Skip to content

Blumen für den Valentinstag

Für den morgigen Valentinstag sind auch wir hier gewappnet: Obwohl Blumen (Schnitt- wie Topfpflanzen) bei uns eher zum Randsortiment gehören, hatten wir vor ein paar Wochen über die Abfrage zur Vorbestellung etliche Blumensträuße bestellt, teilweise auch schon im Preissegment zwischen 15 und 20 Euro. Jetzt kauft sie gefälligst auch, sonst braucht ihr euch zu Hause bei der Liebsten nämlich nicht mehr blicken zu lassen, hehe. :-)


Klee mit Schornsteinfeger

Die über unsere Großhandlung bestellten Pflanzen kamen leider nicht mit und so hatten wir uns gestern Abend beim Kauf der Eiswürfel auch dazu hinreißen lassen, eine Platte mit diesem Glücksklee mitzunehmen. Das Bild hatte ich gestern Abend schon gemacht, daher die Warenfülle, aber inzwischen sind schon fast keine der Pflänzchen mehr da. War eine gute Eingebung meiner Liebsten. :-)


Adventskränze und Weihnachtssterne

Solche Artikel sind zwar bei Weitem nicht unser Kerngeschäft, aber so ganz ohne Adventskränze und Weihnachtssterne fühlen wir uns in dieser Zeit auch irgendwie unvollständig. Also haben wir die Fläche auf der großen Fensterbank genutzt, da mal ein paar Artikel zu präsentieren:


Verdampfte Blumenzwiebeln

Ich staune immer noch: Sämereien und Blumenzwiebeln haben wir hier zwar schon immer in überschaubarer Menge im Sortiment gehabt, aber meistens laufen diese Artikel so nebenbei mit. Diese kleine Display mit den Blumenzwiebeln ist jetzt innerhalb weniger Tage regelrecht verdampft. Ich staune Zwiebeln Bauklötze. So habe ich das zugegebenermaßen in all den Jahren noch nie erlebt:


(Fast) wie im Blumenladen

Auch wenn Blumen bei uns eher ein stiefmütterlich (Höhö) behandeltes Sortiment sind, haben auch wir für den morgigen Muttertag allerlei Pflanzen im Angebot. Besonders hübsch finde ich diese Orchideen, die in den Holzkisten aus der Gemüseabteilung so hübsch aussehen, dass es schon fast zu schade ist, sie zu verkaufen. :-)


Kartonweise Narzissen

Kaum nähert sich das Frühjahr, haben wir auch schon wieder Narzissen / Osterglocken im Angebot. Wie immer im Karton und ohne Wasser. Möge es diesmal klappen, dass nicht irgendein Kollege oder eine Kollegin sie ins Wasser stellt. (Dann gehen die Blüten nämlich viel zu früh auf.)


Bepflanzte Gläser

Hatte gestern Abend noch dieses Foto von ein paar bepflanzten Gläsern gemacht, die ein Kollege zu Silvester bestellt hatte. "Darüber schreibe ich morgen was im Blog", hatte ich mir vorgenommen.

Vorhin kam der Kollege zu mir ins Büro und meinte nur, dass ich mich nicht wundern soll, dass die Gläser alle weg sind. Schlagartig zogen mir nur zwei Gedanken durch den Kopf: Runtergefallen oder geklaut! Aber, nein, ein einzelner Kunde hatte heute Morgen den gesamten Bestand gekauft.

Auch gut. :-)


Amaryllis

Bei unseren Pflanzen, die wir verkaufen, gibt es nur zwei Zustände: Wüste oder Sumpf. Es gibt eine Anweisung an meine Mitarbeiter, zum Feierabend zu kontrollieren, ob die Blumen gegossen sind – aber manche kommen der Anweisung so strikt nach, dass Pflanzen auf jeden Fall gewässert werden – unabhängig vom bisherigen Feuchtigkeitsgrad der Erde.

Nachdem wir nun sogar in der internen Whatsapp-Gruppe kommuniziert haben, dass sie ausdrücklich nicht gegossen werden sollen, bleibt die Hoffnung, dass wird diese Amaryllis-Pflanzen lebend verkaufen können … ;-)


Blumengießfoto

Wir haben hier gestern den halben Tag im Laden gearbeitet und dabei vor allem ein Regal umgebaut (dazu später mehr). Natürlich wurde alles mit der Kamera protokolliert.

Zwischendurch stellte ich fest, dass die Pflanzen auf dem Hof unbedingt Wasser benötigten. Ich hielt den Schlauch und Viktor die Kamera. :-)