Skip to content

Links 460

Video: Etwas hyperaktiver Leergutautomat

„Wenn der Markt soweit ist, werden wir bei Kunstfleisch einsteigen“

#trashtag: Wie ein neuer Internet-Trend für Sauberkeit sorgt

Zucker und Plastikverpackungen ärgern Verbraucher

„Ich kenne keinen, der die herkömmliche Glühlampe heute vermisst“

Ich habe einen Monat lang vegan gelebt und musste mich der unangenehmen Wahrheit über Fleischesser stellen

So kann man sich für einen nachhaltigen Lebensstil motivieren

Glyphosat: Schwere Niederlage für Bayer

Was eine Tanne mit sparen zu tun hat

Beyond Meat: Sieht aus wie Fleisch, riecht wie Fleisch – aber schmeckt es auch?

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

0815 on :

Abgesehen davon, dass der Prozess gegen Bayer noch nicht endgültig entschieden ist: Vielleicht ist das ein Anlass darüber nachzudenken (als Konsument), dass Lebensmittel aller Art „nur zur Zeit“ wachsen ...

Michael K. on :

Die Glühbirne ist eine Glühlampe, und ich vermisse diese - insbesondere die Lichtfarbe. Was mich besonders ärgert, ist dass selbst Marken-LED aus dem Hochpreissegment nie und nimmer die versprochenen Betriebsstunden durchhalten.

Bestes Beispiel: https://www.amazon.de/dp/B073QSXX53

Von den Dingern habe mittlerweile an die zehn Stück verschlissen. Die LED-Lampen halten so durchschnittlich drei bis sechs Monate, aber nicht die versprochenen zehn Jahre. Wobei 10 Jahre bei Osram 2,7 h/Tag meint, also 10.000 h.

Ich bekomme die von Ledvance (vormals Osram) auf Garantie regelmäßig durchgetauscht, die Qualität der Elektronik ist unterirdisch.

Molli on :

Hm, also ich habe seit der Umstellung vor ein paar Jahren erst zwei LED in der gesamten Wohnung austauschen müssen. Alle anderen tun ihren Dienst zuverlässig ca. 6-10 Stunden pro Tag (bin ein Nachtmensch), egal ob vom Discounter, aus dem schwedischen Möbelhaus oder Markenware. Der kleine Zwischenstopp bei den Energiesparlampen war etwas unschön, aber ich bin mir relativ sicher, dass die rigorose Ausmusterung der normalen Glühlampen durch den Gesetzgeber die Entwicklung massiv beschleunigt hat. Übrigens habe ich noch einen ganzen Karton normaler Glüh- und Halogenlampen im Keller, den ich mir kurz vor dem Verbot für den Fall zugelegt hatte, dass die Entwicklung nicht so schnell voran schreitet - inzwischen spiele ich mit dem Gedanken, sie zu entsorgen...

wupme on :

Vielleicht liegts auch an deinem Stromnetz?
Ich habe bis heute weder bei Osram noch Phillips auch nur einen Ausfall gehabt.

Die Umfrage der Verbraucherzentrale ist in meinen Augen nichts wert mit nur 2600 Stimmen.

QUOTE:
Vielmehr haben die widerlichen Kommentare von Fleischessern in sozialen Medien wie Facebook den finalen Ausschlag gegeben. Sie haben mich dem Veganismus geradezu in die Arme getrieben und mich dazu gebracht, auch jetzt noch, nach meinem Fastenmonat, überwiegend vegan zu essen.

*gähn*

Was mich vom Vegetarischen Ernähren oder gar Veganismus abhält ist nicht nur dass ich gerne Fleisch und Milchprodukte esse, sondern auch dass ich mit solchen Leuten nicht in einem Topf landen möchte.
Die Dame schießt sich eigentlich mit ihrem Artikel selbst ins Aus mit dem selben Blödfug den sie "Fleischessern" unterstellt. Der Artikel ist wieder mal nur provokation, weswegen wohl viele "Fleischesser" immer so agressiv reagieren, das Missionieren der Veganer der nervt.

Ich entsinne mich noch letztens als im Forum Jemand nach einem guten Biometzger in der Umgebung fragte, und dann direkt eine Antwort kam: "Ja bio bla bla, scheiß Mörder. Ich hoffe eure Kinder werden auch mal von Jemandem gefressen"

Tadaa, schon hat man 10 neue Veganerhasser geschaffen.


Beyond Meat hab ich gerade in den USA probiert bei Carls Jr. und man schmeckt deutlich einen Unterschied, es ist nicht schlecht, aber auch kein echter Fleischersatz wie es dargestellt wird. Vor allem die Konsistenz ist an einem Punkt der eher leicht eklig ist.
Dahingegen find ich zB. Grünkern Brätlinge echt lecker, auch kein Fleischersatz, aber echt lecker.

Supporthotline on :

Sie unterstellt es nicht, denn das ist Tatsache. Selbst du zeigst doch hier schon einen Beissreflex anstatt ihre Meinung und Erfahrung zu akzeptieren. Ich erlebe das täglich in diversen Kochforen und Usenetgruppen. Von all den unmotivierten Antiveganermemes auf diversen Plattformen ganz zu schweigen.

Penetrant militante Fleischfresser gehen mir sowas auf den Sack!
Im Gegenzug habe ich noch NIE einen predigenden Veganer erlebt. Sicher wirst du jetzt mit einem Link auf eine Veganerspinnerseite kommen. Klar in jeder Lebenslage gibt es Spinner, aber solche Seiten besuche ich nicht. Wieso besuchst du solche Seiten? Die letzten 3 Sätze waren vorbeugend, da ich Erfahrung mit radikalen Fleischfressern und ihren Ausflüchten habe.

Für solche Leute ist es doch schon "predigen" und "ständig rumerzählen", wenn Menschen, die kein Fleisch essen, darauf hinweisen, wenn sie zum Essen eingeladen werden. Sollen sie es erst erwähnen, wenn der Gastgeber teuer eingekauft und aufwändig gekocht hat?

Heute gibt es bei mir Irishes Rindersteak mit Brokkoli und Möhren. Nicht als Statement, sondern bevor du falsche Rückschlüsse ziehst.

DerBanker on :

Sorry, aber mit der Schreibe provoziert man auch den Beißreflex.

Warum können nicht einfach beide Seiten ihr dummes Maul halten und für sich leben wie sie wollen, statt zu beschimpfen, zu missionieren oder zu höhnen?

Supporthotline on :

Es werden doch nur jene provoziert, die sich den Schuh anziehen. Ausserdem, wieso sollte es "verboten" sein, über genau solche Erfahrungen zu berichten? Schau doch einfach mal in de.rec.mampf rein und mach dir ein eigenes Bild davon.

Bitte beachte Fleischfresser vs Fleischesser. Fleischfresser sind die aggressiven Unruhestifter, über die man sich zu recht aufregen darf. In besagten Gruppen sind es interessanterweise auch jene, die sich ständig frauenfeindlich und homophob äussern. Wutbürger die gerne die afd wählen oder mit anderen rechten Tendenzen auftrumpfen.

Fleischesser sind du und ich. Hoffe zumindest, dass du keiner von den Fressern bist.

Die wüten teilweise so blind über Veganer, dass sie gar nicht realisieren, dass in der Gruppe kein einziger Veganer anwesend ist. Es gibt einen Vegetarier, aus Gesundheitsgründen.

Der "Cornelius" ist gutes Beispiel für so einen Idioten. Als er noch keine Gicht hatte, hat er täglich seine Fleischmahlzeiten als Bilder geposted. Es gab täglich fast ausschliesslich Fleisch und Wein. Mit den passenden Sprüchen. Fanden alle toll, was soll daran predigen sein? Aber wehe jemand äusserste sich nur ansatzweise kontra Fleisch oder pro Gemüse. Unverschämtes Predigen°!!!!elf1

Dabei war die Gruppe damals eine wundervolle Quelle des Wissens über das Kochen und für viele interessante Rezepte.

Ansonsten gebe ich dir absolut recht. Aber manchmal darf man einiges nicht unkommentiert stehen lassen.

DerBanker on :

Sorry, ein "Verbot" interpretierst du da jetzt rein. Ein Verbot steht mir gar nicht zu, allerdings ist es durchaus mein Recht, mein Missfallen auszudrücken.
Für mich ist das auch nicht besser als etwa religiöser Fanatismus. Die Beteiligten schießen über sowas wie eine sachliche Diskussion weit hinaus.

Da ich übrigens *beide* Seiten zur Mäßigung aufgefordert habe - offensichtlich verärgert, da sie mich auch *beide* annerven - gehöre ich nach deiner eigenen Aussage wohl nicht zu den Fleisch"fressern", meinst du nicht? *g*

Hannah on :

Für mich ist das aktuelle Bankenwesen religiöser Fanatismus.

wupme on :

Ach sorry aber so armselige Trolle wie du schaffen es nicht mir Dinge zu unterstellen.

Aber zerlegen wir mal deinen Blödfug Stück für Stück.

QUOTE:
Sie unterstellt es nicht, denn das ist Tatsache.


Selbstverständlich ist es eine Unterstellung.

QUOTE:
Selbst du zeigst doch hier schon einen Beissreflex anstatt ihre Meinung und Erfahrung zu akzeptieren.


Ich akzeptiere die Erfahrungen und sehe nicht wo gegenteiliges der Fall wäre.
Ihre Erfahrung wird jedoch übertrieben dargestellt und der Fleischesser als Feindbild dargestellt.

Nebenbei, Meinungen zu akzeptieren die als Fakten dargestellt werden muss niemand.


QUOTE:
Ich erlebe das täglich in diversen Kochforen und Usenetgruppen. Von all den unmotivierten Antiveganermemes auf diversen Plattformen ganz zu schweigen.


Wie bereits in einem anderem Kommentar erwähnt nehme ich dir nicht mal ab dass du wirklich kochst, wozu also Kochforen?

QUOTE:
Penetrant militante Fleischfresser gehen mir sowas auf den Sack!


Und mir Trolle.

QUOTE:
Im Gegenzug habe ich noch NIE einen predigenden Veganer erlebt.


Dann hattest du wohl weniger Kontakt oder Glück, ein Beispiel habe ich oben angeführt, auch eine Erfahrung. Sogar eine gute Freundin von mir ist auf einem ähnlichem Trip.


QUOTE:
Sicher wirst du jetzt mit einem Link auf eine Ve ganerspinnerseite kommen.


*gähn* Wieder nur dummes gefasel von dir.

QUOTE:
Klar in jeder Lebenslage gibt es Spinner, aber solche Seiten besuche ich nicht. Wieso besuchst du solche Seiten?

Ich besuche solche Seiten nicht und auch nicht irgendwelche Gruppen dieser Art.
Diese Menschen begegnen mir im Alltag und "Normalen" Diskussionsforen wo es nicht mal um das Thema Essen direkt geht sondern um die Region in der ich Lebe wo Leute Informationen und Hilfe suchen.


QUOTE:
Die letzten 3 Sätze waren vorbeugend, da ich Erfahrung mit radikalen Fleischfressern und ihren Ausflüchten habe.


Deine letzten 3 Sätze waren Schwachsinn und entsprechen leider genau dem was ich von dir erwartet habe.

[/quote]Für solche Leute ist es doch schon "predigen" und "ständig rumerzählen", wenn Menschen, die kein Fleisch essen, darauf hinweisen, wenn sie zum Essen eingeladen werden.[/quote]

Wo sage ich so etwas? Ich habe selbst Veganer im Freundeskreis, und außer einer Person macht keiner solche Anstalten.


QUOTE:
Sollen sie es erst erwähnen, wenn der Gastgeber teuer eingekauft und aufwändig gekocht hat?


*gähn*

QUOTE:
Heute gibt es bei mir Irishes Rindersteak mit Brokkoli und Möhren. Nicht als Statement, sondern bevor du falsche Rückschlüsse ziehst.


Mein Rückschluss ist weiterhin dass du einfach nur ein armseliger kleiner Troll bist. Dir ist es egal welches Thema das ist, du gibst gerne Schwachsinn von dir.

Supporthotline on :

Deine Wohnung ist "überspannt", um das mal salopp auszudrücken. Das selbe Problem hatte ich in der alten Wohnung mit den alten Glühlampen. Jetzt habe ich in jedem Zimmer, selbst im Bad (obwohl jene Ausführung nicht für Feuchträume gedacht sind), seit über 5 Jahren LED und noch keinen einzigen Ausfall. Und sie sind definitiv NICHT aus dem Hochpreissegment.

Michael K. on :

Du meinst die Netznennspannung der elektrischen Anlage bewegt sich in meiner Wohnung außerhalb der in DIN EN 60038 (VDE 0175-1) für Deutschland festgelegten Grenzen?

Da ich selbst Elektrofachkraft bin, kann ich das ausschließen. Es liegt an den LED-Lampen dieses einen Typs, bei denen Ledvance minderwertige Bauteile verarbeitet hat.

Übrigens, das Glühlampenverbot ist zugleich auch ein Halogen- und Entladungslampenverbot (die Hochdrucklampen zur Straßen- und Hallenbeleuchtung). In letzterem Bereich war Deutschland durchaus mal führend, und es hätte bei der Technologie der Hochdrucklampen durchaus noch Potenzial gegeben.

Und wer davon geträumt hat, dass die im Rahmen der Ökodesignrichtlinie staatlich verordneten LED-Lampen künftig in Deutschland produziert werden, leidet unter Realitätsverlust. Oder es ging beim Glühlampenverbot darum, der deutschen Industrie gezielt zu schaden?

Kurzum: Die Chinesen haben mit Ledvance die Sparte nebst Technologie von Osram übernommen und - oh Zufall, das Werk Augsburg ist bereits abgewickelt:
https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Ledvance-in-Augsburg-In-acht-Wochen-endet-die-Produktion-id51847871.html

In Garching gab es einen Stellenabbau:
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/garching-stellenabbau-bei-ledvance-1.3754429

Und das Werk Berlin stirbt auf Raten:
https://www.berliner-woche.de/siemensstadt/c-politik/das-licht-geht-erst-mal-nicht-aus-ledvance-produziert-bis-2020-80-mitarbeiter-muessen-gehen_a163304

Supporthotline on :

Na wenn du es doch weisst, warum kaufst du dann den Scheiss und scherst alles andere über den selben Kamm? *shrug*

Einwegfeuerzeug on :

Ich benutze immer noch Glühbirnen. Die werden auch immer noch auf so gut wie jedem Krämermarkt in Süddeutschland verkauft.

John Doe on :

Ich verstehe nicht, warum nicht Fleischesser Fleisch essen können und Veganer vegan leben. Lasst die Leute machen was sie wollen! Ich bin kein Veganer oder Vegetarier, weil es mir schlicht und ergreifend absolut egal ist wie es Tieren geht, hauptsache es schmeckt mir. Wer sich über Tierhaltung usw. Gedanken machen möchte, immer zu, warum nicht! Wenn mir das Industrieflleisch irgendwann nicht mehr schmeckt werde ich vielleicht auch Vegetarier....

Die Menschheit muss einfach mal verstehen, dass unser Planet ein Verbrauchsobjekt ist und fertig! Wir müssen versuchen weitere Planeten zu besiedeln und aufzubrauchen, dann is alles okay....

DerBanker on :

Och was. Wir haben den Planeten so schnell auf, dass wir es gar nicht bis zu neuen Planeten schaffen werden. Ist auch besser so.

Da ich an die Evolution glaube, beruhigt mich das Wissen, dass sich einfach wieder angepasstes Leben entwickeln wird an den Müllhaufen, den wir hinterlassen werden. Dauert Millionen von Jahren, aber was solls. Vielleicht nicht ganz so lang, da es wohl schon plastezersetzende Bakterien gibt.
Hatten wir übrigens schon mal. Als die Pflanzen das Holz erfunden hatten, entstand auch erst mal ein nicht abbaubarer Müllhaufen. Mit Unmengen gebundenem CO2, fast einer Verdoppelung des Sauerstoffgehalts. Bis Pilze lernten, das Lignin zu zersetzen. Heute wird Holz vollständig abgebaut. Die an den doppelten Sauerstoffgehalt der Luft gewöhnten Rieseninsekten starben aus, die Dinos kamen.
Einen Reset der Lebewesen hatten wir auch schon mit dem Meteoriten damals in Yucatan, allgemein bekannt dafür, das Zeitalter der Dinos beendet zu haben. Dafür kamen nunmehr die Säugetiere groß raus.
Die Säugetiere verursachen ihren Untergang nun wohl höchstselbst.

Rebecca on :

Ich vermisse die Glühbirnen.

Meine Energiesparlampen gehen mindestens einmal im Jahr kaputt. Das soll mir noch mal einer erklären, wieso die dann umweltfreundlicher sind als eine Glühbirne, die 25 Jahre hält.
Da ging es doch nur mal wieder um Geldmacherei.

Bernd on :

GlühBIRNE? GlühLAMPE!

Eine Glühlampe hat eine Haltbarkeit von 1000-2000 Stunden. Dann ist Ende und das schon seit 100 Jahren. Damals haben sich das die Glühlampenfirmen ausgedacht um einen immer fortwährenden Umsatz zu haben. Technisch war es langlebiger möglich, es war aber nicht "gewünscht".
Wenn ihre Glühlampen 25 Jahre gehalten haben, haben sie sie schlichtweg so gut wie nie eingeschaltet.

Bernd on :

Kleiner Nachtrag:
Nutze eine Suchmaschine deiner Wahl
Suchwort => Phoebuskartell
(Wikipedia ist heute nicht nutzbar)
https://de.wikipedia.org/wiki/Phoebuskartell

Supporthotline on :

Dann hol dir LED anstatt Energiesparlampen.

Bernd on :

Ich habe noch zu Zeiten auf LED umgerüstet, als eine qualitativ hochwertige LED-Lampe (E27, 11W) noch rund 40 Euro und mehr gekostet hat. Diese Lampen hatten noch einen richtig ordentlichen Kühlkörper verbaut. Diese Lampen laufen noch heute, kein einziger Ausfall bei 14 Stück seit über 10 Jahren.

Was ich aber beobachtet habe, dass neuere LED-Lampen ausfallen, wenn sie eine hohe Leistung haben. Z.B. Tropfenform, E14 mit 470 Lumen (5,5W) der Fa. Philips. Die sterben wie die Fliegen. Und das ist nicht das Problem der LED selber, sondern einzig und allein in der Wärmeentwicklung zu suchen. Die werden glühend heiß und haben keinen Kühlkörper. Das gleiche Modell mit 250 Lumen (3,5W) hält ewig (kein einziger Ausfall).

Wer also die Möglichkeit hat die Lichtleistung auf mehrere LED-Lampen zu verteilen, sollte dies tun. Das verteilt auch die Wärme.

Mein Wunsch: Lampen mit hochwertigen LEDs und robuster Elektronik, dazu mit metallischem Kühlkörper und Glaskörper statt Plastik. So könnte man die Dinger fast ewig haltbar machen. Aber das wollen die Hersteller nicht.

Und so kaufen die Leute die billigen LED-Lampen für 2,49 Euro aus dem Discounter und werfen sie regelmäßig weg.

Der Hersteller macht Kohle und die Umwelt darf den Dreck fressen.

Herzlichen Glückwunsch! Da waren mir Glühlampen lieber. Da war wenigstens nur Metall und Glas dran.

Elfenbeinturm on :

Ganz neu: Wegwerfgesellschaft. Eine Gesellschaft zum Wegwerfen.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options