Skip to content

Antworten für ein Interview

Seit wann betreiben Sie Ihren Supermarkt?
Seit Mai 2000.
War dies schon immer Ihr Berufswunsch oder haben Sie vorher etwas anderes gemacht?
Ursprünglich habe ich ein Bauingenieursstudium angestrebt und neben der Schule bei uns im Supermarkt gejobbt. Irgendwann kam die Erkenntnis, dass mir der Job so viel Spaß macht, dass ich mehr machen wollte. Also habe ich eine ganz gewöhnliche Berufsausbildung zum Einzelhandelskaufmann dort gemacht. Mit Erfolg, denn immerhin habe ich nur drei Jahre später den erfolgreichen Sprung in die Selbstständigkeit gewagt.
Seit wann gibt es den Shopblogger und wie sind sie auf die Idee gekommen, den Supermarktalltag in dieser Form zu dokumentieren?Das Blog gibt es seit dem 24. Januar 2005. Die Idee dazu kam mir am
Abend des 23. Januar 2005, nachdem ich monatelang schon bei Udo Vetters Lawblog(.de) mitgelesen hatte.Ist es manchmal anstrengend, neben der Marktleitung jeden Tag zusätzlich noch Beobachtungen zu machen und Beiträge zu schreiben oder ist es eher ein Ausgleich?
Es ist tatsächlich ein Ausgleich, vor allem auch von negativen Erlebnissen. Ich kann mir den Frust von der Seele schreiben und gerade auch nach negativen Ereignissen sind die Beiträge sehr emotional. Anstregend ist das Blog nicht, da ich darin keine Verpflichtung sehe. Wenn sehr viel zu tun ist, dann gibt es eben an machen Tagen keinen oder höchstens mal einen Beitrag.
Wie viele leser hat der Shopblogger ungefähr und kommen diese eher aus Bremen und Umgebung oder aus ganz Deutschland?
Ca. 25000-30000 pro Tag und aus ganz Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland.
Was macht den Blog Ihrer Meinung nach für die Leser so interessant? Was ist Ihr Erfolgsrezept?
Schwierige Frage, da ich nie auf einen bestimmten "Erfolg" hingearbeitet habe. Ich würde sagen, es ist eine gesunde Mischung aus Supermarktwissen und Anekdoten aus dem Einzelhandelsalltag.
Gibt es Kunden, die durch den Blog auf Ihren Markt aufmerksam geworden sind und nun regelmäßig bei Ihnen einkaufen?
Kann sein. Ich weiß es wirklich nicht. Vielleicht ein paar, aber definitiv nicht die Masse meiner Kunden.
Wie ist das Kundenfeedback? Gibt es auch Kunden, die sich durch die Beobachtung und die Erwähnung in Beiträgen belästigt fühlen?
Ich glaube, vielen Kunden ist das Blog gar nicht bekannt. Ich mache hier im Laden auch keine Werbung dafür denn letztendlich kann ich umso freier schreiben, desto kleiner die Möglichkeit ist, dass sich einer ertappt fühlt.
Ladendiebstahl schein ein großes Problem zu sein...
Ja, fürchterlich. Das Problem ist auch gar nicht, wenn sich mal ein Schüler oder ein Rentner irgendein Teil einsteckt. Problematisch sind die "Profis" (vor allem Junks, die Geld für ihre Drogen brauchen), die hochwertige Ware gleich taschenweise rausschleppen und so sehr große Schäden verursachen.
Wie häufig wird bei Ihnen ungefähr gestohlen bzw. wie oft werden die Täter dabei erwischt?
Mit Sicherheit mehrmals täglich. Erwischen tun wir etwa einen pro Woche, dann droht aber auch das volle Programm mit Polizei, Anzeige, Hausverbot…
Sollte Ladendiebstahl härter bestraft werden, als es heutzutage üblich ist?
Definitv ja!
Typen mit teilweise weit über 100 offenen Fällen laufen frei herum. Wir erwischen sie, die Polizei nimmt die Daten auf und dann können sie gleich wieder gehen und versuchen, im nächsten Laden zu klauen. Oder später am Tag gleich wieder bei uns. Ich kann darüber immer nur den Kopf schütteln…
Woran kann man Ladendiebe erkennen?
Kann ich nicht im Speziellen sagen. Es sind viele Faktoren (Kleidung, Körperpflege, Haltung, Gang, Physiognomie, Verhalten…), die in bestimmten Kombinationen im Grunde immer zu einem Volltreffer führen. Ich sehe jemanden und weiß im Grunde schon, dass diese Person Ärger macht. Da ist sehr viel Berufserfahrung und Intuition dabei, so dass es Außenstehenden kaum zu erklären ist.
Sie haben vegetarische/ vegane Lebensmittel verschlossen - Sind VegetarierInnen & VeganerInnen potentielle Diebe?
Nein, Vegetarier sind per se sicherlich keine potentiellen Diebe. Aber unter den Veganern gibt es viele, die der "linken Szene" angehören und die dem Kapitalismus den Kampf angesagt haben. Für diese Schnittmenge haben wir die Vitrine angeschafft.
Wie lange haben Sie vor, den Blog noch zu betreiben?
Es gibt immer mal Phasen mit weniger Einträgen, aber ein Ende ist nicht geplant. Oder kurz: Bis ich keine Lust mehr habe.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Abbo T.Karin on :

Na dann hoffe ich, dass die Lust Dich nicht so schnell verlässt.
Nach Deinem Erfolgsrezept habe ich mich auch schon öfter gefragt. Natürlich sind Deine Posts kurzweilig und interessant- aber einen großen Beitrag leisten auch Deine Stammleser- und Kommentatoren. Wenn Du keine Zeit zum Schreiben hast, lebt das Blog halt unten in den Kommentaren.

Philmax on :

Wirklich ein tolles Interview. Die Frage ist, wer hat dich denn befragt? :-D

Klodeckel on :

Das "Erfolgsrezept" besteht meiner Ansicht nach auch in erheblichem Maße darin, dass Björn trotz des Erfolges bisher allen Versuchungen erfolgreich widerstanden hat, mit Werbung Kapital aus seiner Internet-Popularität zu schlagen.

Da gibts ganz andere Kandidaten unter den Bloggern, die ihr Blog mit google-ads oder sonstigem Werbedreck, und sei es nur für ein paar Euros im Monat, verschandelt und damit erheblich an Glaubwürdigkeit verloren haben, zumindest bei mir.

(Und ich meine jene Blogger, die schon durch ihren Hauptberuf zu den Besserverdienenden zählen und es finanziell überhaupt nicht nötig haben, sich für ihr Hobby auch noch bezahlen zu lassen)

Ja, ich weiß, man kann das auch anders sehen (was ich respektiere), aber so ist nun mal meine ganz persönliche und möglicherweise etwas altmodische Meinung.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options