Skip to content

Endlich: Besuch vom Asienprodukte-Importeur

Es hat sich etwas gezogen, aber endlich war der Vertreter des Importeurs bei mir, über den ich die Produkte von Asian Home Gourmet, aber auch noch viele weitere Spezialitäten bekommen kann.

Dann werden wir uns mal übers Wochenende ein Sortiment zusammenstellen und den ersten Auftrag anstoßen. Juhu, endlich müssen wir als Inhaber eines eigenen Supermarktes nicht mehr im Asia-Shop einkaufen gehen. :-D


Feuerzangenbowlezuckersternematsch

Die beiden Feuerzangenbowlezuckersterne, die ich zum testen bekommen hatte, haben übrigens die paar Monate bei uns im (dunklen) Küchenschrank nicht überstanden.

Die Dinger scheinen sich irgendwann aufzulösen. Offenbar sorgt die Gewürzmischung dafür, dass der Zucker nicht ganz so formstabil ist, wie man es erwarten würde.


Asian Home Gourmet (Kontaktiert!)

Nach euren vielen Hinweisen (Danke!) habe ich dann tatsächlich einfach mal bei Heuschen & Schrouff in Berlin angerufen. Dort steht aber nur eine Art Regionallager mit Abholmarkt, beliefern können die mich nicht. Also habe ich dann doch mal in den Niederlanden bei der "Heuschen & Schrouff" Zentrale angerufen. Dort wurde ich zweimal weiterverbunden und dann hatte ich endlich die Handynummer von einem Ansprechpartner in Deutschland.

Der ist aber auch nicht unmittelbar für mich zuständig, sondern wird mir einen weiteren Mitarbeiter schicken. Dieser wird uns dann ggf. zukünftig komplett betreuen. Bestellungen machen, neue Artikel vorschlagen etc.

Soll sich diese Woche melden. Ich bin gespannt. :-)

Der Kaffeemaschinenvertreter

Danke für den Kommentar, lieber Konstantin. Der Vertreter war gestern tatsächlich da und ging auch ganz motiviert auf mich zu. "Eigentlich habe ich gar kein Interesse, aber die Dame am Telefon hat das partout nicht einsehen wollen und darum sind sie jetzt persönlich hier", sagte ich ihm ziemlich direkt, nachdem er sich vorgestellt hatte.

Wir guckten noch ein bisschen, wo man die Maschine (gleiches Konzept wie bei Kaffeepartner und ähnlichen Firmen) hinstellen könne, aber aufgrund der bevorstehenden Baumaßnahmen verneinte ich jeden von ihm vorgeschlagenen Standort.

Er meldet sich in einem Jahr noch mal. Vielleicht. :-)

Eder-KG oder so ähnlich…

Anruf einer Firma, die mir ein Konzept vorstellen möchte, einen Kaffeeautomaten hier im Laden unterzubringen, an dem die Kunden sich ihren Coffee-to-go ziehen können.

Ich sagte, dass wir keinen Platz dafür hätten.

Der Anrufer war anderer Meinung und redete auf mich ein und erbat un-be-dingt einen Termin hier im Laden.

"Meinetwegen kommen Sie vorbei. Dann zeige ich Ihnen, dass wir keinen Platz haben und vollkommen egal, was sie an Möglichkeiten zur Unterbringung finden werden, Sie werden hier mit einem Nein rausgehen!"

Hat ihn entweder nicht beeindruckt oder er hat gar nicht erst begriffen, wie das gemeint war. Termin ist am Mittwoch. Ich bin ohnehin im Laden und er hat die Anfahrt.

Ich werde berichten. ;-)

Schimmelige Colakiste

Sowas kann natürlich auch passieren. Möglicherweise ist da irgendwo oberhalb dieser Colakiste irgendeine Flasche kaputtgegangen, so dass sich das Zuckerzeugs überall verteilt hat. Konsequenz: Vollgespackte Etiketten, klebrige Flaschen und am Rahmen sogar noch eine Stelle, an der sich Schimmel gebildet hat. In Maßen machen wir in solchen Fällen die Flaschen ja wieder sauber, aber in diesem Fall möchte ich das niemandem zumuten. Weder einem Mitarbeiter die Reinigungsarbeit, noch einem Kunden, diese Flaschen noch zu kaufen.

Vertreter ist informiert, das Ding wird umgetauscht:


Die Panini-Schockbildchen

Eine Außendienstmitarbeiterin der Zigarettenindustrie berichtete bei ihrem Besuch hier im Markt von einem Erlebnis, das sie vor einer Weile mal in einer Tankstelle hatte:

Dort verlangte eine Kundin eine bestimmte Sorte Zigaretten. Der Verkäufer nahm sie aus dem Regal und die Kundin reklamierte die Schachtel so lange, bis endlich das richtige Motiv darauf zu sehen war. "Die anderen Bilder mag ich nicht", erklärte die Tankstellenkundin schließlich.

Fehlt nur noch das Panini-Sammelalbum für die Dinger. :-)

Looking for Lookolook

Den Ständer mit den Lookolook-Süßwaren haben wir immer noch im Laden stehen. Der alte Vertreter ist seit einer Weile in Rente, der neue war, wenn ich mich richtig erinnere, immerhin einmal hier im Laden und wurde inzwischen schon längere Zeit nicht mehr gesehen.

Na, ist das der Anfang vom Ende? Eigentlich liefen die Sachen nämlich ganz gut, wie ja auch an der gewonnenen Wette zu erkennen war.

Hmm… :-|


ANRUFEN!!!

Einem Vertreter, der mir Werbung verkaufen wollte, hatte ich gesagt, dass er gerne vorbeikommen darf, er aber unbedingt vorher anrufen soll, um sicherzustellen, dass ich auch wirklich da bin.

Ohne Anruf kam er her, als ich gerade "auf dem Sprung" nach Hause war. Das war dann einfach mal sein Pech. :-P

Vertreter für Plakatwerbung

Knapp vier Jahre ist es her, dass zuletzt ein Außendienstler von einer ganz bestimmten Firma hier im Markt war, der mir einen Platz für eine Werbeanzeige im Schaukasten eines Sportvereins hier im Stadtteil verkaufen wollte.

Hat ja eine Weile gedauert, bis der Nachhall des offenbar dennoch nicht genügend lauten "Neins" verklungen war – und gerade eben stand ein Typ von der Firma hier, der es wieder einmal versuchen wollte.

Ich sag nur ein Wort dazu: Erfolglos. :-P

Feuerzangenbowlezuckersterne

Zwei Vertreter der FireCupCompany waren hier, die mir ein neues Produkt vorstellten: Feuerzangenbowle in Form von "Tassenportionen": Kleine Zuckersterne, die auf dem Glühwein schwimmen, mit Rum gefüllt und dann angezündet werden. Dann karamellisieren sie, gehen unter und der Rest ist dann wie bei einer Feuerzangenbowle.

Eine Packung mit sechs Stück wollten sie mir nicht dalassen, aber immerhin zwei Sterne. (Fast wie im Dschungelcamp.) Wird zu Hause mal getestet. (Hoffentlich in dem Fall keine Parallele zum Dschungelcamp.) Wer meint, dass so ein Angebot kurz vorm Frühjahr doch reichlich optimistisch angelegt ist, der sei beruhigt. Auslieferung wäre nämlich erst im Herbst. Habe erst mal noch nichts bestellt, zumal mir momentan noch die richtige Überzeugung fehlt.

Sechs solche Sterne zusammen mit der kleinen Holzzange würden im Verkauf irgendwo bei 3,79-3,99€ liegen. Was haltet ihr davon? Ich glaube, dass das zwar ein ganz spaßiges Produkt ist, hier aber eher zum Ladenhüter mutieren würde…


Austauschware

Viele Außendienstler tauschen Ware, die z. B. abgelaufen ist, gegen frische Ware gleichen Werts um. Das ist häufig nur eine Nettigkeit und kein Pflichtprogramm.

Ich weiß, einem geschenkten Barsch guckt man nicht in'n…

Aaaaaber…

Wenn man im Austausch nicht andere exotische Artikel bekommt, für die man entweder erst einen neuen Regalplatz suchen muss (und bei uns häufig oft nicht findet) oder die man nicht mal bei der Edeka mangels Listung nachbestellen kann, wäre das Leben hier im Laden doch etwas einfach.

Kommt aber nun auch nicht täglich vor.

Radiowerbung

Ein Mitarbeiter eines regionalen Radiosenders rief mich an und wollte mir Radiowerbung verkaufen. Die selbe Anfrage vom selben Sender hatte ich vor knapp zwei Jahren schon einmal. Ich las dem Anrufer sogar meinen Blogeintrag von damals vor, aber er meinte nur, dass sich seit dem viel geändert hat und dass er mir das liebend gerne mal vorstellen würde.

Termin Donnerstag Nachmittag. Ich bin gespannt.

Natürlich hätte ich auch pauschal ablehnen können, aber so habt ihr wenigstens zwei Beiträge zur selben Sache. Ich mach' das doch nur für euch. :-)