Skip to content

Was ist hier im Blog los?

Dass hier im Blog in den letzten Wochen nicht viel los ist, hat der eine oder andere von euch sicherlich schon von alleine bemerkt. Das liegt nicht daran, dass hier in der Firma nichts mehr passiert. Meine Liste mit den Notizen der blogbaren Beiträge wird länger und länger und ich vermag kaum etwas dagegen zu tun. Ein Teil davon wird sicherlich in den zukünftigen Sammlungen "Liegengebliebenes Blogmaterial" enden, aber damit muss ich derzeit leben.

Was ist passiert? Mir fehlt die Zeit an allen Ecken und Enden. Seit zwei Jahren fordert Corona mit allem, was drumherum organisiert werden muss, seinen zeitlichen Tribut. Dazu kommt, dass ich seit einer Weile dabei bin, einige Auflagen der Berufsgenossenschaft zu erfüllen: Gefährdungsbeurteilung, Arbeitsschutzunterweisung und die Schulung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit sind aktuell ein Vollzeitjob. Parallel zu den immerwährenden Corona-Auflagen, von denen man nie genau weiß, ob man sich gerade an gültige Gesetze hält oder nicht vielleicht doch schon mit einem Bein im Gefängnis steht.

Zu all dem noch obendrauf: Bio-Zertifizierung, Datenschutzgrundverordnung, Hygienekonzepte, neue Richtlinien bezüglich Lohnbuchhaltung – der Theoriekram im Büro nimmt seit Monaten schon einfach kein Ende. Hinzu kommt, dass bei uns seit Wochen und Monaten aus unterschiedlichen Gründen etliche Artikel nicht lieferbar sind und wir durchgehend mit dutzenden Lücken zu kämpfen haben. Eine Lücke im Regal macht zwar so pauschal keine Arbeit – aber man bestellt die Artikel jede Woche zweimal mit, was Zeit kostet, und natürlich sucht man auch immer mal nach Alternativen, mit denen man die Freiflächen in den Regalen füllen könnte. Abgesehen davon ist das hier auch ohne diese ganze organisatorische Kacke ein Vollzeitjob. Ich würde mich viel lieber um solche Dinge wie die Neugestaltung der Getränkeabteilung und den Abbau der alten Beleuchtung kümmern, aber solche Aufgaben stehen aktuell bei mir ganz hinten auf der Liste.

Wenn dann noch Luft ist, werfe ich euch mal den einen oder anderen Brocken aus dem Laden hier ins Blog. Dass das meistens nur ein Bild mit ein paar Sätzen sind, Arbeitsaufwand wenige Minuten, sollte schon aufgefallen sein. Die Strichcode- und Berichtsheft-Beiträge laufen schon seit Wochen vollautomatisch. Die hatte ich Ende des vergangenen Jahres mal in ruhigen Momenten vorgeschrieben, aber auch der Vorrat ist bald erschöpft.

Ich würde euch gerne mehr bieten, auch mehr "Echtzeit", so wie früher, aber mir rinnt die Zeit wie Sand durch die Finger. Zu diesen Zeilen zwinge ich mich gerade, denn ich habe das Bedürfnis, diese Gedanken mal loszuwerden.
Viele der genannten Aufgaben sind einfach Chefsache und kaum zu delegieren. Da muss ich derzeit einfach durch, auch wenn es anstrengend ist. Insgeheim hege ich die Hoffnung, dass zumindest das Thema Corona in den nächsten zehn oder zwanzig Jahren mal ein Ende findet, dann hat man den Kopf zumindest wieder etwas freier.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Mitleser on :

Ist mir gar nicht so aufgefallen, es gab doch immer Zeiten, wo es mal mehr und mal weniger Beiträge gab.

TOMRA on :

Wird wohl Zeit für einen weiteren Einsatz der Junior Chefin.
Oder Blog-Zubi oder zumindest Prakti.

john on :

nimm dir einfach die Zeit die du brauchst...Wir warten solange hier auf dich 8-)

Chris_aus_B on :

Schick uns vielleicht wöchentlich ein Bild von dir mit einer aktuellen Zeitung, damit wir wissen, dass es dich noch gibt. :-O ;-)

Mitleser on :

Meine Mutter pflegt immer zu sagen: "Kind, halte durch" - in diesem Sinne wünsche ich dir auch gutes Durchhalten, egal was kommt.

Nicht der Andere on :

Was du dann zwischenzeitlich hier mal machen könntest, wäre - testweise - mal die Kommentarfunktion unmoderiert freizuschalten. Zumindest für Getestete = Registrierte/Nichtneuregistrierte = 1G.

Ist dann zwar auch lustig, nach ungefähr einer Woche ungefähr bazillionenmal "Mailänder Dom?/!/?!/!!" zu lesen, aber bis dahin erscheint auch noch die Kommentarliste scheintot.

Guttgohn! (:

Mitleser on :

Ja, dem stimme ich zu. Wäre schön, wenn es ginge.

Habakuk on :

Ich würde den Vorschlag unterstützen.

Ist aber natürlich deine Entscheidung, Björn.

Klabund on :

Unter den deutschen Blog-Urgesteinen der Berufsblogs bist du trotz momentaner Flaute immer noch der aktivste.
Law Blog hat fast ein halbes Jahr pausiert, unendlich viele von damals sind ganz verschwunden... Kinderdoc gibt's noch aber naja... Irgendwie auch nicht mehr so reizvoll wie früher. Undertaker hab ich lange nicht mehr rein geschaut, zuletzt hat er auch nur noch Werbung für seine Bücher gemacht.
Ich denke du bist schon einer der wenigen der es geschafft hat über viele Jahre kontinuierlich so zu bleiben wie du bist.

Mitleser on :

Ich habe früher einiges aus Björns Blogroll gelesen, Fontblog, Taxiblogger, Truck-Online, Fahrbier.... heute lese ich eigentlich nur noch Björn.

ohhh on :

den taxiblogger...Den vermisse ich :'(

Theo on :

Habe das Gefühl, dass sich das zu Twitter verlagert hat: JuristInnen, MedizinerInnen, JournalistInnen, ApothekerInnen, KünstlerInnen, AutorInnen, SchauspielerInnen, PolitikerInnen - da herrscht schon recht viel Aktivität von Leuten, die aus ihrem Alltag berichten. Eventuell weniger technischer Aufwand? Und mehr Reichweite. Schreibt ja heute jede/r ein Buch. - Björn, wie sieht's aus?

Klabund on :

Ja ungefähr zu der Zeit, als die letzten (ja ich weiß ein paar gibts noch) großen Foren / Boards ausgestorben sind, sind die Blogs groß raus gekommen.
Und als die dann ausgestorben sind (ja ich weiß der Shopblogger und ein paar anderen halten durch, aber die meisten sind einfach ausgestorben) kam Social Media / Twitter.
Ich gehöre inzwischen zu den alten Säcken die ein bisschen von früher vermissen.... wobei mir da nur das "alte Internet" einfällt, als man noch auf vielen Foren / Blogs vorbei schaute und oft neue entdeckte. Und noch nicht gefangen in seinen paar Social-Media-Apps war.
Um so mehr freute ich mich vor kurzem,.... hatte sicher 5 bis 8 Jahre nicht beim Shopblogger rein geschaut. Und es hat sich nichts verändert.

Mitleser on :

Das alte Internet... ohne Cookie-Consent-Zeugs... das waren noch Zeiten.

Amsel on :

Ja, das ist Deutschland mit den ganzen Vorschriften und Verordnungen, und damit meine ich nicht Corona, sondern den Rest, um den sich ein selbstständiger Arbeitgeber zu kümmern hat. Ich hatte letztens auch die BG im Haus, wollten mal wieder schauen, so das sie ihre Daseinsberechtigung erfüllt haben. Alles wird gut.

Jojo on :

Lass dir Zeit! Ich gucke regelmäßig und freue mich dann um so mehr wenn es neues gibt.

de01002 on :

Ich bin selbst im Groß- und Einzelhandel selbständig, lebe also ebenfalls immer mit To-Do-Listen und damit, dass die Zeit davonrennt. Schon seit ich Deine Seite entdeckt habe, habe ich mich immer gefragt, wie Du es schaffst, das Blog neben dem Tagesgeschäft und den Bauprojekten so kontiniuerlich zu pflegen und zu bestücken. Bei mir sind größere Projekte immer nur zu schaffen, wenn man auch das Wochenende und die Feiertage dafür verwendet. Work und Life sind da meist ziemlich unbalanciert. Also auch von mir vollstes Verständnis dafür, wenn Du mal weniger postest. Denn selbst das ist immer noch mehr, als der normale Mensch schafft ;o)

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.