselschwein am :

Man(n) muß nicht. Wenn Man(n) aber die Möglichkeit hat, dann macht Man(n) es.

Wenn ich schon lese, dass früher die Läden auch nicht so lange auf hatten, könnte ich lachen.

Früher gab es einen Golf für 20 000 DM. Regt sich einer auf, dass diese Karre jetzt doppelt soviel kostet?
Früher gab es keine Handys. Will sich einer von den ewiggestrigen wieder auf die Suche nach einer Telefonzelle machen?
Früher gab es kein Internet. Wollt Ihr wieder feuchtes Gras entzünden, um mittels Rauchzeichen Eure Meinung zu verbreiten?

Die Zeiten ändern sich. Und auch Öffnungszeiten ändern sich. Wenn ich in der Nacht um 3.30 Uhr Lust auf einen Hamburger verspüre, fahre ich halt zu BurgerKing.
Sollte ich anschließend das Bedürfnis verspüren, einzukaufen, dann mache ich das halt.
Wo ist das Problem?

Das Problem ist diese Bevormundung diverser Mitbürger, die mir vorschreiben wollen, wann ich - um mal beim Thema dieses Blogs zu bleiben - meine Einkäufe zu erledigen habe.

Engywuck am :

trotzdem wirst du nicht mehr ausgeben - und das ist das Hauptproblem vieler Läden:
längere Öffnungszeiten rentieren sich nur, wenn kein Konkurrent diese ebenfalls anbietet. Bietet wieder jeder länger an (z.B. 6-22 Uhr statt 8-18), dann verteilen sich die Kunden (und damit die Einnahmen) im wesentlichen nur auf mehr Stunden - bei steigenden Kosten (Beleuchtung, letztlich mehr Personal, ...), d.h. entweder steigen die Preise (bei gleichbleibendem Gehalt/Lohn der Kundschaft) oder die Gewinnmarge sinkt.
Ja, *etwas* mehr Geld wird wohl eingenommen werden. Von den Leuten, die nachts um drei im besoffenen Zustand noch von 1,5 auf 2 Promille meinen kommen zu müssen oder denen, die bei "8-18" nur die Chance hätten, bei McDoof "Essen" zu kaufen. Das reisst die Sache aber auch nicht raus.

Björn: hat dein *Umsatz* von 0-6 wenigstens die erhöhten Kosten gedeckt?

Mitleser am :

das bekloptteste was ich hier die letzten monate gelesen habe...
der laden schreibt dir also vor dass du nicht mehr rund-um-die-Uhr einkaufen gehn darfst?
ich komm aus dem kopfschütteln nicht mehr raus

Pinselgott am :

Du lässt dir bestimmt auch nicht vorschreiben wann Du deinen Pass verlängern lässt.

Und neue Unterhosen kaufst Du auch schon seit 20 Jahren nur Nachts um drei. Wäre ja noch schöner wenn sich andere Leute in dein Leben einmischen.

OliveR am :

Eines muss man aber doch anmerken: Die Öffnungszeiten von 6 -24 Uhr sind dennoch sehr kundenfreundlich. Hierzulande öffnen die Geschäfte, bis auf eine Außnahme, erst um 9.

christian Stephan am :

ich find das schon in ordnung :-) aber ich hätte dies von montag bis donnerstag gemacht und freitag durchgehend
also quasi

mo bis do :6 - 24
freitag: 24 stunden offen
samstag bis 24 uhr

Engywuck am :

ich hab sowas (verschiedene Zeiten jeden Tag) auch mal (woanders) versucht. Klappt nicht.

Wenn Björn "täglich 6-24, Freitag auf Samstag durchgehend" hinschreibt liest die eine Hälfte der Kundschaft nur bis "täglich 6-24" und kommt Freitag nachts nicht und die andere Hälfte hat bei "durchgehend" die Einschränkung "Freitag auf Samstag" schon wieder vergessen und hämmert Mittwoch nachts um drei an die Scheiben und ist sauer, weil gescchlossen ist.

nastyKitten am :

QUOTE:

Wenn Björn "täglich 6-24, Freitag auf Samstag durchgehend" hinschreibt liest die eine Hälfte der Kundschaft nur bis "täglich 6-24" und kommt Freitag nachts nicht und die andere Hälfte hat bei "durchgehend" die Einschränkung "Freitag auf Samstag" schon wieder vergessen und hämmert Mittwoch nachts um drei an die Scheiben und ist sauer, weil gescchlossen ist.


Ja, aber jeder hämmert nur einmal an die Scheibe, danach weiß er's dann.
Wir haben hier einen Laden im Kaff, der von Mo-Mi bis 20 Uhr geöffnet hat, von Do-Sa bis 21 Uhr.
Da war ich dann auch irgendwann mal dienstags um kurz nach 20 Uhr auf dem Heimweg, meinte, mich dunkel erinnern zu können, beim am-Öffnungszeiten-Schild-vorbeirennen die Zahl 21 gelesen zu haben - und stand doof glotzend auf dem leeren Parkplatz vor verschlossener Tür.
Ich habe mir dann das Schild mal richtig durchgelesen (noch schnell vorher das Gehirn eingeschaltet), seitdem klappt's auch mit den Öffnungszeiten.^^

Lisa am :

Also ich kann die ganze Aufregung auch nicht verstehen...
Haben die Leute sich erstmal daran gewöhnt dass ein Laden 24h geöffnet hat ist das Geschreie nachher riesig wenn ein Einzelhändler dann die Öffnungszeiten zurückschiebt.
Ich mein, früher ging das doch auch, da musste man seine Einkäufe bis 18 Uhr erledigen und mittlerweile haben die Geschäfte bis 22 Uhr geöffnet und wer dann noch wirklich wirrklich DRINGEND was braucht geht halt zur Tanke und fertig :-D

Ich kann dich verstehen Björn und ziehe wirklich den Hut vor dir, dass du das überhaupt so lange durchgezogen hast und jetzt darfst du dir noch anhören "Wie kannst du nur?!"

Lass dich darauf nicht ein und mach weiterhin dein Ding, du wirst schon deine Gründe haben und demzufolge richtige Entscheidungen treffen.

PS am :

Hallo Björn,
rein kaufmännisch betrachtet, kannst Du wohl auf die sechs Stunden verzichten. Allerdings möchte ich Dir raten, am Freitag (und vielleicht Dönerstag) doch etwas länger aufzumachen. Die Nachtschwärmer die Bier und Kippen kaufen sind die - sagen wir mal - drei (oder sechs) Stunde extra Arbeit wert. - Denke ich wenigstens aus den Zeiten, als ich nicht nicht in der Provinz gelebt habe.
Aber so oder so, Du bist der Kaufmann in Deinem Kaufmannsladen und Du triffst die Entscheidungen.
Viel Erfolg weiterhin und alles Gute - falls Du noch kassenversichert bist, wie wäre es mit einer Kur?
Grüße!

tyler am :

Eine Verschlechterung für alle Beteiligten (ausser Björn selber)

Kunden können nicht einkaufen, Mitarbeiter können in der Zeit nicht arbeiten.
..aber Hauptsache, man ist nicht von seinem Personal abhängig.

Sieht so aus, als hätte da jemand Probleme, zuverlässiges Personal zu finden.
...oder sich auf sein Personal zu verlassen

Ein Schritt in die falsche Richtung aus den falschen Gründen

Kirchenvertreter am :

Sehr vernünftig! Dieser unzüchtige Nachtbetrieb war unserem Herrgott schon lange ein Dorn im Auge.

Zahlt ihr wenigstens alle schön Kirchensteuern? Dann werden euch die Sünden vergeben.

Marcus am :

Du solltest Dir vielleicht außer dem Grund- auch noch den Aufbaufernkurs Satire ganz leicht gemacht, auch für geistig einfacher Gestrickte kaufen.

Pater Johann am :

Du warst gestern gar nicht in der Messe, Marcus!

Lila Bruder am :

Ja, die kleinen Jungen werden langsam knapp.

Svenja-and-the-City am :

Die Gründe für deine Entscheidung sind leicht zu verstehen. Dennoch finde ich es schade, dass dir dieses Alleinstellungsmerkmal jetzt verloren gegangen ist.
Ich drück dir die Daumen, dass die neuen Öffnungszeiten genau richtig sind für deinen sympathischen Supermarkt.

