Skip to content

Katze vermisst ??

In der vergangenen Woche hatte mir mein Mitarbeiter Yusuf eine MMS zukommen lassen. Anbei war ein Foto eines Zettels, der hier an der Kundenpinnwand hing.

Ich betreibe seit dem fröhliches Rätselraten: Was will der Autor des Zettels damit erreichen? Verstehe ich da irgendein Detail nicht oder hat da wirklich jemand eine Katze seit zwei Jahren einbehalten und versucht jetzt erst, das rechtmäßige Herrchen zu erreichen? Oder war die Katze vielleicht nur ein (eher häufiger) Gelegenheitsgast und soll nun mit in den Süden ziehen? :-O


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

RobertG on :

Wir sind auch so zu unserer Katze gekommen, stand halt mal einfach so im Wohnzimmer, hat ihr wohl gefallen. Die war aber Freigängerin und da haben wir uns nichts weiter gedacht, außer das sie eben in zwei (oder mehr) Häusern fressen abgreift. Irgendwann nach 1,5 Jahren haben wir dann auch mal die ursprünglichen BEsitzer kennengelernt, da ging sie nä,lich gar nicht mehr hin. Die sind jetzt weggezogen und wir hatten plötzlich ne rote Kätzin.

der Dirk on :

„Kätzin“? Soll das die weibliche Form von „Katze“ sein? Nur kurz mal am Rande: „Katze“ IST bereits die weibliche Form.

Achmet on :

Du hattest früher in der Schule sicherlich viele Lehrer als Freunde, diese Art, einfach zum liebhaben im Internet :-)

Werner on :

Sind die Roten nicht eigentlich immer Kater? :-)

RobertG on :

Es gibt nur ganz wenige rote Kätzinnen, die meisten sind wirklich Kater. Unsere ist aber eindeutig weiblich.

MiniMoppel on :

"Kätzin" ist absolut korrekt (laut Duden), besonders, wenn man ausdrücklich betonen will, dass es sich um ein weibliches Tier handelt, weil "Katze" doch eher so etwas wie ein Oberbegriff ist.
Und @ Werner weiter unten: Meistens schon, aber es gibt auch (relativ selten) rote weibliche Katzen.

Katzenbesitzerin on :

Auch ein Kater ist eine Katze, denn Katze ist der Gattungsname. Der Begriff Raubkatze wird ja nun auch nicht nur auf weibliche Tiere angewendet. Kätzin als Bezeichnung für eine weibliche Katze oder als Differenzierung ist völlig korrekt und üblich und das nicht erst seit der Neuen Deutschen Rechtschreibung.

isidor on :

also als Kater würde ich mich da sowas von diskriminiert fühlen und verlange daher, dass ab sofort nur noch von Katzen/Katern als Oberbegriff die Rede ist. Auch in Verbindung mit Raubtieren darf nur noch die Verwendung der Bezeichnung Raubkatze(n)/kater(n) genehmigt werden.

Abgesehen davon muss absolut darauf geachtet werden, dass die morgendliche Übelkeit nach Alkoholkonsum nicht mehr in der diskriminierenden Form "Kater" verwendet wird, auch hier muss geschlechtsneutral von Katze/Kater geredet werden.

Eine entsprechende Eingabe an die Duden-Redaktion, das Bundesministerium für Familie, Frauen, und sonstige Randgruppen, die Bundeskanzlerin, seine Heiligkeit den Papst und den Kleiniterzuchtverein ist bereits auf den Weg gebracht.

suz on :

Ich hab Kätzin mal aus linguistischer Sicht betrachtet. Dirk verwechselt hier Ober- und Unterbegriff: Katze kann beides sein, Kätzin ist nur der Unterbegriff.

http://www.extraflach.de/blog/2010/08/12/katzenjammer/

mmh on :

Ich kenn das Problem. Wenn man darauf hinweist das es Diebstahl ist wird gesagt "Aber die ist doch so niedlich"

Karpatenhund on :

Oder man sagt einfach "Ist es nicht". Beim besten Willen sehe ich den Tatbestand nicht erfüllt, wenn mir ein Tier zuläuft und immer wieder zu mir zurück kommt. Wo soll da die Wegnahme liegen?

Katarina on :

letzteres, schätz ich... es gibt doch haufenweise Katzen, die sich ein Zweitzuhause suchen und doppelt füttern und bekuscheln lassen. Sind ja nich doof, die Viecher...

Sam on :

Find ich ne Frechheit..wenns meine Katze wäre, würd ich denen auf meine Art zeigen was ich davon halte.
Erst zwei Jahre behalten und dann erst fragen ob man die Katze mitnehmen darf.
Wer selber ein Tier hat, weiss wie mies es ist nicht zu wissen wo es ist.

Wuerzinger on :

"Wer selber ein Tier hat, weiss wie mies es ist nicht zu wissen wo es ist."

Wenn man nicht mal weiss wo das Tier ist hat man auch keins.

Sam on :

Achso, du hast also eine Katze/Kater der Freigänger ist und weisst jede Sekunde wo dein Tier ist?
Respekt, das ist mir in den letzten 12 Jahren mit meinen beiden Katzen nie gelungen.

Zazzel on :

Katzen sind halt so, die halten sich gerne mehrere Dosenöffner. "Unserer" kommt früh morgens bei uns an, wenn Frauchen ihn raussetzt. Dann gibt's ein zweites Frühstück, kurz mal kuscheln, und dann geht er auch wieder und killt Mäuse, Ratten, Elstern (die Elster hat versucht, sein Futter zu klauen) . Nachmittags kommt er nochmal vorbei, geht dann aber für den Abend wieder nach Hause. Praktisch für beide Seiten.

ichjetzt on :

Nunja, man macht sich mit sowas strafbar. Ich finde es auch ziemlich krass zu sagen die Katze soll mit. Und nur zur Info sowas wird auch bestraft!!!!!!!!!!!!!

kumi on :

Mehr als ein Ausrufezeichen* am Satzende gehört grundsätzlich bestraft. Schrecklich blöde Unsitte.

*Gilt natürlich auch für Fragezeichen oder ein Frage-/Ausrufezeichenmischmasch.

Thom on :

Naja was soll das? Die füttern vermutlich die Katze täglich und gehen davon aus, dass die ein Streuner ist. Aber um auf Nummer sicher zu gehen hängen die diesen Zettel ran.
Was ist die alternative? Mal angenommen die Katze ist ein Streuner - dann gehts der Katze vermutlich schlechter als wenn die die Katze einfach mitnehmen.

Die Leute sind vermutlich einfach nur tierlieb und versuchen es richtig zu machen.

Das einzige, was ich zu kritisieren hätte, wäre die Tatsache, dass die Leute bereits in 5 Tagen wegziehen - wenn der echte Besitzer im Urlaub ist (und evtl. die Katze von einem Nachbar pflegen lässt) hat er die Arschkarte gezogen.
So ein Umzug wird meist ja nicht kurzfristig bekannt...

Yourrs on :

man hätte ja auch als sie vor 2Jahren "eingezogen" ist, schon einen Zettel raushängen können, dann wäre beiden Parteien geholfen

Papageno on :

Da hier die ganze Zeit auf die Leute geschimpft wird, die die Katze aufgenommen haben, weil sie keinen Zettel aufgehängt haben bzw. erst jetzt. Klar, das wäre nett gewesen. Aber warum sind die ursprünglichen Katzenbesitzer eigentlich nicht auf die Idee gekommen, das zu tun?

schneckchen on :

Vielleicht haben sie es gemacht, nur nicht in diesem Laden ...

Rasierte Nylonstute on :

Es ist nach wie vor nicht klar wo Du im Urlaub warst, lieber Björn!

Fleischbällchen on :

...bestimmt dort, wo es weder Nacktbaden noch Katzen gibt!

Sam on :

Wüsste auch nicht das er verpflichtet ist der Internetstasi und gelangweilten Assis einen detaillierten Urlaubsbericht vorzulegen?!
Also, Klappe zu.
Wenn Björn nichts dazu postet wäre es doch mal nett wenn die Anonymen Trolle einfach den Rand halten.

dardan on :

wen nenst du hier assi du pener nimm dich in acht!!!!!!!!

Sam on :

Sonst was?
Scannst du meine IP und schickst deine Brüder oder wie?
Was ist es denn sonst wenn nicht Assi, wenn man versucht von Leuten die ein freiwilliges Onlinetagebuch führen, zu verlangen (man beachte VERLANGEN) einen Reisebericht abzuliefern? Assi, richtig

Sam on :

Zusatz:
Assi ist es übrigens auch, wenn man nicht mal den kleinsten Hauch an Rechtschreibung beherrscht.
Oder was ist ein "nenst" oder ein "pener"??

Claudia on :

Vielleicht, weil sie dort gar nicht vermisst wird und weiterhin täglich "da" ist. Wenn es eine Freigängerkatze ist und sich ungefähr noch 3 - 7 Familien als rechtmäßiger Eigentümer der Katze fühlen und gar nicht wissen, was das Viech sonst noch so am laufen hat, wenn sie draußen ist.... Sie haben das Tier halt 2 Jahre lang gefüttert, wenn sie kam - aber wer sagt denn, dass sie nicht auch noch woanders regelmäßig hin ist, unter anderem dort, wo sie vorher schon "zuhause" war. Das wäre dann wohl eine klassische Teilzeitkatze. :-)

Claudia2 on :

Halsband mit Telefonnummer umhängen wäre in so einem Fall wohl die bessere Lösung.

Birger on :

Schonmal versucht einer Katze ohne Halsband ein Halsband umzuhängen? Die Katze gewinnt immer - entweder gegen deine Hand oder gegen das Halsband...

Sabanja on :

im schlimmsten fall endet es so, dass die katze mit einem bein durch das halsband kommt und sich so die "achsel" aufscheuert.. ist ner katze von einer freundin passiert.. hat sich bis zum knochen ins fleisch geschnitten..

mosqito on :

Ach?
Dann gibt es das Wort 'Rüde' auch nicht, da Hund schon männlich ist?
Aber Hahn und Henne gibt es beide, weil 'Huhn' sächlich ist?

Rudi das Rüsselschwein on :

Und dummes Huhn persönlich.

Rusbert on :

Das grammatische Geschlecht und das biologische müssen nicht übereinstimmen.

J on :

Der hat Comic Sans verwendet!!!! :-P Irgendwie wurden hier in letzter Zeit die Layoutdiskussionen in den Kommentaren stark vernachlässigt ;-)

Barbara on :

Und genau deswegen sollten man seine tierischen Mitbewohner mit nem Microchip versehen und (in D) bei TASSO registrieren lassen. Ich hab sogar meine Esel, Ponies und Pferde chippen und bei der Irish Horse Society registrieren lassen - was immer auch passiert, irgendwann wird nen TA den Scanner ansetzen und dann sind meine Schätze eindeutig mir zuzuordnen! Es ist ganz einfach, kostet nicht die Welt und es tut auch wirklich nicht weh, da der Chip nur unter die Haut am Hals geschoben wird.

suz on :

Chip ist ja schön, hilft aber alles nichts, wenn der "Finder" das Konzept nicht kennt (ich z.B. kenne es erst, seit Freunde gechipte Katzen haben) und das Tier folglich nicht scannen lässt/lassen kann.

Kathy on :

Naja, das Argument ist aber auch nur halb richtig. In diesem Fall hat der Finder das Tier offensichtlich zumindest gedanklich "adoptiert" und dann ist es bei einer Freigängerkatze doch eigentlich mindestens notwendig, einmal im Jahr die nötigen Impfungen durchführen zu lassen. Und wenn dann schon der neue "Besitzer" nichts von dem Chip weiß, dann zumindest der Tierarzt. Die checken die Tiere mittlerweile eigentlich immer automatisch. Ist ja auch kein Akt, mal eben den Scanner dran zu halten. Und selbst, wenn man von dem Fall ausgeht, dass der Finder das Tier nicht behält, wird er es irgendwo (Tierheim, Auffangstation, etc.) abgeben, wo es ebenfalls gescannt wird.

Also: Am besten alle größeren Haustiere chippen lassen! Meine Katzen sind sogar gechipt, obwohl sie keine Freigänger sind. Man weiß ja nie...

Und zum Thema an sich: Man weiß ja nicht, ob der Finder nicht damals schon den Besitzer gesucht hat. Und dass der eigentliche Besitzer anscheinend auch nicht gesucht hat, finde ich komisch. Klar, die Katze könnte sich bei mehreren Haushalten "bedient" haben, aber wenn man sich selbst als Besitzer ansieht, denke ich doch, dass man mehr Bezug zu dem Tier hat, als es einmal am Tag zu füttern und zu streicheln, oder? Deswegen denke ich schon, dass die Original-Besitzer zumindest nach einiger Zeit mal nachgeforscht hätten, warum der Tiger nur so selten mal vor's Loch kommt...

rusama on :

den spass hatten wir vor vielen jahren mit einem weissen spitz.der stand eines tages bei uns vor der tür und wollte bleiben,info bei tierheim,polizei und zettel an den bäumen brachte nix,also wurde er aufgenommen, nach ein paar monaten war er verschwunden,ist früh am morgen wieder auf wanderschaft gegangen

ilana on :

Könnte doch sein, dass die Katze regelmäßig dort vorbeischaut und gefüttert wird, steht ja nicht dass die nur in der Wohnung ist.

Hatte selbst einen Kater, der sich sichtlich auch außerhalb wohl fühlte und durchaus auch mal woanders übernachtet hat.

Vielleicht hielten sie sie für einen Streuner wie es hier schon hieß und wollen jetzt mal schauen ob sie jemanden fehlt, bevor sie sie mitnehmen - find ich vollkommen in Ordnung.

Wegen einer Katze die häufig bei mir auftaucht und rumstreunt würde ich sonst keinen Zettel aufhängen um nach dem Besitzer zu suchen. Wenn ich sie aber mitnehmen möchte, dann schon.

katzenscanner on :

Ich hab mir für solche Dinge direkt vier so Scanner gekauft und sie unter meinen Geländewagen montiert. So erfasse ich garantiert jedes Haustier.

Sam on :

Geländewagen? Sowas fahren doch nur Leute mit Komplexen, Potenzproblemen oder wenn sie ein schwarzer Rapstar sind.
Was davon bist du, außer ein unlustiger Tierquäler?

Klaus on :

Vom Auto her würde es zu einem Jäger passen, aber dann müsste er die Katzen nicht überfahren, sondern kann sie einfach in sein Revier schaffen (Mindestabstand zum nächsten bewohnten Haus 300 Meter (in Bayern, kann in anderen Bundesländern variieren, Jagd ist Ländersache)) und dann ganz legal im Rahmen des Jagdschutzes erschießen.

Ines on :

300m? Aber die Katzen stromern doch meist fern ab ihres Hauses - da könnten so gut wie die ja jede Katze erschießen!

Sam on :

Was Jäger ja auch tun.Dieses "Hobby" oder die "Berufsbezeichnung" ist so oder so nur Alibi.
Solche Leute haben einfach Spaß am töten, da kann man mir sagen was man will..
Und dann noch ein bayrischer Jäger..na dann gute Nacht

noir desir on :

Glückwunsch, du bekommst den Preis für den dümmsten Kommentar, der hier je abgegeben wurde. Einfach mal so drauflosgebrabbelt.

Sam on :

Ah, ein Bayer :-D

Snuff on :

Klar. Alle Jäger sind Psychopathen, blutrünstige Killer. Genauso wie alle Soldaten Mörder sind, alle Zivildienstleistenden Wehrkraftzersetzer, alle Datenschützer paranoid und alle Kritiker von Kriegseinsätzen Vaterlandsverräter. Es geht doch nichts über ein klar strukturiertes Weltbild, so etwas zeichnet gesitige Eliten aus. Reduktion auf das Wesentliche.

Sam on :

Wenigstens einer hats Verstanden ;-)

LeJupp on :

Schickt Dein Autotelefon dann automatisch eine SMS an die Besitzer der überfahrenen Chipträger? Wäre doch eine nette Geste..."lieber Tierfreund, leider habe ich Ihr Haustier überfahren, nichts für ungut, Ihr Katzenscanner".

dev on :

Hey, mein Hund ist passionierter Streuner und dem das abgewöhnen geht absolut nicht - also lassen wir ihn.

Der nistet sich allerdings nicht bei Fremden ein, sondern kommt stets zurück.

Allerdings - er braucht nirgendwo eine Leine, ist im Strassenverkehr absolut sicher und auch sonst verdammt clever.

Vermissen möchte ich ihn trotzdem nicht:

http://www.abload.de/img/boy2kff5.jpg

Ist hier allerdings Wendland-Dorf, keine Stadt. Da treffen sich die Dorfköter mittags auf dem Marktplatz :-)

drg on :

Es wäre einfacher der Katze ein Halsband umzubinden und irgendwie ein Schreiben mit daran zu befestigen. Dann sollte man dir möglichen Besitzer schneller herausfinden. Eine Cat-cam wäre auch eine lustige Idee :-)

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options