Skip to content

Mathe-Ass

Da wir aus technischen Gründen die in den meisten Edeka-Märkten erfolgte Umsetzung der Mehrwertsteuersenkung pro Artikel am Regal nicht umsetzen konnten, werden momentan (*) an der Kasse bei uns ganz pragmatisch pro gebuchter Position (sofern die Ermäßigung zulässig ist) pauschal 3 Prozent abgezogen. Das ist deutlich mehr als der rechnerisch korrekte Wert, der vom Brutto-Verkaufspreis ausgehend 2,52 % (bzw 1,87 % beim ermäßigten Steuersatz) beträgt.

Gestern Abend hat sich ein Kunde bitterböse beschwert, weil ihm an der Kasse für eine Konservendose, die regulär 3,89 Euro bei uns kostet, 3,79 Euro berechnet wurde. Es wurden also "nur" 10 Cent abgezogen und nicht 11 Cent, wie es nach seiner Rechnung hätte erfolgen müssen. Er hatte von den 3,89 Euro (ausgehend von 107 %) drei Prozent abgezogen, was 3,78 Euro ergibt.

Die Erklärung, dass ihm bei korrekter Umsetzung der Steuerermäßigung nur 7 Cent erspart geblieben wären und wir ihm folglich 3 Cent noch zusätzlich geschenkt haben, hörte er nicht mehr, da er sich wütend umdrehte und wortlos den Laden verließ.


*) Das war unser Workaround, um schnell eine Lösung zu haben. Seit heute Nachmittag ist das so geändert, dass korrekt pro Steuersatz die richtigen Werte abgezogen werden.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

John Doe on :

Werbe ich mit 3% müsste die Ware von 3,89 € gar nur 3,77 € kosten. Werbe ich damit, dass ich die Senkung der Mehrwertsteuer weitergebe, so sollte die Ware nun 3,82 € kosten. Und stecke ich mir die Differenz in die eigene Tasche (auch legal!) dann kostet die Ware eben weiterhin 3,89 €.
Ob meine Kunden das akzeptieren oder woanders einkaufen? Tja...

Sven on :

Wenn euer Kassensystem bei €3,89 und drei Pozent Rabatt auf den Bruttopreis tatsächlich €3,79 ausspuckt, dann solltet ihr euch das dringend mal angucken. das sind zwei Cent Differenz zum gerundet korrekten Wert von €3,77.

Christian on :

3% Rabatt
3,89 * 0,97 = 3,7733

Senkung der MwSt. von 19% auf 16 %
3,89 / 1,19 = 3,26890756302521
3,26890756302521 * 1,16 = 3,791932773109244

Wie kommst du auf 3,82?

TT on :

Björn schrieb was von 107, gehe mal von einem Artikel mit regulär 7% aus. Da passt die 3,82

John Doe on :

Konservendose = Lebensmittel, also statt 7% nun 5% Mehrwertsteuer.
3,89 € mit 7% sind netto 3,6355... €, also mit 5% und gerundet brutto 3,82.

TT on :

er schrieb ja, workaround. Die Kasse glaubt, 3,89 sind 107%, auf die es 3% gibt. Dann passt das.
3,89:107*104

anonymus on :

Wer hat denn mit 3% geworben? Björn spricht von einem Workaround, also einer behelfsmäßigen Umsetzung bis zur Implementierung des korrekten Weges. Bei diesem behelfsmäßigen Weg erhält der Kunde kurzfristig einen Vorteil gegenüber des eigentlich gewünschten Vorgehens, wird also übervorteilt. Wenn dieser Vorteil dann mal etwas geringer ausfällt, dann ist das alles im Rahmen, denn der Kunde hat immer noch einen Vorteil.

Allerdings sind die Kunden am besten, die sich erst beschweren, dann noch während des Klärungsversuches verschwinden... Wer sich so verhält, braucht von anderen auch erst kein korrektes Verhalten einfordern!

Stefan G. on :

Vom Verhalten des Kunden mal abgesehen, müssten dabei tatsächlich 3,77(33) Euro herauskommen, auch wenn die Meisten bei 3,77(6699...) Euro (also rund 3,78 Euro) landen...

Und ja: Bei einer Werbung mit 3% Rabatt sollten tatsächlich 3% (11,67 Cent) abgezogen werden...

Meine Vermutung: Sachverhalt zur Anonymisierung angepasst und dabei manuell verrechnet?

hartmut on :

Ich erkläre sowas gerne mit größeren Prozentzahlen:

Wenn der Vorwärts-Satz 50% ist, dann werden aus 100€ 150€. Um zurück auf die ursprüntlichen 100€ zu kommen sind es rückwärts nur 33,3%.

Würde man 50% wieder abziehen wäre man nur noch bei 75€

Allerdings ist es lange her, dass ich das "Vergnügen" hatte sowas im echten Leben erklären zu müssen.

Wie das in der heutigen Zeit aussieht, in der scheinbar "Ich war nie gut in Mathe" immer mehr mit zustimmendem Nicken beantwortet wird ... nunja ...

Nicht der Andere on :

Noch einfacher und effizienter ist wohl nur, daß +100% keineswegs durch -100% wieder zum Ursprung zurückführt. [Und es umgekehrt nach -100% überhaupt keinen prozentualen Weg zurück oder irgendwohin gibt.]

Klodeckel on :

Da sieht man mal wieder: Wenn sich jemand betuppt fühlt, geht's ums Prinzip und nicht unbedingt um den vermeintlich geprellten Betrag.
Hoffentlich war'a kein Stammkunde. :-)

T. J. on :

Wie kleinlich. Wegen den paar Cent gleich ein Aufriss zu machen. Einfach dämlich.

Nicht der Andere on :

Gibt ja sicher auch welche, die ihren Einkaufskorb so zusammenstellen/erweitern/reduzieren, daß in ihrem Fall keinesfalls aufgerundet wird.

Steigerung dazu ist dann, daß der eigene Einkauf immer im Höchstmaß abgerundet wird.

Am Ende gibt's dann die ganz gerissenen Kaufleute, die ideal zum Abrunden geeignete, billige Ergänzungsartikel mit lohender Marge ins Sortiment nehmen. Quasi die Neuncent-Frischhefe in wertlos.

Anonymous on :

"Gibt ja sicher auch welche, die ihren Einkaufskorb so zusammenstellen/erweitern/reduzieren, daß in ihrem Fall keinesfalls aufgerundet wird."

Ist in Deutschland irrelevant, da bei uns an der Kasse weder auf- noch abgerundet wird.

Nicht der Andere on :

Steht an falscher Stelle. Sollte eigentlich zum nächsten, niederlandbezogenen Kommentar gehören.

Heinz Wäscher on :

Wie machen die Niederländer das nur die ja schon früher auf und abgerundet haben und selbst heutzutage keine 1 und 2 Cent Münzen benutzen beim Bezahlen?

Georg on :

Die Pfuschen sich ja auch einfach so durchs Leben,keine hochbezahlte dreißigköpfige Expertenkommission die erst einmal alles auf Pro und Contra zerredet,kein Untersuchungsausschuss der festzustellen hat wem dadurch evtl.Nachteile entstehen könnten etc.pp. und ohne geht es halt nicht............

Zu weit weg um Kunde zu sein on :

Wieso war dieser workaround überhaupt zwei Wochen lang nötig?

Das Kassensystem ist doch bei der Edeka-Umflaggung getauscht worden, d.h. es ist weder uralt noch irgend ein Exot, mit dem sich keiner auskennt. Und womöglich ist es auch mit Warenwirtschaft, Edeka-Zentralsystemen o.ä. vernetzt.

Ich hätte also erwartet, dass da pünktlich zum 1.7. automatisch ein Update ausgerollt wird, so dass das für euch keinerlei Aufwand ist.

Wieso war das nicht so?

Stefan G. on :

"Ich hätte also erwartet, dass da pünktlich zum 1.7. automatisch ein Update ausgerollt wird, so dass das für euch keinerlei Aufwand ist.
Wieso war das nicht so?"

Weil der Osterhase am Virus gestorben ist und der Weihnachtsmann noch nicht weiss, ob er in diesem Jahr einen Job hat...

Soll heissen: Vom Zeitpunkt der Entscheidung blieben knapp 30 Stunden für mögliche Umstellungsarbeiten. Das geht ohne Magie nicht...

Zu weit weg um Kunde zu sein on :

Das ist ne ziemlich faule Ausrede. Ich halte von der ganzen MwSt Senkung nix, und das war sicherlich für viele Branchen ein riesen Aufwand. Aber gerade im Einzelhandel mit Sofort-Verkauf ist die Umstellung nun wirklich kein Hexenwerk und sollte in den vier Wochen ab "Androhung* wohl zu schaffen gewesen sein.

Stefan G. on :

"sollte in den vier Wochen ab "Androhung* wohl zu schaffen gewesen sein. "

Da hiess es nur, dass sie es machen wollen. Ob es wirklich umgesetzt wird und vor allem unter welchen Bedingungen stand tatsächlich erst am Abend des 29.6. fest. Was willst Du da "auf Vorrat" vorbereiten?

Bis Ende Juni diesen Jahres wäre ein sechsmonatiger Pauschalrabatt auf alle nicht preisgebundenen Artikel ein klarer Wettbewerbsverstoss mit allen entsprechenden Folgen gewesen. Schon vergessen oder nie gewusst?

Alauner on :

Du hast also 2 Wochen lang nicht korreckt abgerechnet ? Warum ???? Die Merwärttsteuersenkung wahr doch wochenlang vorher bekannt ! !!

Stefan G. on :

Das wird durch ständige Wiederholung nicht weniger falsch...

DOSy on :

Vor allem, was heisst "nicht korrekt"? Björn kann ja eh selbst entscheiden, ob er die Senkung überhaupt an den Kunden weitergibt, ein Anrecht hat dieser nicht darauf..

Dummbatz on :

Bei drei Prozent des Exverkaufspreises SIND es 3,77 EUR. Es wäre auch kaum legahl umsetzbar gegenüber dem Endverbraucher mit drei Prozent auf den Nettopreis zu werben !.

Es erscheint mir nicht zielführend dem Kunden mit der eigenen nicht zur Rabattaktion passenden Berechnung abzuspeisern indem man diese mit der nicht gegebenen Verpflichtung zur Rabattaktion selbst begründet. hihi Harste: "3 % auf ALLES*, aber wenn ich will dann nur um die 2,6 %*!" !!! .......

Stefan G. on :

"Bei drei Prozent des Exverkaufspreises SIND es 3,77 EUR. Es wäre auch kaum legahl umsetzbar gegenüber dem Endverbraucher mit drei Prozent auf den Nettopreis zu werben !."

Wo wäre da der Unterschied? Rabatt ist Rabatt...

Santino on :

Ich lasse wegen meinem Winz - Portemonnaie schon die 1 Cent - Stücke grundsätzlich liegen - und der Depp regt sich auf?

Martin Klimek on :

Bei jeder Wahl stellt man fest das selbst Journalisten fette Probleme mit Prozent und Prozentpunkten haben und krassen Mist schreiben....

Dann erklärt mal dem Bürger das die Steuer um ca. 16% gesenkt wurde was drei Prozentpunkten entspricht.....

Die meisten gucken Dich an wie einen grünen Zyklopen vom Mars - besonders die jüngere Generation (die mit den vielen Einser-Abis).

Dieses Volk verblödet zutiefst.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options