Skip to content

Dr.Oetker-Pizza in Portugal

Lisa & Luis haben mir mal wieder eine E-Mail geschickt. Diesmal mit einem Foto aus ihrem Urlaub in Portugal. Dort sidn sie über portugiesisch beschriftete Pizzakartons entdeckt, die von Dr.Oetker in Bielefeld hergestellt wurden und relativ teuer sind.

Die Methode, Originalprodukte speziell für den ausländischen Markt abzupacken, ist nicht ganz neu. Dessen ungeachtet (oder gerade deswegen) fallen entsprechend hohe Transportkosten an. So kostet die Tiefkühlpizza dann mal eben fünf Euro.

Ritter Sport produziert z.B. auch Ware für den US-Markt. Dort kostet eine Tafel dann eben 2,50-3,00$. Das glaube ich nicht nur, das habe ich mit eigenen Augen gesehen.


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

schmitzrocket am :

Was steht denn da von Ersparnis 50% auf dem Schild?
Kostet die normal noch mehr?

Tom am :

Vor 2 Monaten habe ich auch stapelweise Bahlsen-Kram mit englischer Packung in einem Farmers Market bei Atlanta gesehen. :-)

alfredl am :

Die Ersparnis gibts für Inhaber der Kundenkarte des Unternehmens - die Cartao.
Und die habe ich natürlich, sodaß ich mich über den Preis nicht aufrege.

Der hohe Preis gilt eigentlich nur für Touristen.

Und im übrigen kostet RitterSport in Deutschland an jeder Tankstelle ebenfalls etwa 2,50$.

DJ Teac am :

Ritter Sport stellt jetzt auch Pizza her? :-O

alfredl am :

Du hast bis zum Ende des Ursprungsbeitrags gelesen.
Gratulation.

Markus_2x am :

Es kommt natürlich aber noch hinzu das es sich hier um eine GRANDE Pizza handelt

Die hat scheinbar 520 Gramm....(Hab ich hier noch nicht gesehen)

Daher ist ein teurerer Preis als bei ner Pizza dies hier im Supermarkt gibt nachvollziehbar....

JSG am :

Dr. Oetker verkauft Tiefkühlüizza auch in Italien, dem Heimatland. Und ist Marktführer.

OxKing am :

Bäh, die würd ich nichtmal geschenkt Essen.

hugelgupf am :

Glas Nutella in den USA: 6,99$. Bahlsen verkauft seine Produkte auf Englisch, auf Haribo exportiert verschiedene Gummibärchen-Sorten in die USA. Die Packungen sind aber weniger als halb so groß wie die deutschen 300g-Packungen und mindestens doppelt so teuer. Hin und wieder sehe ich im internationalen Laden hier auch Dr. Oetker-Backmischungen; sogar Pumpernickl von einer mir unbekannten Marke wird verkauft. Dallmayr-Kaffee ist auch im Angebot (wenn man das bei den teuren Preisen so sagen darf).
Brot deutscher Machart gibt es hier drüben überhaupt nicht, außer wenn man glücklicherweise einen schweizer Bäcker gegenüber hat. Ansonsten ist alles weich-schwammiges Weißbrot...

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen