Skip to content

Sicherheitsmerkmal Europalette

Europaletten kenne ich seit fast 30 Jahren bewusst. Da fing meine Zeit im Einzelhandel an und seit dem habe ich mit Paletten in den unterschiedlichsten Größen zu tun gehabt. Am gängigsten ist natürlich die Europalette, wenngleich aus dem Lebensmitteleinzelhandel die berühmte Viertelpalette, die bevorzugt für Aufsteller / Displays verwendet wird, auch nicht mehr wegzudenken ist.

Vor ein paar Tagen hatte ich zufällig eine Reportage im Fernsehen über Europaletten gesehen. Wie sie hergestellt werden, wie sie genormt sind – und dass sie auch tatsächlich ein Echtheitszertifikat tragen, um Fälschungen ausschließen zu können. Ich gebe zu, dass mir diese Klammern noch nie bewusst aufgefallen waren, aber diese mehrere Zentimeter langen und angeblich fälschungssicheren Streifen mit den gelben Enden und dem eingeprägten "EPAL"-Logo sind das Zeichen, dass man es mit einer originalen Europalette zu tun hat.

Spielt das aber wirklich eine so große Rolle? Und für wen? Ich habe nämlich auch noch nie erlebt, dass irgendein Fahrer darauf achtet, dass nur "echte" Europaletten zurückgegeben oder getauscht werden. Ist aus Holz, halbwegs heile und 80x120cm groß? Passt. :-D


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Crazy_Borg on :

Ich warte auch noch darauf, dass irgendwann ein großer Fälscherring von Europaletten ausgehoben wird.
"Arbeitslose Schreiner produzierten unlizensierte Europaletten für den Schwarzmarkt" wäre doch mal eine Überschrift.

Aus dem wikipedia Artikel:
"Nicht mehr tauschfähige Europaletten werden von eingetragenen und von der EPAL lizenzierten Betrieben repariert."
Wehe man nagelt da von allein 'ne Planke dran! :-D

Das Normgrössen und Belastungsvorgaben für den Transport eingehalten werden müssen ist klar, aber irgendwie riecht das wieder nach "von der EU totreglementiert"

SUPPoRTHoTLiNE on :

https://www.karg-und-petersen.de/anti-piracy-analyst/epal-zerschlaegt-faelscher-von-europaletten/

https://www.dvz.de/login.html?redirect_url=/rubriken/management-recht/detail/news/gefaelschte-europaletten-beschlagnahmt.html

https://www.gs1network.ch/schwerpunkt/2018/transport-logistik,-1-2018/item/1743-falsche-europaletten-im-fokus.html

https://www.maz-online.de/Brandenburg/Zoll-vernichtet-870-gefaelschte-Europaletten

https://www.verkehrsrundschau.de/nachrichten/epal-setzt-kampf-gegen-paletten-faelscher-fort-1806266.html

https://www.neue-verpackung.de/37170/aktion-gegen-gefaelschte-epal-europaletten-an-der-grenze-ukraineslowakei/

Milchmädchen on :

htts://www.karg-und-petersen.de/anti-piracy-analyst/epal-zerschlaegt-faelscher-von-europaletten/

Das finde ich jetzt aber schon etwas rabiat! Hätte man den Faelscher nicht auch einfach anzeigen können...

Jens on :

EPAL hat mit der EU nicht viel zu tun. Sinn hinter EPAL und ihren Europaletten ist, dass Paletten keine Einwegartikel sind aber auch nicht ständig wieder zu ihrem Besitzer zurückgekarrt werden müssen. Da geht es nur um Kosten und Effizienz. EPAL ist eine Erfindung der Industrie. Und standardisierte Paletten in standardisierten LKW, Containern und Eisenbahnwaggons machen Logistik auch einfacher.

Ähnliche Konzepte gibt es zB bei Mineralwasser mit dem Deutschen Brunnen mit der bekannten Perlenflasche.

SUPPoRTHoTLiNE on :

Ah, i see you are a man of culture as well. Nicht viele kennen den Begriff Perlenflasche. Falls sich jemand wundert. 230.

DerBanker on :

Ist auf den Dingern nicht €8 Pfand drauf?

Ich hab einige Jahre einen Onlineshop gehabt und dafür auch Waren auf Paletten geliefert bekommen. Ein paar Mal hatte ich keine Tauschpalette und bekam dafür €8 in Rechnung gestellt.

eigentlichegal on :

"Europaletten kenne ich seit fast 30 Jahren bewusst."

Aber so lange gibts den Euro doch noch gar nicht.
;-)

Micha on :

Die Europaletten sind ja einem großen Pfand System angeschlossen. Am diesem dürfen auch nur die Paletten teilnehmen die entsprechend gekennzeichnet sind. So zumindest meine Info, ich glaube nicht, dass darauf jemand achtet.
Für ein Bauprojekt haben wir mal Paletten gebraucht gekauft. Diese hatten keine Kennzeichnung mehr und irgendeinen Nachweis, dass die aus dem Verkehr gegangen sind.

Andreas on :

Wie nennt man einen lettischen Mitbürger auf Europareise?


Europalette.




Sehr flach, aber ich konnte nicht anders.

Ulli on :

Stimmt, Europaletten sind tatsächlich ziemlich flach (AFAIR 14,5 cm)

Michael K. on :

Minderwertige Europaletten oder solche, die nicht fachgerecht repariert wurden sind ein ernstes Sicherheitsrisiko - nicht nur bei der Ladungssicherung, sondern auch beim Be- und Entladen. Wenn die Paletten im Rahmen von unqualifizierten Reparaturen falsch genagelt werden, auch bedarf es dazu einer Lizenz, vgl.: https://www.dvz.de/rubriken/land/detail/news/palettentausch-wird-teurer.html

Stress gab es schon mit Paletten der polnischen Eisenbahn, siehe hier:
https://www.verkehrsrundschau.de/nachrichten/europaletten-polnische-eisenbahn-verliert-eur-vergaberecht-74581.html

Alle so lange witzig und belanglos, bis eine Abmahnung ins Haus flattert.

Tobias on :

Mit gefälschten EURO-Paletten lässt sich gutes Geld verdienen. Da bei der Herstellung dann natürlich nur billigstes Holz und möglichst wenig Nägel verwendet werden, geht dies voll zu lasten der Sicherheit - von daher macht eine "Fälschungssicherung" schon Sinn.

Der Hamburger on :

https://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/2020172-was-die-europalette-zu-einem-multifunktionstalent-macht-clip

Phil on :

Für sichere Europalletten gibt es bis zu 25€ Pfand zurück (so lange sie nicht blau eingefärbt wurden), für billige andere in der Regel gar nichts.
Und ja, die Dinger werden von professionellen Betrügern gefälscht.

Ronaldo on :

Nur mal ein kleines Beispiel:
https://www.maz-online.de/Brandenburg/Zoll-vernichtet-870-gefaelschte-Europaletten

SUPPoRTHoTLiNE on :

Auf der einen Seite wird sich seit 30 Jahre damit beschäftigt und dieses Merkmal wurde noch nie entdeckt. Auf der anderen Seite über Mitarbeiter echauffieren, die ein falsch bedrucktes Produkt korrekt platzieren. Aber man ist ja Chef. 8-)

Fritz on :

Wo liegen die Kernkompetenzen von Personal in Lebensmittelmärkten? Bei den verkauften Produkten oder bei irgendwelchen Hilfsmitteln für die Logistik?

Na ja, wo Deine Kernkompetenzen liegen, wissen hier ja alle: bei dummen Kommentaren.

SUPPoRTHoTLiNE on :

Du hast den Kontext nicht begriffen. Das Personal hat gewissenhaft und fliessbandmässig seine Arbeit verrichtet. Ware eingeräumt. Ihm wird aber angekreidet, dass er "nicht gemerkt hat", wie er die vom Hersteller falsch gedruckte Ware über Kopf ins Regal gestellt hat, damit der Kunde es lesen kann, obwohl es verpackungstechnisch totaler Schwachfug gewesen wäre, jede einzelne Packung auf die Falz zu stellen.

Und auf der anderen Seite haben wir jemanden, der sich dafür rühmt sich seit über 30 Jahren mit etwas zu befassen, aber bis heute ein wesentliches Detail nicht entdeckt hat.

An sich nicht erwähnenswert, aber wer austeilt, muss auch einstecken können.

In diesem Sinne reduziere in Zukunft deine dummen Kommentare, bitte.

Fritz on :

Danke, dumme Kommentare überlasse ich weiterhin gerne Dir. Du bist dafür ausreichend qualifiziert, das hast Du oft genug bewiesen. Für mehr dummerweise nicht.

SUPPoRTHoTLiNE on :

Evtl. etwas an deiner Lesekompetenz arbeiten, dann wirst du auch die Postings der dummen Namefaker erkennen. So wie du nicht immer unter dem Namen Fritz kommentierst. Aber das ist ein anderes Thema.

Fritz on :

Ach, tu ich das nicht? Hast Du das in einer Glaskugel gesehen?

igel on :

Eine gelbe Klammer habe ich noch nie gesehen.
Und ich habe schon tausende Europaletten gesehen.

Muss ich Mal genauer schauen.

SUPPoRTHoTLiNE on :

Die EPAL-Prüfklammer ist aber zwingend notwendig. Oder es ist eine Fälschung. Fündig wirst du auf dem Mittelklotz. Muss nicht zwingend gelb sein, es gibt sie auch in schwarz.

eulb on :

Ähm die Dinger kosten je nach Zustand zwischen 15 und 30 € das Stück (Preise schwanken auch saisonbedingt stark)
Ich hab regelmäßig Streitereien mit Speditionen wenn die Qualität der Tauschpaletten nicht passt.
In gewisse Länder exportieren wir nurmehr auf Einwegpaletten und verrechnen diese dem Kunden, weil wir keine Lust mehr auf die Diskussionen haben.

Die blau eingefärbten wären übrigens Chep-Paletten.
(Fast)Selbes prinzip, anderer Hersteller.

Theo on :

Schon etwas anderes Prinzip: Chep-Paletten werden ja eben von Chep wieder abgeholt. Wobei man die Abholer immer häufiger zu ihrem Glück zwingen muss: Die Viertel-Plastikpaletten wollen sie immer zurück, die halben und ganzen Holzpaletten lassen sie regelmäßig stehen...

Arno Nym on :

Meines Wissens nach sind die Europaletten auch mit einem speziellen Holzschutzmittel behandelt, um nicht lustig irgendwelche Schädlinge zusammen mit den Waren und den Paletten durch die Gegend zu schippern und ihnen schöne neue Lebensräume zu bieten.

Entsorger on :

Gut zu wissen. Dann rechnen wir die Paletten in der Entsorgung demnächst mal lieber als A4-Holz ab (gefährlicher Abfall). Das macht dann statt 50 € / t demnächst 120 € / t.

Arno Nym on :

Anscheinend war da mein Wissen nicht korrekt: Nach kurzer Recherche bei Wikipedia habe ich folgendes gefunden:

QUOTE Wikipedia:
Aus Nichtmitgliedsländern in die EU gelangende Holzpaletten müssen hitzebehandelt sein. Die Paletten legt man dazu 30 Minuten lang in einen Raum mit 56 °Celsius, um Eiweiße zu denaturieren und damit unwirksam zu machen.[3]

Von EPAL sind 17 Holzarten[4] zugelassen.[5] „Sie sind preisgünstig und enthalten Gerbsäuren, die Keime abtöten und damit antibakteriell wirken.“

[4] Ahorn, Akazie, Aspe, Birke, Buche, Edelkastanie, Eiche, Erle, Esche, Fichte, Hemlock, Kiefer, Lärche, Pappel, Platane, Tanne und Ulme
[5] Hans-Dieter Schramm: Aus welchem Holz werden Paletten hergestellt? In: Ratgeber – Allgemeines zu Paletten und Europaletten. 18. Juni 2019. Auf SchrammPalette.de, abgerufen am 12. Dezember 2019.


Also kein spezielles Holzschutzmittel, sondern "spezielles" Holz, das die Gerbsäure einfach schon enthält.

Oliver on :

Europaletten sind eh der Fliesentisch der Generation Y!

Jerowski on :

Zum Thema große Rolle spielen: Viele Industriebereiche, die zusätzlich zu ihren Produkten auch Transport- und Lagerung qualifizieren und validieren (müssen) haben/machen da teils sehr strenge Vorgaben. Aus dem Pharma-Bereich kenne ich das so, das nur Paletten aus der obersten Güteklasse (also praktisch brandneue Europaletten) erlaubt sind. War davon ausgegangen, dass für Lebensmittel auch eher die besseren genutzt werden, hab das aber nicht mehr im Kopf. Gibt's jedenfalls auch Listen zu, auch dazu welche Stufe was bedeutet...

Anonymous on :

anno 1983, als ich in der schönen ddr arbeitete, gab es ja auch schon paletten. euro-paletten und auch-paletten. das infernalische an letzteren war, dass sie zum teil nicht so ganz genau mit ihren massen den erwartungen entsprachen. man kann sehr viel spass haben wenn sich eine vollbeladene palette wegen ein paar millimeter im türrahmen (durch den man mit den euro-paletten wochenlang tadellos durchgefahren war) vom hubwagen katapultiert, und die ladung sich in einer grossküche im vollbetrieb während der vorbereitung der mahlzeiten für so ca. 3.000 arbeiter grossflächig verteilt. gerne ist dann die ladung irgendwas klebriges, stark riechendes und vorzugsweise teures, ebenso vorzugsweise damals nur im westen gegen entsprechende papiere zu erhaltendes. ich kann noch immer nicht darüber lachen.

und wie schon erwähnt: die euro-paletten entsprechen einer anzahl von kriterien auch bzgl. festigkeit der verbindungen, tragfähigkeit, holzimprägnierung. hierzu kann ich berichten: es ist sehr, sehr, sehr besch...en, wenn eine nicht-euro-palette mit rohstoffen für die herstellung pharmazeutischer produkte von schwarzkäferchen befallen ist. man kann dann nämlich unter der aufsicht der behörde das komplette lager ausräumen und desinfizieren und eine anzahl ware entsorgen ...

kurzum: man kann nicht aufpassen genug, kann man.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options