Skip to content

Hanfkiss

Bei dem vor ein paar Tagen erwähnten Aufsteller mit Produkten aus dem Hause Oettinger handelt es sich übrigens um Dosen, die ein mit Cannabis aromatisiertes Biermischgetränk beinhalten.

Bei der urbanen Zielgruppe dürfte das Produkt eigentlich gut bei uns laufen und reiht sich damit in die Liste anderer Produkte mit Hanf-Aroma ein, wie beispielsweise 28 Black, Tee, Bonbons, Glühwein und aktuell auch (unverbloggt) Pullmoll-Pastillen.

Nein, ich hab's noch nicht probiert. Nicht weil es Oettinger ist und auch nicht, weil ich kein Kiffer bin (ist ja schließlich ohnehin kein THC drin), sondern weil ich erfahrungsgemäß dieses Hanfaroma nicht mag. Aber der Wurm muss ja bekanntlich den Fischen und nicht dem Angler schmecken. :-)


22 Öttis

Es war mal wieder Zeit, Oettinger-Leergut wegzubringen. Es hatten sich insgesamt 22 Kisten angesammelt (Knapp eine pro Monat, das geht eigentlich…) und wie immer bin ich kurzerhand zu einem "Hol-Ab"-Markt damit gefahren. Da gab es aber die große Überraschung: Die haben mittlerweile Oettinger aus dem Sortiment genommen und nehmen folglich das Leergut auch nicht mehr an, da Oettinger eine eigene Logistik betreibt. Das selbe Problem wie bei mir…

Und nun? Haben wir eben kurzerhand bei einem Real-Komma-Strich-Markt den Leergutautomaten mit den blauen Kisten vollgedrückt. :-)


Oettinger?

Zufälliger Blick auf den Monitor der Videoanlage. Ich stutze: Hat der Kunde da zwei Kisten Oettinger-Bier in seinem Wagen? Aber wir haben doch gar kein Oettinger. Aber die Farbe und der weiße Aufdruck sehen eindeutig nach Oettinger aus. Alles klar, das war nur mitgebrachtes Leergut, das wir ihm nicht abgenommen haben. Nee, auch nicht. Da sind ja noch Deckel drauf.

Tzja… Unterschiedlicher könnten die beiden Biersorten nicht sein – aber das Leergut von Oettinger und Augustiner, wovon der Kunde zwei Kisten kaufte, hat schon gewisse, nicht abzustreitende Ähnlichkeiten. ;-)