Skip to content

Coolboxen-Dreiersteckdose

Wenn der Hersteller den tausenden Euros teuren steckerfertigen Kühlregalen jeweils nicht nur ein 1,5m "langes" Anschlusskabel verpasst hätte, könnte man sich den Quark mit einer Steckdosenleiste sparen, die wir trotz ausreichend installierter Steckdosen im Einsatz haben…

Ich überlege aber, ob ich mir ein paar kurze (1m) Verlängerungskabel besorge und die Geräte wie vorgesehen an den korrekten und vor allem einzeln abgesicherten Steckdosen (wozu hat man das denn erst installieren lassen?!) anschließe. Ist auf jeden Fall die schönere und sicherere Lösung.


Das erste Innenleben

Der Netzwerkschrank füllt sich. Die beiden Patchfelder sind drin und im Hintergrund hängt auch schon die Steckdosenleiste. Jetzt geht's daran, die Kabelage zu ordnen und natürlich die Keystone Jacks an die Netzwerkkabel zu frickeln. Hatte gestern Abend zu Hause aber ganz gut geklappt, daher bin ich optimistisch. :-)


Da isser ja!

Große Freude, der Netzwerkschrank ist da. Und weil's so schön ist, hat der DHL-Bote gleich noch mehr Material für genau diese Kiste gebracht: Die beiden Patchfelder mit den Jacks und auch eine 19"-taugliche Steckdosenleiste. Fehlen noch die beiden Switche, aber bis dahin ist ja noch Zeit.

Dann werden wir mal das Kassenbüro derangieren, das Ding aufhängen, vorher die zukünftigen Kabelwege ermitteln, und dann kann ich mal versuchen, die ersten Jacks zu montieren. Obwohl ich das vermutlich erstmal gemütlich am Schreibtisch üben werde. ;-)