Skip to content

Zotter-Preise

Bei mir im Onlineshop kostet die Zotter-Schokolade derzeit noch 2,49€. Das hat sie von Anfang an getan und auch die Preiserhöhung vor ein paar Wochen hatte ich nicht weitergegeben. Es gab zwar noch genügend Stimmen, sie über den "irren" Preis lästerten, aber die Vorstellung, dass die Schokolade andernorts 10-30% teurer ist, beruhigte mich einigermaßen.

Vorhin hat mich ein Herr Lecker ("wie die Schokolade") von der Firma Zotter angerufen und mir mitgeteilt, dass ich die Schokoladen teurer verkaufen müsse. 2,90€ sei der richtige Preis um zu verhindern, dass dieses hochwertige Produkt "verramscht" wird.

Nunja, wir reden hier von Schokolade - nicht von Presseartikeln oder Tabakwaren, die der Preisbindung unterliegen. Theoretisch könnte ich die Schokolade für den Preis weiterverkaufen, den ich dafür nehmen möchte. Zotter könnte es mir zwar nicht verbieten, aber sicherlich die Geschäftsbeziehung mit mir einstellen. Keiner kann mir Preise vorschreiben - aber mit wem man zusammenarbeitet und mit wem nicht, kann man sich nunmal selber aussuchen.

Seit über einem Jahr beziehe ich meine Schokolade direkt bei Zotter. Und dies auch in (meiner Meinung nach) nicht unbedeutenden Mengen. Alleine in diesem Jahr habe ich dort bislang für über 9000 Euro (!) Ware bestellt - und jeder wird verstehen, dass ich diesen Lieferanten nicht verlieren möchte. Also werde ich mich schweren Herzens dem diktieren Preis beugen müssen.
Allerdings bin ich auf die daraus entstehende Kalkulation nicht zwingend angewiesen, so dass wir hier schon (Danke, Marco) Pläne für alternative Möglichkeiten schmieden. Ich könnte zum Beispiel für jeweils 10 bestellte Tafeln irgendeinen anderen Artikel als Naturalrabatt dazugeben. Irgendwas fällt mir dazu bestimmt noch ein.
Vielleicht hat einer von euch ja eine Idee dazu...!

Trackbacks

Pfannenwender.de am : Zotter verlottert

Vorschau anzeigen
Der bisher bei Bloggern durchweg beliebte Schokoladenhersteller Zotter verscherzt es sich so langsam mit der Blogosphäre! Bekannt geworden ist Zotter unter den Bloggern durch Björn Harste, der diese Schokolade in seinem Webshop, dem Shopblogg...

Jörg Dennis Krügers ECM-Blog am : Gutes Produkt = Angemessener Preis

Vorschau anzeigen
Für gute Produkte kann und muss man einen angemessenen Preis nehmen, um die Hochwertigkeit zu unterstreichen und sich nicht “unter Wert” zu verkaufen. Für ein gutes Produkt bezahlt man auch gerne einen angemessenen Preis. Aber war...

Michas Blog am : Cool drauf

Vorschau anzeigen
Eines muss man der Österreichern schon lassen, eine Portion gewiefter als die Deutschen sind sie schon. Erst führen sie ein automatisches Mautsystem ohne Zeitverzögerung ein, als nächstes haben sie eine Gesundheitskarte etabliert während bei uns noch

Kiki am : "Süßes, oder es gibt Saures!"

Vorschau anzeigen
Beim Shopblogger und seinen Kommentatoren ist die Empörung gross: 2,90 Euro statt 2,50 Euro soll er ab jetzt pro 70g Tafel Zotterschokolade einkassieren, damit die Ware 'nicht so verramscht wird'. Die Ware um die es hier geht ist ein Luxusgut

Der Blogbote am : Web 2.0 zum Mitmachen!

Vorschau anzeigen
Das ist Web 2.0 mit echter Offline-Anbindung! ...

PR Blogger am : Zotter-Schokolade im Social Commerce

Vorschau anzeigen
Wie sich Blogs im Suchmaschinenmarketing und auf das reale Business auswirken, zeigt das Beispiel des Shopbloggers aus Bremen, der in den Blog-Beiträgen Zotter-Preise und Zotter im Regal auf die Schokolademarke Zotter näher eingeht, sich intensiv mit dem Produkt beschäftigt und

Der Shopblogger am : Riesenlieferung Zotter

Vorschau anzeigen
Offenbar spielt mag man mich ja trotzdem noch - und so kam heute eine riesige Lieferung Zotter-Schokolade. Und, ja, in dem großen Paket da unten sind die Kalender.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

bernd am :

wer X Tafeln ordert, bezahlt kein Versand

Björn Harste am :

Die Idee ist nicht schlecht, aber das Problem mit den Versandkosten haben die meisten Kunden bislang auch nicht, da viele Bestellungen >30 Euro liegen.

Fabian am :

Huch.
15% Preiserhöhung, und das schon vor der Mwst Erhöhung. Und dann noch mit der Begründung an dem Produkt mehr verdienen zu wollen.. die 2,50 waren schon hart an der Grenze.. so fühl ich mich wenigstens nicht genötigt noch mehr davon zu kaufen.
Oder halt. dein EK bleibt gleich? SIe wollen also daß du mehr verdienst, das ist ja sehr generös.

Wie in dem Autohaus Björn, es gibt halt Hersteller und Verkäufer, die wollen scheinbar nicht daß ihre Produkte verkauft werden. den einen Passt das Hemd des Käufers in Spe nicht, dem anderen nicht der Preis seines Produktes.

Noses am :

Wirklich leckere Schokolade gibts auch hier:
http://www.xocoa-bcn.com
Ich weiß, Spanien ist sehr weit weg und es hat auch nichts mit Zotter zu tun, aber es wäre sooo schön das auch in Deutschland bestellen zu können ;-)

MrVista am :

Du kannst ja nichts dafür, aber das ist der Grund warum viele lieber bei Discountern kaufen, da sie wissen, dass sie dort nicht abgezockt werden. Bin selber im Handel tätig und es regt mich immer wieder auf, wie Kunden von vielen Herstellern / Händlern über den Tisch gezogen werden.

Shopbloggerswife am :

Ich habe gerade den Trackback "Der Blogbote" gelesen, er hat diesen Beitrag optimal erfasst:
"Der Shopblogger muss wohl oder übel den Preis seiner beliebten Zotter-Schokolade anheben. Der Lieferant will es so. Nun wird er sich wohl beugen, teilt dies seinen Konsumenten aber auch freundlich mit. Jetzt sucht der Shopblogger nach Rabattmöglichkeiten. Er wird Preise erhöhen, will aber gemeinsam mit seinen Kunden eine Rabattbeigabe finden, die die Erhöhung erträglicher macht."
Es geht NICHT um Abzocke.
Zotter ist eine sehr leckere Pralinenschokolade. Mit einem sehr engagierten Hersteller.
Zotter ist nicht mit Ritter Sport zu vergleichen. Ritter Sport ist eine sehr leckere Schokolade und der Herr Ritter ist auch sehr engagiert (Ökostrom,etc.). Aber Zotter ist GEFÜLLTE Schokolade. Handgeschöpft. Das ist etwas anderes als Ritter Sport. Ich esse sehr gerne Ritter Sport. Wenn ich Lust auf Schokolade habe, dann Lindt oder Ritter Sport. Mit Milka kann man mich jagen, da ist mir der Zuckeranteil zu hoch.
Zotter ist meistens mit alkoholischer Füllung. Und sehr lecker. Eine ganze Tafel essen geht gar nicht, nur ein Stückchen im Mund zergehen lassen. Und ganz frisch sind sie am besten. ;-)

Benni am :

Andere Schokoladen verkaufen.

Rinderteufel am :

Was?! Jetzt kostet die Zotter-Schoki 2,90 Euro?!
2,50 Euro fand ich noch fair, aber für 2,90 Euro werde
ich mich wohl nichtmehr auf den Weg in die Neustadt machen.
Du hast zwar noch ein paar andere Artikel die es sonnst
kaum zu kaufen gibt (wie Fritz Kola, Walker Chips etc.),
aber irgendwie ist mir dann der Weg zu weit....
(Und ich hatte mir doch vorgenommen irgendwann alle Zotter Tafeln einmal probiert zu haben. *heul*)

Fluffi am :

Ist das nicht eine unverbindliche Preisempfehlung? Ich versteh da Zotter nicht ganz, letztendlich kann es denen ja egal sein, ob ihre Produkte verkauft oder verschenkt werden, hauptsache sie bekommen ihr Geld vom Zwischenhändler und die Marke wird bekannt. Hohe Preise sind meiner Meinung nach nicht unbedingt ein gutes Aushängeschild. Schließlich sollte es auch im Sinne von Zotter sein, wenn Kunden denken "Zotter, klar, das ist die Schokolade, die so lecker ist" und nicht "Zotter, kenn ich, das ist die Schokolade, die so teuer ist".

Fabian am :

Ja, hallo, Herr Teuer hier, wie die Schokolade....

Stephan am :

Aus dem Sortiment nehmen und die Kunden per Aushang über die Gründe informieren?
Preisabsprachen mit der Konkurrenz, damit die Schokolade überall das gleiche kostet, z.B. 2,59€?

Seb am :

2 Gründe gab es für mich bisher beim shopbloggershop zu bestellen.

1. Die Zotterpreise sind günstig und ich bin mir sicher, dass die Ware ankommt.
2. Ich bestelle beim shopblogger

2,50 € sind für 75g Schokolade in Ordnung. Die Grundzutaten sind fair gehandelt und Bio. Das noch Soja-Lecithin als Emulgator beigemischt wird, lässt mein Feinschmeckergaumen gerade noch zu. Für 2,90 € (Eine Preissteigerung von !16%! Halte ich für nicht tragbar, gerade wenn man die kommende MwSt.-Ehöhung in Betracht zieht. (Dann werdens schon 2,98 €)

Für mich fällt dann der shopbloggershop weg! Umsatz, der Björn und Zotter gut tut. Und das bei einem Zotterumsatz von bisher ca. 120€.

Die Balleros schmecken übrigens nicht so toll.

Dennis am :

Boah Leute, wie oft noch?

Es wir bei 7% auf Lebensmittel bleiben!!!

Seb am :

Stimmt schon, ok ... dann sinds halt nur 4 ct mehr. ... peanuts.

Björn kann selbst entscheiden was er macht. Jeder Kaufmann weiß, dass Angebot und Nachfrage den Preis regeln. Geht der Preis hoch, geht die Nachfrage ...

Otmar am :

Die spinnen doch, die von Zotter!
2,90€ (5,80 DM) für ne Tafel Schoki?
Dafür können sie die selber essen!

Mannix am :

Um genau zu sein 5,671907 DM... ;-)

Grundsätzlich bin ich bereit, für Qualität zu bezahlen. Aber Preiszwang durch den Hersteller ist in diesem Fall unverständlich und daher ein Grund, über das weitere Vorgehen nachzudenken.
Persönlich würde ich unserem spendablen Björn vorschlagen, die Idee des Naturalrabatts zu verfolgen, d.h. bei 6 oder 7 bestellten Tafeln bezahlt man eine weniger als bestellt wurde. Für den Kunden würde das auf annähernd denselben Stückpreis wie bisher hinauslaufen.
Evtl. wäre auch ein internes "Bonussystem" denkbar, wenn auch kleinere Bestellmengen Zotter belohnt werden sollen.

MfG: Mannix

Mike am :

Und dazu kommt das die Tafel nur 75g hat, anders als die meisten anderen Tafeln die zu 100g verkauft werden.

Klar hat gute Qualität ihren Preis, aber 75g für 2,90 ist Abzocke, so gut kann Schokolade gar nicht sein.

Diddy am :

Mach es doch einfach nach dem Prinzip:

Nimm 11, Zahl 10!

Solange du kein Problem damit hast, wäre es doch eine Alternative. Deine Kunden bekommen dabei die Mehrkosten (fast) erstattet.

Aber zum Thema allgemein, kann ich nur den Kopf schütteln. Klar möchte Zotter sicherlich ein gewisses Image aufrechterhalten , aber ob man sich so auf längere Zeit nicht ins eigene Fleisch schneidet?

blootplazma am :

... und das auch noch versandkostenfrei *g*

(Nimm 11, zahl 10: 10x EUR 2,90 = EUR 29...)

Diddy am :

Öhm, ja :-)
So war des natürlich nicht gedacht...

Andre Heinrichs am :

Naja, Du könntest doch die Shopblogger-Tassen dazugeben, die Du ganz bestimmt machen lassen wolltest ;-)

Ernst beiseite: Du könntest doch etwas in der Art machen, dass man bei Abnahme einer bestimmten Anzahl Tafeln eine (oder mehrere) Tafeln kostenfrei bekommt. Wie viele Tafeln man pro kostenfreier Tafel kaufen muss, kann bestimmt jemand ausrechnen, der besser kopfrechnen kann.

HaPe am :

....Mann, toll, wenn wir Dich nicht hätten! Da ist vor Dir noch keiner drauf gekommen.....

Andre Heinrichs am :

Björn, magst Du den Herrn Heimer mal darauf hinweisen, dass er seine dummen Kommentare sein lassen soll? Der Herr Heimer scheint nicht fähig zu sein zu verstehen, dass er damit einfach nur rumtrollt.

saruh am :

mamiiiiiiiiii.........

leserin am :

jetzt mal ernsthaft: du (HaPe) nervst wirklich mit deinen sticheleien gegen AH. seine kommentare sind nicht sinnfreier als die vieler andrer leser, die hier schreiben.

Chefinspektor am :

bla bla... er hat doch aber recht. Warum kommentiert der Heini hier denn schon wieder irgendwelchen sinnfreien sch...? Warum soll Björn hier irgendwen zurechtweisen, nur weil der Heini sich angegriffen fühlt?

Den Vorschlag mit der kostenlosen Zugabe hat er sich ja nicht selbst ausgedacht, das war ja im Text schon so zu lesen. Den Spruch mit der Tasse kann er sich schenken, das ist nicht lustig und war es auch noch nicht!

Rocky am :

Darf man fragen wie hoch der Gewinnzuschlag ist bei dir auf dieses Produkt? Oder wieviel diese Schokolade im Einkauf kostet?

Bastian am :

hmm...ich weiß nicht was ich davon halten soll.
Der Preis ist ja jetzt nicht völluig weltfremd, aber einfach so eine Art Preisdiktat zu veranlassen....

Schön, dass Björn uns darüber aufklärt zumindest.
Ich habe das mal in meinem Kreis weitergebloggt und sinniere nun noch etwas darüber...

Gruß,
Bastian

Bernd am :

@Björn: Bist Du denn sicher, dass der Herr Lecker (es war ja nur ein Telefonat) wirklich Mitabeiter von Zotter ist? Soll ein beliebter Trick von Konkurrenten sein, unter fremder Firmenbezeichnung irgendwo anzurufen ...

Bastian am :

Bernds Einwand sollte mal überdacht werden.
Wobei es hier ja auch Stimmen im Blog gibt, die ähnliches von Zotter sagen.....aber man weiß ja nie.

Björn: Prüfe das doch durch einen Rückruf bei Zotter mal nach.
Bevor wir hier die Pferde scheu machen.

Björn Harste am :

Der Herr Lecker ist (leider) tatsächlich echt.
Hab' eben bei Zotter angerufen.

Bastian am :

hmm...das ist schade...Hätte ja auch ein Scherz sein können...

Tim am :

Ja, das scheint der Trend. Entweder Massenware wie Milka oder Ritter für 70 cent/100g oder Premium für 3,50 und mehr Euro/100g. Dazwischen fühlt sich kein Hersteller wohl. Immer in der Angst, dass man Richtung Milka geht. Mal sehen, wie es die "mittelpreisigen" Anbieter (Lindt, Hachez,...) machen.

Christian am :

Ich bin mir nicht sicher, ob die Firma Zotter das tatsächlich so diktieren kann. Ist den Eltern eines Freundes ebenso ergangen, die hatten auf den EK ihre normale Spanne draufgeschlagen und kamen dann auf einen Preis unter der Zotter-Mindestgrenze, was sie aber nicht wussten. Nach einem halben Jahr kam dann ein Anruf: Entweder Preise rauf oder Lieferstopp. Die waren auch etwas erstaunt.

Ich kaufe seitdem diese Schokolade nicht mehr zumal ich in der Steiermark in seinem Laden war und gesehen habe, wie dort der Rubel rollt! Alles gierige Geldmacherei! Und einige Sorten fand ich ziemlich übel. :-(

Wäre doch mal interessant was die Wettbewerbswächter der EU zu solchem Geschäftsgebaren sagen. Ich finde, der hätte es verdient, dass er seine Händler verliert. Aber die meisten sind gierig genug, den erhöhten Preis gerne zu verlangen. Schließlich verdienen sie ja mit ...

tr am :

Pft, Preisdiktate. Mein Zottereinkauf für Weihnachten wurde soeben gestrichen.

Lino am :

Mein letzter Einkauf wurde soeben noch zu alten Konditionen getätigt. Danach (extra in Landessprache formuliert) "leckts mi doch am oarsch" @Z. ;-)

hp am :

Welche Landessprache? Bayrisch?? Also steirisch wars net....

Uwe am :

Moin

@tr

Normalerweise geht es anders rum.Händler setz Hersteller unter Druck und bestimmt die Preise...

Händler sagt, kein Brot über 2 € und der Hersteller muss sich danach richten, auch wenn das gleiche Brot sonst 3 € kostet.

Bremer, können das sehr schön bei einem großen Einkaufzentrum sehen....

Bis vor kurzem so gar im direkten Vergleich

Lim_Dul am :

Naja wirklich andersrum ist das ja auch nicht.

Kommt immer darauf an, wer "größer" ist. Die große Kette kann dem Hersteller diktieren, was sie wollen, während der Hersteller den kleinen Läden wiederum diktieren kann.

Fokal am :

"Fairer Handel" eben ... aka abzottern.
Hier hat es sich ausgezottert.

Eve am :

OK, damit hat sich Zotter disqualifiziert.
Muss sagen, dass mich bislang auch außer Bergkäse.... keine Sorte wirklich zu begeistern wusste, und sich daher der Verlust in Grenzen hält.
Naja. Bleibt nur noch die "Hoffnung", dass sich da wirklih nur ein Konkurrent ein Spässle erlaubt hat....

Kumo am :

Hm...*denk*...du könntest einfach die Zotter-Schokolade im Doppelpack-Sonderangebot verkaufen:
- eine Tafel für 2,90 Euro
- zwei Tafeln für 5,00 Euro
wär das ne Idee?
Gruß aus Würzburg,
Kumo

Kruce am :

Elitäre Schokoladenhersteller...is ja direkt putzig. Das Zotter nicht die Rettung der Menschheit ist, muss denen mal einer beibringen.
Raus aus dem Sortiment den Mist, bzw. gleichen Preis behalten und auf den Lieferstopp warten. Ich schätze mal dass die mit den 9000€ weit mehr verlieren als Björn mit dem, was er draufschlägt.

Soll Zotter sich halt selber einen Onlineshop zusammenbauen!

Christian am :

http://www.zotter.at/schokogalerie.html

Kruce am :

Meine Unwissenheit kennt keine Grenzen...aber dann liegt wohl auch da genau das Problem! Wenn die Leute hier billiger bestellen können, als bei Zotter, werden sie das auch tun.

Nils am :

Gigantisch. BWL in Echtzeit. Der Händler nimmt einen angemessenen Preis, die Kunden sind glücklich. Der Hersteller hat Angst um sein Produktimage und übt unterschwelligen Druck aus, dem der Händler in Anbetracht der Fortführung der Geschäftsbeziehung wohl mittelfristig nachgeben wird. Der Kunde ist irritiert und überlegt sich, von dem Hersteller doch lieber gar nichts mehr zu kaufen. Der Händler ist aber clever, und denkt über Alternativen nach.

Die Idee mit der Zugabe von einer Gratistafel pro x verkauften Tafeln wird sicherlich bei Zotter auch nicht auf allzu große Gegenliebe stoßen, von daher favorisiere ich die Zugabe eines anderen, aber verwandten Produktes. Vielleicht irgendetwas, das den Schaden an den Zähnen bei übermäßigem Schokoladenkonsum ein wenig eindämmt?

Fincut am :

Handelt es sich bei dieser "Zotter"-Schokolade um 300 Gramm Tafeln, oder um einen schlechten Witz?

HomoCarnula am :

übrigens auch sehr interessant dass die sich gerade JETZT melden wo der shopblogger durch die medien blo... läuft.
ich würde empfehlen:
1. anruf bei zotter, ob der herr lecker (ôô) wirklich echt war.
2. wer erpressen will, muss mit gegenwehr rechnen ;-) und ich glaub, negative blogeinträge bei einem 1A blogger sind auch bei zotter nicht erwünscht, oder? ;-)

der herr lecker soll mal bei mir anrufen ô.Ô den mach ich platt.

Bastian am :

Hast Du denn auch einen Schokohandel?

HomoCarnula am :

nee :p ich arbeite in einem callcenter und bin auf das "vertreter bashen" spezialisiert ;-) wo ich hinhaue wächst kein gras mehr und auch keine schoki

Bastian am :

Oh, das ist ja auch eine schöne Aufgabe.
Machts Spaß?

AbuAbdeen am :

Schade,
ich hatte mich auch grad an die Zotter-Schoki gewöhnt und angefangen "Mundpropaganda" zu betreiben. Doch für 2,90€ werd ich sie nicht mehr kaufen. Das ist doch Wahnsinn, soviel Kohle für 75gr. Schokolade! Fair gehandelte Schokolade gibt es auch von anderen Anbietern....z.B. die leckere Vollmilch-Manndelschoki von Rapunzel! Lecker. 100gr. für 1,79€ ist zwar auch ein heftiger Preis...

Schade, Herr Zotter...

Grüße
AbuAbdeen

Sebastian Marsching am :

Eigentlich hat man noch Glück, wenn der Hersteller so direkt ist und sagt, dass der VK-Preis zu niedrig ist. Oft passiert es nämlich, dass einfach der EK-Preis erhöht wird und man erst lange nachbohren muss, bis man den wahren Grund erfährt.
Der Hersteller seinerseits setzt die Erhöhung des VK-Preises meist auch nicht aus eigenem Antrieb durch (er hat ja nichts davon), sondern reagiert damit auf Druck anderer Händler ("der verkauft das zu billig und macht und damit das Geschäft kaputt, sorgt da mal für höhere Preise, sonst kaufen wir eure Produkte nicht mehr"). Natürlich kann dieser Druck nur von sehr großen Händlern mit entsprechend großen Einkaufsmengen beim Hersteller ausgeübt werden.

Bastian am :

hmm....das ist auch ein schöner Einwand zum Thema.
Aber wenn Björn kleinere Preise realisieren kann, sollten das andere Anbieter doch auch hinbekommen.

So funktioniert Marktwirtschaft nunmal.

Andreas am :

Es sind nicht die anderen Händler die Druck auf Zotter ausüben, Zotter selber möchte sich den Weg über Händler wie Björn sparen und direkt selber verkaufen. Dafür haben die Ihren eigenen Online-Shop eingerichtet. Und hier verkaufen Sie die Schoki für 2,90€. Klar das Björn deren Rechnung kaputt macht. Im Internet ist der Preisvergleich nun mal sofort möglich, da ziehen die oft den Kürzeren.

Im eigenen Shop könne Sie den preis jedoch nicht senken, da sonst die ganzen Feinkostläden protestieren: Ihr verramscht euer eigenes Produkt günstiger im internet als ich es vor Ort anbieten kann.

just my 2 cents

anisa am :

ich frag mich, was alle an zotter finden, hier wo ich lebe ist zotter fast gänzlich unbekannt.
ist das ne norddeutsche spezialität?

mit den verschiedenen sorten kann ich auch nix anfangen. würde ich nicht essen wollen.

Malte am :

also ich finde, du solltest bei deinem alten preis bleiben... stellen sie das geschäftsverhältnis ein dann werden sie ja sehen was sie davon haben... ich glaube ALLE beteiligten haben mehr davon wenn der preis gleich bleibt

Bastian am :

Das Problem wird auch sein, so wie ich die Meinungen hier im Blog gerade deute, dass das Zotter Bestellvolumen drastisch sinken wird.

Vielleicht lohnt es sich für Björn dann gar nicht mehr so sehr (obwohl ihn das Reibachmachen ja eh nicht so interessiert, nicht Björn?)

Holm Roloff am :

Hallo Björn
zunächst möchte ich mal den Hersteller in Schutz nehmen:
wenn der Preisabstand zwischen mehreren Anbietern zu groß wird, kauft der Kunde letzendlich nur noch beim billigsten Händler. die Folge: entweder die anderen Händler verzichten auf die ware (umsatzrückgang) oder es erfolgt eine Preisschlacht,bei dem der Händler untergeht (pleite) ,der Hersteller untergeht (marge stimmt nicht mehr) oder die Qualität sinkt. Aus diesem Grunde kann ich die Firma verstehen. soweit dazu
Zu deinem Problem:
Du kannst gegenüber der Firma Zotter mit deinem Internetvertrieb argumentieren. (im Laden 2,90 euro und im Internet 2,50 , da ja die Kosten etwas geringer sind)
Als Zugabe fiel mir spontan die Versandkosten ein. Auch Mengenrabatte (jede 10 Tafel ist frei) oder Naturalrabatte sind möglich.
Etwas aufwenidger in der Verwaltung sind Umsatzrabatte (einfache möglichkeit: markenkleberei ) oder Geburtstagsgrüße/Weihnachtszugaben.

Jander am :

Ich finde die Idee mit den 2 Tafeln für 5 Euro sehr gut. Wenn das Zotter mitmacht meinetwegen. Ansonsten kannst du auf Alnatura-Tafeln umsteigen. Die haben mittlerweile auch eine recht große Auswahl und sind biologisch hergestellt. So exklusive Sorten wie weißer Mohn mit roten Nüssen werden die zwar nicht haben, aber die Haselnuss-, Nougat oder Milchschokolade sind sehr lecker!

Bettina v. Mottenburg am :

Igitt, warum nicht gleich Schlager Süsstafel.

Jürgen am :

Liebe Frau von Mottenburg,

bei Ihnen ist wohl der Name Programm.

URS am :

Auch die Schlager Süßtafel schmeckt einigen, genauso wie einige Leute Fotos von Katzen mögen...
Ich habe diese Süßtafel mal bei einem Besuch "im Osten" kennengelernt und würde sie wieder kaufen.

Aber Zotter-Schokolade? Die gibt es hier in Essen nun für 3,30 Euro, nachdem sie vor der Sommerpause für 3,00 Euro erhältlich war. Plötzlich schmeckt sie mir gar nicht mehr so gut...

inquisitor am :

und da sag einer, preisabsprachen kämen in deutschland nicht vor...
sei doch bitte so nett und rufe mal 0211/861850 an, das gespräch aber bitte aufnehmen :-D

Parus am :

Jetzt musst Du uns nur noch erklären, warum ein Bremer beim Landeskartellamt in NRW anrufen soll...

Fabian am :

0421-361-0
ist richtig ;-)

stefanx am :

ich frage mich ob und wie zotter reagiert, wenn man sie mal auf diesen artikel hinweist, mit der ansage künftig lieber auf andere hochwertige marken umzusteigen..

generell halte ich den preis für kein problem. aber die art und weise, wie auf die händler druck gemacht wird, verdirbt für mich das image der marke.

Panama Jack am :

Und das, wo gerade der Björn sich gerade einen neuen Ständer angeschafft hat ... :-(

Bastian am :

und den Ständer noch bezahlt hat ;-)

Marina am :

So lecker kann eine Schokolade gar nicht sein, dass ich bereit wäre mehr als 1 Euro/100g zu bezahlen.
Unds ich liebe Schokolade ...

URS am :

Du bist noch jung und hast noch nicht so ausgereifte Geschmacksnerven? Oder zuviel Geschmacksverstärker gegessen?

Bei einer frischen, gut gemachten Schokolade ohne Lagerschäden sind drei bis zwei Euro pro 100 Gramm durchaus angebracht und ein schmeckbarer Unterschied zu halb- oder ein-Euro-Exemplaren.

Ich habe mal in einem Laden gesehen, wie einer 10 Tafeln ja!-Schokolade in den Wagen packte. Ürgs!

Adalbert am :

Wie wärs, wenn Du zu 2 Tafeln Zotter-Schokolade noch eine Tafel von Milka dazulegst? Preislich dürfts ziemlich beim alten bleiben, und Zotter hat sicherlich auch ganz große Freude damit ........

Bastian am :

hehe, das finde ich gut!
Gleich die Konkurrenz mit vermarkten - als Dankeschön an Zotter für's Preisdiktat! *hehe*

ichbins am :

Zotter und Milka richten sich aber doch an ganz unterschiedliche Käufergruppen.

Das wäre ja fast so, als ob man Käufern von zwei Flaschen Jahrgangschampagner einen Liter Billig-Wein im Tetra-Pak dazugibt.

AyaSuu am :

Zotter ist keine norddeutsche, sondern eine "steirische Spezialität" (und die steiermark liegt in österreich) (aber ganz so kann man das eigentlich nicht sagen, weil die zutaten ja aus aller welt kommen).

Das problem ist ja, dass man nicht nur die Schokolade zahlt. Die ganze Werbung, den Webdesigner, der online-Vertrieb, der Künstler der die Schokohüllen gestaltet etc. das wird ja alles mitbezahlt vom Kunden. Zotter wurde binnen weniger Jahre vom Geheimtipp zur Mainstream-Marke. Dass es auch in Deutschland ziemlich verbreitet ist, wusste ich gar nicht.

Wollen die nur schaun, "was noch geht"? Preislich gesehen meine ich. Ein Boykott wäre sinnvoll.

Wer nicht drauf verzichten will, sollte den Konsum einfach einschränken. Schokolade ist eh ungesund.

Zu bedenken gebe ich: warum sollte auch jemand im Zotter-online-shop bestellen, wenns das gleiche im shopbloggershop viel billiger gibt?

Sascha am :

Jaja...ich fand es schon zur "Eröffnung" des Shopbloggershop sehr bemerkenswert, daß die Zotter-Ware dort günstiger zu haben ist/war als im Online-Shop des Herstellers :-)
Wundert mich nicht wirklich, daß Zotter darauf (wenn auch arg spät) reagiert...

Bernd am :

Also: ich habe gerade mal eine 3minütige Online-Recherche gestartet und entdecke da bei verschiedenen Online-Shops Preise von z.B. 2,49 EUR oder 2,70 EUR oder 2,75 EUR ... ich kann ja verstehen, dass der Hersteller gerne andere Preise sehen würde, aber die zukünftigen Preisvorstellungen scheinen nicht "marktüblich" zu sein ...

Ich würd' an Björn's Stelle die Topseller bei 2,49 belassen und die Ladenhüter wunschgemäß erhöhen :-) ...

calcaneus am :

ich würde nach alternativen suchen und zotter aus dem programm nehmen.

Mark am :

Ich finde die Idee mit 2 Tafeln für 5 Euro auch am besten. Ansonsten würde ich den Preis nur um 10 Cent anheben und gucken ob Zotter negativ reagiert, denn so zeigst du dich zumindest entgegenkommend.

x am :

Ich bin für ne E-Mai-Protestaktion gegen Zotter! Hast du mal kurz deren Adresse zur Hand? Vielleicht mailen ja auch noch andere mit!

Bastian am :

neneee, das würde ich lieber lassen.
Das kommt nicht gut.

Frank am :

Durch dieses Verhalten fügt Zotter der deutschen Volkswirtschaft einen erheblichen Schaden zu! Die Konsumentenrente wird zu Gusten einer höheren Unternehmerrente gemindert!!

Andreas am :

Bei hochwertigen Elektrogeräten, Fotokameras etc. kann ich so eine Geschäftspolitik noch nachvollziehen. Internethändler verkaufen das oft für den "Einkaufspreis" und verdienen ein paar Euros am Skonto und an aufgeblähten Versandkosten. Und beim Fachhändler vor Ort lässt man sich vorher ausgiebig beraten. Hier muss der Hersteller eine Notbremse ziehen. Aber bei SCHOKOLADE? Lächerlich.

PS: Wenn der Herr Lecker aus Österreich kommt, hat er ja sicher "um 2,90" statt "für 2,90" gesagt. Da könnte man sich mit den interkulturellen Verständnisproblemen herausreden... ;-)

Quakemaster am :

Weg damit. Es gibt auch andere leckere Schokoladensorten. Ich würde mich diesem Diktat nicht beugen, ist ja albern.

Abgesehen davon ist der Preis auch bei 2,50 nicht gerade preiswert. Leute, wir reden hier von 70gr-Tafeln!

Aber es ist deine Entscheidung. Für mich ist die Marke tot.

Tino am :

Das ist leider ein in der Marktwirtschaft kurioses Thema. Ich betreue mehrere Kunden, die Onlineshops betreiben. Das Gewimmer der Hersteller verfolgt mich nun fast 10 Jahre. Daher kenne ich das gleiche Auftreten der Hersteller von Hausgeräten der Firmen BOSCH, Siemens, MIELE, von Tierfutter, von Holzspielwaren usw. Teilweise stochert man da in mafiaähnlichen Strukturen, an die sich selbst ein Kartellamt nicht so recht herantraut. Toll. Warum nicht gleich festgeschriebene Preise für alle Artikel wie in der DDR ?

Tino (Nachtrag) am :

Schade, es ist mir zu spät eingefallen: Bei einem meiner Kunden haben wir das Problem wie folgt gelöst...

Der Hersteller konnte nur den Preis für eine "handelsübliche Abgabemenge" vorschreiben. Also haben wir eiskalt einen Staffelpreis gemacht. Den Preis für 1 Stück gemäß der Forderung des Herstellers, den Staffelpreis = alter Preis.

klugscheisser am :

Zotter macht sich zunehmend unbeliebt hier muss ich gerade feststellen.
erst die unendliche geschichte mit dem aufsteller und nun der zweite schlag mit der aufgedrückten verteuerung. der abzotter macht sich sicher bei den anderen händlern sicher unglaubwürdig, weil die des glaubens sind, du bekommst die schokotafeln billiger angeliefert. lass dich nicht weichklopfen. wir haben H***ler überstanden und werden zotter überstehen.

Rinderteufel am :

Wir haben H***ler überstanden und werden Zotter überstehen.

Ja genau, alles was aus Österreich kommt
ist halt nur auf den ersten Blick toll. :-)
Doch dann wollen die immer die ganze Welt(märkte) regieren. *g*

Fabian am :

Ich bin mal gespannt ob dieser Blogeintrag irgendwann "verschwindet"

klugscheisser am :

und warum soll er ?

Tino am :

Weil er "weggekauft" wird ? *grins*

Carnifex am :

wie war das noch mit der Macht der Blogosphäre? Verbreitet es über alle Blogs :-) für sauer Aufstoßen bei Herrn Lecker Lecker

Bastian am :

Jaja, schon dabei ( http://www.pfannenwender.de/2006/10/24/zotter-verlottert/ ) aber dem Ärger Luft machen und eine ordentliche Kampagne anzetteln, das ist doch noch ein Unterschied.
Ich denke wir sollten diesen Vorfall nich überbewerten.

Tino am :

Nicht überbewerten... weils eigentlich Alltag ist. Ob mit Autos... oder Schokolade. Es trifft ja auch nicht die Ärmsten der Armen. Wer für fast 6 Mark 70 Gramm Schokolade isst, gehört nicht gerade zu denjenigen, die ihr letztes Hartz 4 dafür hinblättern und vor allem: Es nicht müssen.

Martin Ohhhh am :

2,19 EURO tut auch, also was soll das alles? Gruss an die Zotter Manager :-) http://cgi.ebay.de/Zotter-Schokolade-Sellerie-Trueffel-und-Portwein-70g_W0QQitemZ250040085359QQihZ015QQcategoryZ99544QQssPageNameZWD1VQQrdZ1QQcmdZViewItem

F-J am :

Ein Hinweis aufs Kartellamt dürfte diesen Firmen klar machen, dass dieses Vorgehen nicht nur höchst unseriös ist, sondern zugleich für sie sehr teuer werden kann. Der Akkuladegerät-Hersteller Ansmann hatte Händler in ähnlicher Weise massiv unter Druck gesetzt und musste dafür 100.000 EUR Geldbuße zahlen:

http://www.bundeskartellamt.de/wDeutsch/archiv/PressemeldArchiv/2003/2003_09_23-2.shtml
http://www.bundeskartellamt.de/wDeutsch/download/pdf/Kartell/Kartell03/B7_69_03.pdf
http://www.faz.net/s/RubC8BA5576CDEE4A05AF8DFEC92E288D64/Doc~EF204594506DE4E34BF8B3F43A3FF8B41~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Tino am :

...und die 100000 Euro hat er dann... auf die Verkaufspreise umgelegt ?

Olaf am :

Keine Ahnung, ob dein Shopsystem das so (einfach) unterstützt, aber es wäre ja z.B. denkbar, dass man pro Tafel Schokolade automatisch einen Shop-Gutschein über xx Cent bekommt, der möglichst auch sofort eingelöst werden kann (mit der gleichen Bestellung).

Mirol am :

Einfach eine Mail an schokolade@zotter.at

Als Kunde sollte man sich nicht alles bieten lassen.

@Björn Schmeiss die Abzotter raus.

Rinderteufel am :

Mann bist du spät dran....
Denen hab ich doch schon längst geschrieben. :-)

G. Thomalla am :

2,90 € Euro für 70g Ösi-Schokolade??? Dafür bekomme ich 4 x 100 g Ritter Sport. Mag sein dass dieses Zotterzeug hip ist, aber 4 x besser schmeckt es beileibe nicht.

A. am :

äähm, Du hasts offenbar nich probiert.
da liegen einfach Welten dazwischen.
Milka un co sind für mich allenfalls Gebrauchsschokolade, wobei ich noch nich mal meine Mousse au chocolat damit mache- aber für Notfall-Schokoanfälle reichts.
GUTE Schoki, wobei die bei mir bei Lindt anfängt, is eben ein Genussmittel.

Anedere Leute zahlen 4 Euro für ne Schachtel Kippen! Da sind mir aber 100 gr Schoki die bessere Droge! ;-)

Tino am :

"Als Kunde sollte man sich nicht alles bieten lassen."

Das ist richtig, aber die rechtliche Situation zwischen Händler und Endkunde ist etwas anders als zwischen Hersteller und Wiederverkäufer. Der Händler kann nicht zu einer Verbraucherschutzorganisation gehen *grins*

Ein derartiges Auftreten ist typisch für Anbieter im Hochpreisbereich. Die kriegen den Hals einfach nicht voll genug. Ein Kilo Schokolade für 41 Euro. Für das Geld kriegt man in den Ländern, wo man die Zutaten einkauft, das ganze Dorf ...

Jörg am :

Das ist unlogisch. Wenn der Hersteller den Hals nicht voll bekommen würde, würde er ja den Händler-Einkaufspreis einfach erhöhen. Dieser liegt aber offensichtlich unter EUR 2,49 denn sonst könnte Björn nicht für diesen Preis verkaufen.

Also will Zotter entweder den Händlern eine hohe Gewinnspanne beschweren oder man ist einfach voll wirrer Gedanken.

Zotter hat doch alle Gelegenheit, den Preis zu diktieren: Über den Händler-EK, und nicht durchs Vorschreiben von Verkaufspreisen. Wobei an Lindt ja auch ein Preis vom Hersteller dransteht, und die Händler sich da nach meinem Eindruck wohl üblicherweise dran halten. Aber das sollte trotzdem die Entscheidung des Händlers sein

Mirol am :

@Tino

Der Händler nicht, aber letztendlich trifft es uns, die Verbraucher.

Die "Blogosphäre" will ja immer was bewirken, hier wär mal Gelegenheit, auch wenn es "nur" um Schokolade geht. Aber naja...interessiert wohl keinen...

Jens. am :

Schade. Mir hat Björn Zotter erst richtig bekannt gemacht und ich habe gerade überlegt diese mal zu probieren (gibt's auch bei unserer örtlichen (Luxus-)Metzgerei.

Das werde ich nun nicht tun, weder dort noch anderswo. Nicht sehr sympatisch.
Tschüss, Zotter.

PS: Internet-Shops müssen billiger sein, weil der schlaue Verbraucher den Versand mit auf den Preis anrechnet. Wenn er genug bestellt gibt's halt Mengenrabatt.

helgo am :

Die Zotter-Zote, oder wie Hersteller Preise diktieren
Steht jetzt auch im DigitalFotoNetz.de.

Dirk am :

Fast drei Euro für EINE TAFEL (einer sicher vielen Leuten sehr gut schmeckenden) Schokolade ist mir angesichts der Tatsache, dass ich dafür von meiner Lieeblingsschokolade fast FÜNF Tafeln bekomme (und die um einiges Größer sind, als die Zotter-Tafeln), doch etwas arg viel.

stefanx am :

zotter-schokolade überhaupt schonmal probiert? ich finde die abzocke - wie oben erwähnt - auch total daneben und hoffe björn bleibt hart. aber - großes aber - neben zotter schmecken milka & co leider nur wie dreck, um es mal überspitzt zu formulieren. da zahle ich auch deutlich mehr für.

hp am :

Also ich finde die 2,90 € nicht viel. Vielleicht sollte man einfach darüber nachdenken, dass Schokolade ein Luxusgut ist/sein sollte. Und für andere gute Schokolade, in deren Umfeld sich die Zotter-Schokolade meiner Meinung nach bewegt, werden auch Preise von € 3,6 aufwärts bezahlt. Und dann für "langweilige" dunkle Schokolade... Auch die angesprochene Marke Coppeneur ist nicht wirklich günstig.
Auf die paar Leute, die sich hier künstlich erregen (und wahrscheinlich noch nie eine Tafel Zotter gegessen haben) kann die Firma anscheinend verzichten....
Also net aufregen, den Preis raufsetzen und sich über die erhöhte Gewinnspanne freuen... oder war der Beitrag eher gedacht, einen Sturm im Wasserglas zu erzeugen?

Nils am :

Ehrlich gesagt finde ich, dass hier einige Kommentatoren mit Begriffen wie "Abzocke", der Erwähnung österreichischer Postkartenmaler und angekündigten Protestaktionen und Kampangen etwas über die Stränge schlagen.

Zunächst einmal zur Angemessenheit des Preises: Mit Preisen zwischen 2 und 3 Euro signalisiert Zotter schon selbst, dass man ein "Luxusgut" anbietet (alles ist relativ) und mit Firmen wie Ritter, Milka, etc. gar nicht konkurrieren will (zumindest auf einer preislichen Ebene). Von daher ist es nicht wirklich sinnvoll, solche Vergleiche heranzuziehen.

Außerdem: wie schon in Kommenar 27 erwähnt, zeigt Zotter sich mit dieser Vorgehensweise zumindest doch recht kooperativ. Sie könnten auch einfach den Einkaufspreis erhöhen.

Ich weiß ja nicht, wie sich Herr Lecker genau geäußert hat. Aber bevor man Kampangen fährt, wäre es vielleicht einfach den Versuch wert, den Preis so beizubehalten, wie er ist und zu schauen, wie die Firma darauf reagieren wird. Wenn dann wirklich die Lieferung gekappt wird, kann man ja immer noch die dann im Shop nicht mehr verfügbare Schokolade nicht mehr kaufen.

Just my 2,90 Euro ;-)

Roland am :

Ich glaub mit H***er war nicht der Gefreite, sondern eher der (noch lebende) Herr Haider gemeint... Zufall, das die Namen zu 50% gleich sind..

Und als Schweizer muss ich sagen, empfinde ich einen 100g Preis von ca. 6.50 Franken ein Witz! Für wirklich teure Schweizer Schokolade zahle ich zwischen 2 und 3 Franken. Für günstige, trotzdem leckere Schoki (Milka/Rittersport ist ein Dreck dagegen) zahle ich 60-80 Rappen, das sind 40-55 Cent.

Zotter darf ihre Tafeln gerne selber essen, ausser Schweizer Schokolade kopieren können die Österreicher eh nix ;-)

Shopbloggerswife am :

Nö, es war schon der Gefreite. Aber so riesig sind die Unterschiede nicht. Bitte aber jetzt keine Diskussion über Rechtsradikalismus, das passt nicht zum Thema.

opatios am :

...und auf die Angebote anderer Hersteller ausweichen. Gut schmeckende und hochwertige Schokolade hat Zotter nicht für sich allein gepachtet, und ich traue Björn zu ansprechende Alternativen zu finden wenn es sein muß. Sollte sich Zotter dafür entscheiden, Björn nicht mehr zu beliefern, müssen sie damit rechnen seine Kunden als Konsumenten komplett zu verlieren.

Sollten Zotter-Konsumenten allerdings lediglich bei Björn gekauft haben weil die Tafeln bei ihm ein paar Cent billiger sind, und die bestellen dann anschließend woanders oder direkt bei Zotter, dann ist die Rechnung für die Firma mit der Apothekenschokolade wohl aufgegangen.

fertiger am :

Preisempfehlungen, die Hersteller etwa durch Lieferungsverweigerung an unwillige Händler durchsetzen wollen, werden allerdings in der Regel nicht toleriert, soweit auch echte Preisbindungen verboten sind
http://de.wikipedia.org/wiki/Preisbindung

Bettina v. Mottenburg am :

Da wirst du mit deinen "Dumpingpreisen" bei der Zotterschokolade einigen anderen Online-Anbietern gehörig auf die Füsse gestiegen sein. Die haben sich bei dem Zotter-Lecker ausgeheult. Und der hat dir dann so richtig Angst gemacht, "Lieferschwierigkeiten" und das ganze Repertoire um renitente Händler gefügig zu machen. Mafiamethoden kann man dazu auch sagen und Österreich ist ja von Italien nicht weit weg.

Für 2.90 Euro verkauft Sepp Zotter seine Gewürz- und Gemüseschokolade im eigenen Shop. Das ist in Österreich. Doch ist bei den Schluchtenkackern alles teurer als in Germanien.

Und warum sollst du für 2.90 Euronen verkaufen, wenn hier
Zotter ab 2.70 Euro zu haben ist?

Notfalls musst du halt zum Europäischen Gerichtshof gehen. :-)

Oder hast du es schon mal beim Bremer Feinkostkontor und dwp versucht?

Christoph am :

Zotter verlangt für die Schokoladen direkt ab Fabrik € 2,5 pro Tafel, im Onlineshop € 2,90 für jede Tafrel, ab 20 Tafeln verrechnet er € 2,60. Warum sollte er also daran interessiert sein, dass ein anderer unter seinen Presien verkauft?
Herr Harste beginnt die Preisspirale nach unten zu drehen. Die logische Konsequenz wäre, dass es Zotter Schokolade demnächst bei Aldi bzw. Hofer in Ö um 0,90 pro Tafel zu haben gibt. Das will Herr Zotter nicht, und das verstehe ich auch. (obwohl er wahrscheinlich seinen Umsatz verdreifachen könnte). Herr Hartse könnte doch die Differenz zwischen empfohlenen VK und seinem tatsächlichen Verkaufspreis an seine Mitarbeiter weitergeben. Ich denke, Handelsangestellte verdienen in Deutschland ebenso wenig wie in Österreich.

Und irgendwie verstehe ich Eure Aufregung nicht:
In einer durchschnittlichen Reformdrogerie in Österreich kostet eine Tafel zwischen € 3,50 und € 4 und mehr. Und das Zeug wird gekauft!

Salou am :

Österreicher scheinen ja genug Kohle zu haben, wenn sie Schokolade im Reformhaus für 4 € kaufen können ...

Jürgen am :

Mannoman ist das ein Zottergeschleime. Hört sich ja fast so an, als würdest du in der Marketingabteilung von Zotter arbeiten. (Ne IP-Analyse wäre hier mal interessant Björn)

Bei mir in der Gegend und auch im Urlaub, wird Zotter i.d.R. um die 3 €uro verkauft. Naja, zumindest wird es versucht, denn die meisten Schokoladen, kann ich einige Zeit später zum Sonderpreis ergattern (kurz vor Ablauf des MHD), weil zu dem Preis nur wenige gekauft werden.

Auch im Bekanntenkreis ist die Empörung groß. Zuerst über die Vorgehensweise von Zotter und dann auch über die 2,90 €uro. Für 2,50 €uro ist Zotter eine höherpreisige, qualitativ gute (nicht sehr gut) Schokolade. Wie schon andere angesprochen haben ist Sojalecithin drin und das ist nicht sonderlich prickelnd. Das wird auch nicht biologisch hergestellt und auch nicht fair gehandelt. Was für ne Schei** wir da reingepfuscht bekommen will ich gar nicht wissen.

Da ich eh eine kleine Süßigkeiten-Diät machen wollte, werde ich auf Zotter ab sofort verzichten. Sollen sie doch 5 €uro kosten. Bei mir ist die gefühlte Grenze erreicht.

Ehrlich gesagt bin ich auch ein bisschen enttäuscht, da ich das Gefühl habe, dass hier versucht wird aus fairTrade Kapital zu schlagen. ... :-(

Marty am :

Echt.. hier haben welche echt Ahnung.. und gleich ein Typische schreien nach dem Staat. Was Zotter da macht ist garnicht so unüblich. Besonders in der Modewelt. Es gibt so Markenhersteller die Händler untersagen das ihre Sachen mit im Sonderverkauf kommen. Oder das in einen Bestimmten Umkreis das Teil dann überall gleich kostet.

Kartelamt oder EU kann da nichts machen, weil keiner da eine Marktbeherrschende Stellung hat, nur dann, können die was machen. Und wie Christroph ja schreibt, hält sich Zotter selber dran.

Lino am :

Leute, passt mal auf was ihr hier sagt, nicht dass das noch zu ner Abmahnung wegen Kreditschädigung kommt hier ;-)

franky am :

Lila Kühe in die Schweiz
...Schokolade nur von Geiz!!! :-D

SebAn am :

Villeicht richtest Du ein richtiges Schokoladenregal ein? Mit Schokolade meine ich nicht diesen widerlichen braunen Brabs den Kraft (ja, genau die mit den GVO-Lecitin) unter dem Handelsnamen Milka verkauft. Da kannst Du verschiedene hochpreisige Produkte nebeneinander Stellen und der Kunde kann selbst entscheiden, ob er 2,90€ für 70g Zotter-Schokolade (mit Lecitin zweifelhafter Herkunft) oder 2€ für 100g sagenwiermal Vivani (ohne Lecitin) bezahlt. Mir persönlich schmeckt Vivani übrigens besser.
Lecitin wird übrigens von den Herstellern verwendet, die den Herstellprozess Verkürzen und damit Verbilligen wollen. Wie das zu dem "Premium"-Imige, das sich Zotter anzueignen versucht, passen soll ist mir schleierhaft. Andererseits verkaufen die ihr Produkt ja auch über den ortsansässigen Kaufhof und den bringt auch nicht jeder mit Qualität in verbindung.
Ich würde Zotter im Programm lassen, mich an deren Preisdiktat halten und meinen Kunden zeigen, dass andere Mütter auch schöne Tochter haben.

SebAn

Herr Wu am :

Ja. Das ist eine gute Idee.
Anfangs war ich auch ein wenig aufgebracht über das zotterige Verhalten und dachte über Möglichkeiten der "Abstrafung" nach. Doch das bringt's nicht.
Die wirkliche Marktmacht liegt beim Kunden und bei der Auswahl.


ABFLY - Abflug

Flauschi am :

woho -is das hier die vielbesagte Blogosphären-Dynamik ?

ich würd mich ja nicht wundern , wenn der Herr Lecker Morddrohnungen, mit aus aus alten Zotter-Verpackungen ausgeschnittenen und aufgeklebten Buchstaben, erhält. ;-)

Marc2704 am :

So, jetzt reicht es. Zotter schmeckt zwar super, aber jetzt werde ich nach Alternativen suchen...

Ben am :

Eine ziemlich Frechheit und arrogant zugleich, für einen im Vergleich zu LINDT NoName-Schoki-Produzenten. Nicht mal LINDT Schoki ist so teuer.

Jill am :

Und wie wäre es mit denen als Alternative?

http://www.coppeneur.de/

Manuel am :

Blablabla.

Du verwendest ja XT/OS-Commerce. Einfach Staffelpreise ansetzen.

Zusätzlich den Preis auf 2,79 Euro (soviel kosten die übrigens auch bei unserem Jacques Weindepot) pro Tafel erhöhen. Zeigt, dass Du denen entgegen kommst. Mal ganz davon abgesehen, dass Zotter mit 2,90 Euro keinen "richtigen" Preis anbieten - wenn schon 2,89 Euro oder 2,95 Euro ;-)

Mit eingeschalteten Staffelpreisen wäre es dann in etwa so:

1 Tafel = 2,79 Euro
Ab 3 Tafeln = 2,69 Euro
ab 5 Tafeln = 2,59 Euro
ab 10 Tafeln = 2,49 Euro

Thema erledigt.

(p.s: Beratungsleistung bitte mit einmal "Bergkäse-Tafel" als Naturalienrabatt abgelten *g*)

Berni am :

Und glaubt ihr wirklich das Zotter jetzt zu Herrn Harste sagt: "Ne ne mach mal mit deinem alten Preis, wir haben gesehen da bei dir im Blog haben sich soviele aufgeregt, und man weiß ja nie welche dynamik solche Blogger bekommen"
Pfahhhh ihr seid so lächerlich, ich glaube Zotter sch.... auf so 1000 Blogger die jetzt Zotter Schokolade verweigern....

Tom am :

Hier gibt es ja viele Leute die meinen sie bekommen besonders gute Schokolade weil sie besonders viel zahlen. Uns PR-Agenturen liebste Kunden.
Seltsamerweise ist es so das die mehrheit aller meint der Preis würde die Qualität wiederspiegeln.

Naja, gucken wir mal bei Zotter, die bieten selbst Mengenrabatte an:
von 20 bis 99 Stück: pro Stück 2,70
von 100 bis 299 Stück: pro Stück 2,40
von 300 bis 699 Stück: pro Stück 2,25
von 700 bis 999 Stück: pro Stück 2,10
von 1.000 bis 2.499 Stück: pro Stück 1,95
von 2.500 bis 4.999 Stück: pro Stück 1,87
von 5.000 bis 9.999 Stück: pro Stück 1,79
ab 10.000 Stück: pro Stück 1,72

Das bedeutet auch bei 1,72 pro Tafel wird noch gut verdient.
Eine so kleine Firma wie Zotter hat natürlich deutlich höhere Gewinnspannen als wie internatinale Konzerne mit ihren Produkten wie Milka.
Das heißt, würde man nun die Gewinnspanne runterfahren, was bei einem Umsatz wie Milka ihn hat immer noch ordenlich Gewinne und vor allem immer mehr Kunden bringt bei einem günstigeren Preis bliebe zwar immer noch ein Preisunterschied. Jedoch einer der deutlich geringer als als wie es den Anschein erweckt bei den 2,50 oder meinetwegen auch 2,90.

Wer solche Produkte kauft der kauft nicht die 5-fache Qualität, da 5-facher Preis, sondern vielleicht die 1,2-fache Qualität, der Rest des Preises den man zahlt sind lediglich markengebundene Emotionen und das "wissen" das es _einfach viel besser_(mindestens 5-mal besser!!!eins!!elf1!!1!) schmeckt.

Rinderteufel am :

Wer solche Produkte kauft der kauft nicht die 5-fache Qualität, da 5-facher Preis, sondern vielleicht die 1,2-fache Qualität, der Rest des Preises den man zahlt sind lediglich markengebundene Emotionen.

Und diese Emotionen haben sich bei mir nach dieser Preis-Erpressung gerade drastisch geändert.
Und das nicht zum guten.... Deswegen könnte Zotter nun auch gerne 1,99 Euro für ihre
Schokolade verlangen, für mich hat es sich leider Ausgezottert....
Aber Gott sei Dank haben wir hier in Bremen ja auch noch eine ortsansässige Schokoladenfabrik. :-)
(Dann bleiben die Steuergelder wenigstens hier. *g*)

Schokofuzzi am :

Also gut, wir kidnappen den Herrn Zotter-Lecker, verschleppen ihn an einen geheimen Ort und zwangsernähren ihn mit Dickmanns Schokoküssen. Dazu muss er jede Stunde in steirischem Dialekt laut rufen: "Boah, sind die dick Mann".

Es wird nicht lange dauern und Herr Zotter-Lecker unterschreibt, niemals mehr als 2.50 Euro VK für 70g Zotter-Schoki zu verlangen.

Marc2704 am :

Ich glaube, er unterschreibt dann sogar einen VK von 59 Cent;)

Ines am :

Auszug aus dem österreichischen Kartellgesetz:
Kartellverbot
§ 1. (1) Verboten sind alle Vereinbarungen zwischen Unternehmern, Beschlüsse von Unternehmervereinigungen und aufeinander abgestimmte Verhaltensweisen, die eine Verhinderung, Einschränkung oder Verfälschung des Wettbewerbs bezwecken oder bewirken (Kartelle).
(2) Nach Abs. 1 sind insbesondere verboten
1. die unmittelbare oder mittelbare Festsetzung der An- oder Verkaufspreise oder sonstiger Geschäftsbedingungen;
(4) Einem Kartell im Sinn des Abs. 1 stehen Empfehlungen zur Einhaltung bestimmter Preise, Preisgrenzen, Kalkulationsrichtlinien, Handelsspannen oder Rabatte gleich, durch die eine Beschränkung des Wettbewerbs bezweckt oder bewirkt wird (Empfehlungskartelle). Ausgenommen sind Empfehlungen, in denen ausdrücklich auf ihre Unverbindlichkeit hingewiesen wird und zu deren Durchsetzung wirtschaftlicher oder gesellschaftlicher Druck weder ausgeübt werden soll noch ausgeübt wird.

Angee am :

Wie wärs denn mit ner Spende von 41 Cent je Tafel an Unicef oder SOS-Kinderdörfer oder irgendjemand anders ders gebrauchen kann.
Und auf der Webseite nen täglich aktualisierten Spendencounter.
So nimmst Du 2,90 pro Tafel damit der Herr Lecker Ruhe gibt und zufrieden ist.
Die Kunden wissen das der Mehrpreis für nen guten Zweck ist und fühlen sich besser.
Und alle sind glücklich.

Olli am :

Ich weiß nicht was die Aufregung um den Preis bedeuten soll. Der Preis ist doch dafür noch in Ordnung. Ich habe die Zotter auch schon für 3,50 Euro gesehen.
Selbst für 2,90 sollte man sich die mal gönnen, da kommt die andere Industrieschokolade nicht mit!!
Schließlich geht es bei der Zotter auch um den Geschmack und Geniessen, aber nicht ums satt essen.

Shopbloggerswife am :

Genau! Und satt essen geht gar nicht. Mehr als ein kleines Stückchen wäre Overkill. Wie bei Trüffelpralinen. Da schmeckt die erste, die man genüßlich auf der Zunge zergehen läßt, auch am besten. :-)
Zotter-Schokolade ist IMMER gefüllt. Meistens alkoholisch. Ich würde sie auch nicht mit normaler Schokolade vergleichen. Das sind eigentlich große 70g-Pralinen, von denen man kleine Stückchen abbrechen oder abschneiden kann. Also eigentlich die größte Praline der Welt Österreichs. ;-)

anna am :

angst vor kritischen kommentaren. interessant! wie war das mit der regierung und dem volk?

anna

Shopbloggerswife am :

Björn wollte nur verhindern, daß die Diskussion in seiner Abwesenheit aus dem Ruder läuft. Die Kommentare sind wieder freigeschaltet. :-)
Er wollte Zotter nicht fertig machen, sondern sucht nach Alternativen. Siehe auch #4.1 "Er wird Preise erhöhen, will aber gemeinsam mit seinen Kunden eine Rabattbeigabe finden, die die Erhöhung erträglicher macht."
Es geht NICHT um Abzocke.

Anna am :

Na, das nenne ich doch einmal korrekt verstandene Demokratie - alle zukünftig "notwendig" werdenden Preiserhöhungen werden mit dem Volk (um im politischen Duktus zu bleiben) diskutiert. Diskutiert man dies ebenso in den Filialen des Shopbloggers? Hey, alle Leute, zumindest die, die gern demokratisch einkaufen gehen, zieht in die Nähe des Krämers und seiner Frau.

;-)

Anna

PS(auch zu 80.2): Wenn dem so ist, wo ist denn dann mein Beitrag geblieben? War das Kontrollraster so groß?

Shopbloggerswife am :

Und zum Thema Regierung und Volk: dies hier ist ein Blog, also sozusagen ein privates Tagebuch mit entsprechendem Hausrecht. Ich empfehle zur Lektüre die folgenden Links von hirnrinde.de und basicthinking.

bettina am :

wahnsinn. knapp 3€ für eine winzige schokolade?

da wundert man sich nicht, weshalb heutzutage schon die 13-jährigen von nebenjobs abhängig sind. wenn man kein bonze ist, wie soll man sich was gutes leisten können?

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
;-) 
Formular-Optionen