Skip to content

Zebra-Riegel

Seit gestern Nachmittag haben wir einen Aufsteller mit den unterschiedlichen Nuss-, Frucht- und Proteinriegeln von Zonama-Food hier im Laden stehen. Vor allem ging es um die "normalen" (nicht speziell proteinhaltigen) "Zebra Bar"-Riegel.

Mal gucken, wie sie laufen werden. Die beiden integrierten Behälter mit den kleinen Probepackungen sind jedenfalls jetzt schon leer, erfreulicherweise haben wir aber auch schon einige der Riegel verkaufen können.

Wenn es nach mir alleine gegangen wäre, hätten wir sie nun vermutlich nicht. Ausnahmsweise stand ich mal mit meiner Meinung ("Buargs, schmecken mir gar nicht …") ziemlich einsam hier herum. Alle anderen Kollegen*innen waren relativ angetan von dem Produkt und so haben sie nun doch den Weg in unseren Laden gefunden.

Kennt ihr die "Zebra Bars" und habt eine Meinung dazu? :-)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Hans on :

Genderideologie, ernsthaft? Oder soll das nur eine Provokation sein?

Björn Harste on :

Da es "richtig gegendert" als "Kolleg*innen" geschrieben würde, beantworte dir die Frage selber. :-)

Anja on :

Und höflich wäre es mit Doppelpunkt wegen der Vorleseprogramme

Hans on :

Leider gibt es die von dir verwendete Variante tatsächlich. Die Begründung ist auch sinnvoll: Warum sollte es in Ordnung sein, von der männlichen Form einfach etwas wegzulassen? Also schreibt man die männliche Form aus und hängt den Rest an.

Aber danke für die Bestätigung! Das das nicht klar war, zeigt ja, wie wenig heute noch ausgeschlossen werden kann.

ein Stammleser on :

Björn eine bitte, kannst du statt der Augenkrebs verursachenden Schreibweise mit * das bitte einfach "Kolleginnen und Kollegen" ausschreiben? Danke.

Björn Harste on :

Natürlich. :-)

Nicht der Andere on :

Am Ende wird das Plärren der Totalopposionist*innen dazu geführt haben werden, daß man lieber gendert, als Eins zu sein mit Antigenderideolog*innen und Augenbekrebst*innen zu sein.

Wer Etwas benutzt, der ist damit noch kein Ideologe. Wer predigt, der ist's, und das machen eben die Ankläger*innen und Opfer*innen. Vielleicht kommt ja am Ende raus, daß ihr Teil des rotgrünversifften Verschwörungssystems zwecks Einführung des Genders ward. Herzlichen Glückwunsch!

Mitleser on :

Kann da nur für mich reden: Ich habe weder was gegen die Schreibweise z. B. "Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter" oder meinetwegen auch "Kundinnen und Kunden" usw. mich stört auch bei Stellenausschreibungen das (m/w/d) oder (m/w/x) oder wie auch immer absolut nicht.

Aber die Schreibweisen mit *,: oder großem I (oder was auch immer gerade aktuell ist, scheint ja auch ständig zu wechseln) sieht ja nun wirklich bescheuert aus und vor allem auch für Screenreader bei Sehbeeinträchtigten doof.

Früher hat mein einfach "Schüler/-innen" geschrieben und alle wussten, wie es gemeint war. Wäre schön, wenn wir dahin wieder zurückkehren könnten.

Jane don't on :

tl;dr mimimi

B. Sucher on :

"Am Ende..."
Wenn das so wäre wäre man ein dummer, schwacher Mensch, der sich von Ideologen beeinflussen lässt.

Gleiche Kategorie wie "Man darf nicht mit Rechten/Linken/Hellgelben demonstrieren sonst macht man sich mit ihnen gemein!"
Eine Idee wird nicht dadurch besser oder schlechter, dass ein Ungenehmer sie auch hat und vertritt.

Luio on :

Das Venn Diagramm von wixwichteln und rechtem gesocks ist ein einzelner Kreis.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.