Skip to content

Junger Schokoladenosterhasenräuber

Ein kleiner türkischer Junge von ca. 5 Jahren hat sich eine Packung mit vielen kleinen Schokoladenosterhasen in seinen Rucksack gesteckt und wollte diese und sich selbst klammheimlich an der Kasse vorbei aus dem Laden stehlen.

Es folgte die übliche Prozedur: Ausweis, Polizei, Anzeige, Hausverbot. Ach, nee. Falsches Programm. ;-)

Der Kleine war ziemlich wortkarg, hat mir die Hand gereicht und sich mit dünner Stimme entschuldigt. Aber trotzdem konnten wir ihn so nicht einfach laufen lassen.
Natürlich geht man mit einem Kind sanfter um als mit einem abgebrühten Junk, aber reagieren mußten wir schon irgendwie. Ein türkischer Kollege hat ihn deshalb eben nach Hause zu seinen Eltern begleitet. Der Junge hatte zwar Angst vor seinem Vater, der war aber nicht zu Hause. So sprach mein Mitarbeiter mit der Mutter des Kleinen, die natürlich völlig begeistert war und sich von ihrem Sohn, als sie ihn zur Rede stellen wollte, ein "Verpiß dich, du blöde Fo*ze!" (auf Deutsch) anhören durfte. Ein Fünfjähriger zu seiner Mutter! Das muß man sich mal vorstellen..!

Trackbacks

Orkpiraten on : Kinder Kinder....

Show preview
Der Shopblogger hat folgendes erlebt:So sprach mein Mitarbeiter mit der Mutter des Kleinen, die natürlich völlig begeistert war und sich von ihrem Sohn, als sie ihn zur Rede stellen wollte, ein "Verpiß dich, du blöde Fo*ze!" (auf Deutsch) anh

Andy's was keinen Interessiert Blog on : Und noch ein weiteres Argument gegen Kinder

Show preview
Man kennt ja die Sendung "Die Supernanny", wo kleine Kinder auf die Treppe gesetzt werden, so oder so ähnlich ist das Prinzip dieser Sendung. Kleine Verzogene Kinder, die ihren Eltern nicht gehorchen, die ihre Eltern beleidigen oder sogar schlagen, was z

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Budenzauberin on :

Ist natürlich traurig sowas, klar.

Mir fällt allerdings auf, daß Du des Öfteren schon die Nationalitäten gerade der Ladendiebe immer sehr betonst, wenn es sich um Ausländer handelt - hat das einen bestimmten Grund?

Björn Harste on :

Klar. Wenn ich nichts sage, sind's automatisch Deutsche. :-)

Björn Harste on :

Oh, ich sehe gerade was. Du stehst noch gar nicht mit in meiner Blogliste. Muß ich mal eben ändern... :-)

Budenzauberin on :

Aber warum ist es Dir so wichtig, die Nationalität zu erwähnen? Wennde das weglassen würdest, würde es doch den beitrag in keinster Weise verfälschen?!

Anonymous on :

Quatsch.
Es würde z.B. nicht erklären, warum der Kollege mitging.

Man könnte auch die Angabe, dass es sich um Schokoosterhasen handelte, weglassen, das würde auch nichts verfälschen. Ich denke, das zeigt, dass deine Argumentation sehr schwach ist.

Hier rassistische Absichten zu unterstellen ist meines Erachtens absurd und zeugt von einem zu großen Mitteilungsbedürfnis über Konflikte die keine darstellen.

Budenzauberin on :

Ich fände es völlig legitim und auch nachvollziehbar, wenn ein Mitarbeiter (etwa, weil Björn zu beschäftigt ist) einen 5jährigen deutschen Jungen nach Hause bringt, um die Eltern über den Vorfall zu informieren.

Der Vorwurf oder Vermutung, ich wolle hier rassistische Absichten unterstellen, weil ich lediglich nachgefragt habe über die stete Erwähnung der Nationalität ist absolut haltlos und nicht zutreffend.

(Und künftig gehe ich weder hier noch anderswo auf solche Äußerungen von "Anonym" ein.)

David381 on :

Ich kaufe ein R und möchte lösen ;-)

Björn Harste on :

Abgelehnt. Definitiv.

