Skip to content

Links 521

Die große Verpackungslüge im Kühlregal

Umsatz sinkt trotz Mehrwertsteuersenkung

Mikroplastik in Gewässern: Großer Wirbel um kleine Teilchen

Primark plädiert für Lieferkettengesetz

Oatly: Die böse Milch

Energie durch Kernfusion: Für immer ein Traum?

Diese Fehler macht fast jeder beim Toilettenpapier

Reifes Obst: Pflückerlaubnis per "Gelbem Band"

"Behördenirrsinn ohne Ende": Lemonaid hat wieder Ärger wegen zu wenig Zucker

„Der stationäre Einzelhandel fährt gegen die Wand“

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Markus on :

Oatly haben wir bei uns tatsächlich ausgelistet. Aber nicht wegen Trump, sondern weil nachhaltige Wirtschaft nicht mit Parasitärkapitalismus zusammengehen sollte. Sie werden meine paar Liter die Woche vermutlich nicht merken. Aber sie haben ihr Ideal verraten und das will ich nicht unterstützen. Wer mit Blackstone Geschäfte macht, kann nicht anständig sein.

Raoul on :

Lemonaid: Dann schreibt halt einfach nicht Limonade auf die Flaschen, es steht ja eh nur einmal recht klein drauf. Das ist doch einfach nur ein bescheuerter Marketingstunt! Es regt sich ja auch niemand auf, daß Brombeermarmelade nicht Brombeermarmelade heißen darf – und das ist deutlich unverständlicher, als daß Limonaden per Definition einen gewissen Zuckergehalt haben müssen.

Hugo der Harte on :

Dasselbe dachte ich auch. Wie wäre es mit "Kohlensäurehaltiges Getränk mit Fruchtsaft" (sofern das rechtlich zulässig ist).

Anonymous on :

Lemonaid hat Recht, die Regelung ist idiotisch und es ist gut, dass jemand sich dagegen engagiert und es ist gutes Marketing. Lemonaid wäre irre, wenn sie das ignorieren würden.

Dieter on :

Können das Getränk ja einfach Brause nennen,oder sie füllen es einfach in Österreich ab dort gilt für Limonaden kein Mindestzuckergehalt

ich on :

wieso darf brombeermarmelade nicht brombeermarmelade genannt werden?

Raoul on :

Weil Marmelade aus Zitrusfrüchten hergestellt werden muß. Keine Zitrusfrucht = die Marmelade darf nur als Konfitüre bezeichnet werden.

Jemand on :

Hi Björn. Ich habe es schon mit zwei Mails versucht, dir zu schreiben aber dein Mailserver meint, Mails über Googlemail wären alle böse Spammails und man bleibt in deinem Spamfilter hängen...

Klodeckel on :

Der Verfasser des Klopapierartikels scheint ein echtes Öko-Ferkel zu sein. Wer glaubt, den Hintern nach einem zünftigen Geschäft nur mit Wasser geruchsneutral und porentief "reinigen" zu können, dem sei der anschließende Fingertest empfohlen.

Näher will ich das gar nicht ausführen.

Nur so viel: Wer sich selbst damit wohl- und sauber fühlt und evtl. sogar einen Partner hat, der sich daran nicht stört, soll das gerne machen. Gibt ja auch Menschen, die auf Seife und Deo vollständig verzichten und die natürlichen Körperdüfte mögen.

Aber daraus eine Art Ratgeber in einer Onlinezeitung zu machen und eine anständige Intimreinigung schulmeisternd als "Fehler" zu bezeichen, das ist schon eine ziemliche Frechheit!

seven on :

Schon mal in Japan gewesen?

Anonymous on :

Die Mischung macht es und warum nicht beides kombinieren? Nicht ohne Grund gibt es auch feuchtes Toilettenpapier.

Und der beste Schiss ist eh der, wo selbst das Toilettenpapier weiß bleibt beim Abwischen.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options