Skip to content

Petas vegane Festtagsgrüße

Alter Schwede… Das wird ja fast nur noch durch das Leberwurstbrötchen in meinen Rezeptkalendern getoppt. :-)

Okay, klar ist der Glühwein vegan (sofern man den richtigen Wein als Basis verwendet, was auch in der Fußnote zum Rezept angegeben ist), aber ausgerechnet mit einem Glühwein-Rezept hätte peta ja nun das Heftchen, das sich "vegane Festtagsgrüße" nennt, nicht zu füllen brauchen. Aber seit auf Wurstverpackungen von Gluten- und Laktosefreiheit die Rede ist, wundere ich mich ohnehin über nichts mehr…




Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Daniel on :

Mein erster Gedanke war, dass sich Peta von den Glühweinrezepten, die Honig enthalten und daher nicht vegan sind, distanziert.
Dann fiel mir ein, dass für einige Hardcoreveganer nicht einmal jeder Wein vegan ist, sei es wegen Filterung mit Gelatine oder wegen des falschen Etikettenklebers (ja, ernsthaft) - selbst bei unserer kleinen Tankstelle wird inzwischen ein Wein als vegan gelabelt.
Vermutlich ist der Grund, dass das Rezept dort steht, viel simpler: es soll zeigen, dass auch zu Festtagen vegane Lebensweise weniger Umstellung/Einschränkung erfordert, als angenommen. Und damit könnte es bei Leuten, die selbst nicht vegan leben, aber Veganer über die Festtage zu Besuch haben, leichter angenommen werden.

Marcello on :

1/2 Tl Muskat? Dann sollte man grosse Mengen der Zubereitung wohl eher nicht allein trinken, da man sich der schaedlichen Menge annaehert. Oder Petas Motto lautet "mehr Platz fuer Tiere, raeumt die Gluehweintrinker aus dem Weg".

Tim Landscheidt on :

Besonders praktisch der Hinweis, wie man den notwendigen Alkoholpegel sichert. Was für einen Aufwand manche Menschen treiben, um ihre Berauschung kultiviert erscheinen zu lassen …

Georg on :

Als Veganer braucht man halt einen gewissen Alk-Pegel im Blut um seine Lebensweise schön zu finden.... 8-)

Klaus on :

So aus Sicht des Gluten-Allergikers: Hinweise auf Wurstverpackungen zur Gluten- und Laktosefreiheit finde ich sinnvoll. Als Verbraucher weiß ich nicht, wie das Zeug verarbeitet wird und wo aus irgendwelche Gründen doch was drin ist, was man nicht erwartet. Und gerade bei Gluten können winzige Spuren schon problematisch sein.
Sinnlos fände ich solche Hinweise z.B: bei Mineralwasser ;-)

TOMRA on :

Hoffentlich ist bei der Herstellung des Zwetschgenschnaps nicht womöglich ein Wurm o.ä. in den Zwetschgen "zu Schaden" gekommen ... :-O

derHeiko on :

" Aber seit auf Wurstverpackungen von Gluten- und Laktosefreiheit die Rede ist, wundere ich mich ohnehin über nichts mehr…"

Das solltest du mal mit Verbraucher Augen sehen.
Du weißt bei dem was die Industrie verwurstelt nicht was drin. Würde mich nicht wundern wenn Wurst mit Weizen gestreckt wird.

Ich ernähre mich Weizenfrei und war überrascht wo überall Weizen drin ist.

Selbst in Billig Energydrinks ist 51% Molkeerzeugnis drin.

Daher finde ich die Bezeichnung nur teilweise unangebracht.

matthiasausk on :

wenn man den Glühwein derart zuckrig macht, dann aber bitte das Zeug gleich komplett wegschütten und komplett durch zB Zwetschgenschnaps ersetzen.

Zwetschgenschnaps ist übrigens nicht vegan, weil ja die ganzen Würmer mitgequetscht, mitvergoren und mitgebrannt werden. Kann das jemand mal den PETA- und VeganerInnen sagen?

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.