Skip to content

Neue Betrugsmasche!

Es scheint eine neue Masche an Diebstahl / Unterschlagung zu geben, der wir hier inzwischen leider auch schon zum Opfer gefallen sind.

Ein Mann (Südländer/Orientale, jedenfalls kein Deutscher) will scheinbar einen größeren Einkauf (Volumen ca. zwei große Einkaufstüten) einkaufen, dabei auch mehrere Schachteln Zigaretten.

Wenn die Waren an der Kasse erfasst worden sind und es ans Bezahlen geht, stellt er angeblich fest, sein Geld vergessen zu haben. Die bereits in Tüten verpackte Ware lässt er an der Kasse stehen und verabschiedet sich "bis gleich".
Dass die Zigaretten während des Einpackens in seinen Jackentaschen gelandet sind, fällt im Eifer des Gefechts und bei etwas weniger aufmerksamer, resp. nicht vorhandener Kontrolle nicht auf. Mit denen verlässt er dann jedoch den Laden und kommt, wer hätte es gedacht, natürlich nicht mehr wieder, um den Rest zu bezahlen.

Alle Mitarbeiter/innen hier haben nun von mir noch mal ausdrücklich den Hinweis bekommen, bei dieser (im Kassenalltag ja eigentlich eher unverdächtigen) Situation, UNBEDINGT sicherzustellen, dass die herausgegebenen Zigaretten auch hier zurückgelassen werden!

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Bernd on :

Oje..., so krumm kann man manchmal gar nicht denken, wie manche Leute sich Maschen einfallen lassen. :-(

Was mich daran immer stört, dass man schon gegen alles und jeden ein gewisses Maß an Misstrauen entgegenbringt. :/

mt on :

Oh, so neu ist die Masche nicht.

Die Gattin hat das schon vor diversen Jahren als festangestellte Testkundin eines deutschen Großflächen-Discounters regelmäßig beobachtet.

Und ja, auch damals waren es schon offenkundig Süd-/Südost-Europäer. Scheint also Methode zu haben.

Joe on :

Südländer?

Das ist eine sehr bekannte rumänische Masche.

Italiener machen sowas nicht - aber dort grassiert die Armut.

Quarkspeise on :

Ich habe vor 20 Jahren mal einen Deutschen erlebt, der sich eine Packung Zigaretten raussuchte und die dann sofort in seine Innentasche steckte.

Auf meinen Zuruf, das ich die erst noch abkassieren müßte, kam erst so ein Blick, was ich denn bitte von ihm wolle, aber dann hat er sie doch noch aufs Band gelegt.

Keine Ahnung ob das Kalkül war, oder ob er mental gar nicht gemerkt hat, was er getan hat.

Sammi ElPadre on :

Ich hab neulich G4-Lampen gekauft. Nicht gleich gefunden und die Dinger schlussendlich im Beisein des helfenden Verkäufers in meinen Rucksack gepackt. Sehr weit weg von der Kasse.

Sein Blick ging mehr Richtung blankem Unverständnis, meine Reaktion, als ich realisiert habe, was ich da eigentlich grade mache ging in Richtung "Wie kann man nur so blöd sein". Passend zum Einkaufsmarkt.

Linksgruenversifft on :

Dass die Deutschen sich nicht schämen, dass es Leuten so schlecht gehen muss, dass sie klauen gehen...

SB on :

Es geht den Leuten nicht (so) schlecht!
Schon von Hartz-IV bzw. den Äquivalenten für unsere hochgeschätzten neuen Gäste kann man ein anständiges, sogar kulturell integriertes Leben führen.
Ich z.B. benötige (neben Miete/Heizung/Warmwasser) durchschnittlich 250€ zum Lebensunterhalt - könnte bei 416€ H-IV also durchschnittlich monatlich 166€ frei nach Gusto ein- bzw. umsetzen, für Kultur, Bildung, Unterhaltung, ....

Schwierig wird es natürlich, wenn man von dem Geld noch Raten für eine kürzliche Transportdienstleistung oder Unterhalt für die Familie ins Ausland schicken muss.

Zudem ist DE attraktiv für Kurzzeit'touristen', die sich hier bereichern. Aber auch bei Denen liegt es nicht an der bitteren Armut, es ist einfach ein einträglicher Job.

Engywuck on :

rechne das mit den 250€ pro Monat doch bitte mal vor. Aber nicht "während meines Studiums..." sondern "in echt", also nicht subventioniert von Mami und auch nicht auf Verschleiß von bereits vorher eingekauften Klamotten und Geräten (Rechner, Waschmaschine, Backofen, ...) lebend.

Und: natürlich ist im HIV-Satz was für Kultur, Bildung etc. einkalkuliert - aber eben nur 41,05€. Dafür 145€ für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke (=keine 5€ pro Tag! - viel Spaß, da abwechslungsreich zu kochen), 36,45€ für Bekleidung/Schuhe etc. (Quelle:https://www.hartziv.org/regelbedarf.html)

SB on :

Eben!
145€ für Lebensmittel. Welche so billig sind, wie selten.
Sagen wir täglich 10 Scheiben Vollkorn(!)brot (aus dem Discounter*) pro Tag (je 5 Morgens und Abends) sind 18€ (30d).
4 Margarine sind 3€.
Brotbelag 40€**
Summa Sumarum 65€. Bleiben 80€ für warme Mahlzeiten. Und da man selbst kocht und günstig einkauft ist das locker machbar (nein, täglich Fleisch ist nicht drin - aber das ist auch ungesund. 2x/Woche ist Fleisch. Oder gleich ein ganz progressiver Veganer werden ;-) ).

pro Monat 36€ für Bekleidung/Schuhe?
Ein Traum! Ein paar Schuhe kosten im ALDI/Lidl keine 20€, 3 T-Shirts 7€, 2 Slips 5€, eine Hose keine 20€, eine Winterjacke 20€ etc. pp. Und ALDI/Lidl-Qualität hält weit länger als 1 Jahr.


Ich sehe also wirklich nicht, wie diese Sätze zu niedrig sein sollten, solange es um die Befriedigung der Grundbedürfnisse geht.
Luxus geht anders, keine Frage. Aber der "Linksgrünversifft"e sprach von Elend ("so schlecht gehen muss, dass sie klauen gehen") - anständige(!) Menschen würden nicht klauen, solange sie zu leben haben (selbst ohne warmes Essen).



* Hartz-IV soll das Überleben in Würde sichern, nicht gehobenen Lebensstandard
** 8 Scheiben Maasdamer (das ist nicht der Billigste (Gouda, Edamer, Butterkäse, ... kosten weniger)) kosten 1.69€, 1/2 Scheibe Käse (passt gerade gut aufs Brot) demzufolge 0.11€.
6 Scheiben Kochschinken sind 1.2€, 10 Scheiben Salami 1.10€ etc. pp

SB on :

...noch vergessen:
- neue(!) A++ Kühl/Gefrierkombi: 200€ (== 10€ p.a.)
- neue(!) Waschmaschine mit Trockner: 350€ (== 35€ p.a.)
- einfacher (gebrauchter) Laptop: 100€ (== 30€ p.a.)
- gebrauchter Backofen (Komplettherd) 200€ (== 20€ p.a.)

Macht 95€ p.a. oder 8€ im Monatsbudget.


Und da habe ich noch nicht Umsonstläden, Caritas, Sozialkaufhaus oder auch nur eBay Kleinanzeigen berücksichtigt.

Toddi on :

Eine sehr optimistische Rechnung.

In den Gebrauchsanleitungen meiner Waschmaschine (Siemens) und meines Geschirrspülers (Bosch) steht, dass die durchschnittliche Lebenserwartung der Geräte bei gerade einmal 7 Jahren liegt.

SB on :

Gerne doch auch auf 5 Jahre:
- neue(!) A++ Kühl/Gefrierkombi: 200€ (== 40€ p.a.)
- neue(!) Waschmaschine mit Trockner: 350€ (== 70€ p.a.)
- einfacher (gebrauchter) Laptop: 100€ (== 30€ p.a.)
- gebrauchter Backofen (Komplettherd) 200€ (== 40€ p.a.)

Macht 180€ p.a. oder 15€ im Monatsbudget. Versus 25.64€ im Regelbedarf.

Das ganz von Gebrauchtkauf, Schenkung, ... abgesehen. Und davon, dass ein PC in dem Bugdet gar nicht drin ist.

Kriechkeller on :

Wer billig kauft, kauft zweimal. Sowas würde mir nicht ins Haus kommen!

Toddi on :

Mit optimistischer Rechnung meinte ich nicht nur die Lebenszeit der Geräte, sondern auch die von Dir angegebenen Preise.
Eine Waschmaschine mit integriertem Trockner für 350€ wird in der Regel wohl kaum 5 Jahre halten.

Abgesehen davon hätte ich auch gar keine Lust, mich so einzuschränken und immer nur nach dem Billigsten Ausschau zu halten. Das hat mit Genuss und damit auch mit Lebensqualität nur wenig zu tun. Zumal Dir bei 145€/Monat für Lebensmittel (Futter wäre bei dieser Summe wohl der richtige Begriff) kaum etwas an Nachhaltigkeit liegen dürfte.

SB on :

OMG!
Ich hoffe, Du bist nicht viel älter, als 25.

Zunächst: Mein Grossvater lehrte mich noch "Wer billig kauft, kauft 2 Mal!" und seinerzeit (Grüsse von Wilhelm ;-) ) war das auch noch so. Seinerzeit.
Heute aber haben die Ökonomen (Controller) übernommen und der Preis einer Ware sagt nur noch sehr bedingt etwas über seine Qualität, insbesondere aber seine Langlebigkeit (Stichworte: Geplante Obsoleszenz, Globalisierung, Branding).

Langlebigkeit: Die 'Billig'waschmaschine wird aller Voraussicht nach sogar länger halten, als Deine (auch nur in Fernost gefertigte) Miele/Siemens/... ("was nicht dran ist kann nicht kaputt gehen").

Nachhaltigkeit: Seit ich meinen lokalen Biobauern krebserregende Dieselabgase in den Boden pumpen sah (um "Wühlmäuse" (in Wahrheit: geschützte Maulwürfe) zu töten), seit ich Bauern beobachte, wie sie viel zu hohe Mengen an Gülle auf ihren Feldern regelrecht verklappen (gerne vor Regen, damit die (wortwörtliche) Scheisse wieder aus dem Boden gewaschen wird (ins Trinkwasser), die Felder nicht überdüngt) etc. pp. weiss ich auch, wie es in Tat und Wahrheit um Nachhaltigkeit bestellt ist (Ausnahmen (der vorbildliche, engagierte lokale Biobauer) bestätigen da eher die Regel, als sie zu widerlegen). Und dann bezahle ich ganz sicher keinen Aufpreis, damit der Boden vor meiner Haustür vergiftet wird.

Einschränkung: Deine Lebensqualität existiert vornehmlich in Deiner Einbildung (so, wie z.B. Die der 'Weinkenner', die das trockenste Gesöff mit Verzücken geniessen) - ebenso, wie die Meine in der Meinen. Das Bewusstsein bestimmt die Wahrnehmung des Seins.
Wenn Du dir also ein Überlegenheitsgefühl erkaufst und es Dir das Geld wert ist, sei es Dir von Herzen gegönnt.

Linksgruenversifft on :

Was hat das mit seinem Alter zu tun? Achso ja, ein Stich durch impliziertes "Du bist unreif und/oder has keine Ahnung..." - wie originell.
Fragt sich nur, weshalb Du selber schreibst wie ein Fünfzehnjähriger (Stichwort "OMG").

SB on :

Alter == Lebenserfahrung, man glaubt nach hinreichenfer Erfahrung mit 'hochwertigen' (teuren) und 'minderwertigen' (billigen) Produkten Ammenmärchen wie "billig == schlecht/kurzlebig!" nicht mehr.

Akronyme == gängiger Standard in Neuland. :-P

Linksgruenversifft on :

Das tut mir wirklich leid, dass Du da so schlechte Erfahrungen gemacht hast. Vielleicht hast Du nur nicht wirklich Qualität gekauft. Ich vermute, wir haben da einfach andere Preis- und Qualitätsvorstellungen. Aber das ist OK.
Das Web oder gesamte Internet ist Alltag und kein abgegrenzter Nerdhaufen mehr. Dort "OMG", "LOL" oder was auch immer zu sagen ist albern und unreif.

SB on :

Die Erfahrungen haben sowohl mein (beobachtbares) Umfeld als auch ich gemacht.
Es gibt wenige Produkte, bei denen der Mehrpreis tatsächlich durch höhere Wertigkeit oder Lebensdauer kompensiert wurde.
Ein Positiv-Beispiel ist das Schweizer Offiziersmesser, wo Du heute noch ein (steinaltes) kaputt gegangenes Messer einsenden kannst und ein Repariertes/Neues zurückerhältst (ähnlich der "lifetime warranty" manchen US-Werkzeuges).

Aber wo immer ich sonst bei Technik/Technologie hinschaue ist es günstiger 2-3x 'billig' zu kaufen, als 1x 'teuer'. Sowohl bei IT-Produkten, als auch Consumer.
Oder nimm den Mercedes W123 - Fachleute singen bis heute ein Hohelied - und vergleiche ihn mit heutigen Mercedes.



Langer Rede kurzer Sinn: Früher™ hast Du extra Geld ausgegeben und wurdest durch Langlebigkeit und Qualität belohnt.
Heute ist der Preis idR kein Qualitätsmerkmal mehr. Du kannst Glück haben (oder gut recherchiert) und erhältst für teuer Geld ein Sahneteil - oder Pech (bzw. nicht recherchiert) und kaufst überteuerten Schrott.

Johannes on :

Wer sich Zigaretten leisten kann, bekommt genug Geld von Angela.

SB on :

Diese Diskussion gibt es auch bzgl. Alkohol.
Es muss da wohl endlich ein Konsens in der Dialektik von Unterstützung/Tolerierung vs. (Therapie)zwang bzgl. der Suchtkranken gefunden werden.

Linksgruenversifft on :

Weshalb kein generelles Alkoholverbot? Das würde unserer Gesellschaft sehr viel an Kosten sparen.

SB on :

siehe Canbabis/Meth/Coke/...

Linksgruenversifft on :

Ja, deutlich weniger Tote als durch Alkohol - sag ich ja!

SB on :

Meth war in der Panzer- und Fliegerschokolade der Wehrmacht ;-)

Linksgruenversifft on :

Kein Wunder, dass die Verloren haben - die hätten mal Kämpfen sollen anstatt zu naschen!

Linksgruenversifft on :

Dass da niemand von verhungert oder den Kältetod sterben muss ist klar. Aber leb mal längere Zeit von Hartz 4 ohne Perspektive, da auch nur mittel- oder langfristig raus zu kommen. Soziale Teilhabe schwindet mehr und mehr und um Dich herum geht's (gefühlt) JEDEM besser. Es dürfte allzu trivial sein, nachzuvollziehen, weshalb man in dem Fall nach und nach den Respekt vor der Gesellschaft verliert.

Was Deine anderen, leicht vom Thema abweichenden Themen betrifft:
- Was ist daran verwerflich, der Familie zu helfen?
- Ich gehe davon aus, dass Du Diebesbanden meinst? Dass dem Einhalt zu gebieten ist, ist klar - hat jedoch einfach nichts mit dem Problem von Armut in der Gesellschaft zu tun und ist somit ein Strohmannargument. :-)

SB on :

a) Alles keine Rechtfertigung für Diebstahl (Straftaten).
b) Du redest Dich jetzt heraus, sprachst zuerst von "so schlecht gehen muss, dass sie klauen gehen"
c) der Familie zu helfen ist phantastisch! Aber nicht durch Straftaten.

Linksgruenversifft on :

Rede mich überhaupt nicht heraus. Ich stehe dazu, dass das langzeitige Empfangen von Hartz 4 und der damit einhergehenden Frustration Gift für die Zivilgesellschaft ist.
Dass Hartz 4 das Überleben sichert, ist klar. Ein langzeitiges Leben auf eben diesem Mindestmaß - und eben ohne Hoffnung auf Besserung - lässt Menschen aus der Gesellschaft wegbrechen. Das legitimiert Diebstahl keinesfalls, kann einen Anstieg desselben jedoch sehr wohl erklären.

Kriechkeller on :

Lass sein! Der ist immer viel zu technokratisch eingestellt um nachzuvollziehen, dass Gesellschaften komplexe Gebilde sind und mitunder wundersame Wirkungsketten aufweisen ;-)

SB on :

Na, immerhin schonmal kein "NAZIII!!1!" mehr, das ist ja ein Fortschritt.
Und Danke für das Kompliment, Technokratie nach dieser Definition ist die Herrschaft des (Sach-)Verstandes über die Ideologie ;-)

Kriechkeller on :

- Ich habe dich niemals als Nazi tituliert.
- Du bist Dir schon bewusst, dass der überwiegende Teil der von Dir zitierten Seite sich äußerst kritisch mit Technokratie auseinandersetzt und es eben gerade von "Verstand über Ideologie" abgrenzt, was es lediglich als mögliche Übersetzung/Ableitung aus dem Griechischen beschreibt, oder?

SB on :

Aus dem Link:

Merkmale der Technokratie sind:

Auf Sachzwängen aufgebaute Argumentationsmuster, bei denen möglichst alle analysierten menschlichen Bedürfnisse mit technischen Methoden gelöst werden sollen.
Fortschritt und Wissenswachstum als Zielvorstellung der Gesellschaft.
Die Technokratie betrachtet die Gesellschaft als System (siehe Systemtheorie) und deckt daher auch die Bedürfnisse unproduktiver Menschen*. Unter anderem deshalb wird tendenziell die herkömmliche politische Diskussion über die Verteilungsgerechtigkeit vernachlässigt.
Verlagerung der Macht von demokratisch gewählten politischen Institutionen in von diesen bestimmte, aber ausschließlich fachgebunden arbeitende Zirkel, sog. „Expertenkommissionen“**.
Allgemeine Rationalisierung und Verwissenschaftlichung kultureller, politischer/gesellschaftlicher und ökonomischer Prozesse.
Statistisch-technisch orientiertes Menschenbild, Verallgemeinerung und Rationalisierung menschlicher Bedürfnisse zur besseren Verwaltung.




* ein TRAUM für Geistes'wissenschaftler'! ;-)
** ein TRAUM im Vergleich zu Merkels Verlagerung der Regierungsarbeit ins Hinterzimmer

Linksgruenversifft on :

Alles schön und gut - es funktioniert nur eben in der Realität nicht. Eine Kopfgeburt. Wie etwa der Kommunismus auch.

SB on :

Du sagst es:
https://preview.ibb.co/hJBvUU/Socialism_communism_retry_next.gif

eigentlichegal on :

Sag doch mal an: In welchem Land geht es allen Menschen so gut dass es dort keine Diebe gibt?

Joe on :

1200 m2 Garten, davon 700 m2 bepflanzt.

Da entstehen hier weit mehr Lebensmittel, als man essen könnte- und da das wirklich Bio ist, sind alle Freunde scharf auf Gemüsegeschenke.

Nur Wasser ist etwas hoch im Verbrauch, da aber kein Abwasser anfällt (2. Zähler) ist das billiger.

Ich sags mal so - ich könnte von Hartz leben.

Möchte ich aber nicht.

Volker on :

Von was träumst du eigentlich nachts, dass du glaubst, so ein großes Grundstück bei Hartz 4 Empfang behalten zu dürfen? :-D

SB on :

Die Stichworte heissen "Pacht" und/oder "rechtzeitige(!) Eigentumsübertragung" ;-)

Engywuck on :

"rechtzeitige(!) Eigentumsübertragung" - mit anderen Worten: Sozialbetrug.

SB on :

OOOOOOH NEIN!
Legale(!) Nutzung der rechtlichen Gestaltungsspielräume.
Was dem Konzern recht ist, ist dem Individuum billig.

Max on :

Deswegen unbedingt die AFD wählen!

Volker on :

Und das ändert was genau?
Wir haben ne Menge Probleme in diesem Land, gerade auch im sozialen Bereich.
Wie wird das besser, wenn die AfD dafür ist, die Schere zwischen Arm und Reich immer größer werden zu lassen, z.B. durch verringern der Besteuerung reicher Bürger?
Die AfD schreit nur rum, aber Problemlösungen hat sie nicht.

PS: "ABER DIE FLÜCHTLINGE!!!!!111elf!!" ist keine Problemlösung, falls du das denkst.

SB on :

Wenigstens ist die AfD die einzige(!) namhafte Partei, der Mainstream, Regierung und Linke offensichtlich zutrauen, ihre Wähler icht zu belügen und betrügen, sondern ihre Wahlversprechen auch umzusetzen ;-) :-P

Bzgl. "Flüchtlinge!!1!":
Wenn ein Boot leckt und Land nicht in Sicht ist, ist es durchaus angeraten, zunächst das Leck zu stopfen (den miserablen Status Quo zu sichern), hernach Lösungen (Verbesserung) zu suchen.
Leider(!) ist die AfD die einzige 'namhafte' (>5%) Partei, die verspricht, der weiteren Flutung der Sozialsysteme sowie des niedrigpreisigen Arbeits- und Wohnungsmarktes Einhalt zu gebieten.
Insoweit ist das weit lösungsorientierter, als CXU, SPD, FDP, GRÜNE, LINKE, welche die Fluttore ja sogar noch weiter öffnen wollen.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options