Skip to content

Wo platziert man Sangrita?

Sangrita ist ein würziger Gemüsesaft, der wir privat in seiner pikanten Form sehr gerne pur trinken. Bei uns im Laden stehen diese beiden Artikel bei den Spirituosen, da viele (die meisten?) Käufer Sangrita als Zutat für Cocktails benutzen. Wir hatten seit Mai 2000 schon diese Gemüsesäfte beim Alkohol stehen und aus anderen Läden kannte ich das nicht anders. Zumindest früher war es da so, wo ich gelernt hatte. Wie z.B. Rewe diese Säfte platziert, weiß ich überhaupt nicht.

In den letzten Wochen prallten da irgendwie zwei Welten zusammen, denn bei der Edeka gehört Sangrita zu den Gemüsesäften im Saftregal. Wir hatten uns aber gegenüber des Einrichtungsteams durchgesetzt und so steht Sangrita auch weiterhin bei uns zwischen den Spirituosen.

Wie seht ihr das? Wo würdet ihr Sangrita suchen?

(Unabhängig von all dem könnte es sein, dass diese beiden Produkte bei uns tatsächlich demnächst noch ins Saftregal wandern. Denn dort haben wir nach der Vergrößerung der Getränkeabteilung noch Platz, bei den Spirituosen wird es jedoch noch etwas enger, denn bald schon soll der (trinkbare) Inhalt der Vitrinen mit ins normale Spirituosenregal wandern.)


Umbauschnappschuss: Panorama im 2. Gang

Dieses Bild war eigentlich "nur so" entstanden, als ich mal wieder mit der Panorama-Funktion der Handykamera herumgespielt habe. Die Qualität ist eher bescheiden, dennoch habe ich mal eine etwas größere Version angehängt.

(Von links nach rechts: Weinregal, Voelkel-Säfte, Leergutannahme mit Traudl, Zotter, Pfeiler, Seeberger, Fertiggerichte, Reis und fast ganz rechts aber ganz hinten das Waschmittelregal)

Eine Sache finde ich aber witzig: Durch die vielen senkrechten Linien durch die Regale hat man irgendwie das Gefühl, fünf verschiedene Fotos nebeneinander vorliegen zu haben. :-)

Für die große Ansicht auf das Bild klicken!

Vom Wein- zum Saftregal

Frisch gereinigt und neu bestückt beginnt unser altes Regal, in dem wir im Markt in der Neustadt viele Jahre den Biowein stehen hatten, einen neuen Lebensabschnitt: Als Saftregal.

Nur die alten (vergilbten und teilweise fehlenden) Preisschienen müssen wir noch gegen neue austauschen, aber das ist bei all der Arbeit das kleinste Problem. Material dafür haben wir durch den kompletten Umbau in der Neustadt kartonweise herumstehen …