Skip to content

Vollgerotzter Hinterhof

Vor allem freitagsnachmittags tummeln sich häufiger Gruppen von Heranwachsenden hier auf dem Hof, die wohl zu einer Einrichtung hier in der Nachbarschaft gehören oder diese zumindest besuchen. Damit sie von den wichtigen Leuten dort nicht beim offiziell nicht erlaubten Rauchen gesehen werden, stellen sie sich oft in die Ecke hinter unserem großen Container für die Einweggebinde. So weit, so unproblematisch.

Richtig unangenehm und vor allem ekelig ist die komische Angewohnheit von vielen dieser Leute, ständig auf den Boden zu sabbern, als würde es sich bei ihnen um ein Rudel alternder Berner Sennenhunde handeln. Habe nun mal bei eingangs erwähnten wichtigen Leuten darum gebeten, mehr aufzupassen oder zumindest irgendwelche Hinweise aufzuhängen. Vielleicht hilft's ja. :-|


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Johannes on :

Da kommts mir so hoch, wenn leute ihren Speichelfluss nicht im Griff haben hmpf

Anonymous on :

Dieses Herumgerotze sehe ich auch auf dem Bahnhof. Unabhängig von Nationalität und Religion ist das echt ekelhaft.

Max on :

Musste mit leben, nun sind sie halt da.

Nicht der Andere on :

Wie der Herr, so’s Gescherr.

Hendrik on :

Ach Herr Harste, nun stehen Sie nicht mal mehr öffentlich dazu, wer Ihre Nachbarn sind.
Seien Sie doch endlich mutig und stehen Sie zu sich selbst.

Zum "Rotzen"… Vielleicht ist Ihre Kindheit bzw. Jugend ja schon 80 oder 90 Jahre her, anders kann ich mir nicht erklären, dass Sie sich offenbar nicht mehr an Ihre Jugend erinnern.
Ihre Freunde und vielleicht sogar Sie werden in Ihrer Jugend sicher ebeson auf die Straße und Wege "gespuckt" haben und "kleine Seen" hinterlassen haben.

Und auch noch heute sehen Sie Jugendliche aller Religionen, aller Volkszugehörigkeiten - auch Ihre vermutlich bevorzugten christlichen, Biodeutschen - auf die Wege rotzen.

Das liegt nicht einer Religion, an einer Volkszugehörigkeit, sondern ist wohl eher eine Erscheinung, die Jugendliche eine Zeitlang haben.

Ich fand das zwar auch schon immer ekelig, aber konnte das auch in meiner Jugend erleben - gut, die ist auch erst 10 Jahre her, aber sogar unser Nachbar, dessen Jugend tatsächlich 70 Jahre her ist, sprach von dieser widerlichen Angewohnheit einiger.

- Und da fällt mir in der Stadt, in der ich mein Abi machte, noch die alte Dame ein, ganz offenbar auch Biodeutsche und Christin, saß den ganzen Tag am Fenster und vor ihrem Fenster, eine 1/2 Etage tiefer, war ebenso dieser ekeliger See. - Nein, nicht die Kinder und Jugendlichen aus dem nachbarlichen Jugendtreff rotzten dort auf den Bürgersteig, sondern die alte Dame war.

Aber hauptsache erstmal wieder so etwas wie unterschwellige Hetze verbreiten. Thumbs up!
Wann stehen Sie endlich zu sich? Dann kann man Sie vielleicht etwas ernst nehmen!

Henrike on :

Popcorn!!
... eine Tüte Popcorn gefällig... :-)

Georg on :

Hier,einmal gesalzen und einmal mit Käse bitte...............

Björner Sennenhund on :

Natürlich kann er kein Rassist sein, denn das sind ja immer die anderen und vor allem die mit Glatze. Außerdem kennt er bestimmt jemanden aus einem anderen Land 1111elf11!!1!

Micha on :

Beissreflex?

Anonymous on :

Auf Björns Hof rotzt aber keine "biodeutsche Christin" und ob da auch schon vor 70 Jahren jemand hingerotzt hat, wird Björn auch egal sein. Aktuell rotzen da genau diese Heranwachsenden hin, die Björn oben benennt.
Ist es wirklich schon Hetze, wenn er das Problem, das er gerade aktuell hat, erörtert? Er unterstellt ja hier nichts, was nicht der Wirklichkeit entspricht und er verallgemeinert auch nicht, indem er überall bei Rotzereien Heranwachsende aus einem bestimmten Kulturkreis als Verursacher brandmarkt.
Und wäre es nicht eher rassistisch, wenn Björn real existierende Probleme nur deswegen nicht Thematisieren würde, weil der Problemverursacher Migrationshintergrund hat?

same here on :

"Rassismus umfasst Ideologien und Praxisformen auf der Basis der Konstruktion von Menschengruppen als Abstammungs- und Herkunftsgemeinschaften, denen kollektive Merkmale zugeschrieben werden, die implizit oder explizit bewertet und als nicht oder nur schwer veränderbar interpretiert werden."

Norbert on :

Jo, da würde ich doch sagen, daß hier kein Rassismus zu erkennen ist. Hier wird nur beschrieben, wie sich Einige daneben benehmen. Was kann Björn denn dafür, daß er seinen Laden neben einer Moschee hat? Soll er deswegen verschweigen was da im Hof nicht rund läuft?

Björn Harste on :

Drei Stunden zwischen Beitrag und deinem Kommentar? :-( Sag bloß, du guckst nicht mehr so oft täglich hier rein? :'(

ShadowAngel on :

Süß. wie die linken Gutmenschen immer gleich keifend rotieren und eine Wand an Text erstellen, nur weil ihnen die Wahrheit nicht gefällt :-D

Hertha on :

Andere junge Männer fahren mit ihre Freundinnen ins grüne und treiben sich nicht in dunkle Ecken herum............

http://debeste.de/33759/Es-ist-Freitag,-lass-uns-einkaufen-gehen

Roland on :

Bitte eine anständige Tierrasse wie Berner Sennenhunde nicht mit solchen - ähem - Personen vergleichen. Besten Dank

Chao on :

Bist du die letzten Jahrzehnte nicht aus dem Bett gekommen? Das Verhalten war schon vor dem Krieg, in besseren Gegenden und durch ächtä Däutschä üblich. Nicht ästhetisch, aber ich sehe nicht, welcher Schaden dir entsteht, wenn irgendjemand hinterm Container den Boden vollspuckt (die sch... ja nicht in den Laden). Ein unaufgeräumter Hof zieht das auch besonders an und wird dadurch eher geehrt :-D

Anonymous on :

Jepp, das war halt schon immer so und Björn provoziert das ja auch mit seinem Hinterhof. Also darf man sich da nicht gegen aufregen, die Jungs können da gar nix für. Ekelhaftes Verhalten darf man gefälligst nur da anprangern, wo es ordentlich und aufgeräumt ist. Ansonsten hat man sein Grundstück für solches Verhalten eben frei zu geben.
Mit der gleichen Argumentation könnte man #metoo untergraben: war doch schon immer so, dass Männer die Frauen sexuell ausgebeutet haben und ehrlich, so wie die sich anzog, wollte die das auch.
Zugegeben: nur das mit dem Schaden passt in diese krude Argumentation nicht so ganz, den haben die Frauen schon. Aber soll man deswegen jegliches Verhalten durchgehen lassen, weil lediglich die Skala "gab es einen Schaden?" angelegt wird?

Dunja on :

Es ist längst keine Neuigkeit mehr, dass Schmutz und Unordnung Schmutz und Unordnung anziehen. Da sind nicht stinkende und kaum sichtbare Körperflüssigkeiten hinterm Container noch unter "Glück gehabt" einzuordnen.

Anonymous on :

Es ist längst keine Neuigkeit mehr, dass Frauen in sexy Miniröcken Männer anziehen. Da ist so nen Busengrabscher noch unter "Glück gehabt" einzuordnen.

Oder sollen wir uns nicht lieber darauf einigen, dass das (Fehl-)Verhalten einer Person nie das Fehlverhalten anderer Personen rechtfertigen kann?

Anonymous on :

Es ist vollkommen egal, ob ihm ein Schaden entsteht, oder nicht. Es ist eklig und man macht das einfach nicht. Punkt. Ende der Diskussion.

Dunja on :

Mit dieser Sichtweise darf Björn auch weder widerliche Dinge wie Tabakwaren verticken noch überhaupt so einen Macht-man-nicht-Hof betreiben. Sowas ist schließlich eklig.

Basti on :

Manche Leute haben auch eine Sichtweise.... Da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln und ich frage mich wer euch so ne dumme Scheisse beigebracht hat oder ob der liebe Gott den Topf mit der Scheisse mit dem Topf mit Gehirn verwechselt hat. Unglaublich was manche Menschen für seltsame Gedanken haben.

Georg on :

Dunja Nörgelqueen der Hof gehört dem Björn nicht alleine,den muss er sich mit etlichen Hausbewohnern und auch dem Moscheeverein teilen und daher gibt es etliche Verschmutzer............... :-P :-P

Elster on :

Der Betreff ist falsch - der Hinterhof ist in seinem heutigen Zustand Rotz. Wie bei Hempels hinterm Kellerfenster.

Holdi on :

Nicht aufregen, kleiner Hamster.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options