Skip to content

Wursteinkauf

Böser Lustiger Einstieg in den Freitag: Stern-TV nimmt die "E"-Werbung aufs Korn.

Gefunden in einem der Kommentare hier.


Trackbacks

Gedankenstücke am : Darfs auch etwas mehr sein?

Vorschau anzeigen
Stern TV hat die Werbeaussage von den Edeka-Spots mal überprüft, direkt vor Ort und sich an der Wursttheke diverse Mengen abwiegen lassen. Zum Teil doch sehr heiter was da passiert wenn es nicht "etwas mehr" sein darf.[via shopblogger]

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Cedric Fabius am :

Mein lieber Mann, da kann man sich bald wegschmeissen vor lachen. Erinnert mich etwas an eine damalige Audiallradwerbung, in der man mit dem Wagen - eine mit Schnee bedeckte - Half-Pipe ohne Probleme hoch fahren konnte. Ein Kunde kaufte sich den Wagen, probierte es mit der Half-Pipe aus und stellte fest, dass es nicht funktioniert. Der zog samt Kaufvertrag und Werbung vor Gericht und bekam Recht. Er bezog sich auf einen Irrtumsfehler und der Kaufvertrag wurde als nichtig anerkannt. :-D

Rafael am :

Moin!

Es handelte sich allerdings gar nicht um eine "gefälschte Werbung". Zm 25-jährigen Jubiläum wurde das ganze sogar nochmal gedreht, um die Leistung der Quattro-Antriebe erneut zu demonstrieren und als Homage an die alte Werbung.

SternTV hat damals auch darüber berichtet und der Bericht ist sogar online verfügbar; unter anderem hier: http://www.cartoonland.de/archiv/audi-quattro-riskante-schanzenfahrt/

Auch im Ursprungswerbespot gab es ausschliesslich ein paar Halteseile, die das Abdriften und unkontrollierte Weggleiten von der Piste verhinderten.

Masipulami am :

Eine Halfpipe ("halb Röhre") ist ungleich steiler als eine Skisprungschanze.

Rafael am :

IIRC gab es keine Audi-Allradwerbung mit einer Halfpipe. Entsprechend wird es wohl tatsächlich um die von mir angesprochene Skischanze gehen. IIRC - wohlgemerkt.

Jörg Dennis Krüger am :

"Bilanz nach 20 Geschäften"? Da hat der Betriebspsychologe jetzt ja was zu tun. ;-)

noclaf am :

Naja ... aus der Beschreibung hat man doch schon den Inhalt.
Beim ersten Clip ist noch ein Aha-Effekt, dass es wirklich nicht klappt, aber dann wirds langweilig.
Nebenbei: Wenn er wirklich so kleinlich auf die Werbung pocht, dann hätte er sich wenigstens genauo kleiden sollen, wie der Mann dort.

Auf die Frage »wo ist die Kamera hier versteckt« hätte eine ehrliche Antwort kommen sollen, dann hätt das Kind auch den Rest bekommen. ;-)

queeek am :

hat vl. jemand auch den axe- spot am letzten mittwoch bei sterntv gesehen?

ähnlich lustig :-))

Hife am :

Ja, war auch lustig :-D sternTV kommt manchmal echt auf lustige Ideen. Am besten fand ich ja noch, als die einst die Apotheke zur Kneipe machen wollten, weil es dort ja nun auch (Gesundheits-) Bier gibt. Oder kennt ihr die Aktion Ooooobi-ist-das-schön? Wir wollen das Einfachheitsgen sehen! Aber auch mit der ganzen Nachbarschaft zu ner Tankstelle fahren und Rabatt verlangen, da diese damit geworben hat, dass je mehr bei XXX tanken, desto billiger wird es.

Britta am :

Nee, dat is nich fies..!
Wenn ich an meinen lokalen Edeka-Markt denke, in dem Chaos pur herrscht und irgendwie nur Dumpfbacken arbeiten, dann kann man über die tolle Edeka-Werbung nur müde grinsen. Und wenn dann mal aufgezeigt wird, dass ein reales Edeka-Alltags-Leben und die Werbung weit auseinander klaffen - why not!? ;-)

Micha M. am :

Sag mal, wohnst du im selben Ort?
In unserem EDEKA gibt es die langsamsten und
lernresistenten KassiererInnen der ganzen
Republik.
Allerdings muß ich sagen, dass ich von der Groß-
stadt in eine Kleinstadt gezogen bin, da gehen
die Uhren wirklich anders.

Katha am :

Es geht aber auch anders: Seit ich umgezogen bin, ist der lokale Edeka mein Lieblings-Laden: Super sortiert, mit einem Mix aus Markenprodukten und günstigen Marken (auch nicht nur die "rote Ecke"), Bioprodukte - teils auch zum unschlagbaren Preis (Bio-Eier zum selben Preis wie bei PLUS) und dazwischen Ausgefallenes, das es nicht überall gibt. Eine recht gut sortierte Obst- und Gemüseabteilung, in der es oft bewußt Produkte aus der Region gibt.
Außerdem netter Service.

Ein Unterschied wie Tag und Nacht übrigens zum Edeka an meinem früheren Wohnort. Der war zwar auch einigermaßen sortiert, aber unübersichtlich und vor allem mit unfreundlichem Personal und endlosen Schlangen vor der einzigen offenen Kasse ausgestattet.

Heiko am :

Ich kann da gar nicht drüber lachen. Es ist halt wie die Leute in der Schlange sagen: die wollen auch noch dran. Und solche Typen wie dieser schmierige SternTV-Reporter, dessen Stimme schon dermassen unsymphatisch ist, sollten echt den Job wechseln. Widerlich!

-pm- am :

ich finde den Beitrag in der gezeigten Form für STERNtv einfach nur peinlich!
Ein Einlencken des Sternreportes nach 2-3-Versuchen und gut wärs!

MfG

Olav am :

Unterschichtenfernsehen -- den Spaß immer auf Kosten anderer. Und bei Stern TV glaubt man wohl, der Zuschauer sei blöd genug, jeder Fernsehwerbung undifferenziert zu glauben. Was den RTL- und Stern TV-Zuschauer angeht, bedurfte es diesen "Beweises" aber nicht mehr ...

hugo am :

Ich weiß nicht, warum sich alle so aufregen.
Der Spot zeigt doch nur, daß Werbung nix mit der Realität zu tun hat. In diesem Fall ein klares Eigentor für die Werber.

ein gast am :

@hugo werbung sollte also was mit realität zu tun haben? aha! ;-)

ich wär nicht so freundlich geblieben wie die armen vera.. damen.
könig kunde hin oder her - irgendwann is schluss mit lustig.

Björn Harste am :

Natürlich. Vor allem: Der Kunde macht eine Anfrage (200g), die Verkäuferin macht ein Angebot (178g, 207g etc.) und der Kunde kann annehmen oder ablehnen. Punkt.

Rinderteufel am :

Ich finds ja mal saulustig! :-D
Wer das solange durchhält leute so zu verschaukeln,
vor dem ziehe ich meinen Hut. :-)
Vor den armen Verkäuferinnen die da mitmachen aber auch. ;-)

Ich hab mich auf jeden Fall "köstlich" amüsiert. :-D

nic am :

Echt nicht lustig. Der Witz fehlt einfach.
Infantiles Verhalten. Wenn Kinder sowas machen, ok.
Aber ein SternTV-Reporter in 20 (!) Geschäften... arm.

Stephan Meisen am :

Wäre mir zu peinlich...

Eve am :

Wirklich arm. Einerseits das große Geschrei wegen ein paar PostIts auf dem Joghurt, andererseits aber großes Gelächter, wenn wesentlich infantilere Aktionen andere betreffen....

Ich möchte auch zu gern wissen, was daran noch amüsant sein soll. Spätestens nach 2-3 Versuchen hätte ein Einlenken zumindest noch einen Hauch von Sozialkompetenz bewiesen, aber das dermaßen penetrant durchzuziehen, das ist unterste Schublade.
Dieses Verhalten ist erstens eine Sauerei gegenüber den Kunden, die hinter der schmierigen Type in der Schlange standen, und zweitens auch gegenüber den Verkäuferinnen, die sicher besseres zu tun haben, als sich von RTL-Mitarbeitern bloßstellen zu lassen. Die haben die Werbung schließlich nicht gemacht. Ich hoffe, der Typ hat lebenslanges Hausverbot bei Edeka....

Was man letztlich als Stern-TV-Zuschauer daraus lernen soll, ist mir schleierhaft. Dass Werbung nicht 100% der Realität entspricht, müsste ja mittlerweile selbst der letzte Big-Brother-Gucker verstanden haben....

Kunde am :

Ein typischer Fall von "Fremdschämen". Ich habe den Film nur ca. 20 Sekunden ausgehalten, dann wurde er mir so peinlich das ich abbrechen musste.

Hoffentlich verschlüsseln die Privaten bald. Dann komm ich nicht mehr in Versuchung in sowas "reinzuzappen".

Peterle am :

Der Film hat in etwa das Intelligenzniveau wie die Klage in den USA gegen einen Microwellen-Hersteller, weil man Katzen in dem Gerät nicht trocknen kann un das nicht in der Bedienungsanleitung stehr. Naja, seit Hitlers Original-Tagebüchern ist auch nichts mehr so, wie es mal war...

Lalelina am :

Wer bei der Werbung von Edeka nicht gecheckt hat, dass es nicht um die Realtität sondern um das Bemühen, den Kunden möglichst deren Wünsche erfüllen zu können, tut mir ehrlich leid.

Oder hat auch schonmal einer getestet, ob die einem die Einkaufstüte an den Wagen bringen und anschnallen.

Ein Kumpel von mir hat bei Edeka gearbeitet. Er hat gemeint, dass man das theoretisch machen müsste, weil es eben ein "Werbeversprechen" ist. Aber ich weiß nicht, jeder normale Mensch macht sowas doch nicht...

Von SternTV hätte ich auch was anderes erwartet...

Tobi am :

Man, man, man, ich fand's lustich!
Und, wenn mir die Verkäufer/innen so dämlich kommen, wie es hier überlich ist, würde ich genau wie der Reporter reagieren.

Die Werbung suggestiert, dass es möglich ist und als Kunde bin ich dafür verantwortlich, dass die Jungs und Mädels einen Job haben, genau wie meine Kunden dafür zahlen, dass ich einen Job habe; die Wünsche des Kunden müssen also die Wünsche des Mitarbeiters sein!

Ralfi am :

Solch liebe Kunden wünscht sich doch jeder ehrbare Kaufmann. ;-)
Nee, im Ernst. Hier würde man doch am liebsten vom Hausrecht Gebrauch machen. Find ich ehrlich gesagt auch nicht spassig, Verkäufer/-innen so vorzuführen

chrische am :

mal wieder der stern-tv reporter der sich für nichts zu peinlich ist, anfangs konnt ich noch drüber lachen, aber man kanns auch echt übertreiben.

Kai am :

Ich fand es lustig aber bin mir bewußt, dass es das nicht für die Verkäuferinnen war. Das hätte man nicht in 20 Läden machen müssen. Auf jeden Fall ist das doch ein toller Erfolg für Edeka, denn so wird über ihre Werbung gesprochen. Am wichtigsten ist doch, dass alle (gezeigten) bemüht waren, den Wunsch des Kunden zu erfüllen. Mehr kann man nicht erreichen!!!
Wenn ich aber hinter dem Typ in der Schlange gestanden hätte....vielleicht hätte ich ihn expressmäßig nach draußen begleitet... und sei es nur, um ins Fernsehen zu kommen.

Malte am :

Es war mir gerade schon fast peinlich zu sagen "Zwei Scheiben hiervon, 3 davon und von denen da jeweils eine"...

Videoshop-Blogger am :

Auf der einen Seite finde ich die Forderung des Reporter "Grammgenau" als völlig an der Realität vorbei und sehr provokativ, auf der anderen Seite dürfen Verkäufer auch nicht so auf den Putz hauen. "Der Kunde hat immer recht" sollte für jeden Verkäufer aka Diernstleister gelten.
Und wenn er - so wie im Beitrag - anmaßend unverschämt wird, würde ich mir als Reaktion die Blöße geben und zugeben: "Dieser Forderung kann ich leider nicht nachkommen, dazu bin ich technisch leider nicht in der Lage". Bums - Wind aus den Segeln.
Ich war lange genug als Einzelshandelsverkäufer tätig und habe nie einen Kunden blöd angemacht, nur weil seine Forderungen "merkwürdig" sind.

