Skip to content

Das Entfernen des Grüns

Blogleser Henning hat mir dieses Foto eines Schildes geschickt, das er in einem EDEKA-Markt entdeckt hat. Dazu schrieb er:

Was ich mich frage: warum betrifft das nur das Grün von den Bundmöhren?
Warum nicht Kohlrabi, Radieschen usw?.

Wenn das Grün entfernt wurde, ändert es doch nichts daran, dass es
Bundmöhren sind, denn das Grünzeug isst doch niemand mit?

Klar, ich verstehe das, wenn die Bundmöhren dann ohne Grün in der Kiste
liegen, weil es derjenige doch nicht kaufen wollte, sieht das nicht
schön aus, aber gleich mit Anzeige drohen? Ich weiß nicht...

Was ist deine Meinung dazu?
Nun … Ich kenne die genauen Beweggründe für diesen Hinweis / diese Warnung nicht. Aber ihr wisst ja: Jedes Schild hat seine Geschichte.

Offenbar besteht in dem Markt das Problem, das Kunden das Grünzeug von den Bundmöhren abreißen, diese aber (sowohl mit als auch ohne Grün) gar nicht kaufen wollen. Ich könnte mir vorstellen, dass hier z. B. Kaninchenbesitzer am Werk sind, die so zu frischem Futter für ihre Tiere kommen wollen. Vielleicht auch gar nicht in böser oder sogar in guter Absicht, da sie davon ausgehen, dass die meisten Kunden das Grünzeug wegwerfen. Das ist vermutlich auch richtig.
Den Möhren geht es bei der Lagerung ohne Grün sogar besser. Über die Blätter wird mehr Feuchtigkeit verdunstet, so dass die Karotten schneller schrumpelig werden. Bei Blumenkohl ist es beispielsweise andersherum. Da werden in den Läden oft die Blätter konsequent abgeschnitten oder abgerissen, dabei zehrt der Kohl von den Blättern und bleibt länger frisch. Aber trotz dieser Umstände kauft niemand Bundmöhren, die nicht wie Bundmöhren aussehen. Die Karotten, deren Grünzeug an die Langohren Dritter verfüttert wurden, bleiben also liegen und landen irgendwann im Müll.

Die Theorie mit den Karnickeln (bzw. ähnliche Situationen) ist auch einzige, die in meinem Kopf bezügliches dieses Schildes einen Sinn ergibt. Wer die Bundmöhren kaufen möchte und das Grün abreißt, um es nicht mitschleppen zu müssen, ist ja ausdrücklich nicht gemeint. Dass Leute einfach nur aus Spaß am Rupfen das Grünzeug abreißen, kann ich mir auch nicht vorstellen.

Wenn von euch jemand eine Erklärung dazu hat: Immer her damit. :-)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Nobody on :

Klingt plausibel deine Vermutung…

In meinem Lieblingsmarkt stand immer ein Kaninchenkäfig mit offener Klappe, dort haben alle Kunden das grün reingeworfen was sie nicht wollten/brauchten. Die Kaninchenbesitzer wiederum durften sich gratis Grünfutter für ihre Langohren mitnehmen… fand ich eine super Sache.

Frank on :

In unserem Edeka gibt es eine Klappbox in die Kunden (ohne Karninchen) Blätter und sonstiges Grünzeug reinwerfen können die sie nicht brauchen und Karnickelbesitzer dürfen sich daran bedienen. Klappt schon seit Jahren wunderbar.

Jayjay on :

Keine Erklärung, aber zwei Anekdoten aus der gleichen Fachabteilung:
1. Beim lokalen REWE muss das Grün dranbleiben, mitgewogen und mitbezahlt werden. Ist aber auch ein komischer Laden, dort ist es auch verboten, aus einem 6er Bund Bananen drei abzubrechen.
2. Im Kaufland habe ich mitbekommen, wie eine Frau vor mir 'nen Haufen Grünabfälle an der Kasse im Wagen hatte. Sie sagt zur Kassierin noch ganz anständig "Das ist Grünzeugs für die Hasen". Und die Kassiererin ganz ernst: "Und das wollen sie nicht bezahlen?" Die Kundin: "Das habe ich noch nie bezahlt"
Zwei Minuten später stand der Filialleiter an der Kasse und nahm Anzeige wegen Diebstahl auf...

Marianne on :

Hier sind Bundmöhren deutlich teurer als lose Möhren...und es gibt Rezepte für Möhrengrün bzw. ess ich das selbst auch...grade wenn an der Kasse erst gewogen wird ist rein theoretisch Betrug möglich...

Supporthotline on :

1. Wenn man schon so nah an der Quelle ist, um ein Foto davon machen zu können, hätte man direkt vor Ort fragen können.

2. Es gibt Menschen, die verwenden das Grün komplett oder teilweise als Zutat. Das Produkt Bundmöhre ist ohne Grün schlicht keine Bundmöhre mehr.

3. Wo wir beim Produkt sind. Der Preis bezieht sich auf das Produkt Bundmöhre, also _mit_ Grünzeug, welches an der Kasse gewogen wird. Verwunderlich, dass Herr Kaufmann nicht auf das Naheliegendste kommt.

Raoul on :

Seit wann werden Bundmöhren denn gewogen? Oder ist das was Bundesländer-spezifisches?

TT on :

Könnte es sein dass es Mögren ohne grün zu einem geringeren Preis gibt und in der Vergangenheit Kunden versucht haben durch Entfernung des Grüns die Preise anzugleichen?

Christine on :

Man kann aus dem Möhrengrün ein ziemlich geiles Pesto bereiten.

Alex on :

Es gibt sehr leckere Rezepte für Möhrengrünpesto - einfach mal googeln.

Ich hatte mich diesbezüglich auch schon mal mit einem Lieferdienst für Lebensmittel auseinander gesetzt weil ich extra einen Bund mit Grün bestellt habe um Pesto zu machen und dieser dann mit abgerupftem Grün ankam. War dem Kundenservice gar nicht so einfach klar zu machen wieso die gelieferte Ware unbrauchbar ist .

Felix on :

Ich vermute auch, dass es an den Futtersammlern liegen könnte.

In den größeren Märkten (emist Edeka und Rewe) in denen ich so bin, da gibt es meist diese Kisten mit einem Schild, dass man hier seine überzähligen Blätter, Grün etc. gerne dort ablegen kann und diese dann von Besitzern von Hasen, Meerschweinchen etc. gerne mitgenommen werden können.

Das find ich in der Lösung auch okay. Wenn jetzt jemand aber in einen Laden geht und vom Gemüse da Blätter abreißt und die mitzunehmen, kann ich eine mögliche Verärgerung schon verstehen, denn einen gerupften Blumenkohl würde ich auch ungern mitnehmen wollen. Wenn ich ihn selbst rupfe, wäre das für mich okay.

Also vielleicht kommt es von sowas.

DerBanker on :

Das hatte ich mal hier im Lidl: eine Kundin riss das Grün von den Möhren und auch von Kohlrabi und anderen Pflanzen und nahm es mit.
Das ist mehrfach passiert: immer wieder gerupfte Ware. Inzwischen wohl nicht mehr.

Tatsächlich bin ich einer der Kunden, die Möhrengrün haben wollen, ich esse das gern im Rührei. Die Möhren interessieren mich weniger. Auch Pesto habe ich davon schon gemacht. Also nähme ich ein gerupftes Bund nicht mit.

Und der Lidl hat X verschiedene Varianten von Möhren. Wenn die Bundmöhren als solche nicht begehrt wären, würden die sie gar nicht liefern lassen.

Panther on :

Schlimm sind die Läden, wo Porree, Radieschen & Co allesamt "offiziell gerupft" angeboten werden, um Aufräumarbeit zu sparen.

Flips Asmussen on :

Ist eigentlich schon jemand auf die Idee gekommen, ein Pesto aus Möhrengrün zu machen?

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.