Skip to content

Inspirationen aus dem CONAD-Markt – 1

Von allen Lebensmitterlgeschäften, die wir in Italien gesehen hatten, fand ich den CONAD-Markt bei uns in der Urlaubsgegend am schönsten und am inspirierendsten.

Die Wände hinter der Gemüseabteilung waren in einem sehr dunklen Grünton gestrichen. Das sah schon beeindruckend gut aus und statt, dass man als Kunde durch die dunklen Flächen erschlagen wurde, rückte die beleuchtete Ware in den Fokus. Das gefiel mir so gut, dass ich den Bereich in meiner Gemüseabteilung hier in der Gastfeldstraße unbedingt auch so gestalten möchte!



Die restlichen Wände, z.B. über den Kühlregalen, waren in einem sehr hellen Grauton gestaltet. Passte farblich sehr schön zu dem Dunkelgrün, allerdings hadere ich noch, ob mir das wirklich so richtig gefiel.



Passend zu dem Grau und dem Grün waren die restlichen Flächen und Stützen in dem Markt in einem knalligen Orange gestrichen. Die Farbkombination war insgesamt toll, bei dem Orange befürchte ich, dass man sich daran sattsieht (pun not intended). Generell würde ich das aber insgesamt am liebsten 1:1 kopieren.

Apropos Stützen: Einfach mit Wandfarbe gestrichen, im unteren Bereich rundherum mit Edelstahlblechen verkleidet. So einfach, so wirkungsvoll.


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Maler Müller am :

Sieht zuminest auf den Bildern gut aus, müsste man mal in Natura sehen.
Was hälst Du bei den Säulen von einem nicht zu knalligen Rot? So bleiben mit Grün und Rot die SPAR-Farben ein wenig erhalten.

Randalf am :

Nicht, dass ich deinen Euphemismus stören will, aber der Markt hat leider auch etwas, dass du an der Gastfeldstraße nicht hast: Platz.

Randalf am :

Autokorrekturkorrektur: Euphorie, nicht Euphemismus

Ich schrieb am :

Der Witz an der Gestaltung ist meines Erachtens nicht die dunkle Wandfarbe, sondern selbige in Verbindung mit den hellen, farblich passenden Schildern, die abgesetzt davor hängen.

Ohne die Schilder wäre über dem Grünzeug nur ein dunkles Loch und im Rest des Ladens eine schnöde Betonwand.

Eigentlich müssten die Schilder auch noch gezielt beleuchtet werden.

SK am :

(pun inteded)?

Cliff am :

Ich finde, dass orange eine wunderschöne Farbe ist, und man kann sich daran eigentlich nicht sattsehen. Gerade in den grauen deutschen Wintermonaten sollte man Farbpunkte setzen, die den Leuten Freude bereiten. Weshalb sich die meisten Raumgestalter in der Innendekoration den Außenfarben der Jahreszeit anpassen, das sollte man vielleicht mal einen Psychologen fragen. Mir bereitet es auf jeden Fall immer Freude einen Raum zu betreten, der von der Gestaltung her von der Außenwelt abweicht.

Horst-Kevin am :

Ich glaube, dass die dunkle Farbe voraussetzt, dass ausgiebig Platz vorhanden ist. In einem eher engen Markt wirkt die schnell erdrückend, das wurde oben schon erwähnt.

Zu den Säulen: Sollten die nicht optisch verschwinden? Das Rot ist da wohl eher eine schlechte Lösung. Das Stahlblech gefällt mir persönlich auch nicht besonders. Aber mir fällt leider auch nichts ein, was mir nach einigen Kollisionen mit Einkaufswagen immer noch besser gefallen würde.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen