Skip to content

Das Handy und die Hoffnung

Antwort vom Anbieter der Smokythek-Fernbedienung
Keine Sorge. Ich kann jetzt nur ein Bild von dem Paket schicken. Es ist noch da aber Montag geht es raus. Wir sind keine Betrüger, nur total verplant!
Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt…

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Jan Reiners on :

:'(

ednong on :

Ein Bild vom Paket - nun ja, wenn der Trackingcode und die Adresse lesbar sind, wenigstens etwas ...

Raoul on :

Ich fände es viel lustiger (und ich befürchte sogar es läuft darauf hinaus), wenn der Verkäufer einfach ein völlig unscharfes Bild von einem Karton schickt, der irgendwo in einer Ecke steht. Bonuspunkte gibt es, wenn das Bild durch die umgekehrte Google-Bildersuche auffindbar ist; doppelte Bonuspunkte, wenn das Bild ursprünglich von einer Scamming-Seite stammt.

schotte on :

verplant, aber sowas von

Alph on :

Hauptsache erst rumlügen dass er's schon zur Post bebracht hat vor 3 Tagen.

Sowas Unzuverlässiges nimmt in letzter Zeit immer größere Ausmaße an. Termine werden nicht eingehalten oder abgesagt, erst gar nicht mehr geantwortet, es wird nicht bezahlt und nur sehr sehr langsam verschickt. Ich reserviere auf kleinanzeigen schon überhaupt nicht mehr vor wenn ich etwas verkaufe. Wer zuerst an meiner Tür auftaucht kriegt das Ding. Sonst habe ich nur den Stress...

Theo on :

Stimmt. Ebay Kleinanzeigen ist ein richtiger Bums. Neulich auch was verkaufen wollen, früher von der Arbeit gekommen und die Leute sind trotz vorheriger Bestätigung nie aufgetaucht. Klar, es gibt keinen Registrierungszwang: Kein Name, keine Adresse, keine Handynummer. Perfekt, um Leute zu verschaukeln.

Raoul on :

Ach deswegen. Und ich hab mich immer gefragt, warum zur Hölle Leute Sachen auf eBay-Kleinanzeigen anbieten und nicht direkt zu eBay gehen. Aber das erklärt zumindest einen Teil der Anbieter.

Asd on :

Auf ebay verkaufe ich nichts mehr.
Als ich das letzte Mal was eingestellt habe, gab es lauter Anfragen in schlechtem Deutsch, dass ich die Aktion abbrechen und zu einem Fixpreis verkaufen solle. Am Ende ging der Artikel dann für 150 Prozent des höchsten angebotenen Fixpreises weg. Also schlechte Angebote.
Abgesehen davon muss man auch zum derzeitigen gebotenen Preis an den Höchstbietenden verkaufen, wenn man abbricht. Also eine Falle.
Dann dutzende Anfragen von Deppen, die offensichtlich nichtmal den kurzen Beschreibungstext gelesen haben.
Alten Krempel schmeiße ich lieber weg, als mir für ein paar Scheine den Ärger da anzutun.

Raoul on :

Nuja, das ist doch einfach abzustellen: Haken raus bei "Preisvorschläge zulassen". Und ansonsten: Nicht drauf reagieren.

Also ich habe schon um die +/- 500 Sachen auf eBay verkauft (und sicher auch ebenso viele gekauft) und das lief fast immer ganz problemlos ab, zweimal wollten Leute anschließend Porto sparen, einmal beschädigte Ware erhalten aber ansonsten: Einwandfrei. Und die drei Fälle ließen sich auch klären.

Marcel on :

Kann ich nur bestätigen. Verkaufen öfter mal was per Kleinanzeigen und es ist erschreckend wie häufig Termine schlicht ohne Absage nicht eingehalten werden. Halbe Stunde später kommen als verabredet? Warum sollte man sich die Mühe machen und kurz schreiben man kommt später.

Schön auch immer die Anfragen zu Preisen. Keine Begrüßung, kein Satz, kein gar nichts. Bisheriger Spitzenreiter: "10" Als Anfrage für einen 35€ Artikel. Effizienz ist Alles.

Asd on :

Sagst du das den Käufern so direkt?
Ich bin nämlich immer pünktlich, wenn ich was kaufen will. Icn würde aber nie eine Stunde lang irgendwo hinfahren, wenn die Gefahr besteht, dass mir jemand die Ware vor der Nase wegschnappt.
Damit vergraulst du doch nur die seriösen Verkäufer?

Raoul on :

Ich finde viel erstaunlicher, wie sehr sich die schriftliche Kommunikation im Vergleich zum Angebotstext gebessert hat:

"Ich biete smokythek handy nur der tail mit dem zahlen drauf."

Vielleicht hat er die Vertrösteemails ja outgesourced - ähnlich wie andere Anbieter Inkassofirmen beautragen, nur eben andersherum. :-)

Asd on :

Schade, dass man bei wbay Kleinanzeigen einen Verkäufer nicht bewerten kann.

Andy on :

Nachdem man sich da einfach mit einer E-Mail-Adresse registrieren kann und der Verkäufer für einen Verkauf anders als beim "großen eBay" keine Gebühren zahlen muss, würde ein Bewertungssystem nichts bringen.

Dann legt man sich einfach mit 20 E-Mail-Adressen 20 Accounts an, bewertet sich mit allen gegenseitig und schon hat man 20 scheinbar vertrauenswürdige Profile. Wenn dann die ersten schlechten Bewertungen eintrudeln, wiederholt man den Spass halt.

matthiasausk on :

... das machen manche beim "echten" ebay allerdings ganz genauso ...

Joe on :

Ich hab mal einen selbstgebastelten Zauberstab auf Ebay angeboten, mit einer absolut bescheuerten Geschichte.

Einer aus Schweden hat den für 1241,- Euro ersteigert.

Ich hielts für nen Witz, aber das Geld kam tatsächlich.

Dummkopf on :

Und der arme Kaeufer hat sich geaergert, weil das Ding nicht funktioniert hat.

Asd on :

Könntest du die Geschichte vielleicht hier veröffentlichen? Würde dann gerne auch einen Zauberstab basteln und mein Glück versuchen. :-)
Wenn ich nur zwei Käufer pro Monat finde kann ich aufhören zu arbeiten.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options