In diesem Fall war's vor allem deshalb interessant, weil der Junge seine Mutter auf *Deutsch* angeflucht hat.

Tina on :

Ob es die Mutter überhaupt verstanden hat?

Klaus Hintze on :

Bei den ersten drei Absätzen dachte ich noch: "wirkilich sehr nett"
Bei den letzten Absätzen ist mir die Kinnlade runtergefallen :-(
Ich habe selber so einen "Zwerg" und hoffe, daß er nie "so"
nach Hause gebracht wird.


[4ADNP] - 4 alte Dirnen nippen Prosecco

Neri on :

Überrascht mich wenig, ehrlich gesagt. Bleibt nur zu hoffen, daß Papa nochmal ein ernstes Wörtchen mit ihm redet...

harz456 on :

papa noch mal ein ernstes Wörtchen....


das wird wohl nix bringen, hier haben doch die Eltern schon vorher bei der Erziehung leider völlig versagt.

DonJupp on :

...und warum soll man auf die Nennung der Nationalität verzichten? Björn berichtet was passiert ist, und zu den Fakten gehört auch, dass es ein türkischer Junge war. Es ist ja nicht so das er irgendwem Etwas andichtet.

Mad316 on :

Tja, früh übt sich...sowas fbeschäftigt dann (wahrscheinlich) in einigen Jahren unsere Gerichte bzw. füllt deutsche Gefängnisse, belastet damit den deutschen Steuerzahler der sowieso schon genug aufgebürdet bekommt.

skugga on :

Keine Sorge - die deutschen Gefängnisse sind recht paritätisch auch mit deutschen Straftätern gefüllt.

Warum war mir eigentlich klar, daß hier irgendwo SO ein Kommentar kommt?

Zazzel on :

Na, mit "paritätisch" suggerierst Du ja eine überdurchschnittliche Verurteilung nicht-deutscher Einwohner durch die Gerichte - denn schließlich liegt die Ausländerquote in der Bevölkerung deutlich unter 50%. Aber das entspricht wohl auch der Realität, oder? Lieber wäre mir, wenn die Gefängnisbesetzung *proportional* dazu wäre.

Das Problem ist aber wohl eher entlang der Linie sozialer Milieus zu suchen, nicht bei der Nationalität...

Was den Spruch wegen "Bevölkern später unsere Gefängnisse" angeht: das ist statistisch nachweisbar. Levitt/Dubner haben in "Freakonomics" dieses Phänomen erwähnt: als größter Grund für den massiven Rückgang von Gewaltverbrechen in den USA lässt sich eine Gerichtsentscheidung aus den 70er Jahren identifizieren: da wurde einer sozial schwachen Frau in einem Musterprozess die Kostenübernahme für eine Abtreibung gewährt. Das Ergebnis sind heute wesentlich sicherere Städte.

Wilhelm [Schoggo-TV] on :

Bei uns gab's 'mal einen Öko Laden. Dort hing ein Schild mit der Aufschrift: "Wer klaut kriegt den Hintern versohlt und muß den Boden aufwischen." Die Strafe ist nie zur Uasführung gekommen - wer klaute damals schon in einem alternativen Laden, pfui.
Bei den immer jünger werdenden Tätern von heute, gegen welche man geradezu machtlos ist und deren zukünftiges Rechtsbewußtsein fast vorhersehen mag, ... da fällt mir immer wieder das besagte Schild ein.

Aci on :

Hatte heute erst einen sehr respektlosen Jungen im Laden. Er wollte ein bestimmtes Buch haben und als es ihm die Mutter mehrmals verneinte, meinte er nur bitterböse zu seiner Mutter: "Pass bloß auf was du sagst mama. Du weißt ich kann Karate!" Also in dem Moment ist mir echt die Kinnlade runtergesackt. Unmöglich sowas!!

Arno Nym on :

Leider beobachtet man des Öfteren ein solches, asoziales Verhalten, insbesondere bei ausländischen Kindern bzw. Jugendlichen - bei ihnen ist es oftmals besonders ausgeprägt. Generell ist es hier in der Umgebung so, dass sich Hauptschüler so verhalten. Ein Großteil der Hauptschüler ist türkischstämmig.

Es folgt die obligatorische Erklärung, dass ich kein Rassist bin. Ich schildere lediglich meine persönlichen Erfahrungen.

Mad316 on :

Ich weiss schon warum ich bei den letzten Wahlen mein Kreuzchen an der Stelle gesetzt hab.....

kara on :

wegen menschen wie "mad316" sollte björn darauf verzichten, die türkische abstammung zu erwähnen. ist doch nur ein gefundenes fressen für deutsche idioten und deren vorurteile.

Daniel on :

An welcher denn?

mark on :

die haben natürlich die besten lösungen parat und in den letzten 70 jahren die besten rezepte auf lager gehabt...

weil die ja bei ihren demonstrationen den geballten sachverstand und die intellektuelle elite mobilisieren können, wie man regelmäßig sehen (oder bemitleiden) kann...

Arno Nym on :

Irgendwie dachte ich mir schon, dass solch ein Beitrag kommen würde... mein herzliches Beileid!

mark on :

dann schreib doch in deinen anderen schilderungen auch rein, wenns deutsche sind...das halte ich dann für konsequent...


zum thema: türkische männliche jugendliche/menschen haben zu ihrer mutter oft ein ganz anderes verhältnis als deutsche kinder...da hat die mutter den kleinen prinzen gegenüber nicht viel zu melden glaub ich?!

Bastian on :

Und genau deshalb ist es doch in dem Fall relativ interessant/wichtig auf die Nationalität zu verweisen.

Da eben das Verhältnis von Kind/Sohn zu Mutter in anderen Kulturkreisen ein von unserem abweichendes ist.

mark on :

in diesem fall sicherlich ein auch fürs verständnis interessantes detail...

aber das spricht ja trotzdem nicht dagegen, sowas einheitlich zu regeln...

Dani S. on :

Also wir hatten da im letzten Semester eine Vorlesung zum Thema Migration und so...
da wurde gesagt, dass bei türkischen (traditionellen) Familien zunächst erstmal die Mutter für die Erziehung der Kinder zuständig ist. Die Erziehung von Jungs geht ca. im Alter von 7 bis 10 Jahre auf den Vater über, während Mädchen weiterhin von der Mutter erzogen werden...
Besonder bei Immigrantenfamilien liegt die Problematik dann darin, dass die Mütter oft nicht die Sprache beherrschen und die kleinen Paschas denen dann auf der Nase rumtanzen können...

Mitarbeiterin on :

Das sieht unser türkischer Kollege anders. Er hat dem Jungen deutlich gesagt, dass er so nicht mit seiner Mutter reden darf.

Adrian on :

Ich kenne solche Kinder von der Straßenbahn; echt komische Geschöpfe. Ich habe aber auch schon deutsche Kinder erlebt, die mir noch schlimmere Dinge an den Kopf geworfen haben.
Naja, sind eben Ausnahmen. Kann man wenig machen.

Bender_21 on :

kennt ihr nicht lukas von "supernanny" ? :-O

Martin on :

Falls ihn jemand nicht kennt.
Hier: http://media.putfile.com/lukas1
und hier: http://media.putfile.com/lukas2

Tina on :

Das ist wirklich ganz traurig...

Adriano Spirelli on :

http://youtube.com/watch?v=9Ml4o2xuk64

memme on :

auf nationalitäten sollte man doch gerade bei fünfjährigen nicht achten (und bei älteren übrigens auch nicht). wenn der kleene nun mal türke war, war er eben türke. und wenn er eskimo gewesen wäre...und? ich kenn da aber auch so einen rabauken, der förmlich mit dem düsenjet durch die vielgerühmte kinderstube geflogen ist. er (seines zeichens enkel vom boss und zarte 8 jahre alt) kommt in die firma, baut sich breitbeinig auf, schreit: TACH!!! und (sowas lernen kinder ja 2006 nicht mehr) spricht alle kollegen mit vornamen an. das wort "sie" kennt er anscheinend nicht.....oh gott...ich werd sauer....muss aufhören, hab die kontrolle verloren..... :-)

larf on :

So ganz allein finde ich diese Beschimpfung noch nichtmal dramatisch. Sowas wird halt gerne von Älteren aufgeschnappt und dann ausprobiert.
Interessant wäre natürlich jetzt, wie es von der Mutter aufgefasst wurde und ob er sowas regelmässig sagt. Und eben das gibt vermutlich der Story die hinabfallende Kinnlade.

Chris on :

Das ist ein haeufig diskutiertes Thema, die Sache mit der Angabe der Nationalitaet. Es wird oft argumentiert, dass die Tatsache, dass die Nennung der Herkunft Vorurteile bestaerken kann, da "deutsch aussehende" Taeter eben nicht mit einer Herkunftsangabe belegt werden. Eine aehnliche Diskussion gibt es in Amerika, wo Schwarze mit vielen Vorurteilen zu kaempfen haben. Vgl. die Kolumne des Ombudsmanns des Houston Chronicle ueber dieses Thema: http://blogs.chron.com/aboutchron/archives/2005/07/race_matters_to.html.

Wobei es bei dieser Diskussion natuerlich vor allem um Verdaechtige geht, d.h. um Personen, deren Identitaet nicht klar ist und allzu schnelle Festlegung auf ein bestimmtes Aussehen durchaus auch von Vorurteilen herruehren kann. In dem von Bjoern geschilderten Fall handelte es sich natuerlich um eine bestimmte Person...

Michael Kupfer on :

Heftig, aber so sind kleine Türken, zumindest was ich so mitbekomme. Da sind die kleinen Jungs, egal wie alt, König im Haus, wenn der Papa nicht da ist und die Mutter darf zusammengestaucht werden, wie es beliebt. Ich bin kein Rassist, schildere nur meine Erfahrungen.

Johannes on :

Du bist ja auch so oft bei "Denen" zu Gast!

Ich sehe mich als Weltbürger an und eben nicht als "Deutschen", für mich sind alle auf der Welt meine "mitmenschen". Die Guten, wie die Schlechten.

Jürgen on :

Mir ist auch schon aufgefallen, dass Björn gerne die Nationalitäten bei LD dazuschreibt. Kommt da etwa eine latente Xenophobie durch?

[ADNKW - Alle Deutschen Nicht Klauen Waren]

Wilhelm [Schoggo-TV] on :

Auch wenn es sich um ein fünfjähriges, dabei (noch?) nicht gewalttätiges Kind handelt handelt - wieseo darf man nicht auf die jüngsten Jugendkriminalstatistiken aus Berlin hinweisen, welche einen überhohen Anteil von ausländischen Tätern hinweisen? Ich sehe darin keine Diskriminierung. Es sit zunächst eine Tatsache, welche aber als Warnsignal zu sehen sein dürfte.

kara on :

wenn es deine eine statistik wäre, auf die hingewiesen wird. ich lese hier nur dumme, polemische "erfahrungsberichte", aber keine offizielle statistik oder ähnliches.

Arno Nym on :

Wer braucht Statistiken, wenn er die Probleme tagtäglich vor Augen geführt bekommt? Mit Polemik hat das auch nichts zu tun und dumm sind solche Beiträge schon gar nicht...

Ich schrieb extra hinzu, dass es MEINE Erfahrungen sind, damit räume ich den anderen Lesern dieses Blogs ein, dass sie durchaus ANDERE, gegensätzliche Erfahrungen gemacht haben. Aber anscheinend ist dies NICHT der Fall...

Highwayman on :

Schon seltsam, das ihr alle darauf herumreitet das Björn die Nationalität dazuschreibt.
Wenn ich mal in die Bundesliga kucke, wie oft wird da "der Brasilianer Ailton" oder "der Holländer van der Vart" usw. erwähnt, ohne das sich jemand aufregt oder gleich in gewisse Ecken abdriftet.


Wenn bei Björn eine "hübsche Schwedin" einkaufen würde würde sich mit Sicherheit keiner aufregen, das die nationalität dabei steht ;-)

-pm- on :

...ein Fall für die "SUPERNANIE"... :-)

jack on :

Es geht ja schon damit los das ein 5-jähriger alleine im Supermarkt oder auf der Strasse nichts zu suchen hat!

C3HWZ = Chinesen, 3 Hawaiianer wollen zahlen

Eleonore on :

Also DAS find ich nun gar nicht. Je nach Lage und Verkehrsverhältnissen kann ein Fünfjähriger durchaus allein in einen kleinen, familiären Supermarkt gehen (geschickt werden), um kleinere Dinge einzukaufen.

der_rex on :

...ich finde das ein klasse beispiel dafür, wie türkische männer mit ihren frauen umgehen. auch, wenn diese erst männlein sind, so wissen sie doch schon, wo die frau hingehört und was sie zu sagen hat! das ist imho das problem.

Tanja K. on :

Ist nun das Milieu an den schlechten Bildungschancen schuld, oder die Gesellschaft? Versucht jemand DAS Mileu zu ändern, kann ich mir die Beschimpfung schon bildlich vorstellen.

Kilian Ertl on :

Die Nationalität ist in der Tat völlig irrelevant. Psychologoische Mechanismen wie sie dort in dem Video über "Lukas" zu sehen sind, gibt es in allen Ländern.

Und man sollte wirklich nicht "bei den kleinen ungezogenden Kindern" anfangen. Soetwas gab es mit großer Sicherheit auch schon vor 50 Jahren - auch wenn die Umstände heute oft etwas anders sind.

Wenn ein Kind sehr früh erfährt, dass es nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die es braucht, dann ist es völlig normal, dass sich ein Kind so entwickelt. Das ist natürlich keine Entschuldigung für alles, aber man muss schon relativieren: Man kann einem Kind nicht die Schuld geben.

Wilhelm [Schoggo-TV] on :

Psychologie kann vieles erklären und verstehen helfen - aber verstehen heißt nicht, daß man zwangsläufig Verständnis (für alles) haben muß.
Gerade aber wenn bzw. weil Du mit Psychologie argumentierst mußt Du Dir sagen lassen, daß man gerade deshalb in der Kindheit interventieren muß.
Es ist gewiß nicht die Schuld des Kindes (Anmerk.: den Begriff der Schuld verwendet man auch nicht nicht in der Psychologie), aber das Kind ist Täter und es bedarf Schritte, wenn dies Kind morgen nicht als Jugendlicher "Leute abziehen" gehen soll. Wer letzte Woche den Bericht in Frontal 21 über Neu-Kölln gesehen hat, der kann wohl so manches nachvollziehen.
Persönlich sehe ih jedoch wenig Chancen für erfolgreiche Interventionen, denn dazu müßte man auch das spezielle Millieu, in welchem mit der Hand erzogen wird, klar berücksichtigen. Dies wird aber durch Multikulti Fans erfolgreich unterbunden.

Eve on :

Multikulti-Fan.... naja, würde ich so nicht sagen. Eher In-die-falsche-Richtung-politisch-korrekt-sein-Woller, oder kurz: "Betroffenheitsfanatiker". Ich glaube, man kann auch multikultig sein ohne im Blindflug jeden noch so kleinen Kritikpunkt je nach Kontext gleich und völlig unreflektiert als faschistisch, rassistisch, sexistisch oder sonstwie -istisch abzustempeln.

Man verschließt also brav die Augen vor der Tatsache, dass nunmal leider Gottes auch in türkischen Familien einiges sehr schief läuft, oder übergeht das mit dem Totschlägerargument, dass das ja auch in Familien mit anderen Nationalitäten vorkommt etc. Ja, das sind eben andere Kulturen, und Kultur will man doch nicht kaputtmachen, ne?

Und mit dieser politischen Über-Korrektheit sorgt man dann dafür, dass a) schon kleine Bengel wie der hier erwähnte von klein auf keine sonderlich große Chance haben, sich einigermaßen in die Gesellschaft zu integrieren, und b) sich die Gewaltspirale höher und höher kurbelt, denn niemand traut sich mehr, dem Kind einen Namen zu geben, von Eingreifen ganz zu schweigen.
Und dann steht groß auf Spiegel Online: "Bildungschancen für ausländische Kinder geringer als für deutsche"....

Achja: Eingreifen nicht in dem Sinne, neue KZs zu bauen, sondern gezielt in die Problemviertel zu gehen, den Leuten da, egal ob deutsch, polnisch, türkisch oder vietnamesisch guten Zugang zu z.B. Bildung zu geben, eine wirkliche Integration zu fördern, und den Frauen ein bisschen Emanzipation beizubringen. Es geht nunmal gar nicht, dass ein fünfjähriger "Fotze" zu seiner Mutter sagt. Übrigens auch nicht in deutschen Familien.

Mich wundert es jedenfalls kaum noch, dass manche einfach strukturierten Gebilde wie mad16 ihr Kreuzchen bei denen setzen und bei der Dönerbude, wo sie gerade noch einen Döner gegessen haben, wenig später die Scheiben einschmeißen - und man sich andererseits in Neukölln abends auch nicht mehr auf die Straße traut....

Achja: was den Vorwurf einiger hier an Björn angeht, von wegen ausländerfeindlich und so: Schonmal bei Harste-Online die Mitarbeitergalerie angeschaut? Sieht für mich recht buntgemischt aus.....;-)

Kilian Ertl on :

Guten Tag,
+Psychologie kann vieles erklären und verstehen helfen - aber verstehen +heißt nicht, daß man zwangsläufig Verständnis (für alles) haben muß.
+Gerade aber wenn bzw. weil Du mit Psychologie argumentierst mußt Du Dir +sagen lassen, daß man gerade deshalb in der Kindheit interventieren muß.
+Es ist gewiß nicht die Schuld des Kindes (Anmerk.: den Begriff der Schuld +verwendet man auch nicht nicht in der Psychologie), aber das Kind ist Täter +und es bedarf Schritte, wenn dies Kind morgen nicht als Jugendlicher "Leute +abziehen" gehen soll.

ich möchte die Psychologie nur auch mal hier einbeziehen. Über Schuld und nicht Schuld kann man doch trotzdem sprechen, immerhin ist das hier kein Psychologie-Crashkurs. Weil viele hier doch recht verbal auf die heutige Jugend einprügelt, wollte ich mal klarmachen, dass man um die Probleme zu beseitigen nicht bei den Kindern anfangen muss.


+Wer letzte Woche den Bericht in Frontal 21 über Neu-Kölln gesehen hat, der +kann wohl so manches nachvollziehen.
+Persönlich sehe ih jedoch wenig Chancen für erfolgreiche Interventionen, +denn dazu müßte man auch das spezielle Millieu, in welchem mit der Hand +erzogen wird, klar berücksichtigen. Dies wird aber durch Multikulti Fans +erfolgreich unterbunden.

Ich kenne diese Berichte aus Köln - Erziehung mit körperlichen Gewalt, sei es nur eine kleine Ohrfeige, ist natürlich schwachsinnig und ehr kontraproduktiv, was die "richtige" Erziehung eines Kindes angeht. Multikulti-Fans gibt es in dieser allgemeinen Bezeichnung nicht und sie unterstützen auch nicht derartige Erziehungsmethoden. Ich finde es nicht falsch, dass wir eine multikulturelle Gesellschaft in Deutschland haben - trotzdem ist klar, dass wir große Schwierigkeiten, die natürlich auch auf Fehler aus der Politik zurückzuführen sind, mit der Integration von einigen ausländischen Mitbürgern haben.

Mfg,
Kilian E.

Ben on :

ich hab jetz ncicht alle kommentare gelesen aber ich will euch mal eins sagen. es ist doch vollkommen egal ob es nun ein türke ein deutscher oder ein pole war. die generationen haben es immer immer schwerer. es gibt schulen da sind nur noch eine hand voll deutsche schüler. und wen stört das ? Es ist doch vollkommen egal solange sie A N S T Ä N D I G sind. Ich hoffe das das Land in dem ich später leben und arbeiten wird nicht so pinibel ist wenn es um nationalitäten gibt. Ich war selber mal in einer klasse mit 2 deutschen und der rest waren türken und russen. irgendwie ist man doch klar gekommen und wir sollten uns dem nicht verschliessen und schon gar nicht leute wegen der aussage anmachen das es halt ein türke war. wir sind alle menschen und von denen gibt es zwei sorten. gute und schlechte. hört also auf euch wegen sollch belanglosigkeiten zu streiten. trinkt lieber nen kaffechen in einem caffeechen und gebt 10 cent mehr trinkgeld. so kann man seine zeit viel besser verbringen als sich über sowas aufzuregen. also bitte . O.o

das kinder beleidigen liegt daran das sie nicht wissen wie sie mit den worten umzugeben haben, sie haben im moment einfach anderes im kopf. erwachsene wissen das wenn man sagt "verpiss dich du v.." das man damit jemand verletzen kann. Weder kleinkinder noch pubertären jugendlichen ist dies bewust. hätte ich nicht in der schule gelernt das sie nicht für können würde ich mich darüber auch noch aufregen. google -->präfontrale hirnfunktionen in der pubertät oder kindheit. ich denke da müsste man mehr finden bei interesse.
danke, bis zum nächen mal.
@björn: ich find das gut wie du gehandelt hast zweifel nicht dran.

Leyla Levis on :

Ich erlaube mich hier mal zu äußern. Ich war auch in einer Klasse wo wenige (okay, ich komm nicht aus .de) Österreicher waren, bzw. eine, mich. Bin dort regelmäßig verprügelt worden weil ich Inländerin bin. Das muss man sich mal geben. Wenn türkische Immigranten zu mir anfangen "Verpiss dich aus unserem Land." dann denk ich mir doch dass da was schief gelaufen is...

Kilian Ertl on :

Natürlich wissen Jugendliche, was sie sagen. Bei Kleinkindern ist das etwas anderes - Jugendliche, ob nun 14 oder 19 Jahre alt - wissen ganz genau, was sie sagen und dementsprechend nennen sie ihre Mütter mit Sicherheit nicht wie hier "Fo.." Die Berichterstattung seitens der Medien ist dahingehend sehr einseitig. Man vergisst, dass Jugendliche, die im Fernsehen gezeigt sind, ein ABnormales Verhalten zeigen. Das ist nicht die Regel!

Dani S. on :

Das mit den Schipfwörtern is so eine Sache...manchmal schnappen Kinder eben mal was auf und wissen dann gar nicht, was sie sagen...(Dadurch hat z.B. auch der Begriff "geil" eine ganz andere Bedeutung erhalten...)
Ich erinnere mich, meine Schwester war mal sauer auf mich und hat mich als "Nutte" bezeichnet...ich war damals ziemlich stinkig darüber...als meine Mama dann aber meiner Schwester erklärt hat, was das eigentlich bedeutet, dann hat es ihr leid getan und sie hat auch keinen mehr so beschimpft...

Harald on :

Das ist doch sowas von egal, ob er schreibt, dass der Junge Türke war. Immer die Leute mit ihrer Paranoia. Zieht euch mal den Berliner Polizeiticker rein: http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/presse.html

80% der Straftäter sind nunmal Ausländer. Warum soll man das nicht schreiben? Ständig diese "Nazi" Schreier... Das Gefängnis Berlin Moabit ist mit 80% von Ausländern belegt. Warum soll man das nicht schreiben?

Wenn er nichts dazu schreibt, dann war es ein Deutscher. Der zweite Weltkrieg ist lange vorbei und nun kommt mal wieder runter von diesem "Er hat Türke gesagt" Trip. Zum Kotzen.

Wahrscheinlich muss er nun sogar noch vor Murats großen Bruder Angst haben, der sich in seiner Familienehre verletzt sieht und den Laden anzündet.

Aua on :

QUOTE:
80% der Straftäter sind nunmal Ausländer. Warum soll man das nicht schreiben?

Warum wohl. Weil's nicht stimmt. Und wenn der Stammtisch es tausendmal behauptet.

Tascha on :

Meine Söhne sind auch 2 und die haben sowas noch nie zu mir gesagt! Ich hoffe das bleibt auch so.

Kann Harald nur recht geben, es ist egal, welche Nation der Junge war.
Wenn wir in Spanien wären und man sowas dort schreibt, wird auch net direkt nach Ausländerfeindlichkeit geschrien.
Die Vergangenheit ist vergangen und man sollte langsam echt aufhören jeden der nur einmal sagt "Das ist ein Türke" als Ausländerfeindlich zu bezichten.Björn hat mit Sicherheit nix gegen Ausländer, denn sonst würde er auch net wirklich welche einstellen. In jeder Nation gibt es schwarze Schafe.

saruh on :

ich wollt nur irgendwo zum besten geben, dass ich heute tatsächlich geträumt habe, von wien nach bremen zu fahren, um im shopbloggerspar einzukaufen. bloglesen wirkt!!

Princo on :

Vor drei Tagen gab es im Lawblog eine ähnlich gelagerte Diskussion.

Ich empfehle die Lektüre.

(7CDHP: 7 chinesische Diebe haben Prügelmale)

G@ME ST@R on :

Ich möchte behaupten, dass ich Björn akzeptabel gut kenne und nochmal EINDEUTIG bestätigen, dass Björn alles andere als rassistisch veranlagt ist!!!!!!

Ein kann mich nur anschließen, dass der Vater den Sohn so richtig in das Gewissen schreit!

4 große Bier, bitte on :

Um nochmal auf die Eingangsantwort zu sprechen zu kommen...ich finde es sehr heftig und unangebracht, einem allein aufgrund der Erwähnung der Nationalität Rassismus zu unterstellen.

Und wenn du, liebe Budenzauberin, darauf antwortest, daß dies nie deine Absicht gewesen sei - warum hast du dann danach gefragt?

ZEK49 - Zum Einkauf kommen 49 [Leute]

kara on :

ich hab mich doch gar nicht auf dich bezogen, sondern auf das zitat "wieseo darf man nicht auf die jüngsten Jugendkriminalstatistiken aus Berlin hinweisen".

eco on :

Erschreckend wenn man sowas liest. Meiner Mom wäre ja nie eingefallen die Hand gegen mich zu erheben. Aber wenn ich sowas zu ihr gesagt hätte.... das hätte - zu Recht - ne ordentliche Ohrfeige zur Folge gehabt. Das ist ja wohl nur krass.

eco on :

Ach ja, spart Euch Eure Rassimusunterstellungen. Die Erwähnung der Nationalität hat damit nichts zu tun. Auch die "großen" Medien schreiben in der Regel die Nationalität dazu.

hans wader on :

Nur mal so. Woher wisst Ihr denn, dass der Junge Türke ist. Habt ihr euch seinen Pass zeigen lassen?

Chris on :

Meine kroatische Mitbewohnerin mit kroatischem Pass, aber blonden Haaren und blauen Augen würde wohl niemals von einem Fremden als "Kroatin" bezeichnet werden. Der "türkische" Junge, der vermutlich hier aufgewachsen ist und vermutlich einen deutschen Pass hat, wird hingegen wahrscheinlich Zeit seines Lebens ein Türke bleiben.

Ich glaube nicht, dass hier irgendjemand Björn Rassismus unterstellen möchte, wenn man versucht, hinsichtlich dieses Themas ein klein wenig zu sensibilisieren.

Alix on :

Ich hätte fast gesagt: andere Länder, andere Sitten. Obwohl es wohl passen würde: Integration = Null in diesem Fall: Türkei in Deutschland.
Hätte das einer meiner (inzwischen erwachsenen) Kinder zu ihrer Mutter gesagt, entweder wäre ihr oder mit die Hand 'ausgerutscht' - und zwar ziemlich heftig und ohne Vorwarnung. Ein anschließendes Gespäch über das Warum wäre selbstverständlich, in folgender Reihenfolge: der nichtgebührliche Gebrauch von Schimpfwörtern allgemein, einem Elternteil gegenüber, warum hast du nicht zu klauen.
Zur Ausländerfeindlichkeit: feindlich ist jemand, der anderen Gewalt antut.
Ich z.B. suche eine Wohnung. Es werden genug angeboten, in einer Gegend, die 'fest in russischer Hand' ist. Ich kenne einige 'Russland-Deutsche', die sehr lieb und nett sind. Trotzdem möchte ich nicht in einem 'Russen-Viertel' wohnen. Das hat nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun. Es ist Faulheit meinerseits. Ich bin nicht bereit, eine osteuropäische Sprache zu lernen, um mich mit den Nachbarn unterhalten zu können.
Abneigung und Feindlichkeit: schmeisst nicht alles in einen Topf!

Chris on :

"entweder wäre ihr oder mit die Hand 'ausgerutscht' - und zwar ziemlich heftig und ohne Vorwarnung"

Sehr gut, so erziehst Du den jugendlichen Delinquenten dann zum Ladendieb UND Gewalttäter... Wenn ich so einen Kommentar lese, könnte ich echt kotzen.

nils (smog) on :

erinnert mich irgendwie an den kleinen lucas (supernany)

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options