Skip to content

"ZOO & Co."-Franchise

Mit der Tagespost trudelte ein dicker Umschlag von Sagaflor hier ein. Sagaflor? Nie gehört? Kein Problem, einzelne Marken von denen kennt ihr bestimmt: Bellandris für Gartenfachmärkte und Zoo & Co. für Zoofachgeschäfte. In dem Umschlag war ein Heft, in dem das Franchise-Konzept vorgestellt wurde (die Informationen sind aber auch auf deren Website öffentlich zugänglich) und ein Anschreiben, in dem man versucht, mich als neuen Franchisepartner für ein Zoofachgeschäft zu gewinnen.

Danke. Aber: Nein, danke. :-)

Nebenbei bemerkt: Laut Wikipedia hatten die Zoo&Co.-Märkte zusammen einen Umsatz von 145 Millionen Euro im Jahre 2009. (Ist ja schon etwas her, aber andere Zahlen habe ich nicht greifbar…). Es gibt 130 Märkte, also macht jeder einzelne davon im Durchschnitt 1,1 Millionen. Die Ladeneinrichtung ist nicht ganz so aufwändig wie im Lebensmitteleinzelhandel, vor allem fallen die sauteuren Kühlanlagen weg, aber eine gewisse Ausstattung braucht man trotzdem. Wenn man Fische verkaufen möchte, kommt man um eine ca. 25.000 Euro teure Aquarienanlage nicht herum. Der Rest läppert sich, ich denke, man ist mit einer kompletten Ladenausstattung inklusive Ware mit wenigstens 400.000 Euro dabei. Die Spanne sollte mindestens 30% betragen, es bleiben also beim eingangs genannten Umsatz grob 25.000 Euro an Rohertrag pro Monat übrig. Davon zahlt man 5.000 Euro Darlehensabtrag, 10.000 Euro Miete, 3.000 Euro Energiekosten, 7.000 Euro Personal (zwei Vollzeitleute, zwei Aushilfen, was aber vermutlich immer noch viel zu wenig ist) – da ist das Geld weg. Steuern, Reparaturen, die vielen anfallenden Kleinigkeiten und vor allem der Unternehmerlohn ist da noch nicht mit drin. Es gibt mit Sicherheit rentable Läden, aber mir wäre das zu heiß. "Picas" hat mich schon viel zu viel Geld gekostet – und das Projekt war damals eigentlich auch nur eine Gefälligkeit für einen Freund, die mich letztendlich einen mittleren fünfstelligen Betrag gekostet hat.

Nee, ich bleibe bei meinen Lebensmitteln. Das kann ich wenigstens. :-)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

TOMRA on :

Den halben Warenbestand hast du doch noch, oder?
Gab es da nicht früher auch mal so ein gefliestes Becken für Fische?

Amsel on :

Bei uns im Ort hat Anfang des Jahres erst einer zugemacht. Waren glaube ich, keine 2 Jahre, die er sich gehalten hat.

Anonymous on :

2016 waren es 151 Millionen Umsatz lauf Google-Suche. 30 % Spanne und dann gibt es das im Internet günstiger angeboten dank geringerer Spannen dort. Das wäre mir zu riskant, da als Franchisenehmer einzusteigen.

aufrechtgehn on :

Der Zoohändler bei mir in der Straße (selbstständig, kein Franchise) hält sich dort bereits seit über einem Vierteljahrhundert. Seit ein paar Jahren fungiert er zudem als Paketshop für DPD und Hermes. Was ihm zumindest in meinem Fall Zusatzumsatz beschert hat: Nur, weil ich dort mal eine Sendung abholte, kam ich überhaupt auf die Idee, mir ein Mini-Aquarium zuzulegen.

Chris aus Nordbaden on :

Lustige Begebenheit aus disem Jahr: In unserem Städtle gab es im südlichen Gewerbegebiet einen Zoo&Co. Der trug auch als Beinamen den Namen der Inhaber und war dort seit vielen Jahren tätig. Neben den üblichen Produkten wurden dort auch Tiere gehandelt, Kleinnager, Vögelchen und Fische.
Nahe des nordöstlichen Ortsausgangs war eine Fressnapffiliale, nicht die kleinste, aber ohne Tierhandel. Die war auch einige Jahre dort geöffnet. Im Sommer wurde die Filiale geschlossen, Abverkauf, alle Mitarbeiter weg, Ladengeschäft leer.
Kurz danach gab der Zoo&Co bekannt, dass er zu Fressnapf wechseln wird. Es gab einen kleinen Umbau und im Herbst war Neueröffnung. Der Laden selbst hat sich eigentlich kaum verändert, das Angebot auch nicht und die Betreiber sind weiter dieselben, aber sie stehen nicht mehr als Name über dem Geschäft.
Einige Zeit später: der leer stehende Laden wird eingerichtet und es eröffnet ein - na? Genau! Ein Zoo&Co. Eröffnung war letzte Woche, weiter keine Tiere.
Faszinierend.
Gruß
Christian

Chris aus Nordbaden on :

Ogott ich und Himmelsrichtungen: statt südlich -> nördlich. Statt nordöstlich -> südwestlich. *rotwerd*
'schulligung.

Melli on :

Naja, hat der Betreiber halt den Franchiseanbieter gewechselt, das passiert häufiger. Vor allem, wenn ihm die Immobilie gehört, da hat er ein Ass im Ärmel. Vor einigen Jahren haben zum Beispiel mehrere Baumarkt-Betreiber von Obi zu Hagebau gewechselt.

Zoo&Co. hat der Wechsel vermutlich geärgert und sie haben sich die leerstehende Immobilie schnellstmöglich gekrallt um weiter vor Ort präsent zu sein. Wahrscheinlich wäre es geschickter gewesen, Fressnapf hätte die Immobilie weiter gemietet und einen Untermieter aus einer anderen Branche gesucht ;-)

One on :

Ich dachte der Trick bei Franchise ist, dass dir als Franchise-Geber die Immobilien gehören oder mindestens der Mitvertrag auf dich läuft, dann hast du immer ein Druckmittel geben die Franchise-Nehmer in der Hand und selbst wenn er dich verlässt, kannst du den Standort neu vergeben.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options