7EQ - Sieben Einkäufer Quengeln (passt)

Tina am :

Respekt an die Verkäuferinnen. An alle 20. Wie kann man da nur ruhig bleiben? Soll nochmal einer "Servicewüste Deutschland" schreien.

chris-b am :

Wie geil!!!

So beginnt der Feierabend richtig gut ^^

Andre Heinrichs am :

Also ich hatte beim Ansehen ständig das Bedürfnis, dem Kerl mal ernsthaft wehzutun, da hatte die eine Kundin hinter ihm schon Recht, dass er dann ja auch alle Bockwürste angrabbeln lassen kann, nur damit er ja seine 156 Gramm kriegt.

Dass die Werbung einfach nur unrealistisch ist, ist ja wohl auch jedem klar. Wobei wohl kaum ein Kunde auf die Idee kommen würde, dass die Werbeaussage buchstabengenau zu stimmen hätte.

Mir war der Marktchef bei dem Einkauf mit dem Kind am sympathischsten, dass er dem nervigen Kunden, der darauf besteht, dass er unbedingt 268 Gramm Wurst haben will, eben nicht auch noch was schenken will.

Balu am :

"Die meisten blieben uebrigends trotzdem freundlich... Alles eine Frage der Geduld." spricht aber eindeutig fuer die Verkaeuferinnen.

Rinderteufel am :

Manche leute nehmen dieses Video einfach zu ernst. ;-)
SternTV weiß ja wohl selber das es nicht so wie
in der Werbung geht. Es war einfach nur "Versteckte Kamera".
Hinterher haben die Verkäuferinnen bestimmt auch drüber gelacht.

der jörg am :

Schade, Björn hat keine Frischtheken, oder ?

;-)

CG am :

Ach, der Björn ist doch ein lustiger Geselle und freut sich bestimmt auch darüber, wenn man einen ganzen Einkaufswagen mit einem bunten Haufen an Waren zusammenstellt (am besten ordentlich Tiefkühlwaren reintun) und dann mit einem Rechnungsbetrag von 159,32 an die Kasse kommt und der Kassiererin (nein, am besten warten, bis Björn selbst aushilfsweise an der Kasse sitzt) das vorher abgezählte Geld in Münzen, die größte Einheit 5 Cent, aufs Laufband schüttet.

Und wenn der oder die Kassierer(in) die Bezahlung nicht annehmen will, dann sagt man: "Tut mir leid, dann kaufe ich nicht bei Ihnen" und geht.
Ich glaube, daran hätte Björn sehr viel Spaß. ;-)

Flo am :

Das funktioniert allein schon wegen der EG-Verordnung Nr. 974/98 Art. 11 S. 3 nicht.

Arno Nyhm am :

Gut, dass EU- bzw. EG-Verordnungen nicht bindend sind, solange sie nicht in nationales Recht umgewandelt wurden. Du meinst bestimmt §3 MünzG. ;-)

Björn Harste am :

Ich finde die Reaktionen auf diese "Reportage" erstaunlich. Jeder normal denkende Mensch wird doch von alleine darauf kommen können, dass eine Anfrage nach *exakt* 200g Wurst, vor allem, wenn diese in Scheiben angeboten wird, völliger Unsinn ist.
Die Verkäuferinnen haben absolut kundenfreundlich und (aus meiner Sicht als Vorgesetzter mit Fachkompetenz) ohne Grund zur Beanstandung gehandelt. Das einzige, was lächerlich gemacht wurde, war nicht der EDEKA-Werbespot, sondern der "Reporter" selber.

Vor allem: Der Kunde macht eine Anfrage (200g), die Verkäuferin macht ein Angebot (178g, 207g etc.) und der Kunde kann annehmen oder ablehnen. Punkt.

AlexZ am :

Hab das Video nicht bis zu Ende geschaut.
Die versuchte Verkäuferverarschung fand ich noch dämlicher als der Werbespot selbst.
Im Spot hat man doch einfach nur um Sympathie beim Kunden geworben, mit einer - ersichtlich - *fiktiven Geschichte*
Auf dem Gebiet der Reklame gibts ja wohl noch ganz andere Kandidaten, denen man mal auf Wahrheitsgehalt... äh... auf den Zahn fühlen sollte - und was dann wirklich lustig werden könnte.

Stefan Ramone am :

Ich finde vor allem die Annahme hanebüchen, nur weil es in der Werbung eine einzige Verkäuferin gibt, die (vielleicht auch nur zufällig?) drei mal hintereinander genau die richtige Menge abwiegt, müssten dies ALLE Edeka-Verkäuferinnen ÜBERALL und JEDERZEIT können... Zum Glück wurden für den RTL-Schwachsinn wenigstens keine Rundfunk-Gebühren verbraten...

Marty am :

Leute beruhigt euch doch, die Verkäuferinnen, die gezeigt worden sind, haben alle ihr OK gegeben, das das ausgestrahlt wird. Das ist bei solche Spässen ein MUSS. Denn ohne das OK, keine Ausstrahlung. Soweit ich weiss, muss auch der Marktleiter sein OK geben als Hausherr.

Die Werber und Konsorten sollten mal ja auch wirklich bedenken das ihre Sprüche hinterfragt werden könnten, alleine nur damit sie was Bodenhaftung behalten.

Stefan Ramone am :

Na ja, der Spruch in dem Werbespot lautete ja nur "Wir lieben Lebensmittel".

Aber im Endeffekt ist der RTL-Schwachsinn (und auch die Diskussion hier) ja nur Werbung für Edeka...

Me am :

Das m it dem Fragen passiert leider nicht immer, zumindest bei Sat.1 (bzw. der Firma die Darüber lacht die Welt produziert hat...) da wird dann trotz gerichtlichem Einspruch mal was gesendet und auf die Best-of DVD gepackt...

Daniel am :

Ich fand am spannendsten, dass die Verkäuferinnen das tatsächlich mitgemacht haben. Ich hätte das Spielchen bis zu einem gewissen Grad mitgemacht, denn aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es tatsächlich solche Leute gibt (nicht ganz so extrem, aber durchaus in die Richtung) und dann gesagt: "Entweder mitnehmen oder nicht". Warum lassen die das so lange mit sich machen?

Zeitlos am :

Der Werbespot ist lustig und der Beitrag wäre es auch...wenn nicht zwanzig Verkäzferinnen genervt worden wären, sondern vielleicht drei oder vier und der merkwürdige Nerv-Reporter das dann freundlich aufgeklärt hätte, nach dem Motto "Verstehen Sie Spaß".

Hätte er allerdings gerne mal in "meinem" Edeka ausprobieren können. Die könnten etwas Aufregung brauchen. Die Mitarbeiter dort schlafen beim Kassieren nämlich fast ein.

Spider am :

Ich frage mich eigentlich nur wieso RTL, ein werbefinanzierter Sender, einen Werbekunden dermaßen verschaukelt.

Es gibt zwei mögliche Gründe dafür. Erstens die haben gemeinsame Sache mit Edeka gemacht, weil die Geschichte ja eigentlich auch Werbung ist und Publicity nie schaden kann. Ich denke jeder wird sich daran erinnern wenn er das nächste Edeka-Logo sieht 

Oder, zweitens, Edeka hatte keine und nicht genug Spots bei RTL geschaltet.

Man sollte einfach mal ein bisschen weiter denken ;-)

Paul am :

Dass es sich bei dem Spot um werbische Übertreibung handelt ist jedem klar. Der Beitrag beweist nur, dass den RTL-Jungs nichts eigenes einfällt. Typischer von existenzangst geplagter Redaktionsscheiß.

Jörg am :

Nun heute kann jeder Kunde in jeden EDEKA-Markt mit Frischfleisch-Theke gehen und bekommt seine EXAKT 268 Gramm Mortatella. Zumindst im Bereich der EDEKA Minden-Hannover. Denn die haben reagiert und 268 Gramm vorverpackt!! :-)

Steffen am :

Hi!
Leider funktioniert das Video nicht mehr. Hier noch einmal der Link zum Video - einfach göttlich:

http://www.myvideo.de/watch/789532

Viel Spaß!

silvia am :

dies werbung war das dümmste was der edeka einfallen konnte :-(
ich weiss wovon ich schreibe , bin selbst wurstverkäuferin in einem edeka und nichts kann mehr nerven als trottelige kundschaft die die die waage anstarren und dann die kommentare wenn es tatsächlich mal geklappt hat mit dem gewicht :-O

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen