Skip to content

Ohne und mit

Eigentlich soll in der nächsten Woche schon mein Leergutautomat installiert werden. Ich freue mich schon sehr, fürchte allerdings zugegebenermaßen auch das anfangs, bzw. vor allem während des Ein- und Umbaus entstehende Chaos. Irgendwie müssen wir dazu das halbe Lager derangieren und haben ein bis zwei Tage nur sehr erschwert die Möglichkeit, Leergut anzunehmen. Kollegen haben schon vorgeschlagen, an dem Tag gar kein Leergut anzunehmen, aber das möchte ich nicht. Hinweissschilder werden bekanntlich aus Prinzip nicht gelesen und Kunden, die ihr Leergut hergeschleppt haben, möchte ich auch nicht wieder wegschicken. Also werden wir hier die Zähne ganz fest zusammenbeißen müssen.

Dies ist der normale Blick ins Lager. Rechts an der Wand stehen die leeren Rahmen, in die wir gewöhnlich die einzelnen Flaschen der Kunden einsortieren:



Der Automat wird ca. 3m von der Tür entfernt stehen. Die Kisten kommen natürlich weg und rund um den Automaten wird mit einer Trockenbauwand der Rest vom Lager abgetrennt werden, so dass aus der jetztigen Leergutannahme ein kleiner, heller Raum wird, den die Kunden betreten müssen, um den Automaten zu erreichen.


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Phil am :

Aber der "Leergutraum" wird nicht mit 'ner Tür verschlosen, oder? Sonst siehts da schnell so aus wie in den eckligen Leerguttüten..

PAX am :

Ich würde trotzdem eine Woche vorher Schilder aufhängen:" In der Zeit von/bis, wegen Umbauarbeiten nur eingeschränkte Leergutannahme möglich". Das wird sicher nicht von allen Kunden beachtet, aber wenns die Leergutflut nur etwas eindämmt, ist Dir ja schon ein wenig geholfen.

Marcel123 am :

jetzt wollte ich gerde schreiben "hey dein automat ist ja schon da" da ist mir die fotomontage erst aufgefallen :-(

Wippsteert am :

Deswegen schwebt er ja auch

Matthias am :

Bei Wikipedia steht: "...durchschnittlich 25.000 Euro..."

Immer noch eine Menge Asche.

Lohnt sich das denn überhaupt?

Das Teil benötigt vermutlich trotzdem genug Aufmerksamkeit und Zuwendung durch das Personal (Defekte, Reinigung, etc.).

Björn Harste am :

Mit allem drum und dran und den dazugehörigen Umbaumaßnahmen liegen die Investitionen hier tatsächlich bei rund 40000 Euro.

usp am :

sah ja auch wirklich täuschend echt aus die montage ;-)

Ralfi am :

Seecontainer ausleihen und im Hof hinstellen? Dann kann der Raum in Ruhe und ohne Hektik umgebaut werden.




9 Kinder verlangen zwei Weissbier ;-)

Sebastian am :

Eine andere Möglichkeit wäre einen Teil vom Hof temporär abzusperren (z.B. mit einem Bauzaun) um dort das Leergut zu lagern.

Marnem am :

Du opferst das einzige Fenster des Raumes für den Leergutautomaten?

Das muss Liebe sein, weiß deine Frau davon?

kevin am :

das 2. bild is ja nen fake!!!

Markus am :

Zuerst dachte ich, ohne den Text gelesen zu haben, das du unter Halluzination leidest. Andere träumen von nackten Frauen im Leergutlager und der Shopblogger von Automaten... :-D

kathy am :

Oh man, ich bin fast so aufgeregt wie du! *g*

Chris am :

Hey,
netter Blog, ich lese hier sehr gerne mit!

Wenn dein Leergutautomat endlich da ist musst du unbedingt mal zeigen und erklären wie das Gerät hinter der Kulisse funktioniert. Sortiert das dann PET-Flaschen automatisch in Kästen - ich denke das ist interessant und auf jeden Fall einen Eintrag wert. Wobei.... du könntest das auch schon vor Ankunft deines neuen Helfers erklären ;-)
Chris

Hendric am :

40.000 Euro! :-O Ich hätte mir maximal 10.000 (inkl. Umbau) gerechnet. Was ist denn daran sooo teuer?

Dave am :

Vielleicht hab ich das auch verpasst, aber warum muss denn der Automat so weit nach hinten rein? 3 m ist schon ne ganze ecke.
Hat das was mit den ganzen Anschlüssen und dem Handwaschbecken zu tun das da ja noch hin soll?

Björn Harste am :

Nein. Das Problem ist, dass wir noch mit Paletten und Rollcontainern daran vorbei müssen. Neben den Automaten kommt eine schräg eingesetzte Tür.

marzipanbrot am :

cool du verkaufst club mate,...ich dachte das gäbe es bisher nur in berlin und südamerika..

Rinderteufel am :

Besser wärs... Wiederlich das zeug.
Aber durch neugier auf das Gesöff bin ich damals
erst auf Shopblogger.de gekommen.
Mit umwegen und über Google.

Naja, ich finde jedenfalls das schmeckt wie Tabakwasser.

@Björn:
Ob ich mit meinem Seesack voll Flaschen wohl noch warte
bis der Automat da ist? *g*

marzipanbrot am :

wuah was? ich finds geil!!! jedenfalls besser als ständig kaffee zu trinken...

Nico am :

Hi, wäre es nich villiger die lagertür breiter zu machen und den automaten in die eine hälfte rein zu setzen?
dann könnteste dir die wand etc sparen
hand wegmachen mim bello macht doch sicher aus spaß^^

Planer am :

40 T€ ? Da hätte man ja mehrere Leute für einstellen können.

Und dann auch noch die laufenden Kosten für Wartung, Strom, Wasser usw.

Das kann sich in solch einem kleinen Markt gar nicht rechnen. Wenn das so wäre, hätte jede Dönerbude einen.

Unwissender am :

Also wenn sich der Automat für 4 Jahre hält, hat Björn ~11 T€/y Kosten. Und jetz sag mir mal welchen Mitarbeiter du für 1,1 €/h (ok in der Nacht is wohl weniger los: bei 12 Std/d => 2,2€/h) beschäftigen willst

Die Wartung wird wohl im Preis enthalten sein, sonst hat sich Björn etwas verkalkuliert.
Der Strom wird wohl eher weniger ausmachen.
Und das mit den Wasser musst du mir erstmal erklären

So wie du ein Planer bist, bin ich ein Unwissender ;D

Planer am :

Seit wann ist denn die Flaschenannahme ständig besetzt ?

Dann würde dir Rechnung aufgehen. Aber so nicht. Kann ja nicht.

Denn nun ist Sie ständig besetzt und verursachte die dementsprechend höhrern Kosten als zuvor ohne Automat.

Wenn man einen Supermarkt leitet kommt es eben auch zu derartiger Arbeit.

Björn Harste am :

150 bis 200 mal am Tag seine Arbeit unterbrechen und zur Leergutannahme laufen kommt einer Dauerbesetzung gleich.

Alexander am :

So ein Automat bedarf aber auch noch einer Betreuung. Habe schon ein paar mal erlebt (als Kunde) das es viele Menschen gibt die mit so einen Automat überfordert sind. Da wird nach dem 5 oder 6 versuch eine Flasche einzuführen nicht gemerkt das die falsch rum reingeschoben wurde, die Lösung des Kunden war dann so viele Flaschen nachzuschieben der der Automat total verstopft war.

Und gestern habe ich erlebt wie ein „Flaschensammer“ Reste in den Flaschen einfach in eine Ecke schüttete, und sehr wahrscheinlich war auch noch eine Flasche mit Urin gefüllt. Hat auf jeden Fall stark danach gerochen.

Knut am :

"(als Kunde) das es viele Menschen gibt die mit so einen Automat überfordert sind. Da wird nach dem 5 oder 6 versuch eine Flasche einzuführen nicht gemerkt das die falsch rum reingeschoben wurde, die Lösung des Kunden war dann so viele Flaschen nachzuschieben der der Automat total verstopft war."

Soll auch Leut geben, die mit der Deutschen Sprache überfordert sind. Magst du es nicht mal mit Englisch versuchen (irgendeine Sprache wirst auch Du beherrschen)?

Lil Bär am :

Knut: Geh mal in Zoo und nerv hier nicht ab !

Matthias am :

Also ich freu mich jedenfalls auf den Automaten, zahlreiche Beiträge und "interne" Informationen dazu.

Hab so ein Teil noch nie von innen gesehen...

Tennisschläger am :

Hey !
WOW, ist das wirklich eine "Normaler" Blick in das Lager?
Wie viele Mitarbeiter hast du den eigendlich?
Normalerweise sollte das ordentlicher sein.
Ich war im Makrtkauf auch immer in dem Getränkemarkt zuständig.
Man ich habe da das Lager so aufgeräumt das es 3 Wochen lang immer noch so gut aussah (obwohl Lieferungen kamen)
:-D
DAS waren Zeiten^^
Gruß: Tennisschläger

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen