Skip to content

Offizieller Sponsor

Bei Manuel gefunden und für kopierenswert gut befunden:


Meinen Steuerzahlungen nach zu urteilen, bin ich wahrscheinlich sogar einer der Hauptsponsoren. :-(

PS: Manuel hat das Bild mal etwas modifiziert und vom Original-Logo eine leichte Abwandlung erschaffen. Man weiß ja nie...

Trackbacks

hostblogger.de on : Neues Logo für "Offizieller Sponsor des Bundesministeriums der Finanzen"

Show preview
Aufgrund eines Kommentars bein Björn habe ich das Logo der Aktion "Offizieller Sponsor des Bundesministeriums der Finanzen" etwas abgewandelt: Ich erachte es als sinnvoll, dass sich jeder das neue Logo nimmt und einbaut und das alte löscht, denn es w

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Tim on :

Ich kann das Gejammere nicht mehr hören. Dann machen sie doch einen Supermarkt in der Slowakei auf, oder in einer anderen Einkommenssteueroase.

Oder haben sie einen alternativen Vorschlag, wer den Etat, die Staatsschulden oder die Sozialausgaben finanzieren soll?

Ihnen geht es noch gut. Ich habe eine Familie zu ernähren und ziehe die zukünftigen Arbeitnehmer gross, die den Kinderlosen Doppelverdienern aml die Rente zahlen sollen.

Noses on :

QUOTE Tim:
Ihnen geht es noch gut. Ich habe eine Familie zu ernähren und ziehe die zukünftigen Arbeitnehmer gross, die den Kinderlosen Doppelverdienern aml die Rente zahlen sollen.

Wer jammert denn hier? :-)
Im Text konnte ich keine Aussage finden die darauf hindeutet das Björn sich als evtl. Besserverdiener benachteiligt fühlt. Das war eine sehr allgemeine Aussage und kein Gejammere.
Alternative Vorschläge gegen diese hohe Steuerlast gibt es wohl zur Genüge!

Klaus Hintze on :

Herr Tim...

1. Ohne E-Mail hier herumpoltern finde ich schon malnicht gut!
2. Ist die gerechte Steuerverteilung nicht Aufgabe des Staates?
3. Ok, über kinderlose Doppelverdiener kann man reden...

Nur mal so...
Just my 2ct.

[ABFY] Arbeitslose brauen fleissig Yoghurts ;-)

Thorsten on :

Eventuell wäre es erstmal sinnvoll, wenn der Staat das Geld seiner Bürger sinnvoll ausgibt und nicht so verschwenderisch damit umgehen würde:


Das neue Schwarzbuch des BdS wurde gerade publiziert.

Lynn on :

Genau so stelle ich mir den durchschnittlichen, gefrusteten Bild-Leser vor...nicht viel Ahnung, aber immer schön drauf...

Jander on :

Mal im Ernst: Wir deutschen jammern zu viel. Warum verliert dann Björn der Vollständigkeit halber nichts über die Infrastruktur und die Sozialleistungen des Landes? Und wo humoristische Tendenzen zu sehen sind, wird mir auch nicht klar.

Kein Timbashing *kopfschütteln*

Christian on :

Hehe, wenn das mal keine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung gibt. ;-)
Siehe auch hier.

Nik on :

Steuern zahlt nur, wer vorher auch verdient hat. Ein VWL-Dozent wünschte uns mal, daß wir später möglichst viel Steuern zahlen müßten. Zunächst gab's unfreundliches Gemurmel. Die Erkenntnis, daß man dann vorher entsprechend VIEL Geld verdient haben müßte, war nicht ganz so einfach zu vermitteln...

Nina on :

Ich glaube, die meisten Viel-Steuer-Zahler hätten weniger Probleme damit, wenn der Staat das Geld nicht oft so sinnlos verpulvern würde, und wenn es nicht auch leider so viele Bürger gäbe, die mit der Begründung "zahlt doch der Staat" absahnen wo's nur geht - und nicht so ganz zu kapieren scheinen, dass "der Staat" das Geld ja nicht aus dem Nichts holt.

jaja on :

und immer auf die kinderlosen (Doppel-)Verdiener ... es gibt auch genug Menschen, die sich nicht bewusst für die Kinderlosigkeit entschieden haben !!

Marcel on :

Full ACK :-)

Ich find's albern. Wenn jemand viel Geld verdient, hat der dafür entsprechend gearbeitet. In D wird's immer mehr so, daß Singles mit gutem Einkommen vom Staat ausgenommen werden, wie Weihnachtsgänse. Ich würd ja ne Familie gründen, aber um meinen Lebensstandard aufrecht zu halten, arbeite ich noch mehr und werf dem Staat noch mehr Knete in den Rachen!

9FJNP = 9 Finanzmakler jammern nur Piss.

Siggi on :

Das stimmt wohl. Zumindest sind diejenigen, die für wenig tun viel bekommen, in der Minderheit. Oder (wie als Firmenchef) haben sie eine entsprechende Struktur aufgebaut und tragen zumindest die Verantwortung.
Was ich nicht so dufte finde, sind die sogenannten Manager, die eigentlich nur gewinnen könne. Läufts gut, gibts Überschußbeteiligungen, läufts schlecht, den goldenen Handschlag.

Richtig verlogen ist ja das Senken der Lohnnebenkosten auf der einen und doppelte Erhöhung auf der anderen Seite. Daß unendliche Steuererhöhungen nicht funktionieren, hat Hansi Eichel doch schon beim Tabak gemerkt.

Hendric on :

Wenn man bedenkt, dass 51,02% des Einkommens an den Staat abgeführt wird, ist der "Aufkleber" von Björn berechtigt.

Klick

HS on :

Hallo ich finde diesen Blog hier super! Habe auch durch den TV-Auftrit davon erst was mitbekommen!

Du, in so einen Supermarkt hat man es doch manchmal bestimmt mit schwierigen Kunden zu tun. Ich hätte gerne von dir ein Zaubermittel, dass man sich nicht unterkriegen lässt von doof en Kommentaren.

Verrat mir doch bitte den Zauber! ;-)

Besten Dank

hs on :

Ah! Guter Tipp, dann werde ich jetzt mal meine Brust stolz vor mich hertragen und allen eins mit meinem Selbstbewusstsein vor den Latz knallen!

;-)

Louffi on :

Zu den kinderlosen Doppelverdienern möchte ich mal die altbekannte, aber sehr aktuelle Frage stellen: was ist mit denjenigen, die sich Kinder wünschen, aber keine kriegen können? Wer z.B. älter als 40 ist, darf in diesem schönen Lande auch nicht mehr adoptieren (es sei denn natürlich, man ist Bundeskanzler und heißt Schröder).

Das ist ein wirklich dummes und engstirniges Argument, dass diese Leute die anderen Bürger benachteiligen und angeblich alle Egoisten sind.

Außerdem gibt es zuviele Eltern bei uns, die niemals Kinder haben dürften. Also, lieber Tim, erstmal Hirn einschalten und dann - bitte in höflichem Umgangston - kommentieren.

Philipp Krebs on :

Je nach dem was man alles als Staatsaufgabe ansieht, kann man den Staat ja durchaus auch fuer unterfinanziert halten...
Ich finde allerdings, dass zu einem freien Land auch gehoert, dass man selbst entscheiden kann, wofuer man sein Geld ausgibt, anstatt alles durch den Staat erledigen zu lassen. Beispielsweise wuerde ich mich gerne selbst entscheiden, ob ich lieber zur Miete wohne oder im Eigenheim, anstatt mich vom Staat in die eine oder andere Richtung draengen zu lassen. Das gleiche gilt fuer die Laenge des Wegs zur Arbeit und noch einiges mehr.

Holg on :

Ich hasse dieses "Alle denken nur an sich, nur ich denke an mich!" geseiere!
Der Familienvater hetzt gegen die Kinderlosen, die ungewollt Kinderlosen gegen die Großfamilien. Die Geringverdiener gegen die Kleinunternehmer.
Und vor allem, die Unengagierten gegen die Politiker.
Ist ja so einfach. Nix selber tun, nicht zur Wahl gehen und nachher sagen "Die Großkopferten tun doch eh nur was sie wollen und nix für den kleinen Mann".
Keine Verantwortung übernehmen wollen aber sich den schwachsinnigen Blö*-Zeitungsaufkleber "Steuern runter macht Deutschland munter" aufs Auto pappen.
Die gut ausgebauten Straßen befahren, das Gesundheitssystem um das uns viele beneiden nutzen auf das kulturelle Angebot (auch wenn man es selbst nicht nutzt) Wert legen aber alles für Umme.
Gemeinwesen kostet Geld und für nix gibt`s nix. UNd im Zweifelsfall meint jeder er/sie zahlt zuviel.
Getreu dem alten Prinzip "Oh heiliger St. Florian, verschon mein Haus, zünd andre an!".

PS. Wer sagt, daß ein Ladeninhaber umgerechnet auf den Stundenlohn mehr hat als ein Facharbeiter?

madam lea on :

ich hätt ja kein problem, nach dem studium mehr steuern zu zahlen weil ich besser verdiene ôo aber nicht wenn ich mein studium mit gebühren bezahlen muss, die nicht an die uni gehen sondern ans land... + bücher wo der preis exorbitant ist etc... ich soll praktisch wahnsinnig investieren damit ich später... wahnsinnig investiere ôo in tote brücken etc... ich sehe den sinn.

ich liebe deutschland, es ist meine heimat... aber mittlerweile wird von den leuten die wenig haben und sich den hintern aufreissen, die kohle nur so weggenommen, und die wirklichen *grossverdiener* (err ôo formel eins ist besser bezahlt als unsere jobs weil es wichtiger ist *nick*) zahlen wenig/gar nichts -.-''

ich kann björn verstehen. er hat einen (zwei ^^) la(ä oO)den, wo er am besten wenns nach den kunden geht, die preise noch runtersetzt, zahlt sich aber selbst dumm und dämlich an vater staat.

meine konsequenz aus dem ganzen ist dass ich in österreich studieren werde und dort oder woanders arbeiten werde, aber sicher nicht in D. wo man dafür bestraft wird dass man was leistet ôo *maul* musste mal sein

*spamschutz erschiess Oo*
*nochmal erschiess*

stef on :

1. für mich wären studiengebühren oder das deutsche steuersystem kein grund auszuwandern, ich finde, wir haben es in deutschland noch recht gut. wie es in 20 jahren aussieht weiß keiner.
2. zum thema doppelverdiener: viele kinderlosen Paare schaffen sich schon einiges zur seite (stichwort eigenheim/versicherungen usw) und liegen somit später dem staat zumindest in diesem bereich mal nicht auf der tasche.

3. es gibt auch singles, die sich kinderkriegen vorstellen könnten, allerdings nicht den richtigen partner haben. und nu? trotzdem kinder kriegen um jammernden Tims die rente zu sichern, dafür im jetzt auf kosten des staates leben?

4. schon mal was von unternehmerischen risiko gehört? björn hat sicher auch einiges dafür getan, dass er jetzt stolzer geschäftsführer ist. er darf vielleciht auf höheren niveau jammern als eine hilfskrat im lager...

Tim on :

schon mal was von unternehmerischen risiko gehört? björn hat sicher auch einiges dafür getan, dass er jetzt stolzer geschäftsführer ist. er darf vielleciht auf höheren niveau jammern als eine hilfskrat im lager...

Ich dachte das 3-Klassenwahlrecht wurde 1918 abgeschafft.

Holg on :

Aber das Einklassenjammerrecht und Neidrecht nicht.

Marty on :

Der Staat sind wir, schon Vergesssen. Wir wählen die Politik, wir sitzen in der Verwaltung, wir geben die Steuern aus. Wir entscheiden ob wir uns , bei uns, Einmischen oder nicht.

Das sind keine Aliens, die sind nicht vom Himmel gefallen, aus der Hölle entwichen. Wir haben sie Sozialisiert und Erzogen.

Aber in Spiegel schauen ist halt schwer. Meckern und Jammern mach mehr spass

Andreas Skowronek on :

Zu viel Steuern? Supermarkt-Standort verlagern? Wie wäre es mit nem schicken Steueroptimierungsprogramm? Gibt bestimmt noch das eine oder andere Steuerabschreibungsmodell. Habe erst am Wochenende wieder bei FAZ und Süddeutscher Inserate zum Thema "Abschreibungsfähige Schiffsinvestitionen" gesehen.
http://37sechsblog.de/?p=882 gibt einen groben Überblick.

Andre Heinrichs on :

Wenn ich mir so die Kommentare durchlese, beschleicht mich so der Verdacht, dass hier (mindestens) ein BILD-Leser kommentiert. Was klar sein sollte, ist ein Prinzip, was das deutsche Steuersystem leider nicht einhält: Der, der viel Geld über hat, sollte auch viel zahlen, während der, der wenig Geld übrig hat, auch wenig zahlen sollte. Durch diverse Steuerreduzierungsmöglichkeiten ist es nur leider oft so, dass Leute, die viel Geld haben, sich arm rechnen, und dann entsprechend wenig (bis kein) Geld abgeben.

Das Rentensystem wiederrum ist sein ganz eigenes Problem (Stichworte: geburtenstarke Jahrgänge, die ins Rentenalter kommen; versicherungsfremde Leistungen)...

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options