Skip to content

Weißwurst

Ich staune nur noch...

Gerade eben hat mir meine aus Ghana stammende Mitarbeiterin vorgeschwärmt, wie toll Weißwurst schmecken würde und mir gleich noch ein paar Tipps gegeben, wie man die am besten zubereiten kann. :-O

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Armin on :

bestimmt aufm Oktoberfest angefixt worden, die gute. Oder doch eher da oben bei euch??? :-)))

grüße ausm Badnerländle :-)

Patrick on :

mhh mit leckerem süssen senf und frischem brot... geil :-D
wird mal wieder zeit.

oliver on :

Brot? Brezen müssen es sein!

Ben on :

Bei uns gibts die Weisswurst traditionell mit gebuttertem Schwarzbrot und Ketchup. *Mjamm...*
Senf = Igitt Macht ja jeder so...

Aoxomoxoa on :

Hast recht - deswegen ess ich meine Fischstäbchen auch immer mit Nutella.

wayne on :

ghana liegt doch auch südlich des weißwurstäquators. was wunderst du dich also? :-D

Benjamin on :

JA, aber dazwischen kommt doch noch der Röstigraben als natürliche Berriere...

Also wenn, dann Rösti und nicht Weißwurst :-D

Jimmi on :

Ihhhh Bayernfraß :-P


Ich mags nicht :-D

Julian on :

Weißwürscht san suppa!

Man läßt sie in heißem Wasser zehn bis zwanzig Minuten ziehen, keinesfalls kochen, sonst platzen sie. Gegessen werden sie mit süßem Senf (Hädlmeier ist die Marke der Wahl) und frischen Brezeln, nicht Brot. Man trinkt üblicherweise ein Weißbier dazu, und traditionsgemäß darf eine Weißwurst das Mittagsläuten nicht hören.

Man kann sie zuzeln (aussagen), der Länge nach halbieren und aus der Haut schälen oder auch schneiden. Mmmh, ich krieg schon Hunger...

Julian on :

Hab mich natürlich bei der Senfmarke verschrieben, Händlmaier ist der korrekte Name:

http://www.händlmaier.de/

david on :

. . . . . kann das aber auch jeder sein lassen und das essen was ihm schmeckt !

Loisl on :

Und die Weisswurst hat den Vorteil: dabei kann sie sich nicht in den Finger beissen, beim "Zuzeln"

Deshalb haben die Bewohner Schwarzafrikas beim Schokoladeessen auch weisse Handschuhe an.:-)

Manuel on :

Falsch!
Dafür wurde weiße Schokolade erfunden! ;-)

[7BEW] - 7 Bayern essen Weißwurst

stephy on :

bei der zubereitung auf keinen fall zu vernachlässigen:

die OPFERWURST!

zur erklärung:
als opferwurst bezeichnet man in der gastronomie eine einzelne wurst, die im topf zerkocht wird, um zu verhindern, dass später hinein gelegte würste durch den kontakt mit dem wasser ihr aroma verlieren....

Man in Metropolis on :

Wie will man die anders zubereiten als auf die alte traditionelle Weise??????? Wer macht denn sowas ??????? :-O

Jürgen on :

Das ist aber politisch inkorrekt, wenn eine Afrikanerin Weißwurst sagt ;-) :-D

Uwe on :

Genau! D'r Neger soll g'fälligst Schok'lad essn!

jemand on :

als 50cent bei Florian Silbereisen war^^

elton on :

Yeahhh Weißwurst mit Brezeln und süßem Senf!

Grüße aus den bayerischen Alpen :-)

Malte on :

Gings um bayrische oder um schlesische Weißwurst? Bisher wurde ja in allen Kommentaren von der Bayrischen Version ausgegangen, dabei ist die schlesische Weißwurst einfach mal der Hammer, wärend die Bayrische nur so naja ist...*g*

Muerre on :

1. So ein Blödsinn mit der Opferwurst. Überleg mal, wie das Verhältnis zw. Volumen und Oberfläche ist. Wie soll da das Aroma aus der Wurst???
Ausserdem die Wurst ist doch schon längst gekocht, wenn man sie kauft. Später wird die Wurst doch nur erwärmt und bleibt nur wenige Minuten im Topf.
Die Wurst opfer ich am Besten mir. So schaut aus.

2. Man zuzelt keine WW. Auch wenns weit verbreitet ist. Das machen nur Proleten, die nicht mit Messer und Gabel umgehen können.

3. Es dürfen auch nach Mittag WW gegessen werden. Das hat einen historischen Grund, da es früher Probleme mit dem Kühlen gab und die Würste nach Mittag i.d. Regel verdorben waren.

Ulli on :

zu 1., 2. und 3.: danke, daß das mal jemand sagt.

Weißwurst mag man oder mag man nicht, diese Entscheidung muß jeder für sich selbst treffen. Ich z.B. mag Weißwurst. Brezn muß nicht sein, ich bevorzuge ein frisches Mehrkornbrot. Am liebsten habe ich auch süßen Senf dazu, aber auch mit (sehr) wenig extra-scharfem Senf ist sie sehr lecker.

Auch gut: ohne Senf, nur mit Butterbrot.

Die von #14/dergerd empfohlene Variante (gebraten) habe ich noch nicht probiert - aber warum nicht, werde ich demnächst mal abchecken... unser örtlicher Metzger bietet (leider nur) jeden Donnerstag frische Weißwürste, kann ich morgen also schon machen :-)

Ulli (hat jetzt Appetit bekommen, sabber)

bambina on :

Also ich kenn mich mit Weißwürsten nicht besonders gut aus, aber dafür kenn ich die Opferwürste (nicht persönlich, nur vom Namen her). Die werden in den Topf geschmissen, wenn mann FRISCHE Würste zubereitet. Natürlich macht es bei vorgekochten keinen Sinn.

dergerd on :

selbst alls Bayer schmeckt mir dir Weisswurst auch angebraten ganz schön lecker ;-)

geru on :

ich esse doch nix aus dem feindlichen ausland http://www.cosgan.de/images/smilie/ekelig/e030.gif

Falk on :

Kann sie evtl. auch Bayerisch? :-D

Wer in der DDR z.B. in Laipzsch studiert hat, soll zumindest recht gut Sächsisch können (Angola, Mocambique...) 8-)

isidor on :

Ghana?

Rinderteufel on :

Aber nur original tschechische bayrische Weißwurst! :-P

Chris on :

Hier, das einzig wahre aus der bayerischen Wikipedia:

http://bar.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fwurst

Mike on :

Die Ghaner (?) sind uns Bayern eben mental näher als die Norddeutschen :-D

Ulrike on :

Ghanaer. Und ich als Nordlicht esse auch gern mal eine Weisswurst.

Trantor on :

Ghana? Da sind doch auch lauter Schwarze, wie in Bayern.
Zu dem Quatsch ein paar Beiträge weiter oben: Weißwürste sind natürlich nicht gekocht, wenn man sie kauft, sondern gebrüht. Das ist ein himmelweiter Unterschied. Darum heißt das Zeug auch Brühwurst. Es gibt auch Kochwurst, die ist aber zur allgemeinen Verwirrung nicht gekocht.
Zum Erhitzen der Weißwurst: es ist Unsinn, erst eine Wurst zu zerkochen. Man gibt einfach etwas Salz, Petersilie und Zwiebeln ins Wasser und erhitzt darin die Weißwurst. Bei Wienern o. ä. gibt man etwas Suppenbrühe ins Wasser.

ugod on :

also, salz reicht vollkommen im wasser. petersilie und zwiebeln wären verschwendung. selbst die spitzenköche machen nur salz rein.
und erwärmen ohne die gefahr des platzens ist auch ganz einfach. ne ordentliche menge wasser aufkochen, etwas salz rein herd ausschalten und die würste dann erst dazu geben. so machen wir jedes jahr zum maibaum ca. 200 weißwürste warm und noch nie ist eine geplatzt.
und zuzeln, dass machen nicht nur proleten. das ist in bayern die traditionellste variante eine weißwurst zu essen.

gk on :

Klar: wer auis Ghana stammt, sollte mindestens Ameisen essen. Oder Erde? Schließlich essen wir Deutschen auch nur Weißwurst. Äh. Das ist latenter Rassismus: warum sollte sie das nicht mögen?

Torky on :

Und du schreibst latenten B***s***. Es geht darum dass sie sich nicht nur mehr für ein hier (in gewissen Kreisen) übliches Lebensmittel begeistern kann als Einheimische, sondern sich auch noch besser damit auskennt (Kochtipps). Das hat mit Rasissmus so ca gar nichts zu tun, es geht nur darum dass sie halt eben NICHT aus dem Ursprungsland der Weißwurst kommt sondern von $ganzweitweg.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options