ReCon am :

Ich kann es schon nachvollziehen. Es ist doch ein Unterschied, ob jemand ein guter Mitarbeiter ist oder ob man ihm die Führung des Ladens bei eigener Abwesenheit anvertraut. So jemand muß erstmal eine gewisse Zeit Mitarbeiter gewesen sein und man muß auch merken, daß man ihm vertrauen kann (sowohl die Arbeit, die Führung der anderen Mitarbeiter, als auch die Ehrlichkeit betreffend)
Wenn davon nicht genügend Leute vorhanden sind, um 24 Stunden abzudecken, dann geht es eben nicht.
Björn hat ja auch gar nicht geschrieben, ob die betreffenden 4 Leute alle Vollzeit arbeiten, könnten ja auch Teilzeitkräfte sein.
Solche Leute gibt es sicher nicht viele, und nicht jedem, der in den Laden kommt, nach Arbeit fragt und dann als Aushilfe genommen wird, kann man 2 Wochen später den Laden anvertrauen. Und wem man den Laden anvertraut, der will oft auch gleich eine Gehaltserhöhung, was ja auch berechtigt ist.

Nils am :

Habe es zunächst für einen verspäteten Aprilscherz gehalten und bin von diesem Gedanken auch noch nicht so ganz weg... ;-) Ist aber schon plausibel; ich kanns verstehen. Hier bei uns ist Kaufland auch wieder von den 24h-Öffnungszeiten zurückgerudert und hatte danach nur noch bis 2h auf. Und jetzt auch wieder "nur noch" bis 24h. Und das nun schon konstant lange. Scheint also eine gute "Zeitspanne" zu sein. Wobei Kaufland mit Deinem Laden nur sehr begrenzt zu vergleichen sein dürfte...

lalala am :

(Kommentar entfernt)

joerandom am :

Mal ehrlich, das hättest du auch einfach mit "du doof" zusammenfassen können. Ich hab Mitleid mit Dir, falls das hilft, muss eine echt traurige Existenz sein..

Hans am :

Ich denke mal, auch Björn erkennt und muss zugeben, dass Mann eben keine 20 mehr ist. :-)
Die Gründe sind im Grunde auch egal. Jeder merkt eines Tages, dass Zeit und Gesundheit wichtiger sind, als bundesweite Anerkennung, der einzige 24Stunden-Laden zu sein. Man stelle sich nur mal vor, Björn hätte Familie und Kinder. Vielleicht hat er ja selbst bemerkt, was wirklich wichtig ist im Leben?! Ich wünsche es ihm sehr.

Stefan213 am :

Naja jetzt gibt es ja noch immerhin einen 24 Stunden Supermarkt in Bremerhaven, was de facto ja auch zu Bremen gehört =P.

MFG Stefan

Blubb am :

Er wird es ja nicht einfach so übers Knie gebrochen haben, sondern wirklich sehr lange darüber nachgedacht haben. Und wenn er denkt, dass dies einfach in vielen Punkten das Beste ist, dann wird es auch so sein. Mein Gott, bis Mitternacht geöffnet ist schon ein großer Luxus. Dann muss man sich eben seinen Wochenendalkohol mal im Voraus kaufen anstatt spontan um vier Uhr morgens besoffen noch in nen Supermarkt zu torkeln.

Ich finde es gut, dass er nicht krampfhaft versucht hat, diesen Status "DER 24-Std. Supermarkt" aufrecht zu erhalten, sondern Prioritäten setzt (sei es jetzt wegen Personal, wegen gesundheitlicher Gründe, Zeit usw.).

F800 am :

In Baden-Württemberg wäre seit 1.03. schon um 22 Uhr dicht.
Wie Björn ja schon öfter geschrieben hat ist Alkohol speziell nachts der Umsatzträger.

Max am :

Jenseits des Weißwurstäquators diktiert die schwarze Einheitspartei halt dem Fußvolk, was für den einfachen Bürger gut ist. Wirtschaftlich mag es den ehemaligen Bauernstaaten ja gut gehen, aber man ruht sich nun auf den Lorbeeren aus.

Erklärbär am :

So lange ihr linken Zecken eure Füße unter unseren Tisch stellt und unsere Kohle kassiert, ...

Oder wie ging der Spruch?

Pinselgott am :

Die gemeine Zecke habe ich gefunden, bei der linken Zecke schweigt sich die wissenschaftliche Literatur leider aus.

H4 am :

"Wie Björn ja schon öfter geschrieben hat ist Alkohol speziell nachts der Umsatzträger."

Wie machen die anderen das nur?

Da muss es einen Trick geben. Ich fange in der Regel um 09:00h an mit dem Vorglühen. Das geht dann lustig weiter über den ganzen Tag hinweg, aber spätestens um 23:00h kann ich mich kaum noch auf den Beinen halten.

Nachts könnte ich höchstens noch zum Supermarkt robben. Wenn überhaupt.

