Skip to content

Veganz Vegane Pizza

Von Veganz gibt es neben vielen anderen Produkten auch mehrere Sorten vegane Pizza, nach der uns schon längere Zeit Kunden gefragt haben. Über unsere Großhandlung bekommen wir leider keine derartigen Produkte und auf Veganz bin ich erst vor ein paar Wochen gestoßen. Aber immerhin kann ich dort Ware in moderaten Mengen (also nicht gleich palettenweise) bekommen und so haben wir nun endlich regelmäßig drei Sorten vegane Pizza im Sortiment. :-)

Momentan jedoch ohne Verfügbarkeitsgarantie. Die Auslieferung erfolgt mit einer Spedition im Kühllastwagen und die Kapazitäten der Speditionen sind derzeit bekanntlich sehr, sehr knapp und Lieferungen verzögern sich gewaltig oder fallen sogar ganz aus. Hoffentlich wird das bald mal wieder besser.


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Raoul on :

Grade mal gegoogelt — 4 Euro kostet diese Pizza, deren Alleinstellungsmerkmal ist, daß man sie mit Analogkäse belegte (was man früher auf normalen Pizzen tat, um Kosten zu sparen). Eine Ofenfrische gibt‘s hingegen bereits für 1,50 Euro.

Ist das nun der Handlingaufschlag für Leute, die sich keine Zutatenliste durchlesen wollen oder produktionstechnisch dadurch bedingt, daß die Firma viel geringere Mengen verkauft?

Grade mal auf deren Website geschaut, all zu wenig Produkte scheinen die ja nicht im Sortiment zu haben. Aber direkt die Begrüßung dort gab Aufschluß:

„Du bist ze.tt Leser? Dann sichere Dir unseren Rabatt!“

Aha! Es ist einfach nur ein Dummheitsaufschlag.

Stefan G. on :

"deren Alleinstellungsmerkmal ist, daß man sie mit Analogkäse belegte (was man früher auf normalen Pizzen tat, um Kosten zu sparen)."

Ja, aber früher (tm) machte man das aus Gier und heimlich, da ist das natürlich verwerflich und böse (tm).

Heute macht man das, um die Welt zu verbessern und um dem Käufer eine moralische Überlegenheitsposition zu ermöglich. Somit ist das ein Premiumprodukt und muss natürlich durch den hohen Preis ausreichend gekennzeichnet werden. Wie soll man das sonst erkennen?

naja on :

Analogkäse an sich kann auch unvegan sein, weil er Tierfett beinhalten kann. Aber ja, ist dir eh egal, es geht dir nur ums Pöbeln und andere Beschimpfen, um dich besser zu fühlen.
Deshalb vergeichst du den Preis ja auch völlig unparteiisch: Normalpreis hier, Supersonderangebot, das du mal irgendwann irgendwo gesehen hast da.

Raoul on :

Kann er sein, aber man wird die ganzen pflanzlichen Fette und Aromen sicherlich nicht beimischen, weil sie teurer sind als echter Käse. Und mit 2,70 Euro ist die Ofenfrische auch regulär noch deutlich billiger.

Und - weiterer Vorteil: Sie kann auch Salami enthalten.

Gorden on :

Wenn die Firma auf "vegane Qualität" achtet, dann ist es mehr als das, dann wird auch jede einzelne Zutat in ihrer Produktionskette auf vegan überprüft (das nirgendwo etwas tierisches verwendet wird, bei Öl gibt es immer wieder "schwarze Schafe" und das die Produktionslinien, wo hergestellt wird, eben tierfrei sind). Ist schon aufweniger, ob das dann den Preis rechtfertigt, muss dann jeder selbst wissen und entscheiden

Raoul on :

Hm, naja. Also mit Mineralöl verunreinigtes Olivenöl kenne ich, aber mit tierischen Bestandteilen? Und die sonstigen Zutaten sind (am Beispiel der Verdura)

QUOTE:
Wasser, Tomaten passiert (14 %), geriebener Pizzabelag auf Kokosölbasis (9,7 %) (Wasser, Kokosöl (25 %), modifizierte Stärke, Salz, Säureregulatoren: Natriumcitrat, Citronensäure; Aroma, Farbstoff: Beta-Carotin; Kartoffelstärke), Spinat (7,3 %), Champignons (4,8 %), Cherrytomaten (4,8 %), Paprika rot (3,6 %), Paprika gelb (3,6 %), Hartweizengrieß, natives Olivenöl extra, Meersalz, Zucker, Hefe, Gewürze, Oregano.


Da dürfte die Prüfung doch recht kurz ausfallen.

Konsument on :

Dass du als Internetexperte keine Ahnung hast, wo alles tierische Produkte verwendet werden, wo man sie nicht erwartet, war klar. Selbst hier gabs es glaub ich mal einen Beitrag, wo diverse Lebensmittel aufgelistet wurden, die auf den ersten Blick vegan sind, es tatsächlich aber nicht sind. Und um auf deinen ersten Erguss zu antworten, die rein vegane Maschinerie wird auch in den Preis mit einfliessen. Und nein, ich würde sie mir nicht kaufen, finde es aber gut, dass es eine Alternative gibt.

Konsument on :

Gut, dass du nicht den Standard vorgibts. :-) Hack auf Pizza passt sehr gut, speziell in Kombination mit BBQ-Sauce und Pepperoni Salami. Aber da bevorzuge ich Selbstgemachte, dem Industriehack vertraue ich nicht so. Aber gerade auf einer veganen Pizza ergibt so etwas Sinn, da man in der Auswahl der Beläge eingeschränkt ist. Da ist ein proteinhaltiger Belag aus Tofu eine gute Idee. Und da 10x10 cm Würfel auf einer Pizza etwas unpraktisch sind, zerhackt man es. Das ist dir sicher auch bewusst, aber du wolltest nur deinen latenten Veganerhass loswerden?

Raoul on :

Zu erzürnt gewesen, um auf den richtigen Beitrag zu antworten?

Anonymous on :

Ja, und in dem Beitrag stand nichts von Olivenöl - nur von Avocados, die nicht vegan seien, da sie Bienen gezielt zur Bestäubung einsetzen. Also, wo ist denn dein fleischverseuchtes Olivenöl?

Konsument on :

Was ist an "Selbst hier gabs es glaub ich mal einen Beitrag, wo diverse Lebensmittel aufgelistet wurden, die auf den ersten Blick vegan sind, es tatsächlich aber nicht sind." so schwer zu verstehen? Wo erwähne ich dort Olivenöl. Aber damit du Troll was zu futtern hast, bei der maschinellen Olivenernte sterben sehr viele Vögel. Das scheint für Veganer ein Grund zu sein, es nicht als vegan einzustufen.

Raoul on :

Es ging in der Diskussion um Olivenöl, du Otto. Und dein sinnfreies „Es gab hier aber mal einen Artikel, der irgendwas als nicht vegan bezeichnet hat“ bewegt sich argumentativ auf dem Niveau eines Steins.

Wer Olivenöl als nicht vegan ablehnt, weil da Vögel sterben, sollte wohl gar kein maschinell geerntetes Gemüse essen.

Aber lass mich raten: Du bist ze.tt-Leser.

Anonymous on :

Oliven werden vor allem nachts geerntet, wenn viele Vögel in den Bäumen schlafen. Sie werden dann von den Erntemaschinen überrascht und sterben. Viele andere Obst- und Gemüsesorten werden jedoch tagsüber geerntet, wodurch die Vögel besser fliehen können. Zudem sind gerade Gemüsefelder in erster Linie eher Ess- als Schlafplatz, also Bereiche, in denen die Vögel eh aufmerksamer sind.

Raoul on :

Endlich mal eine Argumentation, die ich nachvollziehen kann!

Konsument on :

Klein dumm Otto hat gelernt! Juhu! Heil Erde!

Raoul on :

Na na na! Auch zu Corona-Zeiten sollte man so früh noch nicht völlig betrunken sein. Es sei denn, man hat das Patent A, B, C und die sechs, dann ist jetzt Zeit für eine weitere Sangria-Tänzerin.

Nicht der Andere on :

Und für Getreide stirbt keineswegs eine nennenswerte Zahl an Tieren? Und dort, wo Gemüse angebaut wird, ist nicht zahlloser Tiere Lebensraum verlorengegangen? Und und und.

eigentlichegal on :

und kein Angebot an veganen Pizzen ist komplett ohne eine Hackfleischpizza mit veganem Hack,
Es gibt sooo viele gute Dinge, die man auf eine Pizza tun kann, aber obwohl ich Fleischesser bin hatte ich noch nie das Bedürfnis, Hackfleisch als Belag zu wählen, Das ist auch bei den normalen TK-Pizzen nicht unbedingt die beliebteste Sorte.
Also warum muss man unbedingt für den überflüssigsten Belag einen veganen Ersatz finden?

Nicht der Andere on :

Es muss halt unbedingt das fleischlichste aller Fleische sein, was Veganer unbedingt gemüsig brauchen. Demnächst gibt's dann sicher auch knuspriges Bacon, triefenden Bauchspeck, öligen Lebertran und leckeres Wurstwasser als Veganprodukte.

John Doe on :

Erst einmal gibt es veganen Lachs und andere Fischprodukte

https://www.alles-vegetarisch.de/lebensmittel/fischalternativen/vantastic-foods-vegan-lachs-am-stueck-300g

Nicht der Andere on :

Dann gibt's demnächst auch Vegan Rinderhack, Vegan Schweinehack, Vegan Mischhack und Vegan Lammhack.

Santino on :

Veganismus ist doch eh' für bekloppte Großstädter gedacht.

Ungesund und ökologisch machts auch keinen Sinn.

Blauerdbeere on :

Ernst gemeinte Frage: Wieso ist es für Veganer ok Pilze (wie hier die Hefe und Champignons) zu konsumieren?
Pilze sind wesentlich näher mit Tieren verwandt als mit Pflanzen, wieso wird der Strich gerade bei Animalia/Metazoa gezogen?
Wäre nicht entweder Vertebrata oder Opisthokonta konsequenter?

:-) on :

Auch wenn das eine nette Idee ist hast du vergessen den Klugscheißmodus ein- und auszuschalten. :-) :-) :-)

Blauerdbeere on :

Nee, der ist bei mir dauerhaft aktiviert :-P

Raoul on :

Das habe ich mich bei den Zutaten auch gefragt — und diese Antwort bekommen:

QUOTE:
Um die Antwort vorwegzunehmen: Hefe ist vegan! Denn bei Hefen handelt es sich um einzellige Mikroorganismen, die der Gruppe der Schlauchpilze zugeordnet werden. Pilze verfügen über kein zentrales Nervensystem und haben daher auch kein Schmerzempfinden.


(https://loveveg.de/hefe/)

Raoul on :

...wobei Veganer gemäß dieser Definition auch Schwämme, Korallen, Anemonen und Hydren essen dürfen...

Hmmmmm.....gekochte Hydra!

Nicht der Andere on :

Mit dem Firmennamen komm' ich einfach nicht klar. "Veganz" klingt so streng, hart, militaristisch, geradezu fleischlich. Ein Mettigel - am besten ohne Zwiebelstücke, Käse oder sonstiges Gemüse - würde zu "Veganz" passen, oder ein aus echtem Carpaccio nachgeformter Kopfsalat.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Form options