Skip to content

XTREME HOT

Im Kühlregal haben wir derzeit als einmalige Aktion eine besonders scharfe Salami stehen. Die Hardliner, also diejenigen, die sich ihre rohe Habanero noch mit Capsiacin-Extrakt würzen, dürften darüber noch lachen, aber diese Wurst ist definitiv schon relativ scharf und toppt die meisten Produkte für den durchschnittlichen Endverbraucher.

Zwei Kartons hatten wir davon bekommen, laufen tun sie eher verhalten. Ich glaube, wir sind selber bei diesem Artikel unser bester Kunde. Trotz der auffälligen, vielleicht aber auch gerade wegen der für Salami untypischen Verpackung, scheint die Xtreme-Hot-Salami nicht viele Freunde hier unter unseren Kunden zu haben.

Ein paar Tage MHD haben sie noch. Vielleicht möchte der eine oder andere hier im Blog mitlesende Kunde sie ja doch noch schnell probieren, mit 1,49 Euro pro Packung kostet die Salami auch kein Vermögen.

Nein, kein Postversand. :-)


Nie bestellter nicht lieferbarer Artikel

Auf unserem letzten großen Lieferschein der EDEKA wurde bei den Bemerkungen ein bestimmter Artikel als nicht mehr lieferbar vermerkt. Großer Lieferschein bedeutet bei uns, dass er zu einer der zweimal wöchentlich stattfindenden Trockensortiment-Lieferungen gehört, über die der Löwenanteil an Ware hier in den Markt gelangt. Dass Artikel aus unterschiedlichen Gründen temporär oder auch generell nicht mehr lieferbar sind, kommt immer wieder vor. Das ist ein alltäglicher Vorgang, der entsprechende Handlungen auslöst. Zum Beispiel, in dem neue Etiketten mit Nachfolge-Artikeln gesteckt werden. In diesem Fall jedoch tat sich erst beim Kollegen, der den Schein bearbeitete, als auch kurze Zeit später bei mir ein riesiges Fragezeichen auf: Wie, der Artikel ist nicht mehr lieferbar? Wir haben den nie gehabt. Wer soll den bestellt haben? Wir kennen das Produkt nicht einmal.

Eine kurze Suche im Web nach der EAN-Nummer ergabt, dass es sich dabei wohl um "Mc Ilhenny Spicy Tomato Drink", einen mit Tabasco gewürzten Tomatensaft handelt. Wie der jedoch in unseren Auftrag gekommen ist, werden wir wohl nie herausfinden. Manchmal bestellen wir zwar interessante und außergewöhnliche Artikel "auf gut Glück" mit (Ähem …), aber das war diesmal wohl nicht der Fall. Oder, wenn doch, dann gibt es keiner meiner lieben Mitarbeiter zu.

Ein weiteres ungelöstes Rätsel in unserer Geschichte. :-)

EX: Strong Wasabi

Eine ganze Weile hatten wir nun von Lay's die Wasabi-Chips aus der "Strong"-Serie im Sortiment. Und dann? Ausgelistet. Hinterhältig und einfach so. Laut Lay's-Website scheint es die auch gar nicht mehr zu geben, was ich sehr schade finde. Ich liebe das feine Wasabi-Aroma und die Chips haben hatten eine sehr angenehme Schärfe. Sie brannten einem nun nicht gerade so sehr die Nebenhöhlen frei, wie das frische Wasabi bei unserem bevorzugten Sushirestaurant, aber sie waren gut würzig.

Vor ein paar Tagen wollte ich nämlich eine Tüte mit nach Hause nehmen, stand vor dem leeren Platz im Chipsregal und bestaunte das Regaletikett, auf das ein Kollege, der die Regalpflege vorgenommen hatte, groß EX geschrieben hatte. Ein Hinweis bei uns im Markt, dass ein Artikel ausgelistet ist, wenn wir das Schild am Regal stecken lassen, weil noch restliche Ware vorhanden ist. Das war hier jedoch bereits nicht mehr der Fall und so sind die "Strong Wasabi" nun leider endgültig Geschichte. :-(

(Vielleicht listet die EDEKA ja dafür die Sorte "Jalapeño & Cheese" ein. Schön wäre es jedenfalls. Geschmacklich sind die auch richtig gut, der Inhalt der probeweise beim Mitbewerber erworbenen Tüte war mir sogar schon fast zu scharf. Oder möglicherweise war ich an dem Tag auch einfach nur zu empfindlich.)


1 Jahr original asiatische Produkte

Fast auf den Tag genau ist es ein Jahr her, dass wir die asiatischen Produkte hier im (alten) Regal platziert hatten. Inzwischen sind die Sachen (wie alle anderen Waren auch) hier intern umgezogen und aufgrund des ganzen Umbau-Chaos hatten wir auch schon länger nicht mehr nachbestellt.

Ab heute also wieder frisch bestückt! :-)


Neue asiatische Produkte

Oha, zwei Monate ist das schon wieder her, dass der Außendienstler vom Importeur mir die Sortiments- und Preislisten gebracht hatte? :-O

Aber so dramatisch ist das gar nicht: Zuerst mussten wir uns einen Überblick verschaffen und uns überlegen, welche Artikel wir überhaupt haben wollen, da spielte natürlich auch der hier bei uns (nicht) vorhandene Platz eine große Rolle. Dann kam das Jahresendgeschäft und die Inventur dazwischen und nachdem die Ware geliefert wurde, mussten wir sämtliche Artikel erst mal noch in der Warenwirtschaft einpflegen. Aber … Tataaa. :-)

Ist natürlich jetzt keine ernstzunehmende Konkurrenz zu einem kompletten Asia-Shop, aber mehr gibt die Fläche derzeit einfach nicht her. Aber die Artikel, die wir jetzt schon mal haben, sind wirklich gut und einige davon verwenden wir seit Jahren privat schon selber.


Andere Länder, andere Schärfegrade

Bestellt mal euer Essen beim Griechen in "sehr, sehr scharf" gewürzt und es kommt, Ausnahmen mag es geben, gut gewürzt zu euch auf den Teller.

Beim Thailänder mal unbedacht den Wunsch geäußert, dass man sein Essen "aber ordentlich scharf" haben möchte, und schon könnte man damit auch alternativ die alten Straßenmarkierungen vom Asphalt abbeizen. (Das hat übrigens auch ein thailändischer Student bestätigt, der hier bei mir mal vor rund zwei Jahren gejobbt hatte…)

Peperoni und Chili

Diese beiden Artikel stehen zufällig nebeneinander platziert im Chipsregal. Das veranlasste mich spotan dazu, etwas zu diesen beiden Artikeln zu schreiben. Links seht ihr die (relativ) neue Sorte "X-treme Chili" und rechts den Klassiker "Hot Peperoni".

Scharf ist in. Überall wird mit Schärfe experimentiert und je feuriger desto besser. Das könnte stimmen, ich esse gerne selber scharf. Ich esse aber auch gerne Produkte, die gut schmecken und da ist der Haken.
Bei Kartoffelchips wird es irgendwie immer beliebter, sie mit einem "Chili-Aroma" auszustatten. Die Dinger sind für meinen persönlichen Geschmack aber auch einfach nur scharf.
Die "Hot Peperoni", um beim aktuellen Beispiel zu bleiben, sind vielleicht etwas weniger scovillehaltig, haben aber dafür dieses lecker fruchtige Peperoni-Aroma und schmecken eben nicht nur nach scharf gewürzten Kartoffeln.

Sowieso: Sollte Chio / Intersnack die "Hot Peperoni" jemals einstellen, wäre das ein herber Verlust im Knabberregal!


Scharf und geschmacklos

Der Trend geht momentan bei vielen Produkten in Richtung "scharf" und "noch schärfer". Von Chio gibt es eine neue Sorte "X-treme Chili" – "für alle, denen scharf nicht scharf genug ist!"

Ein erkennbares Phänomen, das ich auch schon bei den Blairs Chips hatte: Scharf, aber irgendwie auch "nur" scharf. Leckeres Paprika- oder Peperoniaroma bleibt dabei auf der Strecke und das finde ich schade.

Dabei hat Chio spitzenmäßige Kartoffelchips im Angebot. Die Sorte "Hot Peperoni" ist vielleicht etwas weniger scharf als die "X-treme Chili", aber dafür auch bedeutend würziger.