Skip to content

Nummer 1 hängt!

Ranhalten, fünf Löcher markieren, bohren, abfegen, Dübel rein, Kanal ranhalten, Schrauben rein. Letztendlich ist das für einen erfahrenen Handwerker eine Sache von wenigen Minuten. Die Schutzfolie wird natürlich noch entfernt. Aber jetzt für die Bauarbeiten lasse ich sie erst mal dran. Sicher ist sicher.

Der nächste Kanal muss bereits gekürzt werden und dann kommt auch schon ein kleiner Vorsprung, um den wir den Kanal herumfalten müssen. Dafür brauche ich eine Kappsäge und genau die werde ich morgen von zu Hause mitbringen…



Wenn man schon mal da oben in der vorderen linken Ecke vom Laden steht, darf natürlich auch ein Blick über die Regale nicht fehlen. Links erkennt ihr noch alte Kabel und -Kanäle. Das Geschwurbel kommt natürlich alles weg…


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Chris_aus_B on :

> Nummer 1 hängt!

... und Nummer 5 lebt :-O

Adrian on :

Genau daran musste ich auch denken :-D
https://de.wikipedia.org/wiki/Nummer_5_lebt!

Andreas on :

Zwei kleine Tipps - die du bestimmt schon kennst, aber ich dachte mir es kann ja nicht schaden mal drauf hinzuweisen:

1. Für so etwas wie Kanäle und Profile verwende ich gerne Schlagdübel. Da spart man sich gegenüber Dübeln mit separaten Schrauben einen Arbeitsschritt und eine Menge Zeit. Je nach Position bohrt man sogar einfach direkt durch das anzubringende Teil. Dann Schlagdübel von vorne durchstecken, zwei bis drei gezielte Schläge mit dem Hammer, fertig.

2. Weil du erwähnt hast, dass du den Kanal um die Ecke herumfalten willst: Für Kabelkanäle gibt es von den Herstellern passende Innen- und Außenecken als Formteile. Wenn du die nicht hast, kann ich dir nur empfehlen, sie zu besorgen. Das sieht wesentlich sauberer aus (und ist auch deutlich nervenschonender) als wenn man auf Gehrung sägt oder selber eine Eckenlösung bastelt.

Stefan on :

Ich habe auch noch einen Rat.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Kanaläge sehr viel saubere Übergänge haben, wenn man die Kanäle verbindet bei der Montage. Hierzu kann man ein Stück des Deckels, die mittlere Kabelbahn oder ähnliches verwenden.

Duncan on :

Zu den Ecken kann ich Andreas nur beipflichten, sieht nicht nur besser aus mit etwas Übung auch billiger weil schneller, zumindest wenn man in Handwerkerstunden rechnet. Und du Björn hast ja nun auch ohne Umbau nicht unbedingt Langeweile im Laden.

Stefan on :

.....und nimm bitte mehr als 5 Schrauben pro Kanal. Das Gewicht eines vollen Kanal's wird oftmals unterschätzt. Und wenn ein Teil nachgibt kommt der Rest automatisch hinterher.

Chris_aus_B on :

Genau.
Haus weg - Kanal hält. :-O

Thorsten on :

Ich liebe TOX, aber in dem Fall ist es mit Schlagdübeln/Nageldübel viel einfacher. Entweder schon mit passender U-Scheibe oder sonst eine drauf stecken. Damit halten auch schwer beladene Kanäle, sofern die Wand vernünftig ist.

Oliver on :

Wenn wir schon bei Tricks sind: Die Deckel der Kanäle versetzt und überdeckend einsetzen, damit haben die Kanälr untereinander mehr Halt

Klaus on :

Und später wird dann die Wand sandfarben gestrichen? Macht das ein Profi, der es schafft, möglichst nah an die Kabelkanäle ran zu streichen? Ansonsten würde ich empfehlen, zumindest den Bereich des Überganges Kanal zu Wand vorher in Sandfarben zu streichen. Nicht, dass es da unschöne Ecken gibt.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options