Skip to content

Mit dem Chef sprechen

Wisst ihr noch, warum ich mich für einen Trautwein-Automaten entschieden hatte? Genau, weil es ein überschauberes Unternehmen ist, bei dem man "auch mal mit dem Chef sprechen kann".

Dieses Angebot werde ich morgen früh nutzen.

Ich werde Herrn Trautwein morgen früh anrufen und ihm sagen, dass ich mich wie ein Versuchskaninchen fühle und dass der Automat von einer Panne in die nächste trudelt. Bei den Kunden ist das Gerät ja jetzt schon - nach sechs Tagen - untendurch, weil so viele Fehler passieren. Diejenigen, die über die Automaten gelästert haben, wurden bislang durchweg bestätigt. Hurrah. Bislang nicht nur eine Blamage von vorne bis hinten bei den Kunden, sondern auch eine erhebliche persönliche Enttäuschung, weil ich mich so sehr auf das Gerät gefreut hatte.

Bin mal auf die Antwort gespannt.

Trackbacks

Magic Volkers Weblog on : Bückgaberecht

Show preview
bückgaberecht

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Paule on :

Was waren denn das für Krisen... ?

Irgendwie hab ich nur von dem Total-Ausfall gelesen....

Stephan on :

Funktioniert der Automat denn jetzt...? Wollte, so gegen 1, zum ersten mal den SPAR besuchen, sind mit der Bahn ja nur 5 Minuten. Dann könnte ich gleich Leergut mitnehmen, will aber auch nicht extra nen Mitarbeiter dafür bemühen müssen. Andererseits, vielleicht lerne ich den Shopblogger dann endlich mal persönlich kennen? ;-)

Hootch on :

Kopf hoch, das wird schon noch...

Wenn das Ding erst einmal stabil läuft, werden Du und Deine Kunden bestimmt Freude an der Technik haben. :-)

Grüße!

Zarquod on :

Insbesondere auch eine ausgesprochene Negativwerbung für die Firma Trautwein, wenn diese quasi von der ganzen Republik beobachtete Installation so in die Hose geht. Schon zur Vermeidung eines PR-GAUs sollten die da jetzt in die Hufe kommen und das Gerät auf Vordermann bringen.

calimero on :

mich wundert ehrlichgesagt ein bisschen, dass du so "naiv" an die Sache herangegangen bist. Hast du echt geglaubt das ding funktioniert durchgehend tadellos?!

Dein eigener ist doch sicherlich nicht der erste Kontakt mit einem Leergutautomaten. Die Dinger haben leider Kinderkrankheiten, da hilft auch deine Freude über den Automaten wenig.

mannimeter on :

irgendwie war das abzusehn. automaten machen probleme, im idealfall am anfang deutlich mehr als im langzeitbetrieb aber oftmals auch nicht. dieser umstand verbunden mit der riesen vorfreude dieses gerät endlich aufstellen zu können, da ist die grosse enttäuschung jetzt wenig überraschend.

mimi on :

Immer dieses neumodische Gelumpe.

fredi on :

Wieso liest du Blog? Ist doch noch Neumodischer als ein Leergutautomat^^


Hier in der Schweiz trinkt man fast nur noch aus PET-Einwegflaschen (jedenfalls die Leute, die ich kenne^^)
Und auf den PET-Flaschen ist kein Pfand. Es finden sich aber überall PET-Container bzw. Spezielle Abfalleimer für die Flaschen, in die man die Flaschen einfach reinwerfen kann... Schnell und unkompliziert... 78% aller Flaschen werden so gesammelt, Tendenz steigend.

marc on :

das wird schon wieder!! ich hätte auch nicht gedacht, dass das ding sofort tadellos funktioniert...mit einem neuen SLK wärst du wahrscheinlich auch nach 3 wochen das erste mal in der werkstatt gewesen :-)

Patrick on :

mh das kunden meist nörgeln das wissen wir ja ;-), vor allem wenn es neu ist, aber bei den automaten ist es schon extrem, von daher hättest du dich da wohl drauf einstellen müssen.
aber das das teil nach nicht mal einer woche schon die grätsche macht, respekt!
aber es ist halt auch nen scheiß job den der automat macht. mechanik und klebrige flüssigkeiten (cola etc) vertragen sich eben nicht gut...

Armin on :

Vielleicht wäre es besser gewesen, die erste Woche noch wie üblich von Hand die Flaschen anzunehmen und selbst in den Automaten zu stecken und so selbst die Kinderkrankheiten zu identifizieren und nicht die Kunden damit zu nerven?

Medienfreak on :

Ob "Trautwein" klar ist, wer alles über DIESEN Automaten und seine Macken informiert ist?!

Schon aus Gründen des Ansehens der Firma und ihrer Automatentechnik sollte "Trautwein" alles daran setzen DIESEN Automaten zu laufen zu bringen. "Koste es was es wolle!" Eine bessere Werbung gäbe es wohl nicht.

Wenn man bei Google "LEERGUT AUTOMAT" eingibt, kommt der Shopblogger schon auf Rang drei, bei "TRAUTWEIN AUTOMAT" schon an zweiter Stelle. Was macht man denn im Netz, wenn man sich etwas neues Kaufen will, das man nicht kennt? Man gibt den Namen bei Google ein und schon findet man direkt nach der Firmenseite einige Problem behaftete Blogeinträge, die nicht gerade das beste versprechen.

Wenn Björn jetzt aber berichten könnte, wie schnell, freundlich und umfassend man sich um ihn und seinen Automaten gekümmert hat, wäre das nicht eine super Werbung?!

Volker on :

Schon klar.
Da Herr Trautwein - wie ja die "ganze Republik" - jeden Tag die wichtigen News über seinen Leergutautomat beim Shopblogger verfolgt, sitzt er zur Vermeidung weiterer geschäftsschädigender Blogeinträge ("PR-GAU") wahrscheinlich schon im Auto Richtung Spar Markt Harste, um höchstpersönlich vor Ort die technischen Probleme zu beheben.

Wiggum on :

Naja gib mal unter google Trautwein Leergut ein....
Da steht Björn an zweiter Stelle. Ich fände es durchaus bedenklich wenn jeder der sich über die Automaten informiert gleich über Björns startschwierigkeiten stolpert ^^

egal on :

inzwischen sind die ersten 4 Treffer bei Google shopblogger.de....
ob Björn das Ding gekauft hätte mit so einem Erfahrungsbericht im Netz ?

Fincut on :

Das ist doch normal für einen Automaten, der auch Mehrwegflaschen annimmt. Wenn Du Wert auf einen halbwegs stabilen Betrieb legst, dann solltest Du auf 100% Einweg umschwenken. Erstens ist dann der Automat billiger, der administrative Aufwand geringer und das gezicke fast völlig weg.

nerd-am-herd.de on :

Nicht nur die Kunden, auch wir, die Blogleser, sind gespannt. Trautwein hat mittlerweile ein mittleres PR-Desaster am Start -- ich kann mir gut vorstellen, daß viele kleinere Einzelhändler Dein Blog lesen, genau die, die Trautwein-Automaten kaufen sollen. Mal sehen, was sie draus machen.

Horst Horstensen on :

Vielleicht ist der Trautwein noch mit dem Chef der Trockenbaufirma verwandt. Dann hast du echt in die Sch****e gegriffen :-D

Nerd am Herd on :

Wieso? Ist denn mit dem Trockenbau was schiefgelaufen? Hab ich was verpaßt?

gela on :

mir tut's echt leid dass du jetzt so enttäuscht bist, björn :-(. du hast dich so auf das gerät gefreut... ich fand's gestern eigentlich richtig nett, es hat ja auch funktioniert, auch wenn es langsam war und mich die lightshow im inneren etwas irritiert hat. ich komme jedenfalls gerne mit meinen ganzen flaschen wieder sobald der automat richtig funktioniert (aber ansonsten komme ich natürlich auch immer mal wieder, klar). liebe grüße! gela

Manuel on :

"... tut uns leid, aber der Chef ist momentan nicht zu sprechen ..."

*g*

patrick on :

wenns dich etwas aufheitert, ich find die dinger klasse, da muss ich nich warten bis mir irgend jemand die dinger abnimmt, oder noch schlimmer wie das bei vielen läden hier der fall ist, das die kassiererin beim kassieren noch leergut entgegennimmt, also für mich sind läden mit leergutautomat ein klares plus und auch ein kriterium bei der wahl wo ich einkaufen geh... probleme hatte ich mit den dingern bisher keine eigentlich...

Elvin Atombender on :

Sicherlich wäre es besser, wenn der Automat auf Anhieb funktionierte. Aber das ist Wunschdenken. Von einem PR-Desaster für die Firma Trautwein kann man auch nicht sprechen. Deren Alleinstellungsmerkmal - der direkte Draht zum Chef - kam ja noch gar nicht zum Zuge. Alles wird gut. :-)

PS: Ich bin mit Trautweins weder verwandt noch verschwägert, noch arbeite ich dort.

Stephan on :

Ich war heute Nacht (kurz nach Mitternacht) zum ersten mal im Laden, hatte Leergut dabei...habe die erste Flasche in den Automaten eingelegt und....passiert ist......NICHTS! Der Automat hat alle meine Flaschen (7 Stück!) korrekt erkannt, abgerechnet, lautstark gecrunshed und meinen Bon ausgedruckt. Fast schon schade. Ehrlich gesagt: Ein bisschen nervös war ich ja schon, den "heiligen Automaten" auszuprobieren ,-)

jörg on :

hast du kein umtausch-bückgaberecht...???????
ich würd ihm das gerät um die ohren hauen und mir ein anderes von einem anderen hersteller kaufen...

Sky on :

Welches dann natürlich nicht kalibriert werden muss und auf Anhieb funktioniert...
Man, wie blöd muss Björn gewesen sein, dass er überhaupt erst den Trautwein-Automaten genommen hat.
Das hätte man dach schließlich vorhersehen können, nicht wahr jörg?

Erst denken...

Hanno on :

Bei Real und bei Reichelt gibt es hier TOMRA-Automaten für Einweg und Mehrweg, die Teile funktionieren 1A. Dort gibt es auch jeweils 2 bis 3 Automaten, so dass der Ausfall eines Gerätes leicht kompensiert werden kann. Im Prinzip stimme ich aber Fincut zu: Einfach das komplette Sortiment auf Einweg umstellen, nur noch Einweg zurücknehmen, und Du hast kein Problem mehr.

Joern on :

Was für ein Gelaber!
Tolles Argument, das Real 2-3 Automaten hat und damit ein Ausfall eines Automaten kompensiert werden kann. Und was bringt das Björn? Der Laden ist nun mal nicht so groß, dass sich gleich mehrere Automaten lohnen würden.

Das mit dem "Nur Einweg" war ja wohl ein schlechter Scherz, oder?

Fred on :

Real und Reichelt? Kann ich die Dinger bei Real benutzen und bei Reichelt kaufen? Wie? Wo? Was? Gibts noch andere Reichelts die ich kenn sollte?

paeonia on :

Ich bin für Schweiz, da kann man alles wegwerfen und alles wird vernünftig recyclet wie eh und jeee.... das geschleppe NERVT! :'(

Manuel on :

Ach ja?
Ein Land, in dem in einigen Kantonen Papier und Karton getrennt abgeholt wird... (Container dafür gibt es nicht), in dem man Mehrweg kaum bekommt... in dem man für jeden Kerichtsack zahlt (Müllmarke), in den aber auch alles reingeworfen werden kann... toll.
PET kann man auch nicht überall gleich wieder abgeben. Aldi und Coop nehmen nur ihre eigenen Gebinde.

paeonia on :

Naja, bie uns werden wenigstens keine BRAUNKOHLE Werke NEU gebaut Umwelt alaaf.....aber PET sammeln..
Ich denke das kommt in puncto Umwelt aufs gleiche.
Oder?

rob on :

Naja, nur dass die meisten Einweggebinde nie REcyclet werden, sondern nur DOWNcyclet werden. Das wird in der Schweiz auch nicht anders sein. Es hilft nur Mehrweg!

vlogaria on :

Im Supermarkt bei mir um die Ecke(Wuppertal-Cronenberg) gibts auch ein Modell,allerdings mit Schiebetüren,das mindestens die Hälfte der Flaschen nicht erkennt...wurde nach Einführung der neuen Pfandlogos umgestellt...bis heute frage ich mich allerdings wo ich die speziellen Altbierhenkelflaschen(40(!) Cent Pfand) hineinstellen soll,irgendwie scheinen die Mitarbeiter da auch keine Antwort drauf zu wissen,außer persönlicher Annahme natürlich ;-)

Gegen das Ding ist dein Automat noch Gold wert,ein echter Cruncher,keine schnelle Überfüllung...ich bin ärgeres gewohnt :-D

Aci on :

Ach Björn, nun steck doch nicht gleich den Kopf in den Sand. Das ist hochsensible Technik, das braucht so seine Anlaufzeit. Und das die Automaten nie 100% stabil laufen und sehr fehleranfällig sind, ist doch ein alter Hut.
Der Supermarkt von gegenüber hat 4 solcher Geräte und da hängt mehrmals die Woche ein "defekt"-Schildchen dran. Nur mittlerweile viel seltener als noch zu Beginn.
Wir haben ein viel kleineres und simpleres Stück Technik bekommen (neues EC-Gerät) und das will auch noch nicht so wie es soll. Neue Technik ist auch bloß wie ein neuer Mitarbeiter zu behandeln: Man braucht Zeit sich aneinander zu gewöhnen und ein bisschen Einarbeitung will man dem Teil ja auch gönnen ;-)

Ödipussi on :

Na dann Vertragskündigung plus Schadenersatz ! Was soll sich ändern, wenn man mit dem Chef spricht ? Der Automat und das System bleiben das Gleiche !

der Nerd am Herd on :

Das ist vielleicht doch etwas übertrieben. Offenbar funktioniert der Automat ja zwischendurch immer mal wieder zufriedenstellend. Nur halt nicht durchgehend ... Nachbesserung ist angesagt.

Und beim Scheff Druck zu machen, kann sehr wohl den Eifer, den Trautwein als Ganzes an den Tag legt, steigern. Außerdem wurde Björn ja genau diese Möglichkeit als Argument präsentiert, eben keinen Tomra zu kaufen.

Ich bin immer noch gespannt, was passiert (ist) -- oder ob Björn nochmals enttäuscht wurde, weil Hans-H. Trautwein eben doch nicht zu sprechen ist. :-(

T:W: on :

aus der Werbung von Trautwein auf dessen Website:

"Folgende Eckpfeiler unseres Denkens und Handelns haben sich im Laufe der Jahre immer wieder als wesentlicher Bestandteil unserer Firmenphilosophie nachhaltig bestätigt:

Zufriedene Kunden sind unser wertvollstes Kapital.

Langfristig geplanter Erfolg rangiert vor kurzfristigem Gewinnstreben.

Laufende Produktinnovationen sichern den Markterfolg von morgen.

Faire Partnerschaft mit unseren Kooperationspartnern sichert unsere Leistungsfähigkeit.

Unser Unternehmen will einen ökonomisch wie ökologisch wertvollen Beitrag für die Gesellschaft leisten.

Im Mittelpunkt steht der Mensch - Menschen machen Geschäfte miteinander.

In diesem Sinne würden wir gerne auch in Zukunft für Sie tätig sein"

Pepper on :

Ja und? Hast Du etwas anderes erwartet?

der Nerd am Herd on :

Papier ist geduldig, und Websites sind das in gesteigertem Maße. Nun ist es an Trautwein, den Worten auch Taten folgen zu lassen.

Pepper on :

Ich zitiere: "Nie wurde deutlicher gezeigt, dass Werbung nicht nur viel bewegen, sondern auch viel versprechen kann und dabei nur wenig, oder gar nichts, halten muss (und dass es für die Betroffenen anscheinend gar nicht so schlimm ist, an der Nase herumgeführt worden zu sein). Balsam für die Seele jedes Werbetreibenden."

Ein Blick auf das Zeitschriftenregal genügt schon.

Ralph on :

Ich lach mich kaputt.

Dieser Leergutautomat muss nichts anderes können als leere Pfand-Einwegflaschen und -Dosen zu erkennen. Der mech. Rest dahinter ist doch pillepalle.

Und dafür muss er VOR ORT sozusagen trainiert werden? Ja gibt es denn in Bremen andere Flaschen als im Rest der Republik?

Anfangsschwierigkeiten bei einem solchen Automaten, bei dem die wichtigsten Parameter im voraus feststehen dürfen einfach nicht passieren.

Aufstellen, justieren und gut is.

"Auch mal mit dem Chef sprechen" bedeutet ja nicht, dass dies im Fehlerfall so ist.

Pepper on :

Das ist genau das, was Björn auch dem Chef sagen wird.

Matthias on :

"Schnell & unkompliziert" - das geht in Deutschland nicht ;-)

Noname on :

Ich arbeite seit 6 Jahren für verschiedene Magazine als Redakteur und teste diverse Computer-Hardware. Es gab noch kein einziges Produkt, was nicht wenigstens in einem Punkt nicht den beworbenen Eigenschaften entsprochen hat.

Im schlimmsten Fall rauchte es einfach nur ab oder machte einfach keinen Mucks und im besten Fall war die Software einfach nur umständlich zu bedienen.

Das perfekte Produkt gibt es nicht und wird es nie geben. Dafür sind die heutigen Entwicklungs- und Testzyklen viel zu kurz geworden.

Wenn man das einmal realisiert hat, geht man wesentlich gelassener mit neuer Technik um. ;-)

rbua on :

Noch mal zu Firma Trautwein: Nach meinen Eindrücken liegen bei deren Produkten allgemein Qualitätsprobleme vor. Ich arbeite in einem großen SB-Warenhaus an der Kasse und die dort eingesetzten Zigarettenautomaten sind auch von Trautwein.
Generell sind von 18 Automaten mindestens zwei nich funktionstüchtig, sprich sie machen keinen Mucks. Die funktionierenden Automaten geben gerne mal zu viel aus, oder irgendwas verklemmt sich und führt zu Fehlermeldungen.
Ach ja, die drei TOMRA Leergutautomaten funktionieren so gut wie immer einwandfrei.

Tennisschläger on :

War der Automat eigendlich teuer?
Und hast du Rückgaberecht?
Wenn ja, dann würde ich das Gerät wieder dem Verkäufer anbinden und nach was anderem suchen.
Wenn du hingehst und sagst wieso du dort bist wird der Chef "nicht" im Hause (oder zu sprechen) sein :-| .
Also sag am besten nichts, nur das du den Chef sprechen willst.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options