Skip to content

Anschreiben für "neue-produkte.eu"

Ach, herrje … Hier ist ein Text, den ich 2010 mal geschrieben hatte. Keine Ahnung, ob ich den überhaupt jemals (per Post oder E-Mail) abgeschickt hatte. Aber hier lag die Datei noch auf dem Rechner:

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor einigen Tagen haben wir die Website „Neue Produkte“ (www.neue-produkte.eu) ins Leben gerufen.
Langfristig soll der Sinn dieser Seite sein, Händler und Endverbraucher auf einer zentralen Seite über Produktneuheiten (und optional auch Produkteinstellungen) aus erster Hand zu informieren. „Aus erster Hand“ ist in diesem Fall wörtlich zu nehmen: Jeder Hersteller bekommt einen eigenen passwortgeschützten Zugang zu der Seite und kann eigene Texte, Bilder und Links online stellen. Die neuesten Beiträge werden dabei auf der Startseite dargestellt und rutschen nach einer Weile ins Archiv. Geplant ist, die einzelnen Beiträge über Kategorien (=Warengruppen), Marken oder Tags auffindbar zu machen.

Optional möchten wir eine Kategorie „Eingestellte Produkte“ anbieten. Aus meiner eigenen Erfahrung (Ich betreibe seit zehn Jahren zwei Supermärkte in Bremen und seit knapp sechs Jahren ein inzwischen recht prominentes Weblog darüber.) weiß ich, dass sich viele Leute eine derartige Informationsquelle wünschen, wenn sie ihre Lieblingsprodukte plötzlich nirgends mehr finden.

Dieser Dienst soll für Sie vollständig kostenlos sein! Kein Haken, kein „Kleingedrucktes“, um möglichst viele zum Mitmachen zu bewegen. Finanzieren soll sich die Seite evtl. später ausschließlich über Werbung.

Optisch macht die Oberfläche momentan noch nicht sehr viel her, Inhalte sind auch noch nicht viele vorhanden, aber das wird sich alles entwickeln.
Tiefkühkosthersteller FroSTA, RUF Lebensmittel und Firma Göbber waren z.B. begeistert von der Idee und haben sich auch gleich bereiterklärt, mitzumachen.

Zu jedem Beitrag sollen Leser (und Unternehmen!) übrigens die Möglichkeit haben, zu kommentieren und zu diskutieren.
Ich denke, dass die Seite ein recht großes Potential hat und sich bei entsprechendem Bekanntheitsgrad durchaus zu einem brauchbaren Medium zur Kommunikation mit den Kunden entwickeln könnte.

Aller Anfang ist schwer. ICH investiere Mühe und Zeit, von Ihnen müssen die Inhalte kommen. :-)

Ich würde mich freuen, wenn ich Sie zum Mitmachen motivieren konnte.
Lassen Sie mich wissen, wie Ihr Account heißen soll (Firmen-, Marken- oder Produktname) und ich sende Ihnen die Zugangsdaten für die Autorenoberfläche zu.


Mit freundlichem Gruß
Björn Harste
Kein Wunder, dass das nie was geworden ist mit dem Projekt. :-D

Weserwasser

Von einem Vertreter haben wir ein paar Dosen "Weserwasser" bekommen. Es handelt sich dabei übrigens um einen Energydrink und nicht ums trübe Original. Ob es einen geschmacklichen Unterschied gibt, konnte ich allerdings noch nicht überprüfen. :-)

Die Idee ist witzig, der Name auch und echte Bremensien haben wir ohnehin zu wenig. Ich werde das Getränk wohl zumindest probeweise mal mit ins Sortiment aufnehmen.


Neue Produkte.eu

Vor einiger Zeit kam mir die Idee für eine Website, bzw. ein Experiment mit einer solchen. ist es möglich, eine Plattform zu schaffen, auf der Unternehmen eigenmächtig und kostenlos neue Produkte vorstellen und auf der die Leser (und Hersteller) dann über diese Diskutieren können?

Ich finde die Idee sehr reizvoll, zumal es sowas in der Art meiner Meinung nach noch nicht gibt (zumindest nicht umsonst). Gleich zu Beginn habe ich einiges an sehr positivem und motivierendem Feedback bekommen. Viele der größeren Unternehmen, die ich angeschrieben habe, wollten sich nicht an dem Projekt beteiligen. Langfristig gesehen und falls sich eine gewisse Leserschaft auf so einer Seite tummeln würde, wäre dies eine Möglichkeit zur kostenlosen Werbung.
Nebenbei möchte ich über die Rubrik "Produktion eingestellt" eine Datenbank über Produkte schaffen, die nicht mehr hergestellt werden. Das wäre zwar keine direkte Werbung mehr aber doch immerhin ein Dienst, über den sich viele Verbraucher freuen dürften.

Schreckt die schlichte Oberfläche oder der quasi nicht vorhandene Inhalt die Unternehmen ab? Irgendwo muss man ja einfach mal anfangen und ich werde mich hüten, momentan viel Geld in die Seite zu investieren.

Bin ich zu naiv? Warum wollen so viele die Chance nicht nutzen? Oder ist das zu missverständlich oder glaubt niemand, dass der Dienst tatsächlich kostenlos sein soll? Coca Cola hat mir geantwortet, dass sie an keinen weiteren Sponsorings interessiert sind, da das Budget ausgeschöpft ist.

Ich würde mich jedenfalls freuen, falls der eine oder andere Leser einen Draht zu Lebensmittelproduzenten hat und diese umstimmen könnte.
Und natürlich würde ich mich auch darüber freuen, wenn der eine oder andere Leser hin und wieder die Seite besucht und sich zu den dortigen Inhalten äußert, über Produkte diskutiert oder kritik an eben diesen anbringt. :-)