Hanno am :

Ich war mal in den USA um 4:30 in einem Wal-Mart, das war vielleicht bizarr dieses Riesending komplett offen, aber nur eine Kasse besetzt. Aber die Leben ihr früheres Motto halt, Always Wal-Mart! Naja hier in Berlin gibt es noch zwei 24h Reichelt.

mad am :

DAS währe mein Ultimativer Traum :-)

DJ Teac am :

Mein Ultimativer Traum beinhaltet eine Rothaarige (nicht gefärbt!) so wie eine Eigentumsvilla in Finnland. :-O

Aber ein Reichelt 24 Stunden Markt hier ums Eck wäre knapp dahinter ;-)
Gerade da ich am Wochenende oft so gegen 22Uhr bemerke dass irgendein Bauteil fehlt für das Wochenendprojekt :-(

Hanno am :

Wie ihr euch sicher schon fast denken konntet war nich der elektronikmarkt sondern der berliner supermarkt der heute edeka gehört gemeint :-D www.reichelt-berlin.de

DJ Teac am :

Kannte ich bisher ehrlich gesagt garnicht.
Aber vermutet hab ich es irgendwie ;-)

ednong am :

Hi Björn,
erst einmal ein paar Glückwünsche: dafür, dass du den Schritt gewagt hast mit den Rund-um-die-Uhr-Öffnungszeiten. Dass du dir für diese Zeit -- auch wenn sie nicht für den großen Gewinn gesorgt hat -- wohl immer viel Mühe und viel Gedanken und Sorgen gemacht hast.

Dann dafür, dass du den Mut hattest, diese Entscheidung nun noch einmal zu überdenken. Dafür, dass du vielleicht aus stressbedingten Krankheiten (so ich denn richtig zwischen den Zeilen gelesen habe) Schlüsse gezogen hast und diese in die Entscheidung münden lassen hast. Das ist sicherlich auch nicht einfach. Und ich denke nicht, dass es ein Eingeständnis deinerseits für ein Versagen ist.

Ich glaube, viele können nicht abschätzen, was alles an Arbeit anfaellt, selbst wenn man deine Posts regelmäßig liest. Danke dir für die Arbeit -- und etwas weniger Streß in Zukunft.

PAX am :

Wenn meine Vertretung nachts meinen Laden mit selbstgekritzelten Schildern verunstallten würde, würde ich auch zusehen, wieder alleiniger Verantwortlicher zu sein. :-)

OxKing am :

Sehr sehr sehr schade.
Wenn war ich in der Vergangenheit meistens Nachts bei Björn, weil für Flaschen wegbringen und Einkaufen brauche ich nicht durch den ganzen Verkehr aus Oslebshausen ganz in die Neustadt zu fahren. Nichtmal für die Clubmate Cola, die Walkers Chips und der besten B&J`s Auswahl. Zumindest selten. Nachts sah das dann schon anders aus. Bei den leeren Straßen war das dann auch immer eine entspannte Angelegenheit, und man war im nu da.
Wirklich schade, und zum ungünstigsten Zeitpunkt. Wo es nun auf Richtung Sommer geht. Im Winter würde es noch eher Sinn machen. Zumindest werden sich nun die Tankstellen und Kioske in der Umgebung freuen. Moment mal, wurde Björn vielleicht dazu Erpresst?! :-O

Jochen Czarnetzki am :

(Kommentar entfernt)

Pinselgott am :

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Max am :

Vorsicht: Das kann möglicherweise strafbar sein, vgl. § 108b StGB (Wählerbestechung) sowie § 26 StGB (Anstiftung hierzu).

EDK am :

Also mindestens 15.000,- € Arbeitgeberbrutto (falls Du wirklich nichts kannst) pro Jahr. Das ist aber ein ziemlich schlechtes Geschäft, für eine popelige Wählerstimme.

Darüber hinaus ein wildes Spiel mit dem Feuer

QUOTE:
§ 108b
Wählerbestechung

[...]

(2) Ebenso wird bestraft, wer dafür, daß er nicht oder in einem bestimmten Sinne wähle, Geschenke oder andere Vorteile fordert, sich versprechen läßt oder annimmt.
(http://dejure.org/gesetze/StGB/108b.html )

Also lieber mal bei Björn nachfragen, ob er Deine Stellungnahme wieder herausnimmt. Bevor Dich jemand anzeigt.

Kommentator am :

Wieviel soll denn die eine Wählerstimme wert sein? Man müßte ja schon ganze Industriezweige mit "gekauften" Wählern besetzen, um wenigstens die 5%-Hürde nehmen zu können.
Ich schlage vor, Du verkaufst Deine Kenntnisse und Fähigkeiten, das sind die für Arbeitgeber in aller Regel entscheidenden Einstellungsgründe.

Kommentator am :

Und zum Thema:
Björn, das ist Dein Laden, und die Entscheidung ist, unabhängig von "cool" etc., schlicht OK - weil es Deine Entscheidung ist. Wenn Du entscheidest, dass ab Montag nur noch im rosa Tütü bedient wird, dann wird das auch nicht jeder toll finden - na und? Letzten Endes liegt es an Dir, was Du tust.
Und die Hinweise wegen Gesundheit solltest Du dringend ernst nehmen - erfolgreich und tot ist keine super Kombination. Immerhin hast Du schon einen Schritt hin zu mehr "work life balance" schon getan, lass noch ein paar folgen, dann wird das gut.

Daniello am :

Ein erster Mai Scherz? ;-)

Willst du der Sache nicht noch eine Woche Vorlauf geben, so dass du die Kunden, die nachts immer bei dir einkaufen, darüber informieren kannst? Also ein Schild an die Tür - ab nächste Woche zwischen Mitternacht und 6 Uhr früh geschlossen? Fände das wesentlich höflicher als einfach umzustellen.

Fincut am :

Erst Krankenhaus, dann Aufgabe der Nachtöffnungszeiten... ich hoffe Björn verlässt uns nicht völlig.

Alles Gute!

Andreas_südwest am :

Wer weiß welche unangenehmen Vorfälle jetzt letztendlich den Ausschlag dazu gegeben haben... so kann er in Zukunft nachts wieder besser schlafen.

Blümchen am :

Ist das vielleicht die Konsequenz auf die Neubesetzung der benachbarten ehemaligen Bäckerei?

Vielleicht ist da jetzt ein nur nachts Wettbüro/Dönerbude o.ä..

DerDieDas am :

Bin mal auf die Kundenreaktionen gespannt :-O :-P ;-)

Daniello am :

Vor allem diejenigen, die unerwartet vor verschlossenen Türen stehen ^^. Die Tageskundschaft wirds nicht stören.

Hey aber so bleibt das Blog spannend. Wer weiß, vielleicht rasten ein paar verzweifelte verprellte Kunden aus. ;-)

Sam am :

Traurig, dass einige hier so wenig zu tun haben, dass sie das Leben eines anderen und dessen Entscheidungen so zerreissen.
Björns Sache wenn er dem ein Ende setzt, ich persönlich hätte das schon eher gemacht.Das Lichtscheue Gesindel zu bestimmten Zeiten (vornehmlich nach 24 Uhr) ist doch eher eine Belastung als ein Segen, das steht so oder so in keinem Verhältnis zu den Energie- und Personalkosten.
Ebenso mit dem Krankenhausaufenthalt, na und? Was geht euch das an? Kann ja auch mal was sein, was man nur anschneiden möchte,aber nicht jeder wissen muss.
Traurig das sich hier einige so dermaßen reinsteigern, dass sie vergessen das es sich hier um ein freiwilliges, privates und unkommerzielles Projekt handelt.VERPFLICHTET ist Björn hier zu nichts, und muss schon lange nicht irgendwelchen Gesichtslosen Meckersäcken Rechenschaft ablegen.
Kommt mal klar ihr Spinner.
Und Björn, gute Sache, gute Entscheidung, weil DEINE Entscheidung.

lihisi am :

Und jetzt denkt mal dran, dass die ganzen Blogleser aus Bayern nur bis 20 Uhr einkaufen gehen können. Ladenschluss und so. Tragisch nicht ;-)

der_wahre_pop am :

Da wundert einen die quasi Vollbeschäftigung in Bayern kaum noch.
Bei derart eingeschränkten Öffnungszeiten braucht man als Otto-Normal-Haushalt ja eine Einkaufshilfe, um überhaupt noch an Lebensmittel zu kommen. ;-)

Pinselgott am :

Bayern, Landbevölkerung.

Die gehen kurz in den Stall und schneiden einem Schwein ein Hinterbein ab und das Abendbrot ist gerettet.

Hermann am :

Schade.
Zugegebenermaßen wohne ich ein paar tausend Kilometer weg, aber es scheint mir doch so, als ob die Entscheidung mehr eine Bauchentscheidung war.

Ist es finanziell so unattraktiv?

der_wahre_pop am :

Wien ist tatsächlich ein paar tausend Kilometer entfernt?
Schön wäre es... 8-)

OxKing am :

Und? Wieveile Kunden warteten nun seit 6 Stunden auf Einlass als du den Laden dann geöffnet hast? :-D

Karl am :

Könnte wetten, dass Du der einzige warst.

Erklärbär am :

Ach, der Rinderpenis stänkert nur. Der geht doch nicht wirklich da hin.

jordgubbsglass am :

"Nicht von Mitarbeitern abhängig sein" ist ein merkwürdiges Argument für die Verkürzung der Öffnungszeiten. Vor allem, was es ja impliziert, das man es bei 90 Stunden wöchentlicher Öffnungszeit nicht mehr ist.

Steht Harste 90 Stunden im Laden, weil er nicht delegieren kann und/oder will? Dann wird der nächste Krankenhausaufenthalt nicht lange auf sich warten lassen.

60 Stunden schafft man, kurzfristig auch mal mehr, aber 90?

Sam am :

Du bist auch sone Sülze, meinst du nicht das die Abhängigkeit damit gemeint war, dass es schwer ist jemanden Nachts zum Arbeiten zu erreichen, wenn ein eingeteilter ausfällt?
Denke darum ging es, wenn man das hier regelmäßig verfolgt und dabei das Gehirn mal vorschaltet, wird einem aufgefallen sein, dass immer wenn jemand krank ist, Björn selber zur Nachtschicht ran muss?

Turtle am :

Lieber Björn, viel Erfolg mit den neuen Öffnungszeiten, ich finde 18 h non-stop schon sehr beachtlich. Hier bei uns sind es maximal 13 h und das finde ich schon krass, wenn man bedenkt, dass da ja auch immer jemand arbeiten muss. Ich finde das vergessen viele Menschen, dass bei einem 24-h-Supermarkt eben auch 24h am Tag jemand arbeiten muss.

jordgubbsglass am :

Das ist natürlich eine Katastrophe, das war mir gar nicht klar: Da muss auch jemand arbeiten? Auch nachts? Nacht so anspruchsvolle Dinge tun wie Waren über einen Scanner ziehen?

Danke, dass du mir die Augen geöffnet hast: Ab jetzt werde ich den Damen und Herren Geistesgiganten und Helden der Arbeit selbstverständlich den erforderlichen Respekt entgegenbringen.

Arbeit ist krass.

Sam am :

Kann mir schon denken was du für einer bist ;-)
Und außerdem, wenn man schon einen 14 Stunden Tag hinter sich hat, möcht ich dich mal sehen, wie du Nachts "Sachen übern Scanner" ziehst :-D
Glaub das einzige was du ziehst, sind Wartenummern beim Amt ;-)

MHD am :

In der Neuen Vahr Nord hat eine Spar Filiale daß auch nicht lange durch gehalten, der hat nach ein oder zwei Jahren das Handtuch geworfen. Warum soll der Laden aufbleiben wenn sich das nicht lohnt? Wegen ein paar Säufern oder Dieben?

Wenn Björn nur drauf zahlt, Laden zu :-), gibt noch Tanken die verkaufen auch Lebensmittel.

Lüge! am :

Einschränken der Öffnungszeiten, weil du nicht "von Personal abhängig" sein willst?

So ein Schwachsinn! Als würdest du fortan von 6 bis 24 Uhr täglich im Laden stehen und diesen nie nur mit Personal alleine lassen...!

Socke am :

Ich wusste von den neuen Öffnungszeiten nichts, bis ich gestern gegen 00.20 vor einem geschlossenen Spar-Markt stand. Sehr schade, vor allem weil ich extra wegen dem Sparmarkt in die Gegend gezogen bin :/

newtownwg am :

Hallo!
Schade, daß der rund um die Uhr-Laden nun nicht mehr rund um die Uhr geöffnet hat.
Eine 24-Stunden-Öffnung im Sommer, wie es #3 vorschlägt würde ich begrüssen.
Wie wäre es denn aber nun mit einer Öffnung am Sonntag, zumindest so von 14 bis 22 Uhr? Könnte mir vorstellen, dass da ein gutes Geschäft zu machen wäre (besonders im Sommer...), denn dann heisst die einzige Alternative meist Tanke.
Wurde hier bestimmt schon zigfach diskutiert..? Oder sprechen gesetzliche Bestimmungen dagegen?

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen