Skip to content

Leider verpasst!

ICH HASSE PAKETDIENSTE.

Wie kann man mich hier vor einer halben Stunde nicht angetroffen haben?

Und warum bin ich jetzt der Arsch, der auf sein Paket bis morgen warten und dann zum hunderte Meter entfernt gelegenen Paketshop latschen muss? Wenn mir der Inhalt des Pakets nicht wirklich wichtig wäre, würde ich es einfach ignorieren und da im Shop verrotten lassen. :-(


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

TheK79 on :

Aufm Dorf ist es mit GLS quasi normal, dass sie gar keine Zustellung versuchen – da darf man das dann in Timbuktu abholen (was man sich mit der Bestellung ja eigentlich genau sparen wollte…). Oder man nutzt den Trick "Abstellgenehmigung" – das verzögert bei denen zwar die Lieferung generell um einen Tag (komisch, jeder andere Dienst bekommt das in Echtzeit hin…), aber immerhin wird dann tatsächlich zugestellt.

Zeddi on :

Bei uns (Kleinstadt vor den Toren Bremens) ist - mit erstaunlichen Abstand - DHL am schlimmsten, dicht gefolgt von GLS & UPS.

Recht okay funktioniert Amazon & Hermes.

Am allerbesten klappt dagegen DHL Packstation was - wenn man bedenkt das die sonst am schlimmsten sind - etwas merkwürdig ist.

TheK79 on :

Nach dem DHL-Fahrer kann man aufm Dorf die Uhr stellen – und in der Stadt ist es auch nicht schlechter. Hermes weitgehend vergleichbar. Amazon funktioniert an beiden Standorten mit beängstigender Präzision und Geschwindigkeit.

DPD ist eine Wundertüte – von Lieferung am Vormittag mit minutengenauer Ankündigung über mehrfaches "kommt dann doch morgen" und im Regen vor's Nachbar-Haus gestellt bis "Annahme verweigert", weil Eingang nicht gefunden war alles schon dabei. Und GLS kommt meistens gar nicht.

ShadowAngel on :

Die nehmen sich alle nichts mehr. Zumindest hier unten bei München nicht.
Hermes ist aber grundsätzlich einen Tag langsamer als der Rest bei der Auslieferung. Soll angeblich mit der 70er Jahre Infrastruktur von diesem Laden zusammenhängen, da die damals der Ansicht waren, Versender wie Quelle und Otto würden für immer existieren und deshalb haben sie nach deren Standorten ihre Lager gebaut.
DHL: Faule Säcke, die ihren Job nicht machen (Alternativ wird das Paket einfach in den Vorgarten geworfen, passt schon, selbst wenn es ne 160€ Tastatur ohne Umkarton ist)
GLS: Faule Säcke, die ihren Job nicht machen
UPS: Teuer, langsam, aber die kommen tatsächlich an die Tür
Amazon: Die einzigen, die ihren Job machen. Größtenteils zumindest.

Man könnte natürlich das Kind beim Namen nennen und sagen, warum dieser Zustand so ist, aber dann wird man nur wieder Nazi genannt ;-)
Früher war es jedenfalls anders und besser.

Das Wichtigste on :

"Man könnte natürlich das Kind beim Namen nennen und sagen, warum dieser Zustand so ist, aber dann wird man nur wieder Nazi genannt ;-)"

Marktwirtschaftliche Zwänge bzw. Wettbewerb bei nach wie vor niedrigen Versandpreisen (und nein, mittlere und größere Versender zahlen natürlich nicht die Listenpreise für den Endkunden). Dazu ein Arbeitsmarkt, der sowohl Fach- als auch ungelernten Arbeitnehmern die Wahl lässt. Heißer Tipp: Es "könnte" deshalb etwas länger dauern und eine Trennung von Zustellern, wegen derer mal wieder Empfängerbeschwerden eingehen, würde die Zustellung nur noch länger andauern lassen. Was den (wohl unvermeidbaren) N***kommentar angeht, könnte ich jetzt auch fragen, weshalb sich die "biodeutsch" anmutenden Menschen oft zu schade sind, derartige Tätigkeiten auszuüben …

"Früher war es jedenfalls anders und besser."

Da wurde mindestens genauso gelästert, nur blieb das Jammern ohne Massenkommunikationsmittel in heutiger Form nicht so schnell/weit verbreitet. Wie war das doch immer wieder mit der "unfähigen Behördenpost mit ihrem Monopol"?

Jane Doe on :

Wenn man schon den Disclaimer reinpacken muss dass man dann als Nazi bezeichnet werden würde, sollte man wohl mal darüber nachdenken warum dem wohl so ist.

eigentlichegal on :

Da nehmen die Ausländer uns die gutbezahlten und bequemen Paketdienstjobs ab, die die Deutschen doch so gerne machen würden! Und dann strengen sie sich nicht einmal richtig an, obwohl es in den Job doch so tolle Aufstiegschancen gibt!
Oder was wolltest du uns sagen?

Ulf on :

Es gibt von Myflexbox auch in Bremen Paketstationen, die für den Versand und Empfang per UPS und GLS genutzt werden können. Falls das Paket eilig ist, ggf. dorthin bestellen, sie sind größtenteils rund um die Uhr zugänglich.

Allerdings ist die nächste Station von der Gastfeldstraße aus 2,1 km Fahrweg entfernt, sie ist in der Faulenstraße 81.

Quelle: https://www.myflexbox.com/de-de/

Als Alternative bleibt nur noch ggf. direkt gleich an den Paketshop bestellen.

Bringt beides natürlich nichts, wenn der Zusteller Paketstation bzw. Paketshop nicht findet und dann ebenfalls ein Tag vergeht, weil nächsten Tag die Zustellung an einen anderen Pakethop bzw. Paketstation erfolgt.

Marko on :

Hallo Björn!

Ein kleiner Tipp aus eigener Erfahrung mit GLS:

Beim nächsten Mal bei der Hotline oder besser noch im zuständigen Depot anrufen. Ich hatte damals direkt den Chef vom Depot am Apparat. Der Fahrer bekam nen Einlauf und der Fahrer musste die Sendung am nächsten Tag nochmal zustellen! :-D

Mitleser on :

Es wird halt Zeit für eine einheitliche Packstation für alle Anbieter.

Only registered users may post comments here. Get your own account here and then log into this blog. Your browser must support cookies.

The author does not allow comments to this entry

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options