Skip to content

Automaten-Planungen

In ca. zwei Wochen wird mein lange herbeigesehnter Leergutautomat installiert werden. Aber es ist bei so einem Gerät ja nicht damit getan, eine freie Fläche zu schaffen, den Automaten aufzustellen und einzuschalten. Schön wär's, aber:

1. Die Stromversorgung muß her. Da keine Steckdose in der Nähe ist und ich nicht vor habe, ein Verlängerungskabel quer durch's Lager laufen zu lassen, wird ein Elektriker am zukünftigen Stellplatz eine ordentlich abgesicherte Mehrfachsteckdose installieren müssen.

2. Für die automatische Pfandabrechnung benötigt der Automat einen eigenen ISDN-Anschluß, bzw. einen freien Kanal in einem bestehenden Anschluß. Das ist so weit kein Problem, ebenfalls nicht die Tatsache, dass das dazugehörige Kabel bis zum zukünftigen Automatenstandort gelegt werden muss. Wichtig ist nur, dass ich nicht vergesse, mich darum zu kümmern.

3. Für den Leergutautomaten teile ich eigens einen kleinen Bereich vom Lager ab, den die Kunden zukünftig betreten müssen. Dieser Bereich muss durch eine Trockenbauwand vom Rest des Lagers abgetrennt werden. Diese Wand muss um das Frontend den für den Kunden sichtbaren Teil des Automaten herumgebaut werden. Ebenfalls muss eine verschließbare Tür zum Lager vorhanden sein. Der Rahmen um diese Tür muss stabil genug sein, auch mal einen Rempler mit vollen Rollcontainern und Paletten auszuhalten.

4. Der dadurch abgetrennte Raum muss eine anständige Beleuchtung bekommen und der Fußboden, der sich derzeit in der stylischen Modefarbe "schmutziger Estrich" präsentiert, benötigt einen haltbaren und ansprechenden Anstrich.

5. Schließlich wäre es sinnvoll, ein Waschbecken anzubringen, in dem Kunden eventuelle Getränkereste entsorgen und sich nach der Leergutabgabe die Hände waschen können.

6. Damit die Pfandabrechnung funktioniert, muss ich den Automaten bei einer Clearinggesellschaft anmelden. Dazu sind unterschiedliche Verträge und Erklärungen auszufüllen.

Ihr seht, so ein Maschinchen ist nicht ganz ohne. Wenn der Automat wüsste, welche Erwartungen ich an ihn habe, würde er wohl unter dem Druck zusammenbrechen. :-)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Ar-ras am :

Warum eine ISDN Leitung?

Wäre DSL nicht sparsamer?

Andy am :

Ist natürlich die Frage ob der Automat das überhaupt kann.
DSL ist nunmal noch immer nicht flächendeckend verfügbar, auserdem müsste der Automat dann noch zumindest in Hinsicht IP Adresse, Subnetmask und Gateway konfigurierbar sein. Weil man ja damit rechnen muss dass er hinter einem Router steht. Oder eventuell sogar ein eingebautes DSL Modem das mit Providerdaten gefüttert werden kann (falls kein Router vorhanden wäre)

Da finde ich ISDN irgendwie simpler.

bender_21 am :

DHCP, natürlich einen router vorausgesetzt.

günstiger ist es alle mal, ok die ausfallsicherheit ist etwas geringer als bei ISDN. Dafür kann man ja nen ISDNfallback haben.

Andy am :

DHCP haben viele Netzwerke deaktiviert, und ich würde es auch nur sehr ungerne einführen bei mir.
Weil dann noch Macadressen eintragen und sonstiges....
Einige Router bieten nichtmal die möglichkeit einstellungen an die Macadresse zu binden :-(

JC am :

Zumindestens auf denen bei Aldi läuft Linux, sollte also kein großes Problem sein

Mithi am :

Reine Vermutung meinerseits:
Das Ganze funktioniert wirklich über ISDN, nicht über TCP/IP über ISDN. Einfache Punkt-zu-Punkt-Verbindung über einen B-Kanal ohne den ganzen Ethernet Überbau.


cya, Mithi

Krischan am :

Genau so ist es. Allerdings wird das ISDN benötigt, um den Automaten nächtlicherweise mit den neuesten Stammdatenbanken (welche Einweg-Barcodes sind erlaubt etc.) zu versorgen, sowie zu Remote-Service-Zwecken. Ist halt billiger, von ferne zu prüfen, ob die Scheibe verschmutzt ist oder einen Techniker hinzuschicken :-)

DSL geht nicht, wegen Netzsicherheit, das lassen im Regelfall die IT-Spezialisten der Einzelhändler nicht zu.

Bin mal gespannt, ob der Trautwein-Automat das kann, weil wirklich viele Installationen hat die Firma mit dem Typ nicht. Wahrscheinlich ist der gute Björn da sogar der erste...

Malte am :

Wenn der Automat wüsste, welche Erwartungen ich ihn habe, würde er wohl unter dem Druck zusammenbrechen. :-)

das erinnert mich irgendwie an den simpsons film :D:D:D

prem am :

aha automat!
bestimmt beutest du mit den für die installation nötigen arbeiten deine azubis aus, wegen denen du schon alle festangestellten gefeuert hast und fährst danach mit deinem porsche oder ferrari nach hause, um irgendwelche armen ex-angestellten mit einem flegel aus purem gold auszupeitschen.

ich verstehe nicht, wieso überhaupt noch jemand einen automaten aufstellen will.
hat denn immer noch niemand verstanden, dass in deutschland effektivität, effizienz und eigeninitiave nicht gerne gesehen wird? überhaupt ist es eine frechheit, dass der chef entscheiden darf, was mit seinem geld gemacht wird! arbeitserleichterungen sind krieg!



ich denke, damit haben wir schon mal einen großteil der kommenden kommentare zusammengefasst. ;-)


o:)

Randalf am :

Die Idee mit dem Waschbecken find ich große Klasse! Hab ich noch nirgends gesehen...

Matze am :

bin da ganz deiner meinung. sollte schule machen, das

ince am :

Dem schließe ich mich an.
Ein Mülleimer in der Nähe muss natürlich auch her. Für doch-nicht-Pfandflaschen und verdreckte Tüten :-D

flippah am :

Das wäre großartig! Ich werd mal meinen Stamm-Supermarkt ansprechen, ob sie sowas nicht auch machen können.

ARGV am :

Ja Waschbecken.. nice.. warum nicht gleich noch ne Dusche?? :-)

the-sun am :

Ist Standard bei uns in Norwegen :-)
Ebenso wie die mindestens drei vorhandenen Mülleimer für die Plastiktüten. Norwegen ist ein Plastiktürenland, nix mit Klappkörben oder Getränken in Kisten kaufen ;-)

Gruß, Britta

Chiller am :

Ein Waschbecken finde ich auch phänomenal und in Deutschland innovativ. Ist das nur eine Idee, oder wird das auch umgesetzt? Ganz kostenlos ist es ja nicht Wasser und Abwasser da hinzuführen.

elfatuo am :

"Wenn der Automat wüsste, welche Erwartungen ich ihn habe, würde er wohl unter dem Druck zusammenbrechen." - Ach deswegen tuen selbige selbiges so häufig :-)

Hydi am :

Ah, der Automat kommt bestimmt dahin, wo bis gestern noch die Lottodingens standen :-D

nico am :

ich finde es ganz praktisch einen automaten zu haben aus seiner sicht. ein azubi sollte seine zeit nicht mit der leergutannahme rumschlagen udn björn hat auch wichtigeres zu tun.
nur wieso ne isdn leitung und n vertrag mit ner clearing gesellschaft? versteh ich nicht....

Marko am :

Der Automat prüft bei jeder Flasche in der DPG-Datenbank nach, ob der Strichcode stimmt und die Größe. Dazu braucht er eine ISDN-Verbindung. Das DPG-Zeichen wird auch noch überprüft, allerdings geschieht dies offline im Gerät.

Schöne Grüsse
Marko

Jürgen am :

Ich hätte gerne noch eine Möglichkeit mein Auto zu waschen, während ich warten muss

Barblogger am :

Das ist ja komplizierter als bei einem Geldautomaten...

Laulau am :

Das mit dem Waschbecken fände ich auch super!!

Chrsistoph am :

Waschbecken ist eine super Idee.
Ich wünsche mir an vielen Automaten immer einen großen Mülleimer für meine Plastiktüten, die ich nach der Flaschenabgabe nicht mehr benötige.
Häufig stapeln sich auch pfandfreie Flaschen im Supermarkt um die Ecke rund um den Automaten, die man in so einem Mülleimer prima entsorgen könnte.

chrische am :

ja, dahinter steckt viel mehr als man zuerst meinen sollte. bei uns ist der automat zudem noch mit dem wws netz verbunden um am tagesende abgerechnet werden zu können...

schade, dass ich heute deine genaue adresse nciht zur hand hatte, sonst hätte ich mal rein geschaut. war von berufswegen her in mehreren märkten unterwegs und zufällig dann auch in bremen. hatte nur keine zeit ewig zu suchen.

verdammt. naja, dann halt nächstes mal ;D

Julian am :

Mit (5) wärest Du der erste Supermarkt, den ich kenne, der ein Waschbecken anbietet. Große Klasse! Diese offensichtlichen, aber seltenen Verbesserungen sind wie Wattestäbchen beim Frisör: Die haben auch nie welche...

k. am :

also in "meinem" globus gibt es neben dem automaten noch ein "ding", dass dem automaten sehr ähnlich sieht und in dem sich statt dem loch für die flaschen ein waschbecken befindet. vom selben hersteller nehme ich an.

bender_21 am :

bilder nicht vergessen!! :-P

nachholer am :

Waschbecken? Dann mach Dir mal zusätzlich noch Gedanken zum Thema Vandalismus und Waschbecken. Denn wo Wasser aus der Wand kommt, sind Spielkinder und andere nicht weit.

Überwachung des Automatenraumes oder vandalismusresistente Edelstahlbecken like Autobahnraststätte.

Peter Ellinger am :

http://www.magerquark.de/blog/index.php/archive/542

Pepper am :

Gehört hier net hin, aber trotzdem viel Glück mit "Bloghäuser" :-)

Michael am :

Du glaubst wirklich, die Leute werden Gestränkereste FREIWILLIG im Waschbecken abgießen?!? Ich glaubs nicht ...

Olaf am :

Ich meine mich an Automaten erinnern zu koennen, die erkannten, wenn noh etwas in der Flasche war und diese dann nicht annahmen

buntklicker.de am :

Ausgießen werden sie die Reste schon ... nur wohin? >:-(

Aber ich finde die Idee mit dem Ausguß auch klasse, habe ich mir schon oft gewünscht. Das mit dem Wasserhahn würde ich mir aber noch mal überlegen ... Gründe siehe oben.

Jürgen am :

Vielleicht sollte man dort einfach nur ein paar Pflanzen hinstellen. Die würden dann nicht vertrocken, sind billiger und schöner :-)

Tim am :

Wozu braucht so ein Automat überhaupt einen Netzanschluß?
Ich grüble und komme nicht drauf...

Pepper am :

Björns Gerät ist schon das neuste Modell mit modernem Stromanschluss. Standard sind aber nach wie vor noch die Dynamo-Kurbel-Geräte mit handgetätigtem Glöckchen.

bbr am :

Nicht zu vergessen die Modelle mit dem Hamsterlaufrad. :-)

Florian am :

Zumindest Plastikflaschen werden nach der Annahme ja direkt geschreddert. Ich weiß zwar nicht was mit den Abfällen dann passiert, aber die extra noch vom Pfandsystem-Betreiber abholen zu lassen wäre irgendwie sinnlos, nachzählen kann da eh keiner mehr.
Ich denke also dass der ISDN-Anschluss dazu dient, den Anzahl der abgegebenen Flaschen an das Pfandsystem zu melden, von dem Björn dann das Pfandgeld erstattet bekommt.

Kann sein dass ich jetzt völlig falsch liege, aber dann steht hier sicher in ein paar Minuten ein entsprechender Kommentar von Björn ;-)

Horst Horstensen am :

Die Chinesen machen daraus warme Pullover.
http://www.abendblatt.de/daten/2007/01/07/664784.html

AndiBerlin am :

Apropos Pfandautomat, in meinem favorisierten Supermarkt in der Nähe, haben sie neben dem Pfandflaschenautomaten eine Kiste an die Wand gedübelt, in der der Kunde seinen Pfandbon reinwerfen kann. Die gesammelten Bons, bzw. das Geld, gehen dann an die Berliner Tafel.
Ich fand das eine wunderbare Idee, vielleicht wäre das ja auch was für Deinen SPAR Markt.

Thomas am :

Zu einem (ausreichend großen!) Mülleimer würde ich auch raten, denn die Leute werden so oder so die nichtbepfandeten Flaschen, die sie jetzt schonmal hergeschleppt haben, stehen lassen - und das kann ordentlich ablaufen, oder eben nicht...

Ideal fände ich einen Automaten, der bei nicht-Pfandflaschen dies einfach mitteilt und diese auch shreddert und anderweitig entsorgt - das dürfte die Ordnung am Automaten sehr positiv beeinflussen!

Johann am :

Nicht-Pfand-Flaschen sollte er wieder ausspucken. Vor5 einigen Wochen habe ich die leeren Reste eines Sixpacks in so einen Automaten gestopft und der meinete, 3 Pfandflschen, zwei unbepfandete und eine unbekannte bekommen zu haben. Nur - wie soll ich kich beschweren, wenn alle 6 identischen Flaschen weg sind?

Pink am :

Die Frage ist ob die Vorfreude nicht der Enttäuschung weicht, die Dinger sind doch ständig voll oder kaputt ;-)

Ben am :

Das mit dem Waschbecken ist eine gute Idee.
Ist bei vielen REWE Märkten auch so.
Vergess' aber keinen Papiertuchspender ;-)

Eliwagar am :

5. Schließlich wäre es sinnvoll, ein Waschbecken anzubringen, in dem Kunden eventuelle Getränkereste entsorgen und sich nach der Leergutabgabe die Hände waschen können.


WOW - an so etwas denskt Du? Finde ich klasse. Wenn es nicht so weit wäre, würde ich mein Leergut nur noch bei Dir abgeben ;-)

Gerold am :

Nimm keinen gewöhnlichen Wasserhahn, sondern einen, der auf Druck wenige Sekunden anbleibt.

Bettina von Mottenburg am :

LIDL - der Discounter meines Vertrauens - hat das ganz toll gelöst. Ich würde vorschlagen, du baust um deinen Leergutautomaten eine Starbucks- Coffee Bar. :-)

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen