Skip to content

Kein Support mehr für den T1100

Super. Und nun? Steht eh seit einem Jahr hier ungenutzt herum. Funktioniert ja noch, irgendwie. Ob man den verkaufen kann? Der war ja mal ziemlich teuer, hat inzwischen aber auch schon acht Jahre auf dem Buckel


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Klodeckel am :

Erinnert mich an meinen mit 600 Mark damals recht teuren Epson Scanner. Nach dem Umstieg auf Windows 7 musste ich herausfinden, dass es für das Gerät keine Treiber gab.

Dank Google und irgendeinem "Frickler", der in einem Forum eine umständliche Bastellösung zum Einbinden des Geräts "unter falschem Gerätenamen" veröffentlichte, konnte ich das Gerät dann doch noch mit kleinen Einschränkungen zum Laufen bringen.

War trotzdem sehr ärgerlich und ein klassischer Fall von "von denen kaufe ich NIE WIEDER was".

yuggoth am :

Das kenne ich auch; bei mir steht jetzt ein alter HP-Scanner meines Vaters, der unter Windows 7 auch nicht mehr unterstützt wird. Jedoch läuft er bei mir noch prima an einem Linux-Rechner mit SANE.

Generell lohnt es sich, beim Kauf neuer Hardware (egal was) auf Linux-Unterstützung zu achten, selbst wenn man selber kein Linux verwendet. Die muss nicht mal vom Hersteller selbst kommen - wenn ein Scanner von SANE, ein professionelles Audio-Interface von ALSA oder FFADO, eine Grafikkarte zumindest grundsätzlich von X.org unterstützt wird, dann kann man davon ausgehen, dass das Teil auch dann noch Interessenten findet, wenn man es selbst mangels Treiber nicht mehr mit dem neuesten Windows benutzen kann.

Das war schon früher so: wer zu Win9x-Zeiten einen GDI-Drucker gekauft hat, konnte den beim Umstieg auf XP oft wegwerfen. Ein guter PostScript-Laser hingegen kann auch nach 20 Jahren noch verwendet werden, wenn die Hardware mitmacht.

Jürgen am :

Gut, man kann im Falle eines Falles nicht mehr HP direkt beauftragen, unabhängige Dienstleister werden das Gerät noch lange betreuen, auch die wichtigsten Teile dürfte es noch einige Zeit geben.

SST in Bremen dürfte als Serviceunternehmen einspringen können.

kleiner_Geist am :

1. Was heißt irgendwie?
2. Wie viel möchtest du dafür?

Sören Otterbach am :

Hallo,
wenn er nicht mehr gebraucht wird, per Kleinanzeige abgeben/verschenken,

wenn er nicht defekt ist kann man ihn ja weiter benutzen, nur weil HP seinen Support einstellt, heißt es ja noch lange nicht dass der Drucker auch den Dienst einstellt. Tinte gibt es günstig von Drittanbietern.
Nur eine Reparatur durch HP wird halt nicht mehr möglich sein.
Aber so lang er läuft, weiter benutzen!
Gruß Sören

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!