Skip to content

Begegnung der dritten Art im Park

Stell dir einen 20 Jahre alten Lada vor. Der Lack verkratzt und ausgeblichen, vorne und hinten Parkrempler, die Türen hängen, alle Stoßdämpfer sind durch, die Federn gebrochen, der Auspuff abgefallen, Scheinwerfer blind, Spiegel abgefahren, die Sitze sind durchgesessen, der Motor ist kurz vor Motorschaden weil das Öl noch nie gewechselt wurde, die Windschutzscheibe ist voller Steinschlag und die Antenne ist abgebrochen.

Und dann kommt einer daher und baut an diesen "Fahrzeug" die edelsten und teuersten, handgefrästen AMG-Alufelgen dran.
Häh?! Wer macht sowas? Was soll das?

Nee, hat keiner gemacht. Aber eben im Park bei den anderen Pennern habe ich vermutlich diese komplett abgewrackte Ladendiebin gesehen. Zuerst aufgefallen war mir aber aus der Entfernung ihre eng sitzend Leggings mit den schrägen Ausschnitten an den Beinen, die für sich alleine eigentlich ganz heiß aussah. So kam mir der Vergleich mit dem Auto in den Sinn.
Brrr … :-O

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Georg on :

Hat ein Weib daheim und guckt sich hungrig die anderen an,also Pfui *tze :-O

Frimiax on :

Appetit darf man sich außerhalb holen, gegessen wird zu Hause. :-D

jusuf koslowski on :

Bilder !!! ...wir wollen Bilder sehn....

Rosco on :

Feuchte Träume in der Nacht,
Dem Björn wird furchtbar heiss,
Sein Laken ist ein Wäschekneul
Er badet sich in Schweiss
Die Dame in der Schattenwelt
Kennt er sehr gut
Sie hat sich im schon oft vorgestellt
So wie sie es immer tut


Leggins und Leder........

Peter G. on :

Onkelz \m/

Hans on :

Ich finde diesen Post ziemlich daneben. Ich kann natürlich voll verstehen, dass du auf die Dame sauer bist, aber sich so abfällig über jemanden öffentlich zu äußern ist wirklich daneben, gerade weil du bei anderen ja schon Wert auf anständiges Verhalten legst.

Josef on :

Ich finde auch, das ist eine etwas komische Art der Frustbewältigung.
Letztendlich war es eine ganz banale Begegung aus der Kategorie:
"looks good from far - but far from good"
Muss man hier nicht breittreten.
Erzähl doch lieber mal, ob Du die LED-Röhre wieder zum Laufen bekommen hast.

Björn Harste on :

Die Tante hat mich um rund 1000 Euro erleichtert. Ich finde, dafür habe ich durchaus ein paar Beleidigungen gut. :-)

SUPPoRTHoTLiNE on :

Trotzdem, um beim Autovergleich zu bleiben: du regst dich ständig über all die Vollidioten im Verkehr auf, aber du parkst mal kurz im Halteverbot oder fährst durch die Fussgängerzone. Ist ja nur ne Ausnahme. Und ausserdem bist du es ja, und nicht einer der Idioten. Womöglich parkst du sogar legal parkende Mofas um, weil...

Moralische Konstanz hat noch niemandem geschadet.

Björn Harste on :

In welchem Halteverbot parkte ich? In welcher Fußgängerzone fuhr ich?

SUPPoRTHoTLiNE on :

Von welchem Autovergleich sprach ich?

Oder anders: du jammerst ständig, wenn man dir Unrecht antut. (Oft zurecht, das will ich gar nicht bestreiten.) Das ist deine moralische Baseline, sofern sie _dich_ betrifft.

Aber manchmal hast du keine Probleme damit selbst Unrecht zu tun, wenn es _andere_ betrifft.

So ein Verhalten kommt nicht souverän rüber und mindert die moralische Empathie, wenn du wieder mal darüber jammerst, wenn dir Unrecht getan wurde.

Aber nett, dass du indirekt zugibst, dass du widerrechtlich fremde Mofas umparkst. ;-)

john doe on :

https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Barbara_Ludwig
Wenn selbst die Bürgermeisterin von Chemnitz so etwas tut.

Unfallfahrt
Ich finde es sehr komisch, dass gerade heute, am 29.08.2018, wo Chemnitz in der bundesweiten Presse ist, aus dem Artikel der Chemnitzer Bürgermeisterin, Barbara Ludwig, ihre Tötung eines Rollstuhlfahrers ersatzlos gelöscht wurde. -
Ich werde nun jeden der es wagen sollte den besagten und unrelevanten Abschnitt mit dem besagten Rollstuhlfahrer zu revertieren, umgehend bei WP:VM melden. Der braune Mob scheint sich wohl zu sehr dafür zu interessieren, das darf nicht sein. Bitte auch den Artikel vollsperren, damit Bearbeitungen durch den braunen Mob vermieden werden. -

Nicht der Andere on :

Ist mir nach wie vor schleierhaft, daß solche Wiederholungstäter trotz Identifikation und Präsenz nichtmal zu Bewährungsstrafen oder Drogentherapien verurteilt werden. Und wenn dann auf der anderen Seite allein in Berlin hunderte Leute pro Jahr wegen Schwarzfahrens eingegerkert werden und in ganz Deutschland jährlich 7000, dann muss man doch an falsche Prioritäten denken. Ist ja jetzt nicht so, daß pro Schwarzfahrer auf vierstellig Tickets nicht gekauft worden wären und ein individueller Schaden entsteht schonmal garnicht.

Hans on :

Kann man so sehen, ich finde nur, dass man sich selbst dann zumindest moralisch auf eine ähnliche Stufe stellt. Sich sowas zu denken, passiert wohl jedem mal. Spontan dazu zu kommentieren vielleicht auch. Aber dann in aller Ruhe einen Blogpost draus zu machen, halte ich halt für fragwürdig. V.a. wenn aus der abgewrackten Ladendiebin plötzlich eine attraktive - und gleichzeitig auf dieser Ebene unerreichbare - Person geworden ist.

Heik on :

Dem ist zuzustimmen.

Das ist kein schneller Frustpost aus dem Affekt heraus, sondern geplante Verachtung aus Eifersucht.

Hendrik on :

Hier im Norden gibt es einen Spruch dazu: "Wenn ut Schiet wat ward"…

Tomas on :

Der Beitrag stellt eine sehr unschöne Mischung aus Neid und Notgeilheit dar. Und um das zu verschleiern, wird Björn gleich antworten, das Kursive seien doch Gregors Zitate, ätsch.

Björn Harste on :

Da irgendwo Notgeilheit zu interpretieren, ist wohl immer sehr abhängig vom subjektiven Standpunkt des Lesers. Aber an welcher Stelle siehst du in dem Beitrag Neid?! Neid worauf?

Jako on :

Dass sie es tragen kann. :-P

Sebastian on :

Wahrschienlich Neid darauf, dass dir solche Leggings einfach nicht stehen würden. Schäm dich, Björn!

Immer dieser notgeile Neid. Geilneidige Not? Notneidige Geilheit?

SUPPoRTHoTLiNE on :

Offensichtlich verkehrt der ominöse Zitierte regelmässig mit Pennern. Oder er ist der Deutschen Sprache nicht mächtig.

-thh on :

QUOTE:
Ist mir nach wie vor schleierhaft, daß solche Wiederholungstäter trotz Identifikation und Präsenz nichtmal zu Bewährungsstrafen oder Drogentherapien verurteilt werden.


Werden sie ja. Sobald die Fälle - alle Fälle - aufgeklärt, bei der Polizei und der Staatsanwaltschaft bearbeitet und dann (ggf. durch mehrere Instanzen) vor Gericht verhandelt worden sind.

QUOTE:
Und wenn dann auf der anderen Seite allein in Berlin hunderte Leute pro Jahr wegen Schwarzfahrens eingegerkert


Das sind regelmäßig in großer Zahl gar keine originären Freiheitsstrafen, sondern Ersatzfreiheitsstrafen, weil die verhängte Geldstrafe nicht bezahlt wurde.

SUPPoRTHoTLiNE on :

Thomas, komm hier nicht mit Logik.

Rasta-Joe on :

BJORN IST FUR SEIN ALTER NOCH SEHR HORNY GUY WENN SOLCHE GEDANKEN FUR HASSLICHE BITCH!!!!###

Andreas on :

Ich bin gerade baff, wieviel Unfug hier zusammenkommentiert wird. Björn, es gibt auch (sonst) stille Leser, die den ganzen aufgeregten Kommentaren zu diesem Blogeintrag und vor allem der schrägen Logik nicht folgen können. Beim besten Willen nicht.

Andreas on :

Ich bin gerade baff, wieviel Unfug hier zusammenkommentiert wird. Björn, es gibt auch (sonst) stille Leser, die den ganzen aufgeregten Kommentaren zu diesem Blogeintrag und vor allem der schrägen Logik nicht folgen können. Beim besten Willen nicht.

. on :

Dienstags umd mittwochs aber bitte noch einmal.

aufrechtgehn on :

"Häh?! Wer macht sowas?"

MTV hat das mal eine Zeitlang gemacht. Nannte sich "Pimp my Ride".

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options