Skip to content

Erinnerung an das 20. Jubiläum!!!

Bezugnehmend auf diesen Blogeintrag von vor knapp fünf Jahren möchte ich hiermit offiziell daran erinnern, dass meine Firma "Neustädter Frischmarkt e.K." in der Gastfeldstraße 29-33 in der Bremer Neustadt am 30. Mai 2020 das 20-jährige Firmenjubiläum feiert.

Vorschläge für Werbung, Angebote und Aktivitäten nehme ich gerne an! :-)

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Zeddi on :

Hmmm da war ich 17 und noch in der Realschule :-O :-) :-D

20 Jahre sind eine lange Zeit, und auch ein zeichen das du viel richtig gemacht hast würde ich sagen, trotz der vielen negativen Kommentare. Ich war letztes Jahr mal bei dir und hab mich umgeschaut, und ich muss ja sagen mit dem Umbau sieht der Laden echt ordentlich aus.

Neben den üblichen Angeboten e.t.c. würde ich versuchen mich auf das individuelle deines Ladens und der vergangenen Zeit konzentriere:

-> Nur Musik aus dem Jahr 2000 spielen und dadrauf irgendwie hinweisen

-> 2,3 Fotowände mit Fotos aus dem Gründungsjahr ala "Ach schau mal so war das hier im Laden" und ein paar Bilder von den "Kuriositäten" aus den 2 Jahrzehnten ggf. auch Digital oder beides.

-> Den 30. villeicht vom 29 auf den 30. abends nicht schließen sondern "einmal wieder 24 Stunden" anbieten? Villeicht mit irgend einer witzigen Aktion um 0 Uhr oder so oder halt "nur" mit sekt anstoßen oder sowas?

Mehr fällt mir gerade nicht ein, aber ich würde vermutlich versuchen eher mehrere "kleinere" Aktionen zu machen die verschiedene Kunden ansprechen zu den passenden Tageszeiten und jedesmal die "20 Jahre" und "Den Laden" etwas in den Fokus rücken.

Mitleser on :

Amnestie für alle Ladendiebe vielleicht? *duck und weg* :-D

John Doe on :

Boden erneuern oder zumindest abschleifen.

Simon. on :

Bescheuerte Aktionsidee: Du tauschst Lebensmittel, deren MHD vor der Firmengründung liegt kostenlos gegen neue Artikel. :-D

Georg on :

https://www.youtube.com/watch?v=pln3pcMHMRk

8-)

NetzBlogR on :

20 Prozent auf alles. Außer Tiernahrung.

Josef on :

Scheißidee.
Damit geht er schneller krachen als weiland Hagebaumarkt. ;-)

Klodeckel on :

Das war PRAKTIKER! ;-)

Das_Bernd on :

Gab's zeitweise auch bei Hagebau, ist aber ewig her.
Da waren es aber echte Prozente auf den Verkaufspreis.
Nicht so wie bei Praktiker, wo es die Prozente auf den Katalogpreis und nicht auf den Verkaufspreis gab.
Was unter anderem dazu führte, das die Drehbank, die ich kaufen wollte. bei Praktiker während der 20% Aktionen 30 € teurer war als vorher.

Josef on :

Natürlich war es Praktiker.Wie konnte ich.
Naja, die Aktion war nicht durchgehend gefaket.
Damals hab ich sehr nah an einem Praktiker gewohnt und war dauernd dort.
Ich hab die Preise beobachtet und zumindest bei dem Kram, der in dem Markt war, nicht bemerkt, dass das geändert wurde.
Vielleicht war das ja bei sehr hochpreisigen Sachen Fall.

Flaschensammler in Spe on :

Das Problem bei Praktiker war, dasd die das zu oft und für den Kunden planbar gemacht haben. Der informierte Kunde der Warten konnte kaufte nicht mehr regulär sondern nur noch während der Aktionszeit. Bei Bernd und seinem Flaschenmarkt ist das anders. Ein 20 jähriges Jubiläum gibt es nur einmal.

Nicht der Andere on :

Etwas Numerologisches mit 20/30/20/20 (oder wesentliche Teile davon). Zum Beispiel:

"30. Mai 2020: Zum Zwanzigsten am Dreißigsten 20 Artikel zu 20 Cent!"

Kai on :

Alle Blogleser machen einen Prepper-Flashmob und kaufen Deinen Laden leer. Ganz leer. Ich kaufe eine TK-Truhe :-P

interner Hinweis für mein zukünftiges ich: das Obenstehende ist nur witzig, wenn man von leergehamsterkauften Läden hört, weil jemand ne Erkältung hat.

Not funny! on :

Nööö, wird leider auch dann nicht witzig, andere verächtlich zu machen, nur weil man meint es besser zu wissen.

Sicher schön doof alle die in den Krankenhäuser um ihr Leben ringen nur wegen einer Erkältung...haha, Schenkelklopfer.

:-(

Anonymous on :

So viele ringen gar nicht um ihr Leben. In Deutschland sind die meisten Fälle entweder daheim oder werden vor allem aus Quarantänegründen im Krankenhaus "behandelt", auf der Intensivstation war meines Wissens nur der Erstinfizierte in Heinzberg. Dazwischen gibt es dann noch ein paar Fälle, die man etwas besser beobachten muss oder die ein wenig mehr Behandlung bedürfen. Wer aktuell nicht vorerkrankt ist oder anderweitig ein schwaches Immunsystem hat (also ältere, schwangere, Menschen in Krebsbehandlung, nach Organtransplantationen, bestimmte andere Grunderkrankungen) wird sehr wahrscheinlich irgendwas zwischen einen leichten Schnupfen und einer Woche Grippe bekommen. Etwas, was man durchaus daheim auskurieren kann.

Not funny! on :

Ist schon interessant, daß die Chinesen 400Mio Menschen unter Quarantäne stellen, Ihre Wirtschaft schwerst schädigen, die Italiener Gebiete abriegeln, die Koreaner, japaner kaum was anderes machen, die Börsen auf der ganzen Welt seit Tagen bergab rauschen.. usw alles "nur wegen einem leichten Schnupfen".
Schön doof Alle anderen! Und schön, wenn man es schon sicher (besser) weiß - ich weiß es jedenfalls nicht!

... denn vielleicht ist das mit dem Doof auch genau andersrum. :-O

Nicht der Andere on :

Really funny!

In jeder Sekunde eines jedes Tages kämpfen Menschen in Krankenhäusern und sonstwo um ihr Leben. Jeden Winter versterben mehr Leute an der allgemeinen Grippe - in manchen Winter sogar allein hier im Lade die zehnfache Menge der bislang weltweit durch Corona Hingerafftes. Und hier wie dort eben weit überwiegend Menschen, die leider sowieso schon auf der Kippe stehen. Wäre mir egal, ob ich irgendwann an Altersschwäche sterbe oder kurz vorher irgendeine Infektion noch schnell auf dem Totenschein für eine andere Ursache sorgt.

Wer weiß, ob der aktuelle Rückgang der Umweltschädigung nicht ähnlich Leben verlängert wie der Virus Leben verkürzt?

Klodeckel on :

Ich würde für den Tag eine gutaussehende Studentin buchen, die in einem festlichen Kleid mit irgendwelchem 20-Jahre-Jubiläums-Accesoires geschmückt am Eingang steht und jedem Kunden ein kleines Jubiläums-Präsent aus einem Korb überreicht, natürlich nach freundlicher Begrüßung und Hinweis auf 20 Jahre Fischmarkt.

Das können Mini-Schokoladentäfelchen sein, Mini-Schokoriegel oder Ähnliches. Sowas kommt unheimlich gut an und hat den Vorteil, dass es auch jeder Kunde mitkriegt. Nicht jeder Kunde liest schließlich Hinweistafeln oder -Schilder.
Man kann das auch erweitern und einen kleinen Stand aufbauen, an dem ein Gläschen Sekt oder Saft angeboten wird.

Eine andere Idee: Du positionierst 2-3 Wochen vorher einen großen Geschenkkorb an prominenter Stelle im Laden. Aber einen richtig Großen, der was hermacht. Mit Hinweisschild auf 20 Jahre Fischmarkt-Jubiläum und das der Korb zur Verlosung steht. Jeder Kassenbon nimmt teil. Name und Telefonnummer hinten auf den Kassenbon schreiben und in eine Box werfen oder beim Kassenpersonal abgeben.
Dann machst du irgendwann die Geschenkübergabe an den Gewinner und lädtst dazu die Presse ein, dann kriegst du automatisch Werbung.

Wenn die 20%-Rabattaktion zu teuer ist: Warum nicht 20cent Rabatt auf jeden Artikel außer Tabakwaren? Das dürfte guten Umsatz und zufriedene Kunden bringen, ohne dich zu ruinieren.

Ulf on :

Keine Ahnung, was bei Björn ein Brötchen kostet, aber bei 20 Cent Rabatt auf jeden Artikel würde ich hier 5 Cent für jedes Brötchen rauskriegen...

Hendrick on :

Und die Schokotäfelchen dann mit Deinem Namen drauf. Gibt es problemlos zu bestellen.

Vielleicht mag ja Deine Kleine auch als Verteilerin umherwandern. Sie wird das hanseatische "Eins für mich, eins für den Kunden" gut umsetzen :-D

Ulf on :

Schluß mit der Hetze nicht nur im Internet, sondern auch vor Ort:

Zum 20. Jubiläum dürfen 20 Kunden in Ruhe ohne Eile je 20 Minuten gratis einkaufen und dabei einen Einkaufswagen vollmachen. Wird allerdings wahrscheinlich als Werbemaßnahme teuer, vor allem wenn Geschenkkarten (Amazon, Mobilfunkguthaben usw.) nicht ausgenommen sind und jemand sich dort bedient...

Leider nicht machbar, weil ja in der ersten Zeit Leergut per Hand angenommen wurde und somit wohl keine genaue Zahl bekannt ist: Erraten Sie, wie viele Flaschen Leergut hier seit Markteröffnung abgegeben wurden. Der Gewinner mit der nächstliegenden Schätzung erhält 20 Flaschen seines Wunschgetränkes gratis.

Ulf on :

Nächste Ideen:

Die ersten 20 Kunden, die am 30.05.2020 um 6 Uhr zur Geschäftsöffnung vor der Tür stehen, erhalten einen 20-Euro-Einkaufsgutschein.

Sonderwerbeprospekt mit 20 Produkten, die zu Preisen wie vor 20 Jahren angeboten werden, gültig in der Jubiläumswoche von Montag - Samstag

Jeder, der seine Deutschlandcard an der Kasse vorlegt, erhält einmalig pro Karte 20 Punkte extra, wahlweise auch: Jeder, der sich für Deutschlandcard neu anmeldet, erhält 20 Extra-Punkte (ja sind nur 20 Cent und hier in Berlin gibt es öfter nach Wiedereröffnung von Edeka-Märkten nach Umbau 500 Punkte)

Verlosung: Für 20 Kunden wird eine Jubiläumsparty mit Grillen usw. geschmissen

Am Jubiläumstag werden alle Kunden im Umkreis von 20 km kostenlos mit einem Fahrradkurier/ einer Kutsche/ einem Taxi und ihren Einkaufen nach Hause gefahren, wenn sie für mindestens 20 Euro einkaufen. Zumindest die Variante mit einem Fahrradkurier gab es in Berlin in einem Edeka-Markt nach Neueröffnung, allerdings auf 2 km begrenzt.

Wer es schafft, einen Kassenbon über genau 20 Euro zu produzieren (ausgenommen Geschenkkarten, da diese ja oft 20 Euro Wert haben) erhält 20 % Rabatt und muß nur 16 Euro bezahlen

Wer einen Kassenbon vom Eröffnungstag vorbeibringt, darf für diesen Wert gratis einkaufen (wird niemanden geben, das Thermopapier dürfte verblaßt sein).

Bei Abgabe von 20 Flaschen Leergut werden 21 Flaschen gutgeschrieben (ob das bei Traudl programmierbar ist?). Hätte ja auch noch gerne vorgeschlagen, daß am Jubiläumstag alle Einweggetränke nur 20 statt 25 Cent Pfand kosten, wäre aber ein Verstoß gegen die gesetzliche Verpackungsverordnung.

20 Produkte anbieten zum gleichen Preis, aber mit 20 % mehr Inhalt

TOMRA on :

Retrospektive von Uwes Zetteln.

Ulf on :

20 Produkte zum gleichen Preis und mit gleichem Inhalt, aber im Retro-Design von vor 20 Jahren

John Doe on :

20 Euro Gutschein für alle Kunden, die am 30. Mai 2000 geboren wurden, oder eine leichte Abwandlung davon, z.B. nur am 30. Mai oder nur im Jahr 2000.
Alternativ: 2 Minuten gratis einkaufen* für alle, die am 30. Mai 2000 geboren wurden.
*ausgenommen, alles was gewerblich nicht verschenkt werden darf und wo es betriebswirtschaftlich wehtut.

Raoul on :

Jeder Kunde bekommt am Aktionstag zur Begrüßung ‘ne ordentliche Schelle verpasst. Kostet nix und wäre ein absolutes Alleinstellungsmerkmal - Du wärst in Nullkommanichts das Stadtgespräch. So einfach und günstig kann Werbung sein 8-)

Ulf on :

Und noch ein paar Ideen:

Probierstände mit Häppchen anbieten (falls machbar und es keine Platzprobleme gibt) und natürlich die Klassiker: Glücksrad mit Sofortgewinnen, Luftballons über der Tür, DJ und Torwandschießen.

Scary Shopping außerhalb der Reihe...

Falls es bei den Nachbarn (z. B. Schlüsseldienst, Moschee) auch etwas zu feiern gibt: Das ganze als gemeinsames Straßenfest veranstalten.

Luftballons mit Gewinnpostkarten steigen lassen und die zurückgeschickte Karte mit der weitesten Entfernung gibt einen Gewinn für Rücksender und Teilnehmer. Inzwischen ist aber oft eine Genehmigung für das massenhafte Luftballonaufsteigen erforderlich. Geht natürlich auch mit Flaschenpost, alllerdings ist kein größeres Gewässer in der Nähe.

Jeder Kunde, der etwas selbst erschaffenes mitbringt (z. B. Gedicht/ eigene Zeichnung) erhält einmalig einen Gutschein über 5 Euro

Die ältesten vorbeigebrachten 3 Kassenbons gewinnen einen Einkaufsgutschein.

Alauner on :

Interessiert doch keinen Kunden wie alt dein Laden ist.

Mark on :

DAS ist mir auch zuerst eingefallen. Björn kann ja zuhause anstoßen, während er endlich die Bodenschleifung anstößt. Allfälliger Werbequatsch ist natürlich bei jedem erdachten "Anlass" möglich, wie man täglich sieht.

schotte on :

Herzlichen Glückwunsch, super und vielen Dank für diesen Blog

schotte on :

die Idee mit der Pinwand und Bilder aus den 20 Jahren finde ich sehr gut.
der Vorschlag mit dem Einkauf nahe an 20,- Euro ist auch super, in wie weit sinnvoll??

Ruebezahl on :

Freibier für alle!

Oed Nhoj on :

Schließe mich Ruebezahl an. Umgesetzt werden könnte dies durch einen Gutscheincode auf dieser Website und Einlösemöglichkeit in jedem Edekamarkt. Das hätte den Vorteil es hier nicht weit zu haben und Björn verhindert, dass man das ansonsten mit dem Auto erledigt ;-)

TOMRA on :

Die weiteste Anfahrt mit dem Fahrrad erhält eine Tafel Zotter nach Wahl.

Hendrick on :

Da gewinnt Björn ja fast täglich selbst. :-D

TOMRA on :

Da freut sich der Kaufmann. ;-)

Anonymous on :

Egal, was Du machst: nimm deine Lieferanten und Geschäftspartner ins Boot! Einige Firmen sind da durchaus bereit, ein paar Give-Aways oder Produktproben für Gratisaktionen zu spenden. Und gerade Deine lokalen/regionalen Partner könnten in irgendeinem Aktionsrahmen sicherlich auch mit Probier-Ständen aufwarten (hast das ja früher auch schon öfter gemacht).
Und den Rest würd ich kackendreist anschreiben: wir erhalten hier auch immer mal wieder Schreiben, die fast einer Forderungsliste gleich kommen: "Zu unserem Firmenjubiläum möchten wir von Ihnen gerne X mal Produkt 1/2/3... für eine Kundenaktion!" oder "Wir bedanken uns dafür, dass Sie uns aufgrund unseres 100-jährigen Bestehens Y% Rabatt für 2020 einräumen".

Fabse on :

Die Idee mit Verkostungen regionaler Händler ist gut. Das könnte man unter dem Motto packen "Was uns ausmacht"

Benny on :

Texte den Song der bösen onkelz um.... 20 Jahre.....bzw 10 Jahre....
20 Jahre die gleiche Scheisse
20 Jahre der alte Markt
20 Jahre und kein bisschen weise
Harste wie man ihn hasst und liebt..... Und lass es den ganzen Tag laufen :-P :-) :-) :-) :-)

TOMRA on :

Verlosung der Fundstücke von hinter den Regalen aus den letzten >30 Jahren. :-P

John Doe on :

Preise von vor 20 Jahren.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options