Skip to content

Brotaufstrichregal

Hier ein Blick auf unser Regal mit Brotaufstrich, Knäckebrot und Zwieback. Sieht zwar sehr klein aus, aber in dem Regal verstecken sich durch die zu großen Teilen einreihige Platzierung fast 300 verschiedene Artikel. Knapp 60 Artikel im hinteren Block mit Reiswaffeln, Knäckebrot und Zwieback, auf den vorderen drei Metern kuscheln sich 48 Sorten Honig, 125 Fruchtaufstriche / Marmeladen und 54 sonstige Brotaufstriche wie Sirupe, Erdnuss-, Nuss- und Schokocremes und viele unterschiedliche vegetarische und vegane Aufstriche. Kann also keiner sagen, dass wir hier auf unseren 550 Quadratmetern keine Auswahl hätten. :-)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

eigentlichegal on :

Wow, das ist wirklich ne Auswahl.
Mir würde spontan kein Laden einfallen, der 48 Sorten Honig hat.

Muerre on :

Mir fällt auch spontan nicht ein, wer 48 Sorten Honig braucht, von denen wahrscheinlich 40 nicht mal aus Europa sind.

Amsel on :

Das ist so nicht ganz richtig. Für Spareribs-Marinade oder andere BBQ-Soßen wird das schon benötigt.

Björn Harste on :

Aber wenn man die Marinade mit Honig zubereitet, ist das Steak nicht mehr für Veganer geeignet. Muss man ja auch mal bedenken.

Chris_aus_B on :

Autsch! :-O :'( :-D

Roland on :

Made my day!

Danke Björn

Ulf on :

3 Sorten Honig von einer Marke, 3 Sorten Marmelade von einer Marke. Und dann Öffnungszeiten Montag - Samstag von 7 - 13 Uhr sowie von 14.30 Uhr - 18 Uhr (Mittwoch und Samstag nur am Vormittag). Mehr braucht niemand, jedenfalls, wenn ich an meine Kindheit und den damals bestehenden kleinen Edeka-Markt denke...

Mitleser on :

Ja, das kenne ich noch aus Anfang der 90er. Ab und an gab es den "Langen Samstag" oder "Langen Donnerstag"

Und verhungert ist trotzdem niemand.

Pin on :

Da gab es z.B. auch kein Geschwuchtel und sonstige Ausfälligkeiten verwirrter & geltungssüchtiger Minderbermittelter, die sich selbst nicht kennen wollen, und keiner ist dran gestorben. Durch mit ohne "m/w/s/d/x/y/z/poop" mussten zudem weniger Bäume gefällt werden.

Mitleser on :

48 Sorten Honig gut und schön, aber den auskristallisierten gibt es trotzdem nur beim Imker persönlich.

Anonymous on :

Und 125 Sorten fruchtaufstrich müssen auch nicht sein. Etwas weniger Konsum täte uns allen gut.

Björn Harste on :

Und hätten wir nur 20, würden die anonymen Stänkerer absondern, dass das hier ein Scheißladen wäre, weil wir keine Auswahl hätten. Ich liebe das Internet für solche geistigen Ergüsse. (Und genau DAS ist der Grund, warum auch solche Kommentare hier konsequent stehen bleiben!)

Hendrick on :

Hrhr

Manchmal packt man sich wirklich an den Kopf.

Es ist toll, daß Du so eine grandiose Auswahl bietest!

Im wahrsten Sinne des Wortes Bemerkenswert!

Josef on :

Ich frage mich, wie das mit der einreihigen Platzierung funktioniert: kann man alles einzelstückweise bei der Großhandlung ordern, oder schlummert der Rest vom 20er Karton zum sofortigen nachfüllen im Lager? So oder so beeindruckend, wenn bei dem Konzept die Lücken im Regal nie überhand nehmen.

ich on :

Aldi hatte doch mal eine schöne Werbekampagne, wo mit der Einfacheit der überschaubaren Auswahl geworben würde, weil Kunden eben nicht riesige Auswahl, sondern faire Preise wolle.

Also besser nur gut und günstig Artikel , zum normalen Preis und kein sodastream etc zu Mondpreisen.

Lieber Mitarbeiter gescheit bezahlen, Laden renovieren etc

Marvin on :

Ich gebe mein Geld aber gerne für eine größere Auswahl aus - beim Sodastream würde ich allerdings auch ein anderes Geschäft aufsuchen :-D

Roland on :

Mittlerweile hat Aldi aber doch DEUTLICH mehr Produkte im (Standard-)Sortiment..

Hat also doch nicht so doll hingehauen mit "wenig Auswahl"..

Betty on :

Dann schau mal welche Tricks Feinkost Albrecht anwendet um miese Ware für gutes Geld zu verhökern:

https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLTcwZDVjMDlmLWY4OTQtNGNiNS04Mjg2LWExNDBlYmQyN2JmMw/aldi-wechselt-hersteller

Roland on :

Ist mir bekannt, bin kein Aldi-Fan, kaufe gewisse Produkte trotzdem dort ein (gelegentlich), und habe auch manche Produkte nach "verbesserter Qualität" auf meine persönliche Ignore-List gesetzt - einige davon, in den letzten 20 Jahren.

Persönlicher Favorit von früher sehr gut, jetzt "na ja": Thunfisch*-Pizza

*Wer das Ding Tunfisch nennt, gehört mit Zwangsverpflichtung zur Hochseefischerei nicht unter 5 Jahren bestraft.

Anonymous on :

Björns Kunden wollten eine nahegelegene Möglichkeit, ihre SodaStream-CO2-Flaschen umzutauschen und einige auch die Sirups. Björn erfüllt mit dem Regal Kundenwünsche!
Dass die Geräte selber bei ihm teuer sind, ist bei dem gesamten Regal doch gar nicht entscheidend.

Christian on :

Das geht in Richtung "Der Kundenwunsch war, diesen und jenen Service einzustellen.", "Die Kunden wünschten unsere verbesserte Rezeptur." usw. Die CO2-Buddeln sind schon in größeren Läden nur eine unwichtige Nebenleistung.

Amsel on :

Also in der Beziehung war es bei uns früher im Osten einfacher. Da wurde einfach das gekauft, was gerade da war und wir sind auch ohne 125 Sorten Fruchtaufstrich groß geworden.

Björn Harste on :

Erzähl mal deinen Kunden heute, dass du nur 8er-Bohrer, 10er-Dübel und 6er-Schrauben mit M-Gewinde hast. ;-)

Chris_aus_B on :

Nee, die Sechskant-Schauben diese Monat haben ein Zoll-Maß. ;-)

Michael on :

Da bieten andere mit mehr Fläche, hier im Umkreis weniger. Gefühlt jedenfalls.

Chris_aus_B on :

Wahrscheinlich auch wirklich.

Wäre interessant, ob sich alle ähnlichen Produkte gleichmäßig verkaufen oder sich manch ein Honig (oder so) nur dann, wenn andere Sorten mal zwischendurch fehlen.

Matthiasausk on :

Dafür können sich dort halt die Leute in Kleingruppen mit querstehenden Einkaufswagen im Gang unterhalten. Das fördert die Kommunikation und reduziert den Hass.

Das sollte doch gesellschaftlich mehr wert sein als 48 Honigsorten (davon sicherlich 3/4 ganz eilig mit dem Flieger aus aller Welt gekommen, nur damit dann im Laden das Haltbarkeitsdatum überschritten wird).

Mitleser on :

Aachener Pflümli von Zentis (in meinen Augen der einzig wahre Pflaumenmus) gibt es als kleine Packung jetzt statt in der Plastik im Glas. Allerdings 195 Gramm...

Wobei wir wieder bei der Schokoladendiskussion von letztens wären.

Dieter Joe on :

Das Problem ist oft (nicht unbedingt hier) Quantität statt Qualität.
Es nützt mir nichts, wenn Lidl drei Sorten (von 3 Firmen) Salami Pizza hat aber keine vegetarische.

Oder hier: 7 (sag ich mal so) Sorten Aprikose aber nicht einmal Hagebutte oder Apfel.

das fällt mir bei ganz vielen Produkten Queer durch den Supermarkt auf

Chris_aus_B on :

Gemüsekonserven sind da auch gut dabei: Da gibt es dann Kidney-Bohnen von G&G, EDEKA(!) und noch weiteren Anbietern, einer bringt die dann noch in zwei Dosengrößen ins Regal. Oder Mais, mal ehrlich, gibt es da wirklich Unterschiede (außer im Preis)?
Das sind Zutaten, die noch ihren eigenen Geschmack haben/haben sollten. Bei Gurkengläsern kann das nochmals viel mehr werden, weil da noch mehr Anbieter mit vielen fast identischen Würzmischungen an den Start gehen.
Gut, durch die meist ziemlich langen MHDs in diesem Bereich wird es da wohl kaum die MHD-Überschreitungen kommen.

Und am Ende, wenn man zu viel Zeit aufgewendet hat, alles zu durchsuchen (ist jetzt alles von einer Marke hier beisammen oder stehen alle angebotene Senfgurken nebeneinander,...), dann nimmt man doch das billigste, denn wer weiß, ob die teuren Sachen so viel besser schmecken wie sie mehr kosten.

Dieter Joe on :

Zwischen Zuckermais und Gemüsemais gibt es geschmacklich Unterschiede. einfach mal probieren, direkt aus der Dose/Glas.

Da es der Shopblogger selbst erwähnt: Zwieback. oft mehrere Hersteller, aber alle mit Milchbestandteilen.
Dosensuppen ohne Fleisch zu finden ist auch eine Kunst (ja, natürlich kochen alles selbst) das selbe bei Tiefkühlfertigessen.

alles subjektive Wahrnehmung ohne Anspruch auf Korrektheit ;-)
aber evt hilft es Björn ja bei der nächsten Bestellung nicht noch die im Bespiel genannte "8" Sorte Erdbeer/Aprikosenmarmelade zu bestellen.

Matthiasausk on :

Ja, genau: Und mein Dry-Aged-Fleisch gibts auch nicht im Supermarkt. Da geh ich dann dafür zum Pferdemetzger. Empöre ich mich darüber?
Und für "ohne alles"-Essen gibts sicher auch Spezialgeschäfte, die ohne wasweißich in zumindest 12 Versionen pro wasweißich vorrätig haben.

(Und selbst bei Aldi muß man inzwischen aufpassen: Da gibts ohne Warnhinweis sogar inzwischen Chili sin Carne. Leider auch ohne nennenswerte Mengen an Chili.)

Mitleser on :

"Leider auch ohne nennenswerte Mengen an Chili."

Das ist doch leider fast schon normal. Kauft was, was als Scharf gekennzeichnet ist und in Wirklichkeit ist es ein Witz.

rüdiger on :

Der Eindruck mit der eigenartigen Produktauswahl ist richtig.
Ich habe es mal von einem ehemaligen Arbeitskollegen (Softwareentwickler bei einem der großen Handelketten) erklärt bekommen:

Das ergibt sich fast von selbst, weil ständig Gewinn/m² Ladengrösse maximiert wird. Die Produkte, die wenig gekauft werden, selbst wenn der Gewinn/Produkt größer sein sollte, landen softwaregesteuert auf der "schwarzen Liste" und fliegen raus oder werden "nachverhandelt".

Björn legt aber Wert darauf ein großes Angebot zu haben, aber er muss natürlich auch Ladenhüter vermeiden.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Form options