Skip to content

Milchmangel

Die protestierenden Milchbauern haben die Blockaden von Molkereien zum Teil wieder aufgelöst. Andere Betriebe wurden aber weiter von der Milchlieferung abgeschnitten, etwa Europas größte Molkerei Sachsenmilch in Leppersdorf bei Dresden. Einige Betriebe mussten die Produktion einstellen. Die Proteste der Bauern zeigten Wirkung: In niedersächsischen Supermärkten gibt es nach Angaben des Einzelhandelsverbands vereinzelt Engpässe bei der Frischmilch. Auch in einigen Läden des Discounters Plus gab es Lücken in den Regalen. (Quelle: Lebensmittel Praxis)
Selbst bei mir wird die Milch knapp. Absolute Lieferengpässe wurden angedroht, Kürzungen bei den Lieferungen gab es auch schon. Ein paar Leute hatten mich vorgewarnt, H-Milch zu bunkern. Vergeblich, wie sich nun leider herausstellt. Ich fürchte, da war ich etwas zu optimistisch. :-(

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Vivi am :

Ach ja, ich hab in weiser Vorraussicht acht Packungen Milch geholt und bisher nur eine verbraucht. Bei der Hitze ist die nur für Crepes gut, die dann kaltgestellt werden. Okay, und frische selbstgemachte Erdbeermilch. Wenn ich nur nicht eine davon nach ganz hinten an die Kühlschrankwand geschoben hätte... Die war gefroren und nach Auftauen ungenießbar. -.-°

mike am :

wir brauchen die für die gastronomie, allerdings hat unser lieferrant noch 4 millionen liter auf lager... verstehe nicht warum spar nicht vorgesorgt hat...

Gast am :

Schon merkwürdig. Letzte Woche (am 27. Mai) hiess es noch
QUOTE:
In der Molkerei-Industrie will man sich allerdings nicht einschüchtern lassen. Der Geschäftsführer des Milchindustrieverbands (MIV), Michael Brandl, entgegnete mit Blick auf das Ausmaß der Protestaktion: "Dass es 90.000 Bauern werden, halte ich für einen Witz". Es werde nicht zu Engpässen bei der Milchversorgung kommen. Die Molkereien könnten zur Not auf dem europäischen Markt einkaufen.
Quelle: Spiegel-Online,

M.K am :

Ja, die Bauern haben ja auch gemerkt das Ihr Lieferboykot nichts bringt. Und sind dann auf für mich Kriminelle Methoden umgestiegn wie die Blockaden der Meiereien und denn aufkauf von gesamten Lagerbeständen in denn Geschäften. Das hat die Situation ja verschärft.

Michael am :

Eben. Und das ist das Problem. Hätten sie nur weiter ein bisschen boykottiert, wäre alles nicht so eng geworden. Aber mit dem Blockieren der Molkereien und noch produzierenden Bauern hat keiner gerechnet. Auch wenn ich die Landwirte ein Stück weit verstehen kann, geht mir die Blockade zu weit!

roteroktober am :

Kriminell sind die Grossmolkereien die den Bauern die Preise diktieren,entweder man ist einverstanden oder man kann seine Milch wegschütten.also sind die Blockaden Notwehr und sonst nichts

Andre83 am :

blödsinn! Wenn meine Kunden mir weniger Geld für meine Waren zahlen als ich dafür reinstecke kann ich mich doch auch nicht an die Tür ketten und keinen anderen Lieferanten reinlassen. Das sie ihre eigene Milch nicht liefern ist ok aber die Blockade der Molkereien ist nicht legal und ich habe auch den Eindruck das sich die Bauern damit viel Sympathie bei den Verbrauchern verscherzen...

Volker Schepker am :

Also meine Sympathie haben sie, es ist auch in meinen Augen Notwehr, schließlich sollen sie für ihre Ware einen angemessenen Preis bekommen. Und wenn es nur so geht, dann ist es halt so. Alles andere hat ja nicht gewirkt

mat am :

ganz heißer tip: weiße farbe ins wasser gießen. fertig ist die fettarme h-milch. (ok: fettfreie - 0,3%)

pop am :

Gut, wenn man in seinem Freundeskreis auch Milchbauern hat. Milchmangel? Ohne mich.

jemand® am :

Also mein Vater hat schon 24 Liter bei unserem Marktkauf mitgenommen, da gehen die Vorräte nämlich auch zur Neige. Musst du eben mit einem LKW oder anderen schweren Gerät die Bauern Blockaden vor den Molkereien durchstoßen und deren Milch abholen. ;-)

Chak am :

Genau deshalb gehen die Vorräte auch zur Neige.

Oinkioinki am :

Ist denn auch Butter und Käse betroffen, oder erstmal nur die Frischmilch? Muss ich mich fürchten bald keinen Käse mehr auf meinem Brot zu haben?

DJ Teac am :

Also Hartkäsesorten wird wohl nicht so schnell ein Mangel aufkommen. Die müssen ja sowieso ein paar Monate reifen, von daher ist da der aktuelle Boykott "noch" kein Problem.

Claus am :

Milch? Wer will Milch, solange wir nur weiter was zum Grillen bekommen können: http://www.youtube.com/watch?v=hAok2_z8mSQ :-D

Julian am :

Wow, das ist ja mal 'ne echt fette Molkerei in Leppersdorf: http://tinyurl.com/5ws8yq Ich war heute mal beim Hamberger - die haben noch genug Milch dort...

miau am :

gabs nicht zwei ältere kunden die schon länger milch bunkern in der tiefkühltruhe? ;-) weise, weise....

Hans am :

Eher saudumm, da beim Einfrieren von Milch Wasser und Fett getrennt werden und man nach dem Auftauen nur noch ungeniessbaren Schrott hat.

damage am :

Jojo... Lehnt euch zurück, nehmt euch nen Bier (eh gesünder als die völlig sterile Milch), legt die Füße hoch und schaut zu wie das Volk - mal wieder - in den absoluten Panikmodus verfällt. Mal ehrlich, was soll schon passieren??? Glaubt hier einer ernsthaft das es keine Milch mehr geben wird. Wenn Plus & CO. das zu bunt wird holen die sich ihre Milch eben gleich aus Italien anstatt sie erst von uns zum homogenisieren nach Italien und wieder zuück zu fahren. Dann mag die Milch vielleich einen anderen Preis haben, aber das wäre wohl auch nicht verkehrt (also zumindest teurer wäre ok...). Also folks, gaaaaaaaaanz ruhig bleiben, wir haben hier wichtigere Problem!!!!!!! greez damage PS: Ja, ich wäre wenn dann selber betroffen, mein Kind verlangt täglich nach einem knappen Liter Milch pro Tag.

damage am :

kleiner Nachtrag: Kann es sein das es gerade zu scheinbaren(!) engpässen kommt, WEIL jeder jetzt noch schnell die letzte Packung Milch haben will????

jemand® am :

Also wie gesagt die Milch bei meinem Marktkauf wird langsam knapp, aber das ist auch italienische Milch. :-(

kai am :

Das ist so ziemlich der einzig sinnvolle Kommentar bis jetzt. Danke dafür

Tom (Purzelpfund.de) am :

Dann können sie den Bauern auch gleich mehr zahlen, denn dass Milch aus Italien incl. Transport billiger ist, will ich nicht so recht glauben.

MKme am :

Ihh pfui Milch! Brauch ich nicht, wird eben verstärkt gegrillt die nächsten Tage bis die Milch aus Holland und Dänemark zu uns kommt. Dann beruhigen sich´die Bauern auch wieder ;-)

pop am :

Ich weiss nicht, warum sich die Leute über die lächerlichen 8 cent, welche die Bauern mehr haben wollen, so aufregen. Bei anderen Lebensmitteln wird doch auch jeder noch so schwachsinnige Preis bezahlt. Kleines Beispiel: Selbst bei plus kostete vor 2 Wochen der Kopf Eisbergsalat 1,99€ (3,89DM) und ein Blumenkohl 2,49€ (4,87DM). Das sind Preise, die hätten zu DM-Zeiten selbst einem Hardcore-Ökoladenbesitzer die Schamesröte ins Gesicht gezaubert. Nur weil viele irgendwo mal gelesen haben, den Landwirten würden die Fördermittel der EU in jede nur zur Verfügung stehende Körperöffnung gesteckt, heisst das noch lange nicht, dass die von 35 cent pro Liter auch existieren können.

Tom (Purzelpfund.de) am :

EBEN - beim Sprit wird auch gejammert, aber jeder bläst den Sprit munter durch die Gegend, auch wenn er inzwischen 15 Cent mehr kostet als vor einem Jahr. Und jetzt mal im Ernst - wer hat einen Milchverbrauch, der so hoch ist wie der Spritverbrauch? Ich verstehe nie, dass die Menschen bei LEBENSmitteln, wo es nun wirklich um Qualität und Gesundheit geht, um jeden Cent geizen, aber bei Statussymbolen wird geprast, was das Zeug hält.

Kit am :

Einfach im Spar die Gemüseabteilung ein bisschen verkleinern und dort 5 - 6 organische Milchzapfstellen anbinden. Schemel und Eimer kann man bei Björn ausleihen. Das Personal ist gerne bei den ersten Versuchen der Milchentnahme behilflich. Das ist für die Kunden nur am Anfang ungewohnt. Nach zwei Wochen flutscht das und wird sogar zum Happening.

MKme am :

Wer will die Eiterbrühe eigentlich auch noch direkt aus der Kuh saufen? Bah pfui neee..Milch bitte nur abgekocht, hocherhitzt, verkäst oder verjoghurt...aber nichts bringt mich dazu das frisch zu trinken.

metal-heli am :

Dann verpasst du das Beste. Es gibt nichts besseres, als zuhause in den Stall zu gehen, ne Tasse Milch "zu Zapfen" und zu trinken. Das wird seit Jahrtausenden so gemacht, und heute soll sowas ungesund sein? Hm, naja gut wenn ich mir sehe was manche Bauern ihren Kühen so geben...

krustyDC am :

vor Jahrtausenden wurden die Leute auch nur 40 Jahre alt.

Gregor am :

Das ist ja mal wieder der Klassiker. In Statistik gepennt. Die durschschnittliche Lebenserwartung lag bei 40. Mit Betonung auf "Durchschnittlich". Bei de rhohen Kindersterblichkeit war das halt so, daß, wenn Du mal 6 Jahre alt warst, du gute Chancen hattest, auch 60, 70 Jahre alt zu werden. Wenn dich nicht ein komplizierter Beinbruch, der Blinddarm oder eine Infektionskrankheit in die Knie gezwungen hat. An der Milch sind die sicher nur zu sehr geringen Teilen gestorben.

mat am :

kein stäubchen, kein keimchen, ja nix biologisches. leute wie du stehen wahrscheinlich auf kunst"nahrung" aus industrieller fertigung, und belasten die krankenkassen durch ihre allergien und den ganzen heiopei. zum glück zahl ich das nicht mit. und jetzt nen schluck vorzugsmilch

AiM am :

Rohmilch ist besonders anfällig für den Befall mit krankheitserregenden Keimen. In Untersuchungen der zuständigen Lebensmittelüberwachungsbehörden sind vor allem bei der so genannten Ab-Hof-Milch vereinzelt Listerien und EHEC-Bakterien gefunden worden. Mit EHEC werden Giftstoffe produzierende Coli-Bakterien bezeichnet, die zu ernsten Magenbeschwerden, blutigen Durchfällen, aber auch zu Nierenschäden führen können. Listerien können besonders bei anfälligen Personen wie Schwangeren, Kleinkindern und immungeschwächten Menschen Fieber, Erbrechen und Erkrankungen wie Hirnhautentzündung hervorrufen. Quelle: http://www.reformhaus-fachlexikon.de/fp/archiv/warenk_milch/Vorzugsmilch.php

Carsten am :

Statt Geckos hättest Du Dir lieber nen paar Kühe anschaffen sollen! ;-) Aber wie ich Dich kenne, hast Du ja noch den Plan B mit der großen Halle vor! Vielleicht für ne Molkerei?

pop am :

Hehe, das wird Björns neuer rent-a-cow. Die Halle muss deswegen so groß sein, weil der Leer-Kuh-Automat soviel Platz wegnimmt. Dafür kommen statt eines Pfandbons ein paar leckere Schnitzel raus.

LeSmou am :

also quasi einweg-kühe. deswegen auch der cruncher für das schnitzel...

packer am :

Also unser Milchregal mit Frischmilch ist ziemlich leer. Dafür konnte Cheffe noch drei Europaletten H-Milch ergattern, allerdings als Zuteilung obwohl kein wirklicher Bedarf da war.. "Wat men het, det het men"

sebi protagonist am :

milch für 1,19 gibts bei björn noch (oder zumindest gabs die vor ner stunde noch), ich hab die aber optimistisch stehen gelassen und hoffe, dass meine restliche milch es mir nicht übel genommen hat, dass ich vergessen habe sie zurück in den kühlschrank zu verfrachten...

Falk D. am :

Als im Herbst der Preis durch die Decke schoss war "Markt" was ganz tolles. Jetzt wollen die Bauern weiter Preise haben, die der Markt eben nicht hergibt. Und weil sie es mit der (De-)Aktivierung der nicht organisierten Bauern nicht hinbekamen, versuchen sie es jetzt mit Blockaden. Jetzt ratet mal wer die Zeche für verfehlte Unternehmensplanung zahlen soll. Es gibt noch Betriebe mit weniger als 10 Kühen. Bei aller Romantik - dafür haben wir nicht das Geld und erpressen lassen sollten wir uns nicht.

Tom (Purzelpfund.de) am :

Wäre auch schön gewesen, wenn diese Preiserhöhung so bei den Bauern angekommen wäre. Dummerweise versickern diese Preiserhöhungen nahezu vollständig auf dem Weg ziwschen Verbraucher und Erzeuger.

Rinderteufel am :

Hoffendlich kommt es bald nicht so wie in der einen Simpsons Folge mit der Schulmilch. :-|

Ben am :

Ich habe mir letzte Woche mal 20 Pck. Milch geholt. Was würde ich nur ohne meine geliebte Milch machen?

Jürgen am :

Wie heißt es so schön: Es ist zum Mäusemelken ;-)

Franky am :

Bei Kaufland gibt es nicht nur genug Milch, die ist sogar nur runtergesetzt :-)

Kat am :

Dankesehr für die schnelle Antwort auf meine Email/Frage. :-D

hansi am :

Die Molkereien haben einzelne Bauern schon vorher boykottiert. Landwirte können die Molkerei nicht wechseln. In DER SPIEGEL vom 2.6.2008 Seite 87 unten. -"Vier anderen Molkereien hat Schaber die Milch angeboten. "Obwohl sie alle händeringend Milch suchen, haben sie abgewinkt." Es gibt Dutzende solcher Fälle. ..und keine Knebelerträge über 2 Jahre akzeptierte. In Bayern wollte danach keine andere Molkerei die Milch der 250 Landwirte abnehmen, sie wurde am Ende über einen Händler nach Italien verkauft.

L-Roy am :

Ich habe bei meinen Einkäufen der letzten Tage noch keine merkbare Verknappung von Milchprodukten festellen können.

Gordon am :

Hoffentlich erreichen die Bauern ihr Ziel! Es kann doch wohl jeder damit leben wenn der Milchpreis um ein paar cent steigt. Immerhin ist es deutsche Milch von deutschen Bauern. Man unterrstütz doch lieber seine eigene Industrie als der der Nachbarn. Das es so schlimm um die Bauern steht wusste ja niemand.

Puck am :

Die Frage die ich mir die ganze Zeit stelle ist die, wie schlimm steht es denn um die Bauern. Ich lese zwar immer wieviel die Bauern so im Schnitt für den Liter Milch bekommen, was mir aber fehlt ist, was kostet den Bauern ein Liter Milch, wenn er z.B. 80 Kühe dastehen hat? Das würde dann nämlich mal einen Rückschluss auf das durchschnittliche "Gehalt" ermöglichen, und damit auch auf die Höhe des Niveaus auf dem Gejammert wird.

LeSmou am :

es gibt sicherlich einige bauern die jammern auf sehr hohem niveau. allerdings sind das nicht unbedingt die milchbauern. die haben es zum teil echt schwer. bei landwirten allgemein gibt es solche die gerade ihr viertes haus bauen und den dritten mercedes bestellt haben und andere wissen nicht wie sie ihre rechnungen bezahlen sollen (jedenfalls in meinem heimatdorf ist das so). kommt stark auf die betriebsgröße an denk ich mal. ansonsten find ich gut dass die bauern mal auf die barrikaden gehen. wurde auch mal zeit. französiche verhältnisse sollten es sein! der müller-clan ist mir an sich schon so unsympathisch... weihenstephan gehört genauso dazu...rechtes pack!

Puck am :

Was jetzt halt auch wieder "gefühltes Hörensagen" ist. Wie gesagt, es müssten mal Zahlen her. Und wenn es nur an der Grösse des Betriebs liegen sollte, dann ist das halt mal wirklich Marktwirtschaft. Aber bislang finde ich es schwer diese ganze Diskussion zu führen, weil mir einfach die Grundlage fehlt.

LeSmou am :

gefühltes hörensagen ist so ne sache. ich kann ja schlecht den bauern mit 4 häusern fragen was er so an geld macht. genauso wenig den wo man auch sieht dass er kein geld hat. das was ich gesagt habe ist eben meine beobachtung auf dem dorf. zahlen hat da keiner. und selbst wenn einer zahlen vorlegt so werden diese doch entweder von der einen oder von der anderen seite angezweifelt. bei vielen scheint die rechnung allerdings seit einiger zeit nicht mehr aufzugehen.

Hanno am :

Bei meinem miniMal a.k.a Rewe haben sie jetzt H-Milch in die Kühlung gestellt wo normal die Frischmilch steht, finde ich eine Frechheit. Bärenmarke & Landliebe Milch gibt's aber noch und Rewe im 0,5l Pack

Alex am :

Ich als Endverbraucher hab noch nix davon mitbekommen. Im Kaufland hier sind die Regale noch alle voll und an den Preisen hat sich auch nix getan. Und ich trinke viel Milch, morgens gehts immer mit Müsli los, zwischendurch mal einen feinen Kakao und zum kochen kann man die auch gern mal nehmen. Aber ich muss auch sagen: Ich würde auch mehr für Milch zahlen. Ich hab zwar ganz ehrlich keine Ahnung inwieweit die Forderungen der Bauern gerechtfertigt sind und inwieweit die Bauern vielleicht einfach selber Dinge ökonomischer angehen müssten, aber ich weiß, dass Milch für mich ganz einfach dazu gehört und wenn ein Preissteigerung um einige cents notwendig wäre, würde ich das auch mitmachen. Ungern zwar, klar, ich hab nicht viel Geld, aber Milch wärs mir persönlich wert - wenn es denn wirklich sein muss!

Sascha am :

Kann die Bauern schon verstehen. Ich wäre ohne murren bereit 10 Cent mehr pro Liter zu bezahlen!

Markusrebe am :

ich trinke keine milch. hab auch noch nie milch getrunken. hab mir inzwischen auch abgewöhnt milch in den kaffee zu schuetten. warum? ich finde milch eklig und kann nicht verstehen was alle so toll und wichtig an milch finden. und dieses ganze bauern sollen doch mehr geld fuer ihre milch bekommen getue regt mich ganz besonders auf. wenn die molkereien zu wenig bezahlen sollen die bauern das weiße scheißzeug doch an jemand anderen verkaufen der mehr zahlt. den gibt es nicht? alleine hier oben stehen doch mindestens 10 leute die vorgeben das tun zu wollen. und wenns wirklich niemanden gibt sollen sie die kuehe halt schlachten. wenn ich staubsauger herstelle und niemanden finde der sie mir teurer abkauft als ich sie herstelle muss ich halt damit aufhoeren - da kuemmert sich auch kein schwein drum. immer diese verlogenen, ruehrseligen und undurchdachten meinungen und ansichten die zu einem großteil von frauen in die debatte gebracht werden.. bei gleicher eignung werden frauen bevorzugt. ich koennte kotzen.

Melanie am :

Soso...du bist also auch so einer der dies hier glaubt: "Es gibt nur zwei Wahrheiten: 1. Männer sind klüger als Frauen. 2. Die Erde ist eine Scheibe."

Kit am :

Schwachsinn. Aber in einer gleichberechtigten Gesellschaft sollte es keine Bevorzugung geben. Ansonsten ist das Konzept faul.

Nico R.I. Gore am :

Deine Meinung zu Milch ändert nichts an den Verhältnissen in der Marktwirtschaft. Es gibt einen Markt für Milch, es wollen Leute Milch kaufen - nur zahlen die Molkereien den Bauern eben zu wenig. "Einfach damit aufhören" geht nicht, weil die Nachfrage da ist und _eigentlich_ der Absatz gesichert. Nur halt bei offensichtlich lächerlichem Gewinn für die Erzeuger. Das hat nichts mit Rührseligkeit, sondern mit sozialer und wirtschaftlicher Fairness zu tun. Du bist bestimmt auch so einer, der sich bei der WM gedacht hat "Endlich darf man mal wieder stolz auf sein Land sein - schwarz-rot-geil". Dämlicher CSU-Wähler, um deine eigene Polemik mal auf dich zurück zu schleudern.

Sebl am :

Die Bauern ... da schütten sie lieber nen paar Wochen lang jeden Tag Millionen Liter Milch in die Güllegrube anstatt sich mal nen paar Gedanken zu machen, warum die Milch so billig ist. Die haben ein eigenes Ministerium, >50% ! des EU-Haushaltes, aber trotzdem jammern sie ein Leben lang. Ich verstehe das wirklich nicht, warum diese Berufsgruppe von der Politik so unterstützt wird. Wir leben halt in einer modernen Zeit und man kann es nicht allen recht machen, die mit dem Umbruch nicht zurecht kommen.

Alex am :

Jaja, am Ende zahlen die Verbraucher die Zeche. Ich habe mit 12 Litern vorgesorgt und falls es hart auf hart kommt, gehe ich zum Bauern im Dorf. Die sind glücklich über 50Ct. pro Liter frischer Milch ;-) Sollen die Bonzen ruhig mal sehen, wie sie auf Milch angewiesen sind LOL Und auch wenn es immer so derbe in der Presse dargestellt wird: Milch wird nicht in die Gülle gekippt. Bauern verfüttern sie an ihre Kühe und Kälber... [39ET] 39 Eurocents teuer (?)

Leo am :

Warum gibt es eigentlich keine Schweinemilch?

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen