Skip to content

Gefahr? Hahaha!

Mit der Bohrmaschine zugange, ein Bein auf der schräg zwischen Palette und Fußboden stehenden Klappleiter, das andere auf zwei übereinandergestapelten Rolltischen. Eine Kollegin rief quer über das Leergut: "Oh, das sieht gefährlich aus!"

Ich erwiderte: "Gefahr? Hah! Ich hab' keine Angst. Hörst du mich Gefahr, ich lach' dir ins Gesicht. Hahaha!"

Sie konterte: "Pass auf, gleich kommen die Hyänen!"

Die größte Freudes des Tages: Jemand, der ein Zitat aus dem König der Löwen (er)kennt. Die Kandidatin hat 100 aufblasbare und voll recyclebare Gummipunkte! :-D

(Übrigens: Gefährlich ist etwas nur, wenn man keine Kontrolle über eine Situation hat. Auch wenn das auf dem Bild so instabil aussieht – ich hatte volle Standsicherheit und kann die Maschine auch sicher am ausgestreckten Arm halten.)

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Josef on :

Mir ist klar, dass du der Chef und Herr im Haus bist. Aber bist süß nicht auch zwangsmitglied in einer berufsgenossenschaft und können dir solche bilder, so amüsant sie für das blog auch sind, nicht bei späteren Gelegenheiten mal böse um die ihren fliegen?

eigentlichegal on :

Ich würde mit der Veröffentlichung dieser Bilder ja warten bis die Arbeiten unfallfrei abgeschlossen sind. So rein versicherungstechnisch.

Kai on :

[s]versicherungstechnisch[/s] versicherungsrechtlich
Hat nix mit Technik zu tun :'(

Pavel on :

so geht das ;-)

eigentlichegal on :

Das war eher im Sinne
"vong Versicherung her" gemeint

Kai on :

Man kann auch so arbeiten, aber die BGen haben eine obszön ausufernde Vorstellung davon, wie man jeden Menschen bis zur vollkommenen Verblödung bevormunden muss, dass es dazu führt, dass der gesunde Menschenverstand geradezu als Krankheit bezeichnet wird.
Wichtig ist ja nur, dass Björns Mitarbeiter das nicht machen :-D

Madner Kami on :

QUOTE:
(Übrigens: Gefährlich ist etwas nur, wenn man keine Kontrolle über eine Situation hat. Auch wenn das auf dem Bild so instabil aussieht – ich hatte volle Standsicherheit und kann die Maschine auch sicher am ausgestreckten Arm halten.)


Das dachten alle Darwin-Award-Kandidaten.

Chris_aus_B on :

Ist Björn nicht sein fast fünf Jahren für den Darwin-Award disqualifiziert ? ;-)

(Ich kenne den Darwin-Award, aber ist schon eine ganze Weile her, dass ich dazu was gelesen habe. Deshalb kenne ich die genaue Definition nicht mehr. )

Andy on :

Die letzten Worte des Heimwerkers:

"Nee, die Leiter steht sicher." :-P

Fabian on :

Sieht tatsächlich aus wie die Bilder auf der letzten Seite des BG-Heftes, wo die haarsträubensten Fälle dokumentiert werden... :-D :-) :-D

Aaa on :

Die Gefahr würde ich hier nicht unterschätzen.
Dein Gewicht lastet weitgehend auf dem rechten Fuß auf den Kästen. Der linke und damit die Leiter ist eher schwach belastet. Du drückst dich aber von der Leiter leicht weg, sobald du losbohrst.
wenig Gewicht auf Leiter + wegdrücken kann zum wegrutschen der Leiter führen.
Kann gutgehen, muss aber nicht.

Webwookiee on :

Videoempfehlung des Tages: "Staplerfahrer Klaus (2000)"! :-D Alles über Arbeitssicherheit am Beispiel eines Gabelstaplerdahrers in 9 Minuten. 8-)

Sollte es tatsächlich einen Einsiedler geben, der ihn nicht kennt: Suchen, anschauen, nass machen ... :-O

Freddy on :

Den Staplerfahrer Klaus sollte doch jeder kennen :-D
Wobei die jüngere Generation kennt den bestimmt nicht mehr, wird Zeit das zu ändern :-D

Jan on :

Hat die Maschine eine zuverlässige Rutschkupplung? Schon mal in ein Eisen gebohrt mit voller Blockade? Ich hatte Mühe die Maschine mit zwei Händen noch sicher zu halten, und das mit festem Boden unter den Füßen. Ein kaputtes Handgelenk + die Sturzfolgen dürften dich einige Zeit aus dem Verkehr ziehen..

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options