Skip to content

Neuer Server, altes OS

Wir haben übrigens inzwischen unseren neuen PC am Warenwirtschaftssystem hängen. Die Umstellung erfolgte Problemlos, der Betrieb wird wohl auch stabil erfolgen, immerhin haben wir ein hypersuperdupermodernes Betriebssystem drauf. :-P

(Ironie off: Das ist nur eine Zwischenlösung für die Umstellung. Es ist jetzt schon geplant, dass Windows 7 von dem Rechner wieder verschwindet. Idealerweise noch vor Ende 2019 …)


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Jens Röge am :

Da krieg isch Plack!! Wie kann man Win 7 für sowas wichtiges nutzen? Örgs fail :-P

Sebastian am :

So unsinnig ist das gar nicht. Im Prinzip unterscheiden sich Windows 7 und Windows Server 2008 R2 nur dadurch, dass einige Komponenten fehlen und bestimmte Limits (File Server) deutlich niedriger ausfallen.

Wenn man einfach nur eine Anwendung als Windows-Dienst laufen lassen will, die keine der nur in der Server-Version vorhandenen Komponenten benötigt, ist es reine Geldverschwendung eine teure Server-Lizenz zu kaufen.

Rumpel am :

Gerade Fileserver ginge noch recht gut mit Windows 7.

Was doof ist, dass Microsoft nur noch eine aktive Nutzersession zulässt.

Bernd am :

Beim Bürorechner bin ich vor 12 Monaten von XP auf W7 umgestiegen.

Das Ding hat zu laufen, nicht mehr und nicht weniger. Und genau das macht es.

Eule in Athen am :

Kommt dann ein ordentliches Linux drauf?

Georg am :

Wer Windoof nutzt frisst auch kleine Kinder 8-)

http://www.grusskartenfreunde.de/images/cards/fun/fun7.gif

Mark Rehm am :

ne ne ne Windows 7 bleibt bis zum bitteren Ende - Ebus wird nicht mehr ersetzt - danach heißt es abschied nehmen vom System im eigenen Haus - wird alles im Rechenzentrum ablaufen (LUNAR)

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen