Skip to content

Die neuen Leiden des jungen B.

Disclaimer: Ich habe lange mit mir gerungen, ob und wie ich diesen Beitrag hier veröffentliche. Nur als Text, mit einem Standbild oder doch in Form eines kleinen Videos. Klar war: Der Beitrag gehört hier ins Blog. Nach mehreren Versuchen kam die Erkenntnis, dass ausschließlich eine kurze Videosequenz das Erlebte richtig transportieren kann. Der kleine Schnipsel ist ein Ausschnitt aus dem gesamten Videomaterial und erkennen kann man ja auch nur mich. Aber von vorne:

Der Tag begann so friedlich. Ich erledigte am Vormittag die große Ladenbestellung und hockte gerade vor dem Spirituosenregal, als eine Frau in den späten Achtzigern zu mir in den Gang kam und einen Weinbrand suchte. Nach einigem Hin und Her entschied sie sich für eine Flasche Chantré. Das ist sicherlich nicht der beste Weinbrand, aber für den Preis ganz okay. Währenddessen plauderte sie über dieses und jenes und erzählte mir auch, dass sie in der Vorwoche gestürzt sei und dass sie nach Aussage ihrer Kinder damit ins Krankenhaus hätte gehen sollen. "Aber da ist ja nichts gebrochen, das ist nur ein dicker blauer Fleck", erklärte sie mir. "Damit gehe ich doch nicht ins Krankenhaus!" Sie lachte.

Ich bin nun überhaupt kein Smalltalk-Typ und versuchte wirklich mit aller Mühe, Verständnis und Interesse für ihr Bein zu zeigen. Indem ich etwas auf meinem Bestellgerät herumtippte, das ich die ganze Zeit in der rechten Hand hielt, versuchte ich, ihr dezent mitzuteilen, dass ich jetzt unbedingt weiterarbeiten sollte. Aber das hatte sie in ihrem Redefluss gar nicht wahrgenommen und nachdem sie mir noch ihren Sturz geschilderte hatte, fügte sie noch an: "Ach, ich zeige Ihnen das mal."

Noch bevor ich protestieren konnte, stellte sie die Flasche ins Regal, lockerte mit den nun freien Händen das zusammengeknotete Bündchen ihrer Hose und schon schwebte genau vor meiner Nase ein dickes, blauschwarzes Hämatom auf einem ansonsten schrumpeligen Bein… Hilfe!!!!

Mein Gesichtsausdruck am Ende des Schnipsels spricht wohl Bände.


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

0815 on :

Das Grauen des Tages … :-O

SPages on :

:-D - zumindest weist du jetzt das sie in der Hose keine Ware klaut :-P ;-)

Nobody on :

WTF?! :-O

Aber sei froh das es nur ein Hämatom war, hätten auch Hämorriden oder der juckende Ausschlag sonst wo sein können 8-)

Georg on :

Du suchst Abenteuer???
Arbeite im Einzelhandel,dort gibt es sie reichlich :-D :-D :-D :-D

Hendrick on :

Dr. B. Harste - Facharzt für leicht erkennbare Krankheiten. :-D

Eines Deiner Erlebnisse, die Du nicht vergessen wirst. ;-)

Der on :

Danke.
Jetzt hab ich auch Kopfkissen.
:'(

Der on :

*KOPFKINO
:-P

eigentlichegal on :

The man who invented autocorrect should burn in hello

Nobody on :

Die wollte doch nur ins Blog!


Btw. jetzt wissen wir wenigstens alle wie man Björn ein Lächeln ins Gesicht zaubert… Ich warte auf den Hosen-runter-flashmob im Edeka Harste :-D

KingofQuees on :

Das ist die Schwerkraft Björn, ihr nächstes Opfer bist du.....!


https://www.youtube.com/watch?v=v4wnNShr_S8&pp=ygUfZGFzIGlzdCBkaWUgc2Nod2Vya3JhZnQgZG91Z2xhcw%3D%3D

Nobody on :

Hach, DAS waren noch Zeiten…

Rosco on :

Ruf mich doch mal an, meine Nummer: 555-Nase

Mitleser on :

Habe herzlich gelacht :-D :-D :-D

Westfalica on :

Du könntest ein kleines Loch Bohren, um das Hämatom zu stoppen.

Zeddi on :

Ach du Kacke! :-D :-)

Chris_aus_B on :

Na das zum Glück nicht.

SuppenhotIine on :

Harste....Björn Harste...der Mann bei dem die Frauen die Hüllen fallen lassen.... 8-)

Franz on :

Starker Tobak :-O

eigentlichegal on :

Das gehörte definitiv ins Blog!
Hab ich gelacht!

Perainor on :

Loool

A.B.S. on :

Schlimmer geht´s immer!

Heinz Wäscher on :

Die „beste Band der Welt” hat doch vor 30 Jahren einen Song zu diesem Thema veröffentlicht: https://www.youtube.com/watch?v=lqLXOjyr4aY

Supporthotline on :

Wann haben die Böhsen Onkelz darüber ein Lied rausgebracht?

John Doe on :

...und ein erneutes Trollen...
"beste Band der Welt" ist ein Zitat (und auch als Solches kenntlich gemacht!), das weithin bekannt ist, das Bildungsprekariat wie so oft ausgenommen.

Supporthotline on :

Gähn....du bist echt langweilig.

John Doe on :

...und Du eben ein schlechter Troll, der sichtbar bemüht aber nicht gekonnt seinen geistigen Durchfall hier absondert.

Panther on :

Du bist doch hier der Troll, der dauernd seinen geistigen Durchfall abliefert.

Nur trauen es sich die meisten nicht, dir genau diese Tatsache unverblümt mitzuteilen.

SupporthotIine on :

Jetzt reicht es mir! Ich werde legale Schritte gegen dich einreichen

Supporthotline on :

Das wollte ich doch machen !

Supporthotline on :

Nö, ich. Das mache ich. Nur ich, kapiert?

Supporthotline on :

Also, ich würde es sonst auch machen.

Notfallchirurg on :

Es fehlt noch der OP-Tisch im Lager. Absaugung!

Habakuk on :

Sagenhaft. Allein dieses Ereignis würde es rechtfertigen, mit dem Schreiben eines Blogs zu beginnen

Andi on :

Sieht so aus, als ob die Dame Schwierigkeiten hat, ihre Situation und die Umgebung angemessen wahrzunehmen und sich adäquat zu verhalten. Sowas kann schnell noch schlimmer enden, wenn sie alleine in ihrem Haushalt herumwerkelt. (Klingt ja so, als ob die Kinder eher weit weg wohnen.)

Björn, hast du irgendwelche Informationen über die Frau? Ist sie eine Stammkundin? Vielleicht wäre es auch nicht verkehrt, den Vorfall der Polizei zu melden - womöglich ist sie ja schon anderswo aufgefallen (oder wird das in Zukunft tun), und auf diese Weise kann sie schneller die Hilfe bekommen die sie anscheinend benötigt.

John Doe on :

Spannend, wie Du deine eigenen Werte und Moralvorstellungen auf Andere projizierst und sie deswegen gar "polizeibekannt" machen willst.
Die Dame mag z.B. nur öfters dort einkaufen und deshalb Vertrauen haben, sich familiär und deswegen weniger gehemmt fühlen.

Andi on :

Spannend, aus welchen Verhältnissen du offenbar kommst, wenn "mitten im Supermarkt die Hose runterlassen" für dich ein Zeichen von familiärem Wohlfühlen ist.

John Doe on :

Tja, das nennt sich "Empathie" und bedeutet, nicht nur die eigenen Werte/Verhältnisse für massgeblich zu halten.

Hihi on :

Wenigstens direkt beim schnappsregal… sofort trinken um zu vergessen

CeKa on :

Das kenne ich ebenfalls aus beruflicher Normalität.

... "Ich habe mich dann einfach selbst entlassen, weil die mich genervt haben. Können Sie mir sagen, wie ich jetzt diesen die blöden Katheter wieder rauskriege?" und lässt die Hose runter.

Ich werte so etwas als Vertrauensbeweis. :-)

Sandra on :

Ja, das ist auf jeden Fall ein Beitrag, der des Goldenen Blogger würdig ist. Herzlichen Glückwunsch.

Mr. Pilk on :

Sandraaaa!

Falk on :

Die Legende besagt dass die Hose immer noch unten ist.

Jens on :

Alter Falter.. ne Trigger-Warnung wäre echt angebracht gewesen.. :-D

Das S in Supermarkt steht offensichtlich für Schräge Begegnungen.. :-D

Ingo St. on :

Und Gott fragte die Steine:
„Steine, wollt Ihr Einzelhändler werden?“
Und die Steine antworteten:
„Nein, wir sind nicht hart genug!“

Only registered users may post comments here. Get your own account here and then log into this blog. Your browser must support cookies.

The author does not allow comments to this entry

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options