Skip to content

Trip to LV 2009

Wie ja nicht zu übersehen war, sind wir mittlerweile wieder in Bremen angekommen. Kurzes Fazit: Las Vegas ist toll. Laut, bunt, gigantisch. Der Flug war anstrengend (nie wieder 12 Stunden in der Economy-Klasse...), Jetlag hatten wir nicht (da hat sich die Abhärtung durch die Nachtschichten bezahlt gemacht), die Fahrgeschäfte auf dem Stratosphere-Tower haben sogar mich an meine gefühlten Schmerzgrenzen gebracht (X-Scream und Insanity hängen immerhin in etwa 250 Metern Höhe über den Rand des Turmes hinaus und man muss sehr viel Vertrauen in die Technik haben...), ich habe in den Kasinos nicht meine Firma verspielt, das Essen bei Mc-Donalds ist in den USA besser als in Deutschland, man bekommt Beef Jerky in fast jedem Laden in einer riesigen Auswahl und ich weiß, dass ich wieder nach Vegas reisen werde! Aber für mindestens zwei Wochen, denn die drei Tage über Weihnachten waren viel zu kurz.

"Pflichtprogramm" beim ersten Trip nach Las Vegas: Ein Foto vor dem berühmten "Welcome to Fabulous Las Vegas"-Schild.



Das südliche Ende vom "Strip" in der Abenddämmerung aus unserem Hotelzimmer (Hooters, 15. Stock) aufgenommen.



Besonders möchte ich an dieser Stelle übrigens auf das relativ junge Unternehmen "Shuttle 2 Fly" hinweisen:
"Shuttle2fly bietet Ihnen einen gesicherten und videoüberwachten Parkplatz im Parkhaus in Frankfurt am Main, direkt vor den Toren des Rhein-Main Airports Frankfurt mit kostenlosem Shuttletransfer zum und vom gebuchten Terminal. Rundum - Parkservice 24h und 365 Tage im Jahr.
Meine Erfahrungen bisher: Super günstig, super freundlich und ein absolut toller Service.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Gerhard Zirkel am :

Hört sich nach ner Menge Spaß an. Wegen der Technik der Fahrgeschäfte braucht man sich nach 12 Stunden in einer Alukiste in 10.000 Metern Höhe wohl keine Sorgen mehr zu machen :-)

Gerhard
*ein klein wenig neidisch*

9pmkiller am :

Wie kein Bild Spar markt in las Vegas??? ;-)

Siliconistauchok am :

Was mich viel mehr interessieren würde, wie bekommt man seine Freundin/Frau dazu in eine Hooters-Hotel zu ziehen? :-D

Aber Respekt, eine Partnerschaft die das aushält, sollte lange halten....

Tom am :

Hä? Hooters ist doch vollkommen harmlos, da essen auch Familien. Und die Burger sind gut!

Ein Foto vor dem Schild habe ich im Juli gar nicht gemacht. Na ja, dann muss ich wohl nochmal hin. :-)

Uwe am :

Eindeutig ge-shoppt die Bilder!

Björn Harste am :

Ich nehme das mal als Kompliment für meine Kamera, aus der die Bilder unbearbeitet stammen. :-)

calinero am :

Ist das Hootershotel von der selben Kette wie die FastFood Restaurants?!

Wenn ja: Sehen die Zimmermädchen genauso aus wie die Bedienungen?! :-D

Björn Harste am :

Nein, die Zimmermädchen nicht. Auch nicht die Bedienungen im Restaurant. Aber ein Großteil der Bardamen und Dealerinnen im Kasino liefen da knapp bekleidet herum.

xy am :

Hübsche Frau ;-)

donni am :

Das Hooters ist wirklich ein spitzen Hotel - preisleistungstechnische gesehen auf jeden Fall! Waren letztes Jahr auch dort und unser Zimmerausblick entsprach exakt deinem... hast du evtl. zufällig im Zimmer ein iPhone-Laderät gefunden? Denn es muss irgendwo in LV oder LA liegen geblieben sein ;-)

Marko am :

Das Hooters ist spitze - bei den möglichen Preisen (mit Gutscheincodes oder bei Pricelinebuchungen sind teilweise Preise von deutlich unter20$ / Nacht möglich). werden auch Frauen schwach weil mehr Geld zum shoppen bleibt.

Hanno am :

Also dass McDonalds in den USA BESSER sein soll als in Deutschland.. entweder du leidest angeschmackverirrung, oder MD ist in Vegas besonders gut und in Bremen besonders schlecht. Die Brötchen in den USA sind labbrig, wenig salat, alles ist viel weniger frisch als bei uns in deutschland, die meisten restaurants sind völlig heruntergekommen und das personal versteht noch weniger englisch respektive deutsch als bei uns.. neee also da gibt es in den usa doch weit bessere fast food ketten als ausgerechnet mcdonalds!

don am :

Also Sorry, aber es liegt doch auf der Hand, dass McDonalds im Land des Fastfoods gut schmecken muss! Bisher habe ich auch noch in KEINEM Bundesstaat gedacht, dass es in Deutschland besser schmecken würde! Der BigMac schmeckt einfach NUR in den USA gut!

Ingo am :

Dabei gibts dort gar keinen "Big Mac". :-P

Hanno am :

Wieso sollte es in den USA keinen Big Mac geben?! Es liegt allerdings trotzdem NICHT auf der Hand, dass McDonalds im Land des Fastfoods besser schmecken MUSS, denn McDonalds passt sich in jedem Land den Essgewohnheiten und den Ernährungstrends an. In Deutschland gehen sie deshalb seit Jahren den Weg, mehr auf Frische und Qualitätsprodukte (z.B. kein Pressfleisch in McNugets) zu setzen. In den USA ist das ja noch nicht das große Thema. Wenn ihr also sagt, in den USA schmeckt es Euch besser, seid ihr wohl eher am Randspektrum des deutschen Durchschnittsgeschmacks angesiedelt und hängt eher einem amerikanischen Geschmack nach. Ich für meinen Teil muss halt sagen, dass mich McDonalds in den USA bisher immer enttäuscht hat, insbesondere auch was die Sauberkeit und Einrichtung der Restaurants, abder auch den Geschmack der Produkte betrifft. Ein Deutscher Royal TS (DEN gibt es nicht in den USA) ist für mich einfach unschlagbar. Ich finde außerdem, dass es dort bessere Alternativen gibt.

der_wahre_pop am :

Ingo kennt wohl einen, dessen Cousin mal bei einem Frisör war, dessen Nachbar Pulp Fiction gesehen hat. ;-)

Nur hat er leider Big Mac mit Hamburger Royal (in den USA Quarter Pounder) verwechselt. Kann ja mal vorkommen...

Smartdriverin am :

Ich hätte jede Wette gehalten, dass es noch eine andere Nachricht n a c h LV gibt....

der_wahre_pop am :

Das lohnt sich bei einem 3,5-Tage-Trip nur, wenn es in Deutschland Probleme mit der Hochzeit geben würde. Für eine an deutschen Standesämtern anerkannte, in Las Vegas beglaubigte Eheurkunde (Apostille) rennst Du Dir die Hacken wund. Die ganz normale Vegas-Hochzeit ist nur in Nevada anerkannt. Da ist es einfacher, in Bremen zu heiraten.

Der mit der Faust tanzt am :

Erinnert mich an eine Begegnung, die ich einst beim Sushi-Mann in den Colonnaden in Hamburg hatte:

Ich sitze mit jemandem am Tisch und konsumiere schön Sushi. Irgendwo gegenüber sitzt ein Typ und hat ein "Fabulous-Las-Vegas"-Shirt an. Ich muss lachen und sage zu meiner Begleitung: "Woah, guck mal, was'n Proll. 'Fabulous Las Vegas', ich lach mich schrott, der war bestimmt noch nie da."

Kurze Zeit später kommt ein "Wolle Rose kaufe?"-Mann rein. Er geht durch den Laden, wird vom Besitzer aber rausgeworfen. Eine Minute später kommt er wieder rein. Ohne Rosen, aber mit Kumpel und lässt sich mit dem Fabulous-Las-Vegas-Mann fotografieren. Wer ließ sich da sein Sushi schmecken?

Kein geringerer als Vitali Klitschko. :-D Gut, dass ich anfänglich nicht lauter lachen musste... ;-)

Helmut K. am :

Ich würde auch so gerne mal nach Las Vegas, hast echt ein Glück, super Fotos muss ich sagen.

danielb am :

Ich will auch bald mal nach Las Vegas. Suche schon seit einiger Zeit nach Flügen zu guten Preisen.

Wär es vielleicht möglich das zweite Bild in voller Auflösung zu bekommen? Das sieht nämlich echt genial aus! :-)

Gruß

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen