Skip to content

Bestellung mit Kamerahilfe

So bequem wie bei der EDEKA, nämlich mit dem mobilen Datenerfassungsgerät direkt am Etikett oder sogar einfach nur an der Ware, können wir bei anderen Lieferanten nicht bestellen. Teilweise haben wir Faxvorlagen (praktisch), einige Firmen schicken ihren Außendienst, der die Bestellung persönlich aufschreibt, vorbei (noch praktischer), wieder andere Lieferanten rufen an und nehmen die Aufträge telefonisch entgegen (auch okay).

Bei einigen wenigen Lieferanten bestellen wir via E-Mail. Das ist zwar augenscheinlich der modernste Weg, aber was Außenstehende dabei leicht übersehen ist die Tatsache, dass es mit dem Schreiben einer Mail nicht getan ist. Es muss überprüft werden, welche Artikel leer sind und dann muss die Bezeichnung oder eine Artikelnummer den Weg in das Eingabefeld des E-Mail-Clients finden. Manchmal sind das nur ein paar Artikel, bei anderen Lieferanten durchaus mal 100-150 pro Bestellung. Das ist dann schon recht aufwändig. Meistens macht die Kollegin das so: Klemmbrett mit ein paar Zetteln, dann von den benötigen Artikeln die Artikelnummern notieren und ich hacke die Zahlen dann hier in eine E-Mail rein.

Eben musste ich die Bestellung mal wieder machen und hatte überhaupt keine Lust auf die doppelte Schreiberei. Also habe ich mir kurzerhand mein Handy geschnappt, von jedem zu bestellenden Produkt das Etikett fotografiert und dann hier am Rechner von allen Schildern (per Slideshow im 3-Sekunden-Takt angezeigt) die Nummern abgeschrieben. Das lässt sich gerade kaum noch bezüglich Effizienz optimieren. :-D


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Der Hamburger on :

Es gibt doch Office Lens, da kannst du die Daten direkt aus dem Foto in den Mail-Text übernehmen.

Patsy on :

Welche Nummer ist denn bei dem Barcode hinterlegt? Ist das nicht die EAN und damit auch hilfreich? Dann könnte man ja die Barcodes einfach mittels Barcode Scanner-App erfassen?

Björn Harste on :

Die Nummer aus den Barcodes (interne Nummer bei uns in der Warenwirtschaft) lässt sich dazu leider nicht gebrauchen.

Nicht der Andere on :

Eure Warenwirtschaft müsste doch eure Artikelnummern auf universelle EANs oder auch Artikelnummern des Lieferanten umsetzen können. Sicher, daß sie das nicht kann?

Medienbrüche sind doch so ziemlich das Schlimmste in der Logistik, zumal mehrfache wie hier. Beim Lieferanten sitzt dann jemand, und tippt die Bestelldaten aus deiner Email in die eigene Warenwirtschaft ein. Oder dort werden maximal längere Nummern per Copy+Paste übertragen.

Ich müsste mal überlegen, wieviel Jahre die letzte Bestellung per Email her ist. Auf jeden Fall im letzten Jahrtausend und auch vor der Gründung von Amazon.DE. Onlineformulare waren damals einfach noch nicht verbreitet.

Mach's dir doch einfacher, schick denen einfach die obige Bildcollage und schreib vorher mit Paint oder sonstwas die gewünschte Artikelzahl zum jeweiligen Artikel. Macht dem Lieferanten auch nicht nennenswert mehr Arbeit - falls überhaupt. Vielleicht führt's ja dann auch dazu, daß der Lieferant zumindest ein Onlineformular bereitstellt.

Kuh Er on :

Selbst wenn Deine WaWi da keine Zuordnung generieren kann, Du kannst die Barcodes mit der Handyapp scannen (es gibt welche für "Massenscan", damit Du nicht nach jedem einzelnen Code auf Speichern klicken musst), und danach per Suchen und Ersetzen in Excel o.ä. den jeweiligen Herstellercode draus machen.

Kuh Er on :

Selbst wenn Deine WaWi da keine Zuordnung generieren kann, Du kannst die Barcodes mit der Handyapp scannen (es gibt welche für "Massenscan", damit Du nicht nach jedem einzelnen Code auf Speichern klicken musst), und danach per Suchen und Ersetzen in Excel o.ä. den jeweiligen Herstellercode draus machen.

Matthiasausk on :

Was ist denn das für ein WWS?
Entweder es ist grosser Mist oder Du weißt nicht, was es kann.

Bestellvorschläge werden normalerweise vom System nach Regeln erzeugt, manuell ggf angepasst und dann auf verschiedensten Wegen an den Lieferanten gegeben.

Aus der natürlich bei AuntEmma 2.0.

(Ist nicht das erste Mal, daß mich die "Organisation" im Bestellwesen leicht verwundert zurückläßt)

Marvin on :

Ich hätte auch erwartet, dass der aufgedruckte Barcode genau dafür ist - Mit einem mobilen Erfassungsgerät ans Regal, scannen, Menge bestätigen und fertig...

e.g. John Doe on :

Ändern die Nummern sich denn so oft? Warum hast du nicht eh schon eine fertige digitale Liste, die einfach noch ausgefüllt und kopiert wird?
Dafür müsste doch schon Excel oder ähnliche Krücken reichen.

Andreas Schmid on :

Hast du immer noch kein Lunar? Mit Lunar kannst du alle Lieferanten mit dem MDE bestellen und die Bestellungen gehen dann direkt raus per Mail, Fax oder EDI. Geht auch bei kleinen Lieferanten. Sogar Autodispo ist möglich, solange die Ware eine GTIN hat.

ernstzweifel on :

Man kann auch mit dem altem EBUS Streckenlieferungen per
MDE machen... mache ich schon seit bestimmt 8 Jahren so...
man muss halt die Bestellung nochmal ausdrucken und dann versenden, aber es geht..

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options